Gamertale 4

von MarioLink
CrossoverAbenteuer, Fantasy / P16
OC (Own Character)
28.01.2020
29.08.2020
10
18.834
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
04.08.2020 1.529
 
(Chris' Sicht)
Erst sieben Uhr? dachte ich mir als ich heute morgen das erste Mal aufgewacht bin und auf meinen Wecker schaute
Oh Gott, mach doch mal schneller, blöder Wecker!
Naja, da ich eh nicht wieder einschlafen kann, beschäftige ich mich halt mit was anderem.
Gestern Abend haben Sans und ich übrigens glücklicherweise im Untergrund paar Werkzeuge gefunden, mit denen wir Asriel aus dem Zement befreien könnten, womit ich ihn bespritzt habe.
Tja, danach musste er schließlich eine Weile Baden gehen, aber schließlich ist er den ganzen Dreck losgeworden.
Da Sans sonst alleine Zu Hause wäre und Papyrus ja Nachtdienst hatte, haben wir ihm angeboten, bei uns zu übernachten.
So lag ich erstmal eine Weile in meinem Zimmer und versuchte mir durchs Musik hören ein bisschen die Zeit zu vertreiben.
Asriel schläft immernoch wie ein Murmeltier neben mir.

Nach etwa einer Halben Stunde bekam ich schließlich Durst, daher zog ich mir ein blaues T-Shirt und eine Jeans über und schlenderte runter in die Küche, um zu sehen, ob wir noch kalte Getränke haben.

Als ich am Wohnzimmer vorbei ging, sah ich Frisk und Sans nebeneinander auf dem Sofa gekuschelt. Natürlich konnte ich Sans' Schnarchen hören, was mich vermuten lässt, dass sie noch schliefen.
Deshalb machte ich so wenig Laute, wie möglich, da ich unser Ehepaar nicht stören will ;-)
In der Küche sah ich Chara in ihrem Pyjama, wie sie aus dem Schrank eine Tafel Schokolade holte.
"Chara, ich dachte du bist auf Diät?" fragte ich erstaunt.
Scheinbar fühlte sie sich im nächsten Moment ertappt.
"Nunja..." begann Chara verlegend. "...Es ist eine Spezielle Diät. Es ist die.... Äh... 'Snack-vor-dem-Frühstück-Diät'" sagte Chara, während sie sich ins Wohnzimmer aufmacht.
"Nur zu Info, die Couch gehört immernoch dem Furzmaster und seiner GF" rief ich ihr hinterher.
Chara kehrte darauf zurück in die Küche und begann im Schrank herrumzuwühlen, wo wir normalerweise die Töpfe lagern.
"Was machst du da?" fragte ich sie.
"Och... Nur nach Werkzeug suchen, um das Pärchen aufzuwecken." sagte Chara entschlossen.
"Chara, dir ist schon bewusst, hier leben noch andere im Haus, oder?" fragte ich sie leicht verunsichert, bereit, mir die Ohren zuzuhalten.
"Dann hoffe ich, sie haben an Ohrenschützer gedacht" sagte sie und Hämmerte wie eine Weltmeisterin mit den Pfannen.
Ich hab mir glücklicherweise die Ohren zugehalten, weil ich sonst neue Trommelfelle bräuchte.
Tja, bei Frisk zeigte es Wirkung.
Sans bleibt allerdings weiterhin am schlafen.
"Chara! Was zur Hölle!" schrie Frisk.
Allerdings hatte es auch andere aufgeweckt.
"Könntet ihr bitte ein bisschen leiser sein??? Wir haben Wochenende und ich versuche auszuschlafen!" rief Asriel wütend die Treppe hinunter, bevor er sich wieder auf ins Bett macht.

"Tja, ich mach diesmal Frühstück" sagte ich, aber bevor ich an den Herd ging, kam Frisk mir dazwischen.
"Nein, schon gut Chris, ich tu es." sagte Frisk.
"Aber du weißt doch nicht, wie man Kocht..." Widersprach ich.
"Ach das macht nichts. Für dich ist heute doch ein besonderer Tag"
"Für mich ist jeder Tag gleich besonders, also lass mich lieber an den Herd, bevor es noch zum Chaos kommt!"
"Keine sorge, ich benutze einfach diesen Topf, den du von deinem Elfenfreund hast"
"Er ist kein Elf! Die Spitzen Ohren haben die Hylianer nur, damit sie ihre Götter hören konnten. Und jetzt las lieber mich ran!"
Frisk allerdings hörte mir nicht zu, sondern schnappte sich einfach alles, was sie findet, und wirft es in den Topf, den mir der Ocarina of Time Link geschenkt hat.
"Einmal hier die Eier..."
"Frisk, du solltest wirklich nicht..."
"...Hier haben wir das Toast.."
"Das solltest du lieber nicht als Kochzutat verwenden..."
"...Bacon und Butter haben wir hier..."
"Beim Bacon solltest du lieber die Verpackung entfernen!!!"
"...Und für Sans eine Flasche Ketchup!" beendete Frisk ihre suche und warf alles mit samt Verpackung und Schale in den Topf.
Es brodelt und dampft, die Zutaten springen im Topf umher, im nächsten Moment gab es eine Magische Rauchexplosion.

Frisk schien allerdings etwas verunsichert zu sein, als das "Gericht" fertig war.
Ich ging rüber zum Topf, in Erwartung irgendeine stinkende Pampe zu sehen, allerdings war dort zum Glück nur ein Kohlehaufen zu sehen.
Chara, die aus Neugier das Ergebnis betrachtete, begann schon vor sich hin zu lachen.
"Ich hab ja gesagt, dass Toast und Verpackungen keine Zutaten sind. Und der Herd war übrigens zu Heiß" sagte ich.
Ich holte mein 3DS Gerät hervor, welches Professor I.Gidd, ein Freund meiner Lieblingsklempner Mario und Luigi, gebaut hat, und begann im Inventar rum zu suchen, bis ich schließlich ein Rezeptbuch für Gerichte in The Legend of Zelda Breath of the Wild fand und es vom Speicher in meinem 3DS in meine Hand Rüberbeamte, wo es sich wieder zusmenbaute.
Ich blätterte im Kochbuch herrum, bis ich das Perfekte Frühstücksgericht sah:
Crépes.
"Hier, mach uns einfach Crepes. Und halt dich ans Rezept!" betonte ich.
Frisk begann daraufhin leicht zögerlich nach und nach die Zutaten herauszuholen, die sich in den Schränken befanden.
Schließlich warf sie diese Zutaten wieder in den Topf, den ich von Link hatte, wartete ängstlich aufs Ergebnis und...
Vóla, es sind tatsächlich Crépes draus entstanden.

Frisk schien ein Stein vom Herzen zu fallen vor Erleichterung.
Klar, ich kann schon verstehen, dass es ihr Peinlich war, aber wenn sie mal zuhört...
Aber gut, sie wollte nur das richtige tun.
Sie will immer das richtige tun, wie Sans es mir sagte, wenn wir uns einmal unterhalten haben.
Und wo wir von Sans reden...
Er schien im Schlaf vor sich hin zu reden.
"Nein... Bitte nicht... Nicht mein Bruder... Bitte... Nein, bitte nicht!"
Ich ging langsam zu ihm hin, um zu sehen, was los ist.
Allerdings war Frisk schneller bei ihm, hat sich neben ihn gesetzt und ihn umarmt, während sie mit beruhigender flüsterte:
"Shhh, alles ist gut, Sans. Es ist alles in Ordnung. Es ist vorbei, ich hab doch geschworen, nicht mehr zu reseten."

Was das Reseten ist?
Es ist... Nunja... Eine Kraft, die nur eine Spezielle Person in diesem Universum haben kann... Im diesem Fall die Person mit der meisten Entschlossenheit.
Diese Kraft ermöglicht einem, alles, was man gemacht hat, ungeschehen zu machen.
Man raubt zum Beispiel eine Bank aus und man wandert einfach im Knast...
Dann einfach das Universum zurücksetzen und man hat die Bank nie ausgeraubt und man saß auch nie im Gefängnis.
Und nunja... Frisk hatte nämlich so eine Fähigkeit und... Naja... Es hat auch paar Mal zum Tod aller Monster geführt.
Sans war einer der wenigen, die von der Existenz des Reseten oder alternativen Zeitachsen wusste.
Und es hat ihn soweit ich weiß wirklich zu schaffen gemacht, immer und immer wieder zuzusehen, wie sein Bruder und all die anderen Sterben, zu wissen, dass er rein gar nichts dagegen tun kann, da es eh alles zwecklos war, den Tod denen, die er liebt, zu verhindern.
Aber dass er ab und zu trotzdem Albträume hatte, überraschte mich wirklich.
"Kommen diese Albträume häufiger vor?" fragte ich Frisk.
Sie nickte.
"Jedesmal, wenn Sans bei uns war - oder ich bei ihm und Papyrus - dann hab ich nachts meistens sein Zimmer gecheckt, ob er gerade ein Albtraum hatte. Und wenn er es jedesmal hatte... Dann hab ich mich neben ihn gelegt und ihn getröstet."
"Weiß Papyrus eigentlich über die Albträume?" fragte Chara ebenso besorgt.
Allerdings schüttete Frisk den Kopf.
"Sans hat mich darum gebeten, keinem von seinen Albträumen zu sagen...
Nicht mal euch..." sagte sie traurig.
Naja, ich war schon etwas verärgert, weil sie uns etwas wie dies verheimlicht...
Aber gut, früher oder später hätten wir es schon herrausgefunden.
Mit der Zeit hatte Sans sich auch wieder beruhigt.
"Frisk... Ich äh... Bin zwar kein guter Ratgeber, aber ich glaube es ist besser, wenn die anderen es auch wissen..."
Sie sah mich erstmal geschockt an.
"Du willst doch nicht etwa..."
"Nein Nein!" unterbrach ich sie.
"Dein Geheimnis ist bei mir sicher. Du hast es mir nicht Freiwillig anvertraut, ich hab davon unbeabsichtigt erfahren, es ist kein Verbrechen, was wir hier verheimlichen, also ist das Geheimnis bei mir sicher. Es ist dir überlassen, ob du anderen über die Probleme von unserem Freund Bescheid gibst, damit sie ihm die nötige Liebe und die nötige Unterstützung geben... Damit er weiß, dass er nicht allein ist... Oder du verschweigst seine Probleme und lässt zu, dass er sich nach und nach selbst zerstört. Sei es Physisch oder Psychisch." sagte ich ihr.
Sie schien zu schweigen... Scheinbar hab ich sie zu tief in Gedanken gebracht.
Ich ging in die Küche und holte mir, Chara und Frisk jeweils ein Crépe.
"Lass dir Zeit zum Nachdenken, Schwesterherz. Wir haben noch unser ganzes Leben vor uns." sagte ich lächelnd, als ich ihr ein Crépe anbot.
Sie lächelte mir zurück, als sie den Crépe annahm... Allerdings sah es mehr wie ein gezwungenes Lächeln aus...
Review schreiben