Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Another - The Last One

von DanieD00
Kurzbeschreibung
GeschichteMystery, Horror / P18 / Gen
Koichi Sakakibara Mei Misaki OC (Own Character)
10.02.2020
07.06.2020
11
41.268
2
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
23.03.2020 2.272
 
Heute ist der 21. Februar, und es ist 11:00 Uhr.

Die Pause ist im vollen Gange. Majikku und Sora begeben sich in die Mensa zurück, wo sie auf Hayato und Yoko treffen. Risa ist immer noch traumatisiert, aber dank Hayatos Hilfe geht es ihr zumindest ein klein wenig besser.
"Hey." sagt Sora zu Hayato. Hayato grüßt zurück.
"Du warst die Woche nicht da, alles okay?" fragt Sora neugierig. Hayato nickt leicht.
"Ja, alles in Ordnung. Ich hab mich die Woche krankschreiben lassen, um mich etwas mehr um mein Pferd zu kümmern. Wegen all dem krassen Zeug in letzter Zeit war ich ständig gestresst und hatte deshalb keine Zeit." erklärt Hayato und trinkt aus seiner Flasche Wasser.
"Ach, okay. Und was ist mit Yusei, wie gehts dem? Hast du ihn getroffen?"
"Er ist in der Psychatrie. Er hatte bei sich zuhause einen extremen Nervenzusammenbruch erlitten und faselte irgendwas, da haben die Nachbarn den Notarzt gerufen. Ihm gehts echt mies. Angeblich ist seine Familie durch eine Reihe von Unfällen gestorben. Der Vater hat einen Herzinfarkt erlitten, die Mutter wurde totgefahren, und seine große Schwester ist wohl vom Balkon gestürzt, als dieser nachgab. Alles innerhalb von 15 Minuten."
"Scheiße..." erwidert Sora mitgenommen.
"Und wie siehts mit dir aus, Yoko?"
"Hm... ich weiß nicht. Ich... ähm, ich, ich hab Angst um meinen Hund, das ist alles. Er ist halt schon krank und deshalb ist mir Schule im Moment egal." antwortet Yoko. Sora nickt.
"Klar, verstehe ich." reagiert Sora.

Danach bleibt es ruhig. So richtig reden will im Moment keiner, aber das ist angesichts der derzeitigen Lage auch nicht weiter verwunderlich. Sora denkt kurz nach, dann flüstert er seiner Schwester was zu.
"Lass uns noch mal die Spinde am Klassenraum anschauen. Vielleicht finden wir was." meint Sora. Majikku nickt. Die beiden stehen auf und gehen die Treppen hoch zum Klassenraum. In den Fluren angekommen, begeben sich die beiden an die Spinde. Im Bereich der Schüler der 3-3 gibt es neben den persönlichen Spinden noch zwei öffentliche, in denen man bei Bedarf Blöcke, Stifte oder andere Arbeitssachen ausleihen kann, falls man mal was vergessen hat. Die beiden öffnen jeweils einen der Spinde und schauen sich den Inhalt an. Wie erwartet: Schulsachen. Aber nichts, was irgendwie nicht hineinpassen würde. Es wäre sowieso ein Wunder, wenn irgendwas im Spind hängen würde und keiner sich dabei gedacht hätte, was da wohl drin ist. Allerdings tasten die beiden die Innenseite der Spinde einmal ab. Der Versuch bringt aber auch nichts.
"Nichts." merkt Sora an.
"Mhm. Fragen wir gleich mal einen Lehrer. Vielleicht haben sie ja die Aufnahme gefunden." meint Majikku. Sora nickt. Die beiden schauen sich noch etwas weiter um, bis es schließlich klingelt und der Unterricht beginnt. Heute wurde ausnahmsweise ein Stundenwechsel eingelegt - diesmal wird in der fünften und sechsten Stunde eine Klassenarbeit für Chemie fertiggestellt. Die Woche davor wurde ein theoretischer Teil abgeschlossen, nun geht es zum praktischen. Deshalb trifft sich die Klasse im Chemieraum und setzt sich dann in Zweiergruppen zusammen.

Einige Zeit vergeht während der Arbeit. Die beiden Geschwister arbeiten zusammen und scheinen ganz gute Fortschritte zu machen. Mithilfe einiger Ingredienzen müssen sie eine chemische Reaktion hervorrufen, genau wie sie im Buch gelernt haben sollten. Einige tun sich leichter, andere schwerer. Hayato und Risa haben größere Probleme und sind deshalb langsamer. Asuka und Riku sind sehr konzentriert, Dai und Akiko haben scheinbar auch einen Plan von dem, was sie da durchführen. Hin und wieder läuft Frau Teruya durch den Raum und macht sich ein paar Notizen - auch sie ist Chemielehrerin. Wie immer schaut sich streng.
"Mann, ist das ne Hexe." flüstert Sora Majikku zu. Majikku nickt.
"Mhm. Wir gehen nach der Stunde zu Herr Kobayashi." meint Majikku ruhig und schreibt sich ein paar Notizen auf. Sora nickt.
"Ist gut." antwortet er. Er schaut auf die Uhr. Noch eine halbe Stunde Arbeitszeit. Bis dahin sollten die beiden fertig sein.
"Herr und Frau Miyazaki! Zeigen Sie mir einmal ihre Notizen." befiehlt die grimmige Lehrerin. Majikku reicht ihr die Notizen. Sie schaut sich diese kurz an, schnaubt dann, dann gibt sie die Notizen zurück.

Frau Teruya geht daraufhin zu Hayato und Risa und beobachtet diese kurz. Den beiden ist es unangenehm, wenn sie die beiden anschaut. Sora füllt ein paar Ingredienzen in ein Kolbenglas. Plötzlich hört man im Hintergrund einen Knall. Die beiden schrecken auf. Frau Teruya und der Rest dreht sich zum Knall.

Riku hat mehrere Glasscherben ins Gesicht gekriegt, und eine leicht ätzende Flüssigkeit, die an den Scherben klebt, brennt sich in sein Gesicht. Riku schreit vor Schmerzen, während Asuka verängstigt am Boden liegt und ihn anschaut, dabei aber überhaupt nicht weiß, was sie machen soll. Riku kann nicht viel erkennen. Ein Tropfen der Säure fällt an sein Auge. Er murmelt schmerzhaft etwas unverständliches vor sich hin und versucht, Luft zu holen. Sein zittern ist unbeschreiblich grausam mitanzusehen. Verunsichert und entstellt steht er auf und versucht, Halt zu finden.
"Ma...ma..." murmelt er verängstigt.
"ES FÄNGT WIEDER AN!" schreit Risa verängstigt und rennt in eine Ecke, dann zittert sie und schaut alle geschockt an. Riku läuft langsam zwischen den Tischen entlang, während Bluttropfen zu Boden fallen.
"Hilf... mir..." murmelt Riku verzweifelt und geht zu Majikku. Er packt sie an der Schulter.
"Hilfe..." murmelt er ihr zu. Majikku nacht große Augen, und sie beißt sich offensichtlich die Zähne zu. Sora geht zurück. Frau Teruya, Yui und Chinatsu gehen schnellstmöglich zum Erste-Hilfe-Kasten.
"HELFT IHM! WORAUF WARTET IHR?! HALTET IHN FEST!" meckert Frau Teruya verärgert. Ayumi, Akio und Hitomi gehen vorsichtig auf Riku zu, der nun nur noch auf seinem linken Auge was erkennen kann. Das rechte blutet stark. Frau Teruya ruft den Notarzt über ihr Handy an.
"Hmmhmh... es tut... weh..." murmelt Riku traurig und schmerzhaft, dann versucht er, eine Glasscherbe rauszuziehen. Die Glasscherben scheinen durch die Wucht des Knalls die Schutzbrillen durchbrochen zu haben. Unklar ist, wie der Knall entstehen konnte. Eine falsche Mischung vielleicht? Aber doch nicht mit den Elementen in der Schule. Keine Schule hat Elemente, die Sprengstoffe erzeugen könnte.
"DIESER FLUCH BRINGT UNS ALLE UM! RIKU WIRD STERBEN! ES IST DOCH EGAL, WAS WIR MACHEN!" schreit Risa verzweifelt. Hayato geht zu Risa und versucht, sie zu beruhigen, sie schubst ihn aber weg.
"BLEIB RUHIG, MANN!" schreit Dai Risa an und geht zu Riku, um ihm zu helfen. Er stützt ihn.
"Es wird alles gut, Riku! Hörst du! Alles wird gut!" sagt Akio zu Riku. Riku murmelt vor sich weiter. Die Truppe versucht, ihn auf einen Stuhl zu setzen. Als Riku sich an einen Tisch setzen soll, löst er durch den Schmerz den Griff seiner Mitschüler. Er stolpert, sein Gesicht knallt mit voller Kraft gegen den Tisch auf. Platsch.

Dann ist es ruhig. Die Gruppe braucht einen Moment, um zu realisieren, was passiert ist. Blut fällt von der Kante des Tisches. Die Säure brennt sich noch etwas in seinen Kopf ein, doch er macht keine Bewegungen mehr. Nicht einmal Zuckungen. Riku ist tot. Asuka lugt vorsichtig mit dem Kopf hoch und sieht, genau wie der Rest der Klasse, wie nun Rikus Kopf langsam vom Tisch abrutscht und zu Boden knallt. Eine Blutlache entsteht. Die Scherben in seinem Gesicht sind nun noch tiefer drin, und der Kopfteil, der gegen die Kante geknallt ist, ist völlig blutig, und teils ist die Haut bereits abgefallen und das Fleisch erkennbar. Sein übriges Auge, dessen Leblosigkeit gut zu erkennen ist, schaut auf die Klasse. Risa lacht gestört, undd das Lachen ist nicht echt, sondern... einfach nur verwirrend.
"Hah...a... ICH HABS GESAGT, ER WÜRDE STERBEN, KEINER HÖRT MIR ZU, ABER ICH HABE ES GESAGT!" lacht sie und schreit dann verängstigt, dann kriecht sie an eine Wand. Frau Teruya legt das Telefon weg. Sie weiß auch nicht, was sie sagen soll. Sora ebenso wenig. Majikku schaut mit großen Augen, doch sie hält ihre Gefühle zurück und unter Kontrolle. Das fällt Risa auf.
"Alle haben Panik, nur du nicht! Was ist mit dir falsch, Mann!?" schreit Risa Majikku sauer an. Ein paar schauen ihre Mitschülerin an. Jetzt, wo Risa es gerade so erwähnt, wirkt es doch schon irgendwie merkwürdig. Majikku verhält sich zwar immer so, aber sogar beim Tod eines Mitschülers verhält sie sich mehr oder weniger ruhig. Und das ist ja nicht das erste Mal, dass das passiert.
"Frau Teruya, was machen wir denn jetzt?!" fragt Hitomi verwirrt. Etwas Blut von Riku hängt an seiner Hose. Er schaut sich den Blutfleck verstört an und holt tief Luft. Frau Teruya gibt keine Antwort ab. Sie setzt sich hin und schaut mit dem Kopf zum Boden.
"Und wir dachten, man könnte den Fluch so aufhalten." murmelt Frau Teruya besorgt.
"Frau Teruya?" fragt Akio.
"Verlasst den Raum. Nehmt eure Sachen. Am besten geht ihr nach Hause." meint die verzweifelt wirkende Frau und seufzt.

Majikku und Sora verlassen, wie auch der Rest der Klasse, den Chemieraum. Kurz darauf kommen ein paar Lehrer den Schülern entgegen und bewegen sich ebenfalls zum Chemieraum. Ein paar wenige sitzen verzweifelt in der Mensa und wissen nicht, was sie machen sollen, andere sind schon nach Hause gegangen. Die beiden Geschwister gehen jedoch zur Bibliothek. Herr Kobayashi hält gerade Unterricht, also könnte höchstens noch Herr Chibiki in Frage kommen. Immerhin arbeitet er hier ja auch schon lange. In der Bibliothek angekommen, bemerken sie Chibiki, der gerade ein paar Bücher sortiert. Er schaut zu ihnen rüber.
"Hallo." sagt Herr Chibiki und räuspert.
"Herr Chibiki? Wir haben eine Frage." sagt Sora.
"Ja?"
"Dieser Schüler, Teshigawara, hatte mal eine Aufnahme in unserem Klassenraum... oder zumindest in irgendeinem Spind versteckt. Wissen Sie vielleicht, ob es diese Aufnahme noch gibt und wenn ja, wo?" fragt Sora direkt. Chibiki überlegt.
"Hm... die meisten Möbel und Gegenstände der 3-3 und der anderen Klassen befinden sich im Keller. Die Spinde hat man damals auch nach unten gebracht. Ich schätze... wenn diese Aufnahme existiert, würde man sie wohl dort anfinden. Aber... wisst ihr nicht schon längst, was ihr zu tun habt?" fragt Chibiki neugierig und verwirrt.
"Schon. Aber vielleicht finden wir auf der Aufnahme noch etwas heraus. Außerdem... wenn es hart auf hart kommt, könnten wir die Aufnahme der Klasse zeigen. Dann wissen alle, was bei uns abgeht, und vielleicht könnten wir zusammenarbeiten. Auch wenn Majikku und ich Angst haben, dass das ganze außer Kontrolle geraten könnte." meint Sora. Chibiki nickt.
"Nun...  ich habe keine Schlüssel für den Keller, und es kommt auch kein Schüler dort rein. Nur wenige dürfen dort hinein. Ich weiß nicht, warum. Aber es wäre besser, wenn ihr da auch nicht reingeht. Es wird wohl einen Grund haben, warum keiner dort hineingeht... andererseits kann ich euch nicht dazu zwingen und ich will auch nicht, dass mehr Menschen sterben als nötig."
"Wie könnte man denn dort reinkommen?"
"Ich schätze, man müsste sich schon dort reinschleichen. Aber bis acht Uhr sind Leute im Gebäude. Bis dahin wird auch der Lehrer oder Hausmann im Keller verweilen. Ich frage mich auch, was da unten ist, aber... ich muss hier arbeiten."
"Wir kommen da sicher rein. Ähm... Sie verraten uns doch nicht, oder?"
"Es geht um Leben und Tod, Herr Miyazaki. Wären die Umstände nicht so schrecklich... schon gut. Ich sage nichts." verspricht Chibiki. Sora nickt dankbar, Majikku mustert Chibiki beinah analytisch.
"Okay. Tja, dann... vielen Dank." erwidert Sora überrascht. Chibiki nickt. Die beiden Geschwister verlassen wieder den Raum.

Es vergeht daraufhin eine Woche mit mehreren Versuchen, die schlimmen Dinge der letzten Zeit irgendwie vergessen zu machen. Beide treffen sich mit verschiedenen Klassenkameraden - so sehen die beiden nach einiger Zeit endlich mal Hayatos Pferd. Auch besuchen sie Yoko, die in letzter Zeit weniger mit Dai und Akiko rumläuft. Und sogar Risa konnte sich dazu berappeln, ins Kino mit den beiden zu gehen, auch wenn besonders Sora merkt, dass Risa verängstigt gegenüber allem wirkt. Majikku wird das Gefühl nicht los, dass Risa misstrauisch gegenüber ihr ist. Ob Risa einen Narren an Sora gefressen hat? Mit Majikku würde sie jedenfalls weniger gerne rumlaufen, so viel steht fest. Am folgenden Freitag, dem 28. Februar, kann es losgehen...

______________________________________________________________________

Klassenliste der 3-3 - Klassenlehrer: Sota Kobayashi - Yomiyama-Kita-Mittelschule - erstellt am 4. August 2002

Nr. - Name - Alter  - Geschlecht - Anmerkungen

1. Hayato Takami - 16 - m
2. Riku Arakawa - 15 - m - Verstorben am 21. Februar 2003 während der Chemiearbeit durch Säure
3. Akio Hamamoto - 17 - m
4. Dai Ashikaga - 16 -m
5. Hitomi Domen - 15 - m
6. Seki Kawamura - 16 - m - Verstorben am 2. Februar 2003 durch einen Genickbruch während der Halbjahresfeier
7. Yusei Sakaguchi - 16 - m
8. Kazuki Hitachi - 16 - m
9. Sora Miyazaki - 15 - m
10. Yoko Kanemoto - 16 - w
11. Asuka I. Yamauchi - 17 - w
12. Ayumi Kagawa - 16 - w
13. Akiko Ashikaga - 15 - w
14. Sayuri Hiraoka - 16 - w
15. Suzume Hiraoka - 16 - w
16. Yasuko Hashino - 15 - w - Verstorben am 13. Januar 2003  durch einen Baustellenunfall
17. Yui Kodama - 14 - w
18. Miyoko Ishibashi - 15 - w
19. Kamiko Kamiya - 15 - w
20. Chinatsu Kodama - 16 - w
21. Risa Miyazaki - 15 - w
22. Majikku Miyazaki - 16 - w
______________________________________________________________________


Ich weiß, diesmal war es ein recht kurzes Kapitel, das nächste wird aber sicher wieder länger und vor allem interessanter. ^^ Danke fürs lesen und wenn ihr wollt, hinterlasst eine Review, wäre dankbar über Rückmeldungen. ^^
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast