Gamertale 4

von MarioLink
CrossoverAbenteuer, Fantasy / P16
OC (Own Character)
28.01.2020
04.08.2020
9
15.292
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
01.08.2020 1.187
 
(Florians Sicht)
Uff!
Das wäre schon mal Geschaft!
Wir haben dieses Mädchen ziemlich tief im Erdboden begraben.
Glücklicherweise auch abseits der Menschlichen Siedlung.
Gut, ich persönlich bin mit meinen Grabklauen nicht weit gekommen, aber glücklicherweise hat der Terminator den Rest übernommen.
Naja, er hat das Loch nicht mit Grabklauen gegraben, sondern ist eher zu einer Baustelle gegangen und hat einen Bagger geholt, mit dem er das Loch tiefer schaufeln konnte.
Und selbst als der Bagger nicht mehr tiefer Graben konnte, hat er einfach die Baggerschaufel losgelöst, ist selbst ins Loch gesprungen und hat von da an mit der Baggerschaufel in der Hand weitergegraben, während ich darauf aufpassen musste, dass dieses Mädchen nicht wieder zu sich kommt.
Als das Loch geschätzt 100 Meter tief war, gab er das Okay, sie dort hinein zu werfen.
Er hatte von der Baustelle ein Betonmischer geholt, worin er auch Massenweise Beton von der Baustelle anrührte und schließlich zu ihr in die Gube goss.
Dann hab ich Pops so gut es ging geholfen, das Loch wieder Zuzugraben.
Gut, da dürfte sie für ne Weile nicht mehr rauskommen.
Denn wenn sie doch so schnell wieder aus diesem Grab kommt, dann würde ich mir schon Sorgen machen...
Okay, aber das las mal meine Sorgen sein.
Jetzt ist es wichtiger herauszufinden, wo dieser besagte Chris wohnt...
Es war gerade dunkel geworden.
Wenn meine Vermutungen richtig liegen, dann könnte er möglicherweise ein Student dieser Uni sein. Ich meine vom Alter her passt es. Und außerdem scheint er hier auch Heimisch zu sein.
In der Universität werden natürlich gewisse Unterlagen über die Studenten doch aufbewahrt, oder nicht?

Gemeinsam gingen wir auf dieses Uni-Gebäude zu.
Bevor wir das Gelände betraten, gab ich Pops ein Zeichen zum Warten.
"Okay Pops, du musst mir versprechen, dass du niemanden umbringst, okay?"
"Verstanden"
"Egal, ob Wachmann, egal ob Lehrkraft, selbst wenn es ein Einbrecher ist wie wir, heb deine Hand und schwöre, dass du niemanden töten wirst."
Pops hob seine rechte Hand und sagte:
"Ich schwöre, dass ich niemanden umbringen werde"
"Gut, also los!"
Als wir uns aufmachen wollten, warf jemand Licht mit einer Taschenlampe auf uns"
"Hey! Was tut ihr hier?!!"
Verdammt, einer der Wachmänner hat uns schon gesehen.
Ich wollte schon in meinen Kommunikationsstein reden, den Ink mir gegeben hat, da holte Pops seine Pistole hervor und schoss dem Wachmann ins Bein, sodass er fluchend und jammernd am Boden lag.
"HEY! WAS SOLLTE DAS DENN???" fragte ich Pops, der zum Wachmann hingeht, sein Walkie-Talkie kaputt macht und ihm seine Waffe und die Dazugehörige Munition wegnimmt.
"Keine Sorge. Er wird es überleben"
"K.O. schlagen hätte gereicht! Jetzt brüllt er in die Nacht hinein!"
Pops hob ihn mit der linken Hand auf und Ohrfeigte ihn mit der rechten.
"Jetzt ist er still. Zufrieden?"
"Nicht ganz, Pops. Wir sollten ihn am besten irgendwo verstecken... Ich glaube ich sollte mal Ink bescheid sagen..."

Ich holte den Kommunikationsstein herraus, den Ink mir bei unserem ersten aufeinander treffen gegeben hat, und sprach hinein.
"Hey Ink, wir haben hier ein Problem. Pops hat einen Wachmann angeschossen und K.O. geschlagen. Wäre es in Ordnung, wenn du ihn Heilen und anschließend sein Gedächtnis löschen könntest?"

"Joa, kein Ding, ich öffne euch einfach ein Portal." antwortete die Stimme von ihm aus dem Stein
"Oh, und vielleicht müsstest du das selbe bei anderen Wachmännern auch machen, Ink."
"Kein Problem. Vorrausgesetzt das Multiversum ist Safe"

Die Eingangstür war verschlossen.
Pops wollte erstmal das Schloss aufschießen, aber ich habe ihn davon Abgehalten und Ink kontaktiert, er möge uns bitte die Schlüssel des Wachmanns zu uns Porten.
Somit haben wir es geschafft, ins Schulgebäude einzudringen, ohne Sachbeschädigung zu begehen.
Wir liefen durch die Gänge der Universität, in der Hoffnung, keinem über den Weg zu laufen.
Schließlich sind wir beim Sekretariat angekommen.
Wir haben die Tür aufgeschlossen und ich hab mich direkt an den Computer gesetzt.
"Ich versuche hier am Computer was zu finden, durchsuche du die Aktenordner im Regal."
Während Pops in den Ordnern rumwühlte, fuhr ich den Computer hoch...
Und natürlich war der Computer gesperrt.
"Pops, hast du irgendwas, womit wir das Kennwort kriegen?"
Pops legte die Akte kurz auf die Fensterbank, ging zu mir an den Computer und drehte die Tastatur um.
Dort war ein Zettel aufgeklebt, wo eine Wilde Kombination aus Buchstaben und Zahlen draufwahr.
Nagut... Keine schlechte Idee, den Code zu verstecken, dachte ich mir.

Ich hatte nach dem Ordner am Computer gesucht, wo die Studenten Alphabetisch sortiert sind. Ich wusste nicht, ob er mit C oder mit K geschrieben wird, aber ich begann schließlich mit C.
Dort gab es zwei mit dem gleichklingenden Namen.
Einmal Cris Raider und einmal Chris Dreemur.
Als ich Cris Raiders Datei aufmachte, kam mir auch sein Bild in der Datei ins Auge.
Cris Raider sah garnicht so aus, wie der, den ich gesehen habe.
Er hatte ein Vollbart und sein Kopf war kahl.
Chris Dreemurs Bild allerdings sah tatsächlich so aus, wie der, den ich gesehen habe:
Kurze Braune Haare und kaum behaartes Gesicht.
Hey Pops, ich hab glaub ich was gefunden...
Pops kam zu mir rüber und betrachtete sein Bild.
"Exzellent" sagte er.
"Wir haben ihn gefunden."
Nachdem sich Pops die Adresse und den Namen eingespeichert hat, machten wir uns schließlich auf den Weg nach draußen.

Allerdings erwartete uns draußen eine unerwartete Überraschung.
Als wir nämlich gerade aufs Motorrad steigen wollten, sahen wir aus dem Augenwinkel dieses Wesen, dass dieses Mädchen immer in eine Sense verwandelt, wenn sie kämpft.

Scheinbar ist es auf der Suche nach ihr.
"Ich hoffe du weißt, was zu tun ist." sagte ich zu Pops,
Ich kramte aus Inks Beutel eine kleine Flasche mit breiter Öffnung und mit Korkenverschluss (Schade, diese Flasche zu verschwenden... Naja, immerhin eine Nervige Fee weniger zum Einsammeln.) und schleiche mich langsam in Richtung dieser Kreatur.
Es hatte gerade die Stelle erreicht, wo dieses Mädchen vergraben war. Es verwandelte sich in eine Schaufel und begann von selbst zu graben, wie als würde ein Geist diese Schaufel benutzen.
Ich schlich mich weiterhin an und ZACK!
Ich hab ihn am "Griff" festgehalten, in die Flasche gestopft und die Flasche geschlossen.
Pops war Währenddessen wieder zur Baustelle gegangen und hat sich wieder die Baggerschaufel ausgeliehen. Somit musste ich dann wieder die Nacht lang auf dieses Wesen Wache halten (bin sogar eine Weile lang eingeschlafen) bis Pops mich weckte.
"Das Loch ist fertig. Du kannst es nun da hinein werfen." sagte er mir.
Tja, ich warf die Flasche mit dieser Kreatur ins Loch und Pops grub es anschließend zu.
Als sein Werk schließlich getan war, begann es allmählich zu dämmern.
Nun, da ich sehr müde bin und noch etwas Geld bei mir hatte, könnte ich vielleicht etwas erfrischendes wie ne Cola vertragen.
"Fahr mal bitte zur nächsten Tankstelle, wir bräuchten Treibstoff für'n Motorrad und eine Cola für mich. Eine kleine Coffeinzufur müsste mich wach halten."
Review schreiben