Geheul bei Vollmond

von leomi
GeschichteAllgemein / P12
Edward Anthony Masen Cullen Jared OC (Own Character) Paul Sam Uley
26.01.2020
01.10.2020
21
49.886
5
Alle Kapitel
25 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
10.02.2020 1.310
 
Sam setzt sich vor Kopf an den Küchentisch, neben ihm Luna und Emily. Ich setzte mich neben Luna. Der Rest setzt sich auf die freien Plätze. Jeder schnappt sich ein Muffin und beißt genüsslich hinein. Nachdem Sam seinen auf gegessen hat sieht er Luna an „Also Luna was gibt es Neues bei dir?“ Luna schnappt sich ihren zweiten Muffin „Mhm.“ nach dem runterschlucken legt sie ihren Muffin zur Seite „Was willst du wissen, bei mir ist nicht so viel passiert. Die Sache mit Mark hast du bestimmt schon grob von meinen Eltern erfahren.“ Luna will gerade das Thema wechseln, als sie von Jared unterbrochen wird. „Wer ist Mark? Ist er dein Freund?“ Luna ballt ihre Hände zu Fäusten. „Nein nicht mehr.“ - „Warum das? Was ist passiert?“ will Embry von ihr wissen. „Kurz gesagt hat er scheiße gebaut und daraufhin habe ich laut meinen Eltern auch scheiße gebaut. Was ich jetzt nicht so ganz verstehen kann aber was solls, Eltern halt.“ Sam grübelt kurz als ihm schließlich ein Licht aufgeht. „Jetzt verstehe ich. Wegen ihm die Anzeige? Es ergibt jetzt erst alles einen Sinn, so genau haben sie mir er nicht erzählt. Jetzt kann ich mir denken was passiert ist.“ Jeder schaut Luna interessiert an. „Was für eine Anzeige?“ will Quil wissen „Wegen Körperverletzung.“ sie schaut in die Runde. „Was?“ kommt es schockiert von Embry, auch mir fällt die Kinnlade runter. Luna streicht über ihre Fingerknochen, wo eine Schwellung und leichte Kruste zu erkennen ist. Ich richte mich auf „Du hast ihn verprügelt?“ Luna nickt. „Er hat mich gestern betrogen, vor meinen Augen. Ich wollte ihn überraschen, da gestern ja mein letzter Tag war. Ich fuhr zu ihm, durch den Zweitschlüssel ging ich in seine Wohnung. Ich wollte ihm etwas kochen und einen schönen letzten Abend mit ihm verbringen. Da er eigentlich bei der Arbeit sein sollte, wunderte ich mich schon als sein Schlüssel auf der Ablage lag. Tja und dann gehe ich also in das Wohnzimmer und sehe ihn da rumpimpern mit ner anderen.“ Emily zieht schockiert die Luft ein. „Naja da bin ich wütend geworden.“ sie macht eine Pause und schaut Sam an „Du weißt ich hatte damit schon immer meine Probleme. Obwohl es schon viel besser ist, konnte mich nicht mehr zusammenreißen. Ich schlug ein paarmal zu. Ja gut ein paarmal ist gelogen. Da ich Kampfsport treibe hat mir das keine Pluspunkte eingebracht. Dieses Arschloch hat mich direkt angezeigt und meinte ich soll in die Therapie. Das hat das ganze natürlich nicht besser gemacht, ich bin nochmal auf ihn los. Die Polizei hat mich zurück gezerrt. Dafür liegt er im Krankenhaus. Habe ihm das Nasenbein, das Jochbein gebrochen. Den Oberkiefer angebrochen. Dazu noch zwei Zähne ausgeschlagen.“- „Krass.“ Ist der Kommentar von Jared. Emily hält erschrocken die Hand vor dem Mund und Sam weiß noch nicht so ganz, was er dazu sagen soll Ich werde immer wütender, wenn ich an diesen Mark denke „Dieser Dreckskerl, hättest du ihn nicht schon vermöbelt säße ich schon im Flieger, um ihm eine zu verpassen.“ Quil runzelt die Stirn „Tut mir leid, dass ich frage, aber womit hattest du die Probleme?“ Luna scheint es unangenehm zu sein, sie schaut wieder auf ihre Finger „Ich hatte vor ein paar Jahren sehr krasse Aggressionsprobleme, weshalb ich mit Kick Boxen anfing. Und durch die Sache gestern naja kam es zu einem Rückfall wie ihn meine Eltern nennen. Aber dieser Mistkerl hat es nicht anders verdient.“ – „Also ist das vorher schon öfter vorgekommen?“ möchte Embry von ihr wissen. „Ja zwei- dreimal.“ Sam zieht eine Augenbraue hoch. Luna verdreht die Augen „Ja gut vielleicht auch siebenmal. Aber das ist Vergangenheit, außerdem hat mir das Kick Boxen geholfen.“ Okay krass so schätzt man sie überhaupt nicht ein. Davon hat sie mir gar nicht erzählt. Sie sagte sie habe Probleme mit ihren Aggressionen habe aber nicht, dass es so extrem ist. Es war ihr wahrscheinlich unangenehm mit mir darüber zu sprechen, dabei konnten wir schon immer über alles reden. „Vielleicht sollten wir Paul mal davon überzeugen mit Kick Boxen anzufangen?“ höre ich Quil leise kichern. Luna schaut in die Runde „Stimmt, wo ist Paul überhaupt?“ Sam hebt den Kopf „Du brauchst jetzt nicht vom Thema ablenken junge Dame, darüber reden wir noch. Du weißt, dass Gewalt keine Lösung ist, auch wenn Mark es nicht anders verdient hatte.“ Luna nickt wissend. Luna schnappt sich noch einen Muffin und schaut Sam Erwartungsvoll an „Also wo ist denn jetzt Paul?“ Sam nickt „Er muss etwas für seinen Vater erledigen in San Francisco, wenn alles gut läuft kommt er in drei Wohnen wieder. Kannst dir ja vorstellen wie er das fand als er es erfahren hat.“ Luna nickt wissend und beißt in den Muffin. Wie kann eine so schlanke Person so viel essen. Die Muffins sind riesig. „Wasch isch vorhin schon fragen wollte, du machscht Kampfsport? So schätzt man disch escht nischt ein.“ Fragt Quil mit vollem Mund, vorauf er von Emily einen bösen Blick bekommt. Luna schluckt ihren Muffin herunter und wendet sich an Quil „Ganz genau, habe mit 14 Jahren angefangen und bin jetzt Europameisterin. Ebenfalls in der Disziplin gegen die Männer. “ sie strahlt stolz über beide Ohren. Jared schaut misstrauisch. „Das glaube ich dir nicht.“ - „Dann glaube es mir halt nicht. Ich kann dir gerne ein Video von meinem letzten Kampf zeigen.“ Jared pfeift verächtlich „Nur zu zeig es mir.“ Luna steht auf und holt ihr Handy aus ihrer Handtasche. Als sie zurück kommt hockt sie sich neben Jared und klickt auf das Video. Embry, Quil und Emily stehen auf, um sich das Video ebenfalls anzuschauen. Sam und ich haben das Video von ihr schon gesehen. Während das Video abspielt hört man Kommentare wie „Krass.“ und „Heftig“ von Embry und Quil und immer wieder schreckensaufschreie von Emily. Sie setzt sich schließlich nach ein paar Sekunden wieder nach Sam. Gewalt ist absolut nichts für sie. Nach dem Video setzten sich wieder alle auf ihre Plätze. Luna schaut Jared mit hochgezogener braue an. „Und was sagst du? Glaubst du es jetzt endlich?“ Jared schaut auf „Ich muss leider zustimmen das ist krass, hätte ich echt nicht von dir gedacht.“ Luna lächelt zufrieden.
Es ist 23.00 Uhr als sich schließlich Quil verabschiedet. Embry und Jared haben Patrouille und sind schon viel eher weg. Ich bringe das dreckige Geschirr noch in die Küche, da Emily vorhin mit Luna Suppe gekocht haben und verabschiede mich. Ich wäre echt noch gerne länger geblieben, aber Luna sah echt müde aus.
Luna Pov.
Nachdem alle weg sind, und ich Sam und Emily gute Nacht gesagt habe, betrete ich das erste Mal mein neues Zimmer. Es ist nicht sonderlich groß hat aber alles was man so benötigt. Ich verliebe mich sofort. Das große Bett steht genau so, dass man den Sternenhimmel beobachten kann wen man drin liegt. Der Schreibtisch steht vor einem zweiten Fenster. Daneben ein Kleiderschrank mit großem Spiegel. Es ist sehr gemütlich. Vor der Bücherwand, die rechts neben der Tür ist, steht ein gemütlicher Sessel. Emily hat es sehr schön eingerichtet, doch es fehlen noch so ein paar Kleinigkeiten, wie vielleicht noch ein Lichterketten und oder Kerzen. Aber sonst ist es perfekt. Ich streiche über die flauschige Tagesdecke, die perfekt zu den Kissen im Bett und auf dem Sessel passen. Ich muss mich echt bei ihr bedanken. Ich fühle mich jetzt schon richtig wohl hier. Obwohl ich echt müde bin, muss ich meine Taschen auspacken. Ich schnappe mir meine Kopfhörer mache Musik an und fange an. Nachdem ich alle Klamotten im Schrank verstaut habe nehme ich meinen Kulturbeuel und gehe ins Badezimmer. Sie haben sogar ein Regal für mich freigeräumt. Ich putze meine Zähne und gehe wieder in mein Zimmer. Ich streiche über die Bücherrücken. Da sind echt gute Bücher bei. Ich ziehe meinen Schlafanzug, der aus einem Top und Hotpants besteht, an und lasse mich ins Bett fallen. Kurzerhand schlafe ich tief und fest ein.
Review schreiben