Teddy Bear

GeschichteRomanze / P16 Slash
Kim Seungmin Kim Woojin
15.01.2020
03.03.2020
15
17.559
2
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
15.01.2020 1.349
 
(((o(°▽°)o))) Heyyy!

Ich bin hier mit einer neuen FF. Stray Kids....again :'D
Ich hoffe ihr hattet alle einen guten Start ins Jahr 2020! ^^

Wichtiges zur FF:
1. Woojin ist dabei. Sogar hier als Hauptcharakter UwU #ThankYouWoojin
2. Das Pair ist selten, ich weiß. Ich habe es aber ins Herz geschlossen q^q
3. Geplant sind zwei Updates pro Woche ^^
4. Ich weiß, dass die  Kapitel recht kurz sind in der FF  >~<  Jedoch lade ich es auch auf Wattpad hoch und möchte mich mit den Kapitel längen testen. ^^" Somit sorry, dass sie hier auch so sind.

Und wie immer danke an NiliaTia aka meine beste Freundin fürs Beta-Lesen! :3

Have fun!~

┈ • × ✧ × • ┈ • × ✧ × • ┈ • × ✧ × • ┈ • × ✧ × • ┈ • × ✧ × • ┈ • × ✧ × • ┈ • × ✧ × • ┈ • × ✧ × • ┈

Seungmin PoV.

‘Ist es normal, wenn man Probleme oder Sorgen hat, es seinen Kuscheltieren zu erzählen? ^^“ ‘

Seufzend legte ich den Stift beiseite und stützte meinen Kopf mit den Händen ab. Gedankenversunken sah ich aus dem Fenster, während ich der Musik zuhörte, die aus meinen Kopfhörern ertönte. Plötzlich zuckte ich zusammen, als ich aus dem Augenwinkel etwas sah. Daraufhin drehte ich mich um, jedoch war da nichts. Ich hätte schwören können, jemanden gesehen zu haben. Schnell klappte ich meinen Notizblock vor mir zu. Hoffentlich hatte es niemand gelesen, was ich geschrieben hatte. Es klang irgendwie peinlich. Manchmal stellte ich mir Fragen und schrieb sie einfach in meinem Block auf, wieso auch immer ich meinte, das tun zu müssen.

Ich nahm meine Kopfhörer aus den Ohren und gerade in dem Moment sah ich Felix und Jisung in den Raum kommen. „Minnie!~ Wir sind zurück und haben dir was mitgebracht! Als Entschädigung, fürs warten“, ertönte es von Jisung und ich bekam einen Muffin vors Gesicht gehalten. Dankend nahm ich den Muffin an. „Sorry, dass du so lange warten musstest. Wir haben Chan und die anderen auf dem Weg getroffen“, entschuldigte sich Felix und hatte sich auf den Stuhl gegenüber von mir fallen lassen. Ich verdrehte die Augen und musste etwas lachen. „Lass mich raten. Jisung konnte es nicht lassen Minho wieder anzuquatschen?“, meinte ich und nahm einen Bissen von meinem Muffin. Jisung und Felix grinsten mich nur an als Antwort, weshalb ich belustigt meinen Kopf schüttelte.

Wir saßen gemeinsam im Pausenraum und unterhielten uns, während wir aßen. Jisung und Felix waren zuvor noch was zu essen besorgen, weshalb ich hier gewartet hatte, um uns Plätze zu sichern. Es stellte sich als keine Herausforderung dar, als ich merkte, dass der Raum heute komplett leer war. Nachdem schon 15 Minuten vergangen waren, fiel mir erst auf, dass wir noch nicht vollständig waren. „Sagt mal, wollten Jeongin und Hyunjin nicht auch irgendwann mal kommen?“, wollte ich deswegen wissen. „Jeongin meinte, er müsste was erledigen. Wo Hyunjin ist, weiß ich auch nicht … Vielleicht ist ja einfach etwas dazwischengekommen?“, überlegte Felix und zuckte mit den Schultern. Ich gab nur ein Nicken von mir und sah zu Jisung, welcher komplett in sein Handy vertieft war. Felix merkte dies auch und stupste ihn deswegen an. Jisung sah auf und schaute mit fragendem Blick zwischen uns hin und her. Wir lachten kurz über seine Planlosigkeit, wollten dann aber wissen in was er so vertieft war. „Ich … schreibe mit Minho?“, gab er zu und lächelte etwas verlegen. Seit er vor einem Monat mit Minho zusammengekommen war, ist er kaum noch von ihm zu trennen. Wenn sie nicht persönlich zusammen waren, dann per Handy. „Frage. Minho und die anderen wollen heute nach dem Unterricht noch was gemeinsam unternehmen. Wollen wir auch gehen? Sie wollen Woojin mehr in die Freundesgruppe miteinbeziehen“, erklärte er. Felix willigte sofort ein und ich stimmte auch zu. Etwas Besseres hatte ich nach der Schule eh nicht zu tun. Zu Woojin war vielleicht zu sagen, dass er seit dieser Woche neu auf der Schule war. Heute war erst Dienstag und inzwischen hat Chan ihn bereits als Freund gewonnen, weshalb er wollte, dass wir alle auch mit ihm befreundet waren. Er war umgezogen, deswegen kam er nun auf diese Schule. Von dem, was wir alle bis jetzt sonst so von ihm mitbekommen hatten, war er eine sehr freundliche, nette und hilfsbereite Person. Sprach also nichts gegen ihn.

Bis zum Ende der Pause waren Felix und Jisung in einem Gespräch über irgendein neues Spiel, welches anscheinend bald rauskommen sollte, vertieft. Ich hingegen dachte nach. Es wunderte mich, dass Hyunjin nicht mehr kam. Jeongin hatte ja anscheinend Bescheid gesagt, dass er nicht kommen würde. Dabei wollte ich unbedingt mit Jeongin reden. Er und Felix waren die Einzigen, die von meinem Geheimnis wussten. Ich hatte mich vor einiger Zeit irgendwie in Hyunjin verliebt und wollte erzählen, was neulich passiert war. Doch gerade war Felix zu sehr mit Jisung beschäftigt und Jeongin nicht da. Als es zum Ende der Pause klingelte, sprang Jisung sofort auf und lief mit einem, „Ich muss Minho schnell noch erwischen!“, aus dem Raum. Danach bemerkte ich, dass Felix zu mir sah, mit einem Blick, den ich zu gut kannte. Er hatte gemerkt, dass mich was bedrückte. „Alles okay mit dir?“, fragte er auch schon sogleich. Ich biss mir auf die Lippe und sah etwas zur Seite. Felix zog mich von meinem Stuhl hoch und mit in Richtung Klassenzimmer, jedoch nur sehr langsam, da er wollte, dass ich ihm sagte, was los war. „Weißt du … neulich gab es einen Zwischenfall mit Hyunjin“, fing ich an. Daraufhin erzählte ich ihm, wie ich Hyunjin in der Stadt getroffen hatte und mit ihm in ein Café ging. Wir aßen Kuchen und unterhielten uns. Es war wie ein kleines Date. Ich spürte mein Herz schlagen, während er mir plötzlich näherkam und meinte mir etwas verraten zu wollen. Er sagte mir, dass es jemanden gab, den er mochte und er wollte meinen Rat einholen, was er tun sollte. Zuerst verunsicherte mich das alles, als er jedoch die Person beschrieb stieg meine Hoffnung wieder. Hyunjin meinte, diese Person wäre in seiner Klasse, er würde oft seine Zeit mit ihm verbringen, er wäre der Person in letzter Zeit auch öfter per Zufall über den Weg gelaufen, die Person benahm sich so, als ob sie ihn auch mögen würde und wurde manchmal verlegen in seiner Anwesenheit. Er zählte auch noch ein paar andere Sachen auf und … All diese Kriterien erfüllte ich! Mir fiel niemand ein, der auch alles erfüllte, vor allem, das mit dem verlegen werden. Er fragte mich am Ende, ob ich meinte, dass er der Person seine Gefühle gestehen sollte und ich meinte, er sollte es und die Person würde sich bestimmt freuen. Da er immer noch etwas unsicher war, sprach ich ihm so lange Mut zu bis er meinte, er würde es sicher tun. Mir war vor Freude fast das Herz aus der Brust gesprungen.

Während ich erzählte, hörte mir Felix aufmerksam zu. „Das freut mich für dich, Seungmin! Es klingt wirklich nach dir. Bald hast du ihn dann wohl endlich für dich“, lächelte er mich an. Ich freute mich deswegen auch umso mehr und spürte, wie mir bei dem Gedanken, die Röte ins Gesicht stieg.

Im Klassenzimmer angekommen, fanden wir dann auch Jeongin und Hyunjin vor. Jisung war auch schon wieder da. Schnell setzte ich mich an meinen Platz neben Jeongin. Felix saß mit Jisung vor uns und Hyunjin hinter uns. „Hyunjin und Jeongin kommen auch nach der Schule mit“, berichtete Jisung mir und Felix noch und im nächsten Moment begann schon der Unterricht.
Während dem Unterricht schaffte ich es Jeongin durch Zettel schreiben, zu erzählen, was ich auch Felix über Hyunjin zuvor gesagt hatte. Jeongin freute sich auch und meinte, dass er mir die Daumen drückte. Ich wusste, ich konnte auf die Unterstützung und Hoffnung meiner beiden Freunde zählen!

┈ • × ✧ × • ┈ • × ✧ × • ┈ • × ✧ × • ┈ • × ✧ × • ┈ • × ✧ × • ┈ • × ✧ × • ┈ • × ✧ × • ┈ • × ✧ × • ┈

*verteilt Kekse an alle* Meinungen sind jederzeit erwünscht~  :3
Review schreiben