Ich Liebe Dich

GeschichteRomanze / P18
Chin Ho Kelly Danny "Danno" Williams
28.01.2020
25.04.2020
7
6.419
1
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
28.01.2020 600
 
Nun lag ich in den Armen meines Kollegen, in dem Haus seiner Familie, in einem Bett und dachte daran zurück wie alles anfing.

Zeitsprung 14 Tage zurück

Ich saß in meinen Büro und schrieb Akten, weil es bis jetzt noch kein Fall gab, zu dem wir gerufen wurden. Zum Glück hatte ich genug Abstand zu Steve. Der zieht das Unglück magisch an und dann werde ich wieder beschossen, versteht mich nicht falsch.

Steve ist mein bester Kumpel mit Chin, aber manchmal reicht es.

Auf einmal klopft es an meiner Tür und Chin kam rein. "Chin was gibt's?"

"Ich habe da ein Anliegen an dich, Brah."

"Und der wäre?"

"Meine Oma kommt zu Besuch und möchte meine Freund kennen lernen. Also eher die Person die ich Liebe."

"Und wo kommt der Punkt, wo ich was damit zu tun habe?"

"Ganz einfach Danny, ich brauche dich dafür das du mit mir ein Paar spielst. Den es muss jemand sein der mich kennt und in dem Beruf arbeitet, weil wir ja uns sonst nie mit jemandem treffen können, wegen den Arbeitszeiten."

"Es gibt noch Steve, Max und Grover?"

"Schau mich und Max an, das passt nicht. Steve  hat gerade voll mit Kate zu tun. Grover kennt meine Familie und die kennen ihn, auch das er Verheiratet ist. Du bist perfekt dafür, um dich meiner Oma vorzustellen. Ein Gentleman, bist geschieden, kennst die ganze Familie schon und ein Haole bist du auch noch. So Weltoffen wie meine Oma sie nennt."

"Wieso? Ja ich kenne deine Familie halbwegs. Die nehmen doch nicht an das ich Schwul bin. Und wieso sagt du nicht die Wahrheit?"

"Weil, wenn ich die Wahrheit sage, dann Zwangsheirat auf mich zukommen würde und ja, sie glauben das du Schwul bist. Also sag ja, ich brauche dich."

"Okay, ich sag ja schon ja."

"Danke Brah, du rettest mir mein Leben."

"Jaja, wann kommt deine Oma? Und wie ist unsere Geschichte, mit kennen lernen und so?"

"In einer Woche und Oma wird im großen Familienhaus schlafen. So wie wir, wenn Oma da ist. Du suchst eh eine Wohnung, da kannst du auch bei mir schlafen."

"Was verstehst du unter bei mir schlafen?"

"Na auf jeden Fall, das du mit mir im Bett schläfst zur Eingewöhnung und das wir schon ein Tagesablauf haben. Unsere Geschichte kann anfangen, als ihr mich aus den Knast gerettet habt. Mit Kleinigkeiten entdeckten wir unsere Gefühle und bald darauf gestanden wir uns unsere Liebe. "

"Ja gut, ist in Ordnung.
Aber es gibt Regeln:
1. Ich dusche so lange wie ich will
2. Ich schlafe auf der rechten Seite des Bettes
3. Fummeln, sowie küssen ist in Ordnung, aber kein Sex.
4. Auf meiner Pizza ist nie, wirklich nie Ananas drauf.
5. und letztens, über meine Krawatte und mein Hemd möchte ich kein Kommentar hören"

"Noch was meine Diva? Sonst muss ich es mir Aufschreiben."

"Nenn mich nicht so! Und wie sagen wir den anderen, das wir auf einmal zusammen sind?", fragte ich, doch Chin nahm mit seinen beiden Händen mein Gesicht und zog mich zu sich ran und hoch weil ich echt klein bin. Chin küsste mich ganz sanft, meine Lippen fingen an zu kribbeln, ebenso mein Magen. Ich wollte nie mehr ohne diese Lippen sein. Geht es Chin genauso wie mir? Und heilige Scheiße, ich weiß jetzt schon das ich mich in Chin mich verlieben werde.