Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Susans Erinnerungen

GeschichteFamilie, Liebesgeschichte / P12 / Gen
15.01.2020
04.10.2020
22
31.307
9
Alle Kapitel
35 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
15.01.2020 459
 
Diese fanfic wurde inspiriert von der dritten Strophe Regina Spectors Lied "The Call", welches am Ende der Disney Verfilmung von "Prinz Kaspian von Narnia" abgespielt wird. Die Kapitel werden danach benannt.

„Alle Passagiere der Lioncraft finden sich jetzt bitte au Steg AO185 an ihrem Schiff ein. Ich wiederhole, letzter Aufruf für all Passa…“
„Nun meine Liebe, darf ich dir helfen die Gangway hinaufzusteigen? Du bist ja schließlich nicht mehr die Jüngste“, meinte ein recht betagter Mann schmunzelnd. „Ich fürchte du wirst MEINE Hilfe viel eher benötigen, mein ach so junger Held!“ Neckte eine ebenso betagte Dame zurück. Am Umgang der Beiden miteinander konnte man deutlich erkennen, dass sie schon lange verheiratet waren.
Sie befanden sich am Hafen einer kleineren Stadt nahe New Yorks, die bei den Einwohnern der Nachbarstädte nur unter dem Namen „Little“ bekannt war. Ob das nun abschätzig oder nur mitleidig gemeint war, wusste keiner mehr so recht. Vermutlich wussten es nicht einmal mehr jene Menschen, die den Namen vor…, ja, man wusste nicht einmal mehr wann genau das Städtchen eigentlich entstanden war, geschweige denn der Spitzname.
Doch für seinen Hafen war es berühmt geworden. Nicht nur, weil man dort angeblich unglaublich tolle Fische fangen konnte, damit rühmte man sich zwar in den Reiseführern aber, naja die Meinung der Einwohner war ein wenig anders.
Nein, der Hafen war berühmt, weil er gebaut worden war, bevor Little überhaupt existierte oder auch nur mehr als zwei Bewohner hatte. Denn diese waren es, die den Hafen bauten, darin wohnten und schließlich am Tag der Einweihung heirateten.
Der Hafen war also ganz und gar von Hand erbaut und sollte ursprünglich helfen die Überfüllung am Hafen New Yorks einzudämmen. Doch dann wurde er nach und nach zum Ferienziel, wurde deshalb maschinell ausgebaut und ein Anfahrtspunkt für Kreuzfahrtschiffe und Urlauber entstand.
Nun, die ursprünglichen Erbauer? Ein heute betagtes Paar, das 1949 mit dem Grundstein begann und sich ein Heim für die Ewigkeit, oder zumindest bis zu ihrem Lebensende, baute. Warum also sollten sie nun die Lioncraft betreten? Sie hatten alles was man sich wünschen konnte: einen Lebenspartner, Kinder, Freizeit, Geld,…bis auf eines.
Susan, die Dame, stammt nicht von dort sondern war in London geboren und aufgewachsen und dorthin wollte sie vor ihrem Tod noch einmal zurückkehren. Denn obwohl die Stadt im Krieg zerbombt worden war und es heute komplett anders aussah, gab es dort noch etwas woran ihr Herz genauso hing wie an ihrem Mann, ihren Kindern, ihrem Zuhause: ihre Geschwister und ihr Cousin in deren Gräbern. Sie waren alle bei einem Zugunglück ums Leben gekommen. Dies geschah etwa um die Zeit als der Grundstein gelegt wurde und nun, nach 70 Jahren wollte Susan sie besuchen, denn sie hatte nicht einmal bei ihrem Begräbnis dabei sein können.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast