Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

I'm crazy in love

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18
Gavin Reed Hank Anderson OC (Own Charakter) RK800-51-59 Connor RK900
03.02.2020
06.02.2020
2
2.763
2
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
03.02.2020 1.226
 
Vorwort:

Charaktere können oc sein, ich versuche aber mein bestens, das sie es nicht sind. Rechtschreibfehler können vorhanden sein.

MfG SayakaAkasuna



Fassungslos starrte ich den Typen an, der mir vor wenigen Sekunden verkündetet hatte, dass ich mit Connor einen Porno drehen sollte. Ich und RK800 waren undercover bei der Mafia eingeschleust worden, nachdem Hank von dieser angeschossen und für Wochen vom Dienst freigestellt wurde. ,, Was stehst du noch da rum, Mädchen? Mach dich für den Dreh fertig!'', und damit wurde ich aus dem Raum geworfen. Es dauerte mehrere Minuten, bis ich aus meiner Starre erwache und den Braunhaarigen aufsuchte, der von seinem Glück noch nichts wusste. ,, Connor!'', rief ich und bekam somit die Aufmerksamkeit von dem Androiden. ,, Katharina, alles in Ordnung?'' ,, Nein, ganz und gar nicht.'' ,, Beruhige dich.'' ,, Connor, ich kann mich nicht beruhigen, wenn ich was, das wir beide gleich einen Porno drehen sollen!'' ,, Was?'', fragte RK800, bevor sein LED sich Gelb färbte. Sekunden später bekamen seine Wangen einen bläulichen Schimmer. Scheinbar musste er das Internet fragen, um was es sich bei einem Porno handelte. ,, So und jetzt erkläre mir bitte, wie ich dabei ruhig bleiben soll?!'' ,, Wir werden eine Lösung finden, Kath-'' ,, Eine Lösung?Du als Android müsstest wissen, das es keine Lösung gibt. Eher wir ziehen das durch oder wir sterben, Punkt! Nehme es mir nicht übel Connor, aber ich hatte nicht vor, meine Unschuld an dir zu verlieren.'', erklärte ich RK800, wobei ich meine Arme verschränkte. Der Größere öffnete seinen Mund, schloss ihn aber wieder. Seit Connor zum Abweichler geworden war, hatte er viel von meiner Persönlichkeit übernommen, was wiederum Hank nicht gefiel. Sein LED leuchtete Rot auf, was kein gutes Zeichen war. ,, CONNOR!'' ,, Verzeih, Katharina.'' ,, Du kannst dafür nichts, glaube mir, wenn wir das hinter uns haben, kündige ich! Zieh dich um, denn ich glaube kaum, dass sie dich zu einem Pornodreh lassen.'', damit ließ ich RK800 stehen, da ich mich auch noch umziehen und schminken musste. Für uns beide würde der Dreh eine Herausforderung sein, denn wir beide hatten keine sexuelle Erfahrungen. Sobald die Sache hinter uns wäre, würde ich den Braunhaarigen zwingen darüber zu schweigen.



Nervös strich ich meinen Rock glatt, der mir nur knapp über den Hintern ging und rückte danach die Katzenohren zurecht. Ich hatte mich für ein Neko Kostüm entschieden, da dieses am meisten Stoff besaß. Zudem hatte ich mich geschminkt, was ich nur sehr selten tat, da sie aufgrund meiner Arbeit als Detektiv nur verschmieren würde. Ich schluckte, als ich den Raum verließ, indem ich mich umgezogen hatte und mich auf dem Weg zum Drehort machte. ,, Also Mädchen, in diesen Raum sind Kameras. Sie werden euch filmen, hast du verstanden?'' ,, Ja, habe ich.'' ,, Gut, Connor ist bereits drinnen. Vermassel es nicht!'', meinte der Boss, öffnete eine Tür und schob mich grob in das Zimmer. Mein Atmen stockte, als sich Connor zu mir umdrehte. Er trug einen einfachen, schwarzen Anzug, der sich an seinen Körper schmiegte, wie eine zweite Haut. Wieder wurde mir bewusst, wie perfekt das Modell RK800 war. Nur einmal hatte ich mitbekommen, wie der Android nach einem Date gefragt wurde, was er höflich abgelehnt hatte. Dabei war die Frau wunderschön gewesen und vornehm. Also das komplette Gegenteil zu mir, denn ich fluchte mehrere Male am Tag und trug Männerkleidung. Zudem hatte ich mir meine Haare kurz schneiden lassen, sodass es mehrmals vorkommen war, das ich mit einem jungen Mann verwechselt wurde. ,, Katharina.'', flüsterte Connor und riss mich somit aus den Gedanken. ,, Fuck it!'', sprach ich, lief ich zum Braunhaarige, packte ihm am Kragen und küsste ihn. Niemals hätte ich gedacht, meinen ersten Kuss ausgerechnet an RK800 zu verlieren. Das lag daran, dass Connor und ich uns eher als Geschwister ansahen, da wir beide bei Anderson wohnten. Hank war für uns wie ein Vater und wir waren seine Kinder, die ihn auf Trapp hielten. Ein Schauer lief mir über den Rücken, als Connor anfing den Kuss zu erwidern. Seine Augen hatten sich geschlossen, im Gegensatz zu meinen, sodass ich sehen konnte, wie sein LED rot flackerte. Welche Farbe es wohl annahm, wenn wir es trieben? Leider gehörte der Braunhaarige zu der schüchterne Sorte, nicht wie RK900 oder besser gesagt Nines, weshalb ich die Führung übernehmen musste. Mit meiner ganzen Kraft schmiss ich den Größeren aus Bett, sodass ich unseren Kuss lösen musste. Ich sah RK800 direkt in die Augen, als ich mir über die Lippen leckte und unter meinen Rock griff, um mir den Slip auszuziehen. Dieser rutschte an meinen Beinen hinunter auf dem Teppich, wo ihm keine Beachtung mehr geschenkt wurde. Zum Glück konnte ich perfekt Schauspielern, sonst hätte jeder gesehen, wie nervös ich in Wirklichkeit war. Connors Wangen waren tief Blau, was mich grinsen ließ, denn es zeigte mir, dass ich meine Arbeit gut machte. Wie ein Raubtier schlich ich auf ihn zu, setzte mich auf seine Hüfte und zog ihn in einen weiteren Kuss. ,, Du hast zu viel an.'', hauchte ich dem Andrioden gegen seine weichen Lippen, nachdem ich mich von diesen gelöst hatte. Wir mussten schnell zur Sache kommen, denn sonst würden wir sterben und darauf konnte ich verzichten. Ich küsste mich seiner makellosen Haut entlang, während ich ihn von seiner lästigen Kleidung befreite. ,, Lege deine Hände auf meinen Hintern.'', flüsterte ich RK800 ins Ohr, bevor ich über die Ohrmuschel leckte. Und dann vernahm ich zum ersten Mal sein Stöhnen und spürte kurz darauf wie zögerlich seine Hände unter meinen Rock verschwanden. Wegen Connor würden wir noch auffliegen, denn er lag einfach nur da und ließ mich machen. ,, K-Katharina.'', stöhnte er meinen Namen, als ich mich hinunter zu seinem Hosenbund küsste. ,, So Connor, wollen wir mal sehen, ob Cyberlife gute Arbeit geleistet oder nicht?'', fragte ich grinsend, bevor ich mit meinen Zähnen den Reißverschluss öffnete. Meine Augen weiteten sich, als ich die deutliche Beule in seiner Boxershorts erkannte. Einen Rückzieher konnte ich aber mir nicht leisten, weshalb ich mich hinunter beugte und über den Stoff leckte. ,, Fuck!'', keuchte der Android laut, was mich erstaunte. Noch nie zuvor hatte ich ihn fluchen hören, obwohl wir zusammen wohnten. Leicht schüttelte ich meinen Kopf, um mich aufs wesentliche zu konzentrieren, nämlich meine Unschuld zu verlieren. Mit einem Ruck befreite ich den Braunhaarigen von seiner Beinkleidung, setzte mich auf seine Hüfte und hob mein Becken etwas an, nur um mich dann langsam niederzulassen. Es schmerzte, als er in mir eindrang, doch ich versuchte den Schmerz zu ignorieren. Gleichzeitig stöhnen wir auf, als sein Glied komplett in mir versunken war. ,, Connor, fuck!'', keuchte ich, als ich ihn zu reiten. Der Schmerz verschwand langsam und Lust machte sich stattdessen in mir breit. Ein Schrei verließ meine Kehle, denn RK800 hatte bekommen sein Becken anzuheben, um mir entgegenzukommen. Während seine Hände immer noch meinen Hintern festhielten, damit ich besseren halt fand, krallten sich meine in seine Brust und hinterließen Kratzspuren. Dann wie aus dem Nichts richtete sich Connor auf, küsste mich schlampig und brachte mich somit um den Verstand. Augenblicke später ergoss er sich mit meinen Namen auf seinen Lippen in mir. Erschöpft und außer Atmen sahen wir uns in die Augen, wir hatten es wirklich durchgezogen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast