Angel of Darkness

GeschichteAllgemein / P16
Kurtis Trent Lara Croft
19.01.2020
19.01.2020
1
516
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
19.01.2020 516
 
Erschöpft und verletzt betrat Lara die große Halle. Ihr gesamter Körper schmerzte, nicht zu sprechen von ihrem psychischen Status. Nach Ägypten war sie nicht mehr dieselbe gewesen. Auch wenn sie es sich nicht anmerken ließ - aber es hatte Spuren hinterlassen. Wie lange war sie mittlerweile auf der Flucht von der Polizei gewesen? Sie hatte jegliches Zeitgefühl verloren. So viele offene Fragen standen im Raum, die sich schlichtweg nicht sofort beantworten lassen würden. Aber eine davon war klar: Eckhart war tot. Karel? Allem Anschein nach auch. Er musste tot sein. Diese Explosion … nie und nimmer bestand eine Chance darin, dass er dies überlebt hatte. Laras Kopf schmerzte. Zum Einen aufgrund dieses Kampfes und der Tatsache, dass sie wohl selbst knapp dem Tod entkommen war. Zum Anderen aber auch, weil sie diese ganzen Fragen plagten. Gewiss war sie eine Croft - und Crofts hielten verdammt nochmal enorm viel aus. Aber nun war es die Grenze erreicht. Allmählich merkte sie, wie sie nicht mehr konnte. Würde die Polizei vor dem Gebäude warten und sie aufgrund von Mord festnehmen, würde sie vermutlich erstmal klein beigeben. Sie war es satt auf der Flucht zu sein für Dinge, die sie nicht getan hatte. Ja, Lara hatte gemordet. Merhmals in ihrem Leben. Aber warum sie das tat wurde nie hinterfragt? Um zu überleben. Keiner dieser Männer die sie attackierten hatte jemals um ein Gespräch gefragt, nein, sie wollten sie töten. Lara hätte es zulassen können. Sie hätte sich selbst den Revolver an den Kopf setzen können und somit ihre Ruhe finden können. Aber das Monster hätte weiter gemordet und vermutlich würden umso mehr Leute dadurch sterben.

In der Mitte der Halle entdeckte Lara eine riesige, rote Blutlache. Zusammen mit diesem...Ding. Es gehörte Kurtis. Mittlerweile hatte sie es des Öfteren gesehen und es war unverkennlich seins. Ihr war nicht klar, wie er es ohne Berührung steuern konnte. Gleichzeitig wusste sie nicht, was genau er war. Ein reiner Mensch? Wohl kaum. Sie beugte sich hinunter um es aufzuheben. Dabei schoss ihr wieder in den Kopf wie Karel sich in Kurtis verwandelt hatte. War Kurtis jemals real? Er war ihr Partner in diesem Gebäude. Nicht ganz freiwillig - aber im Endeffekt hatten sie sich gegenseitig geholfen. Der Nephilim wäre mittlerweile am Leben, wenn Kurtis ihr nicht geholfen hätte. Gerade als sie weiter über die ganze Situation nachdenken wollte schossen die scharfen Messer aus dem runden Ding wieder heraus. Lara zuckte zusammen, aber als sie reagieren wollte riss das Ding sie bereits herum und drehte sie zu einem Ausgang. Darin erkannte sie nichts. Es war viel zu dunkel. Aber sie verstand. Kurtis war definitv real. Erneut hatte er ihr also geholfen. Würde sie ihm nun auch helfen können?
Lara zog einen Mundwinkel nach oben und ließ Kurtis’ Waffe sinken. Für einen Moment zögerte sie noch. Wie würde sie ihn vorfinden, wenn sie bereits hier so viel Blut gesehen hatte? Es gab nur einen Weg um es herauszufinden.

Damit setzte sie sich in Bewegung. Zielsicher ging sie auf die Dunkelheit zu. Wo sie zuvor nur Schmerz verspürte war nichts mehr. Sie fühlte sich ruhig. Es war vorbei.
Review schreiben