Verschieden oder doch gleich? Moon

von r0w4n4
GeschichteFamilie, Freundschaft / P12
OC (Own Character)
14.01.2020
14.01.2020
3
2121
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
Valeria

"deutsch"
"*englisch*"
"^französisch^"
":russisch:"
{Zeitangaben}
[Sichtweise]

-------------------------------------------------------------------------------------------
[Valeria]

„^Was auch immer du tuest. Lasse die Gedanken an dies nicht vergehen.^“, sprach ich in überzeugtem flehendem Ton.

„^Dies käme mir nie in den Sinn Verehrteste. Dazu sind sie zu wertvoll.^“, erklärte mein Kollege voller Inbrunst. „^STOOOPPP!!^“, rief der Theaterleiter dazwischen. „^Crook so wird das nichts. Aber jetzt erst mal eine Pause.^“

Ich hüpfte elegant von der Bühne. Das Kleid von Adele flatterte dabei. Ich setzte mich auf die Treppen vor der Halle.

Hallo, ich bin Valeria Moon. Wie ihr sicherlich bemerkt habt bin ich in einer Theatergruppe. Wir proben gerade für das Stück „Tief im Schlamassel“. Ich habe die Rolle der Tochter Adele. … Naja, genug von dem Theater. Ihr seid eigentlich da, um etwas von mir zu erfahren.
Vorsichtig streiche ich mein Kostüm glatt.
Also, am besten beginne ich mit meinen Hobbys. … Ich liebe es zu schauspielern. Ob in einem Theater, Musical oder Film ist egal. Ich singe gerne und bin im Allgemeinen sehr musikalisch. Ich kann Geige und Klavier spielen. Und in unserem Schulorchester bin ich auch. — Was Theater angeht:… Ich gehöre der ‘Scène de théâtre magique‘ an. Das ist eine Theatergruppe der magischen-französischen Gesellschaft. — Magisch? Denken sich jetzt bestimmt einige. Ja magisch! Ich bin eine Hexe. — Aber nein nicht so eine wie in den ganzen Muggelmärchen. Ich besuche seit ich 11 bin die Beauxbatons Akademie für Hexen und Zauberer, kurz Beauxbatons, in Frankreich.

„^Alle Schauspieler wieder zur Bühne^“, höre ich die Stimme des Leiters durch die Lautsprecher.

Naja, ich lasse euch das erspart. Vielleicht stelle ich euch die Gruppe noch mal genauer vor. — Aber nicht jetzt.
Schnell begebe ich mich wieder auf die Bühne für die restlichen Proben.


{2 Stunden später}

Langsam lief ich aus dem Gebäude heraus. Okay nicht ganz raus. In der Aula standen Kamine. Und mit einem von denen flohte ich nach Hause.

Ich kam etwas stolpernd bei unserem Kamin in der Eingangshalle raus. Schnell klopfte ich mir die Asche von meiner Kleidung. „Hallo, ich bin wieder da!“, rief ich. „Hallo Valeria!“, antwortete Onkel Reg.

Ich stieg die Treppen hoch in meinen Teil des Hauses. Dort angekommen legte ich meine Tasche auf den Boden und räumte alles weg.

Hallo, schön dass ihr noch da seid. Also das ist mein Zimmer. Schön nicht? Ich liebe es auf jeden Fall. Wie man sehen kann ist alles im Stil des 19. Jahrhunderts in Frankreich gestaltet. Vorwiegend sind die Farben Pastelltöne, vorzugsweise blau, violett und gelb.
Zu meinem Teil gehört. Ein Schlafgemach. Ein Badezimmer. Ein Ankleideraum. Ein kleiner Wohnbereich mit einem großen Bücherregal, einem Kamin und einer Sitzgelegenheit. Und mein Musikraum, dort stehen meine Instrumente, ein Schrank voller Notenordner und mein Schreibtisch.

Nun zu mir selbst... ich habe dunkelrote, hüftlange, gewellte Haare. Meistens trage ich sie zu einem Dutt gebunden. Oder in irgendeiner einfachen Hochsteckfrisur. Meine Augen haben eine meerblaue Farbe und sind rund. Mein Körper ist schlank, klein auch die weiblichen Rundungen fallen bei mir nicht so üppig aus wie bei vielen meiner Klassenkameradinnen. Aber was soll’s? Ich kann mich ja nicht ändern.

Gibt es noch irgendwas zusagen?? Nein, den Rest erzähl ich euch zur ergebenen Zeit. — Es war mir eine Ehre euch treffen zu dürfen. Und ich hoffe ihr bleibt dran.


-----------------------------------------------------------------------------------------
Eine weitere Geschichte von mir. Hoffentlich wird es diesmal besser. Ich freue mich immer über Reviews und versuche Vorschläge und Kritik umzusetzen
Review schreiben