Geisterstunde

von chocklate
GeschichteDrama / P12
Brian Littrell Nick Carter
12.01.2020
12.01.2020
2
1994
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Dieser Twoshot basiert auf die Geschichte One more Song. Als ich die Geschichte gelesen habe, bekam ich eine Idee, welche sich auf One more Song basiert und ich habe  jojosimpson, welche One more Song geschrieben hat gefragt, ob es okay ist, wenn ich die Idee, welche ich ihr auch geschickt habe hochladen könnte und es war okay.

Dies ist meine alle erste Geschichte über die Backstreet Boys.

Viel Spaß beim Lesen:)




Geisterstunde: Teil. 1.



Einen Tag später, nachdem die sie endgültig Abschied von Brian genommen hatten, war Nick abwesend…er wollte es noch immer nicht wahrhaben, dass sein bester Freund nun nicht mehr da sein sollte.

Gerade saß Nick zu Hause am Frühstückstisch, als Lauren sich ihm gegenüber setzte und ihre gemeinsame kleine Tochter stillte.

„Schatz?“, fragte Lauren vorsichtig.
Keine Reaktion.
Lauren seufzte:„Ich verstehe es, dass du ihn vermisst, aber Brian würde es bestimmt nicht wollen, dass du hier so niedergeschlagen rumsitzt“.
„Du verstehst gar nichts“, murmelte Nick.
„Schatz“, fing Lauren an, doch Nick unterbrach seine Frau, erhob sich von seinem Stuhl und sagte aufgebracht und etwas lauter:„Er ist tot… verstehst du? Tot! Er kommt nie wieder und das ist alles meine Schuld!“.
Die kleine Tochter von Nick erschreckte sich, als ihr Vater auf einmal so laut wurde und fing zu weinen an.
„Scchhttt“, sprach Lauren zu ihrer Tochter und wiegte sie in den Armen, bevor sie zu ihrem Mann ging, ihre Hand sanft auf seinen Arm legte und ruhig erwiderte:„Nick das ist nicht deine Schuld. Es war ein tragischer Unfall“.
Nick jedoch schüttelte den Kopf:„Ich bin schuld, ich hätte im Krankenhaus bei ihm bleiben sollen…verdammt!“.

„Nick warte!“, rief Lauren, doch da Nick auch schon aus der Haustür.


*****


Es vergingen zwei Stunden, als Nick wieder zu Hause ankam.

„Lauren?!“, rief Nick.
„Ich bin im Badezimmer!“, rief Lauren zurück und Nick eilte die Treppe hinauf zum Badezimmer wo er seine Frau dabei zusah, wie sie ihre Tochter badete.
Gerade trocknete sie die Kleine ab, ehe sie sich zu ihren Mann umdrehte.
„Geht es wieder?“, fragte Lauren.
Nick umarmte seine Frau:„Tut mir leid. Es ist nur so unvorstellbar, dass Brian nicht mehr da sein soll…er war doch mein bester Freund. Mit wem soll ich denn jetzt auf der Bühne die Späße machen und all das?“.
„Nick. Er wird immer bei dir sein und zwar in deinem Herzen“, erwiderte seine Frau und sah ihn dabei mitfühlend an.
„Das ist nicht dasselbe das ist einfach…so unfair“, erwiderte Nick und konnte seine Tränen nicht mehr zurück halten.
Lauren drückte Nick fest an sich und ließ ihn ausweinen. Dabei streichelte sie sanft seinen Rücken um ihn so ein wenig beruhigen zu können. Auch sie vermisste Brian…sie vermisste die gemeinsamen Späße die er und Nick immer getan haben, wenn Brian sie besucht hatte und all das würde es nun nicht mehr geben.
„Ruh dich etwas aus, leg dich am besten ins Bett und versuch ein wenig zu schlafen“, schlug Lauren vor.  

Nick nickte stumm, gab seiner Frau und seiner kleinen Tochter einen Kuss auf die Wange und verschwand ins Schlafzimmer.


*****


Doch Nick konnte und konnte einfach nicht schlafen, da er immer wieder die Bilder von Brian vor Augen hatte…angefangen vom Krankenhaus, bis einschließlich zur Beerdigung.

Mitten in der Nacht wurde Nick wach und war schweißgebadet. Er wischte sich den Schweiß mit der Hand weg und erhob sich vom Bett.

„Nick?“, murmelte Lauren.
„Schlaf weiter. Ich brauche etwas frische Luft“, erwiderte Nick und schloss leise die Schlafzimmer hinter sich.



*****


Nick genoss die Nachtluft und ohne es zu wollen, war Nick beim Friedhof angelangt.

Automatisch brachten seine Füße ihn zu Brian‘ s Grab und als Nick dort angekommen war, setzte er sich vor das Grab und hoffte noch immer, dass dies alles nur ein Alptraum war.

„Hey Bro…weist du ich…ich…er schüttelte den Kopf…es ist so unvorstellbar, dass du da liegen sollst. Alles ohne dich das ist…es ist nicht mehr dasselbe. Du fehlst uns allen so und mir fehlst du am meisten Kumpel. Mit wem soll ich denn ab jetzt Späße auf der Bühne machen, oder den Soundcheck crashen? Mit wem soll ich denn ab jetzt die Laker – Spiele gucken? Du bist gemein uns einfach so alleine zu lassen…Nick wischte sich gerade wieder ein paar Tränen aus dem Gesicht…sorry war nicht so gemeint denn, das du da liegst daran bin ich nur Schuld hätte ich dich nicht so beschimpft und wäre ich nicht so ein Idiot gewesen und wäre ich noch bei dir im Krankenhaus geblieben, dann wärst du vielleicht jetzt noch…das ist nicht fair…du fehlst mir Brian“, schluchzte Nick und dachte an die vielen schönen, traurigen, aber auch witzigen Momente mit Brian, bevor sein Damm schließlich brach…er ließ all seine Traurigkeit zu und schrie seine Trauer laut heraus, ehe er wie ein Häufchen Elend neben Brian‘ s Grab zusammen sackte und nach einer Weile die Augen schloss.


*****


Auf einmal verspürte Nick eine kurze kühle Brise und er vernahm Schritte.

„Was machst du denn hier?“, hörte Nick eine sehr bekannte Stimme und als er die Stimme erkannte, erhob sich Nick sofort und seine Augen weiteten sich als er sah, wer vor ihm stand.

„B...Brian?".
Review schreiben