Verlorene Tochter

von 0202123
GeschichteFamilie / P16
Eleanor "Ellie" Bishop Leroy "Jethro" Gibbs Nick Torres
04.02.2020
01.04.2020
3
4613
2
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hey, dass ist meine erste Fanfiktion und ich hoffe sie gefällt euch und ihr seid nicht ganz so streng mit mir:)

Ellie POV
Müde stapfte Ellie zu ihrem Schreibtisch im Büro und schmiss ihren Mantel über die Trennwand neben ihren Platz. Erst jetzt ließ sie ihren Blick durch den orangefarbenen Raum schweifen und bemerkte, dass noch keiner ihrer Kollegen zur Arbeit erschienen ist. Gestern Abend war das ganze Team feiern um auf dem gelösten Fall, welcher das Team fast zwei Monate einnahm, anzustoßen. Der Abend war ausgelassen und nach dem Essen überredete Kasie Nick, Tim und Ellie noch in eine Bar zugehen. Gibbs, Sloane und Jimmy fuhren, jedoch nach Hause und da Gibbs und Jack zusammen wegfuhren, stärkte es Ellie`s Verdacht, dass zwischen den beiden etwas läuft. Auch wenn Jack behauptet, dass Gibbs und sie kein Ding am laufen haben, seid letztem Weihnachten und dem Fall mit dem Baby munkelte das ganze Team über ihre Beziehung. Jack ist für sie generell ein großes Geheimnis. Auch wenn Jack gerne als forensische Psychologin Andere analysiert und viel mit dem Team über deren Gefühle spricht, so vergräbt sie ihre Gefühle und Erinnerungen tief ins sich und lässt nicht einmal ihre Fassade bröckeln. Ellie machte sich Sorgen um Sloane, da sie in den letzten Monate wie eine große Schwester, die sie nie hatte, für die junge Agentin wurde.
Gibbs trat mit einem Kaffee in der Hand aus dem Auszug und steuerte auf Ellie zu. Im Schlepptau hatte er McGee und Nick, welche auch nicht ganz fit aussahen. Nach letzter Nacht aber kein Wunder. Kaum kamen die Vier in der Bar an bestellte Kasie eine Runde Tequila für Alle. Bei der einen Runde blieb es jedoch nicht... Der Abend verdeutlichte Ellie ihre Einstellung zu Alkohol und sie versprach sich selbst Alkohol nur noch in kleinen Mengen zu sich zunehmen. Als Gibbs und die Jungs bei der jungen Agentin angekommen sind, schaute Gibbs seine Agenten mit einem wissenden Blick an und beauftragte sie den Papierkram zu vervollständigen. Nach einem Seufzen von Nick ließen sich alle langsam auf ihre Stühle sinken und begannen mit der Arbeit.

Jacks POV.
Mal wieder stand sie in ihrem Büro und ließ ihren Frust ab, indem sie Dart Pfeile an ihre Wand schmiss. Seit sie nach Washington kam und beim NCIS arbeitete verfolgte sie ihre  Vergangenheit wieder und beschert Jack grausame Nächte. Kurz bevor sie diesen neuen Job anfing, hatte sie teils akzeptiert, dass sie ihre eigene Tochter nie wieder sehen würde und hatte sich auf einen Neuanfang gefreut.

Flashback:
Endlich war Jack auf dem College und konnte ihre Jugend so richtig ausleben und dass musste gefeiert werden. Ihre Freunde und sie beschlossen in einen Nachtclub zu gehen und endlich mal die Sau rauszulassen. Auf der Tanzfläche ließ Jack ihre Hüften schwingen und bewegte sich zur Musik. Nach einer Weile führte sie ihr Weg zur Bar um sich etwas zu trinken zu holen. Erschöpft vom Tanzen ließ sie sich auf einem der Barhocker fallen und sagte dem Barkeeper ihre Bestellung. Erst jetzt bewegte sich ihr Blick zu dem Typen neben ihr, welcher mit gesenkten Kopf an der Bar saß und vor sich schon vier leere Gläser stehen hatte. Er sah ganz gut aus, war muskulös und hatte etwas Geheimnisvolles. „Hey, wie gehts ? Ich bin Jackie“ stellte die junge Frau sich bei im vor. Der Mann hob seinen Kopf an und schaute sie mit seinen eisblauen Augen direkt an. „Hey, ich bin Leroy, aber ich habe gerade echt keine Lust zu reden. Ich will mich einfach nur Ablenken und Vergessen heute Abend.“ „ Dann lass uns trinken Leroy“ antwortete sie ihm lächelnd. Nach einer Handvoll Trinks kamen Jack und Leroy sich näher und landeten schließlich in der selber Nacht noch zusammen im Bett. Es war eine einmalige Sache. Leroy war am nächsten Morgen als sie aufwachte schon verschwunden und sie widmete sich dem College. Nach paar Wochen bemerkte Jack allerdings, dass dieses Treffen nicht ohne Folgen blieb. Sie war schwanger und erst 20 Jahre alt und sie wusste, dass sie das Baby nicht behalten konnte, aber brachte es nicht übers Herz es abzutreiben. Somit entschied Jack sich für eine geschlossene Adoption. Nach der Geburt durfte sie ihr Kind nur kurz auf dem Arm nehmen. Das Baby war so süß und Jack´s Herz schmerzte beim Gedanken ihre Tochter wieder abzugeben und nie Teil ihres Lebens zu sein. Jedoch wusste sie, dass ihre Entscheidung die Beste für ihre Kleine sein würde, da ihr Mädchen so in einer großen glücklichen Familie aufwachsen würde und es ihr an nichts fehlen würde. Bevor sie Jack aus den Armen entrissen wurde, wünschte sie sich von der Adoptionsvermittlerin, dass ihre Kleine den Namen ihrer Großmutter Eleanor bekommen sollte.
Flashback Ende:

Jack bereute ihrer Entscheidung zwar nie, jedoch vermisste sie ihr kleines Mädchen jeden Tag und stellte sich vor wie sie in ihrer neuen Familie lebte. Die Geburt von ihrer Tochter lag jetzt schon 32 Jahre zurück und bis zu ihren ersten Tag bei NCIS vor einem Jahr dachte sie, dass sie sie nie wieder sehen würde.

Flashback:
Laut lachend verließ Jack mit Leon sein Büro und die beiden Freunde liefen weiter die Treppen hinunter zum Arbeitsplatz der NCIS-Spezialeinheit, welche von Agent Gibbs geführt wird. Leon meinte zur ihr sie sollte das Team, welches Jack in erster Linie unterstützen sollte, persönlich kennenlernen, bevor sie sich in die Arbeit stürzte. Schon von der Treppe aus hörte sie das Stimmen Wirrwarr. Ein junger Mann mit lateinamerikanischen Aussehen neckte eine zierliche blonde Frau, welche forsch zurück argumentierte. Ein weitere Mann, welcher schon etwas älter als die anderen zwei Agents aussah, saß an seinem Schreibtisch und schüttelte lachend den Kopf über seine zwei Kollegen. Als Leon und Jack bei ihnen angekommen waren, verstummten sofort die Gespräche und drei fragende Köpfe richteten sich in ihre Richtung. „Das ist Jacqueline Sloane, unsere neue forensische Psychologien. Sie wird ihnen zur Seite stehen bei ihren Fällen. Sloane, das sind Agent Nick Torres, Agent Tim McGee und Agent Eleanor Bishop“ begann Leon die Stille zu durchbrechen. „Hey, schön euch kennen zulernen. Ihr könnt mich gerne auch einfach nur Jack nennen.“ sagte Jack bevor sie sich den Dreien nährte und ihnen nach und nach die Hand gab um die Truppe zu begrüßen. Bei Agent Bishop hatte sie das merkwürdige Gefühl, dass sie die junge Frau kennen würde und fühlte sich sofort mit ihr vertraut. Ihr Name ließ sie sofort an ihre Tochter denken und sie schluckte schwer bei den Gedanken an ihre Kleine. Bevor Jack sich wieder zu Leon umdrehte, erwiderte die junge Frau: „ Nenn mich einfach nur Ellie, dass macht hier fast jeder“ Jack lächelte Ellie an und nickte ihr still zu. In ihren Gedanken notierte sie sich, dass sie Ellie‘s Akte als erstes durchgehen wollte wenn sie in ihr Büro kam, da sie von dieser Frau unbedingt mehr erfahren wollte. Jack wurde aus ihren Gedanken gerissen als ein großer grauhaariger Mann das Büro betrat. Er kam ihr sofort bekannt vor und als Leon ihn ihr vorstellte, wusste sie sofort, dass er der Mann aus der Bar war als sie in ihrem ersten College Jahr war. Leroy Jethro Gibbs jedoch begrüßte sie jedoch nur schlicht und wandte sich dann seinem Team zu. Jack erkannte keine Anzeichen dafür, dass er wusste wer sie war.
Flashback Ende:

Seit diesem Tag versuchte Jack alles über Ellie Bishop herauszufinden, indem sie ihre Akte durchstöberte und sie beobachte. Als die forensische Psychologin Ellie`s Geburtsdatum in ihrer Akte laß bestätigte sich ihre Vermutung, dass sie ihre Tochter sein könnte. Innerhalb der nächsten Wochen ließ sie heimlich einen DNA Test machen, welcher positiv ausfiel. Ellie ist Jack´s Tochter, welche sie mit 20 Jahren weggegeben hatte. Ab diesem Moment der Klarheit konnte sie nichts anders als Ellie auf Schritt und Tritt zu beobachten und jede neu erlangte Information über sie und ihr Leben tief in sich aufzusaugen. Jack erfuhr, dass ihre Tochter auf einer Farm in Oklahoma aufwuchs mit drei älteren Brüdern, welche ihr sehr nahe stehen. Außerdem assoziiert sie alles mit Essen und hat in ihrer Schreibtischschublade immer etwas zum knapperen berat. Umso mehr Jack von ihr erfuhr umso stolzer wurde sie auf ihre Kleine. Sie war zu einem außergewöhnlichen Menschen herangewachsen und so unglaublich schlau und hübsch. Jedoch brachte Jack es bis jetzt nicht übers Herz Ellie die Wahrheit zu sagen. Auch darüber das Gibbs ihr leiblicher Vater ist schwieg sie. Die Beziehung zwischen Gibbs und Ellie war im Grunde schon wie eine Vater-Tochter Beziehung. Immer wieder ertappte sie ihn dabei, dass er sich Sorgen um das jüngste Mitglied in seinem Team machte und sie beschützen will. Besonders die Tage nach der Schießerei merkte man Gibbs den sorgenvollen Umgang mit Ellie an. Auch sie war sehr besorgt um ihr Mädchen, aber versuchte es sich nicht anzumerken. Sie wollte nicht, dass Ellie von der Adoption erfuhr, da dies ihre Welt wahrscheinlich zum einstürzen bringen würde. Ellie war aus Jacks Sicht eine starke Persönlichkeit, welche jedoch sehr mit ihren Schicksalsschlägen zu kämpfen hatte. Jack hatte das Gefühl, dass sie besonders an Verlustängsten litt, wie sie bei einem ihrer Gespräche über Ellies Toten Verlobten herausgefunden hatte. Ihr Team und ihre Familie bedeutet Ellie alles und Jack kann nicht riskieren, dass sie eins davon verlieren würde. Aber sie wusste, dass sie es vor Gibbs nicht lange geheim halten konnte.

Flashback:
Drei Wochen nachdem sie beim NCIS angefangen hat, stürmte Gibbs in ihr Büro und erkundigte sich über die Profile der Verdächtigen von ihrem neusten Fall. Zuvor hatten sie sich immer nur sehr flüchtig unterhalten und Jack hatte das Gefühl, dass er versuchte sie zu meiden. Nun standen sie sich direkt gegenüber, nachdem sie im alles Wichtige zum Fall mitgeteilt hatte. Mit einem intensiven, jedoch auch grübelnden Blick schaute er sie an. Nach paar Sekunden Stille fragte er sie endlich. „Hey Jack, haben wir uns eigentlich zuvor schon einmal gesehen? Du erinnerst mich an jemanden, aber ich weiß nicht mehr woher.“ Seufzend überlegte sie, ob es noch etwas bringen würde es zu leugnen und entschied sich aber schlussendlich für die Wahrheit. „Ja du hast Recht Gibbs, wir haben uns schonmal getroffen, aber dies ist schon ziemlich lange her um genau zu sein war es in meiner College Zeit. Du kannst dich wahrscheinlich nicht dran erinnern, weil es nachts in einer Bar war und wir beide ziemlich besoffen waren.“ schweratmend spuckte Jack die Wahrheit aus und wartete auf seine Reaktion. Sein Gesichtsausdruck klärte sich auf und ihr war klar, dass er sich wieder erinnerte. „ Wir haben damals miteinander geschlafen?! oder?“ „Ja wir haben und es blieb auch nicht ohne Folgen“ Gibbs schaute sie schockiert and und verdeutlichte ihr so dass sie fortfahren sollte. „Gibbs ich erfuhr paar Wochen später, dass ich schwanger bin von dieser Nacht, von dir.“ Sie stoppte kurz bevor sie ihn anschaute und verkündete: „ Wir haben eine Tochter!“  Gibbs schaute sie sprachlos und entsetzt an. Nach ungefähr einer Minute fragte er: „ Wo ist sie?“ „Ich habe sie nach ihrer Geburt zur Adoption freigegeben und hatte seitdem kein Kontakt mit ihr. Bis ich hier herkam und sie wiederfand.“ Gibbs hörte ihr aufmerksam zu. „Sie arbeitet hier ? Wie heißt sie?“  Jack holte nochmal tief Luft bevor sie ihm die Neuigkeiten verkündete, welche sie auch erst seit paar Wochen wusste. „Mein letzter Wunsch bevor ich sie weg gab war, dass sie nach meiner Großmutter benannt wird. Ich wusste zwar nicht ob ihre neuen Eltern es berücksichtigt haben, aber sie übernahmen den Namen Eleanor für unsere Tochter.“ „Es ist Ellie oder?“ unterbrach Gibbs sie. „ Ja sie ist es. Deine Tochter ist Eleanor Bishop!“
Flashback Ende:

Nach dieser Enthüllung beschlossen Gibbs und sie ihre Elternschaft vor dem Team zu verheimlichen. Außerdem veranlasste Gibbs einen weiteren DNA-Test. Dieser war wie erwartet positiv und Ellie war zu hundert Prozent ihre leibliche Tochter. Auch Gibbs war einverstanden Ellie nicht mit der Wahrheit zu belasten. Ihr Geheimnis führte dazu, dass sie sich annäherten und eine heimliche Beziehung eingingen. Das Team wurde in letzter Zeit zwar etwas aufmerksam darauf, dass Gibbs und sie sich näher standen als normal Kollegen und Freunde. Jack schritt die Anschuldigungen zu ihrer Beziehung jedoch ab. Auch zu Ellie hatte sie in den letzten Monaten eine gute Beziehung aufgebaut. Ihr fiel es jedoch schwer, dass sie aus Ellie‘s Sicht nur gute Freunde sind. Zum Glück konnte Jack ihre Gefühle mit Leroy teilen, wodurch sie sich beherrschen konnte Ellie die Wahrheit zu sagen.
Review schreiben