Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Wiedergeburt und was bin ich jetzt?!

von Kurushina
GeschichteAbenteuer, Fantasy / P16 / Gen
09.01.2020
10.01.2020
8
14.677
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
09.01.2020 3.168
 
Wir waren auf dem Weg zur Handelsstadt Nimu um einen fähige Leute zu finden,
die Schmieden,Kleidung machen und Häuser bauen können. Die Goblins erzählten
mir das die Reise 1 Monat brauchen tut, wenn man ein Goblin ist. Die Dire-Wölfe
hatten sich zu einer neuen Art entwickelt: Den Black-Star-Wölfen. Durch sie
waren wir schon zwei Tage unterwegs und kamen der Stadt schneller entgegen. Ich
muss wirklich ehrlich gestehen, dass ich erstaunt bin wie schnell wir sind und
wie wenige Pausen wir brauchen. Bis jetzt mussten wir immer einmal eine Pause
machen. Ich muss ja Rücksicht auf meine Begleiter nehmen.

Dann sahen wir die Stadt und hielten an. ,,Ihr wartet hier. Ich und Kuro werden
zu zweit da reingehen. Kuro, schrumpfe dich auf 10 cm und bleibe immer bei mir."
,erklärte ich und Kuro machte wie ich es sagte. Er sah jetzt wirklich aus wie
ein Hund. Nur das Horn müssten wir irgendwie verstecken. Kuro bemerkte mein
Blick auf sein Horn und es umgab plötzlich schwarzer Rauch. Als der sich
lichtet war das Horn verschwunden. (Gut, muss ich mir also darum keine Gedanken
machen.) ,dachte ich und  ich erinnerte mich an den Tag, an dem Kuro zum ersten
Mal sich kleiner gemacht hat.

Flashback
,,Kuro, durch deinen Schlag mir der Rute hast du wieder ein Haus kaputt gemacht!
Was hast du zu deiner Verteidigung zu sagen?" ,fragte ich aufgebracht und Kuro
sagte ,,Es tut mir leid." Auf einmal wurde er kleiner, so das er nur noch 1m
groß war  Ich sah ihn erstaunt an und fragte ,,Du kannst deine Größe
verändern?" ,,Ja, Maren-sama." ,antwortete Kuro.

Flashback ende

Dadurch kann Kuro mitkommen ohne aufzufallen. Bevor wir los gingen, verwandelte
ich mich in meine männliche Form. Meine Begleiter sahen mich verwundert an und
fragten wie ich das gemacht habe. (Stimmt,ich habe mich noch nie vor ihnen
verwandelt.) ,dachte ich und erzählte ihnen von meinen Skill
Geschlechtertausch. ;,Aber warum habt ihr euch jetzt in einen Mann verwandelt?"
,fragte mich Rigur und ich antwortete ,,Als Mann bin ich etwas stärker und
werde nicht so leicht unterschätzt. Außerdem habe ich als Mann bessere
Vorteile in einer Stadt." Alle verstanden und Kuro und ich gingen los. Ich hatte
einen Beutel dabei in dem ich ein paar Sachen aus meinen Inventar lagerte. Ich
wollte sie griffbereit für den Verkauf haben und nicht eine Ecke suchen um sie
rauszuholen. Das wäre ja verdächtig. Darunter waren die zwei Stoffe aus dem
Ogerdorf, die jetzt ein Umhang sind,drei Tränke und einen Hypertrank, man weiß
ja nie und zwei Heilsalben, sowie die Haut der Tempest Serpent.

Wir kamen der Stadt immer näher, bis wir das Tor sahen. Scheinbar kann jeder
dadurch gehen, denn wir werden weder aufgehalten oder durchsucht. Wir waren
somit in der Stadt und ich weiß nicht was ich sagen sollte. Einerseits hat sie
meine Erwartungen getroffen und andererseits bin ich enttäuscht.
Die Stadt sieht wie die im Mittelalter aus. Nur das sie auch ein bisschen
Technologie haben. Na ja, wir gingen den gepflasterten Weg entlang und ich sah
mich um. Es gab viele Gassen in die man gehen konnte und als Abkürzung nehmen
könnte. Als wir an einer Gasse vorbei gingen, hörte ich auf einmal eine Stimme
aufschreien. Ich überlegte nicht lange und ging in die Gasse aus der die Stimme
kam.

Dadurch dass es hier etwas dunkler war, aktivierte sich meine Nachtsicht und ich
sah wie ein Mann über eine Frau gebeugt ist und ihr den Mund mit der einen Hand
zuhält und mit der anderen versuchte er sie auszuziehen. Ich verpasste ihm eine
Kopfnuss und knockte ihn somit aus. Der Mann viel bewusstlos auf die Erde. Ich
sah zu der Frau,ihre obere Kleidung war kaputt, aber zum Glück war die Hose und
Schuhe in Ordnung.  Sie sah mich ängstlich an und sie zitterte auch vor Angst.
(Kein Wunder, hätte ich nicht eingegriffen, dann wäre sie bestimmt
vergewaltigt worden. Ich bin ja gerade auch ein Mann, aber sowas ist einfach...)
,dachte ich zornig und musste den Drang widerstehen den Mann nicht zu Mus zu
verarbeiten.

Ich Griff in meinen Beutel und holte den Umhang aus und legte ihn der Frau um.
Somit war ihr oberer Körper nicht mehr zu sehen. ,,Ist alles in Ordnung mit
ihnen? Hat er sie verletzt?" ,fragte ich sie behutsam und kniete mich vor ihr
hin. ,,N...Nein. Außer das er meine Kleidung kaputt gemacht hat, geht es mir
gut, aber wären sie nicht gekommen, dann..." ,antwortete sie ängstlichen
Stimme und fing an zu weinen. Ich umarmte sie und strich ihr über den Rücken.
Sie brauchte ein paar Minuten, aber sie beruhigte sich wieder. In der
Zwischenzeit habe ich Kuro bescheid gegeben und ihn erklärt was passiert ist.
Er suchte daraufhin eine Wache und lockte sie mit Bellen und Führen zu uns. Er
darf ja nicht reden, dass würde sonst zu Fragen führen. Ich erklärte der
Wache was passiert ist und er nahm den Mann mit.

Ich drehte mich zu der Frau und bot ihr meine Hand an. Sie ergriff sie und zog
sich an ihr hoch, aber als sie oben war, verzerrte sich ihr Gesicht schmerzvoll
und sie wäre wieder auf den Boden gefallen, wenn ich sie nicht aufgefangen
hätte. ,,Aua...Mein Fuß tut weh." ,sagte sie und ich sah zu ihrem Fuß. Er war
geschwollen und ein bisschen blau. (Ich hoffe das der Fuß nicht gebrochen ist.)
,dachte ich und nahm die Frau auf meine Arme, worauf sie erschrocken aufquickte
und ich ein bisschen lachen musste.

,,Tut, mir leid. Ich wollte sie nicht erschrecken, aber so geht es schneller und
sie belasten ihren Fuß nicht so sehr." ,sagte ich mit einem schmunzeln im
Gesicht, woraufhin sie einen Schmollmund zog. Dann fragte ich sie wohin sie denn
wollte und sie antwortete mir daraufhin ,,Ich wollte zu meinem Job im
,,Schmetterling" gehen und wurde dann von diesem Mann überwältigt." ,, Können
sie mich führen? Ich bin zum ersten Mal in dieser Stadt und weiß somit nicht
wo was liegt." ,erklärte ich und sie nickte. Ich ging also mit der Frau in
Brautstyle durch die Stadt und werde dabei blöd angeglotzt.

Kuro dackelte uns hinterher und es dauerte nicht solange und wir erreichten die
Bar ,,Schmetterling". Während des Tragens musterte ich die Frau in meinen
Armen. Sie war nicht menschlich, dass erkannte ich an ihren spitzen Ohren. (Sie
ist also ein Elf und ein hübscher dazu.) ,dachte ich, aber ich konnte sie nicht
eingehender mustern ohne das es aufgefallen wäre. Als wir den Laden betraten,
erkannte ich, dass es eine Kneipe ist. ,,Du meine Güte...Sui, was ist mit dir
denn passiert und wer ist dieser Mann?" ,fragte eine weibliche Stimme und als
ich die Person sah, dachte ich nur eins : Die hat aber einen großen Busen.
Einerseits war ich eifersüchtig und andererseits war ich beschämt, dass die
Elfin da vor mir so einen reifen Körper hat. Ich setzte Sui, so hieß die
Elfin, die ich gerettet habe, auf dem Sofa ab.

Sie erklärte ihrer Kollegin was passiert ist und das Gesicht der fremden Elfin
wechselte von schockiert, zu angewidert, dann zu erstaunen und dann zur Freude.
Ich glaube so viele sich wechselnde Mimiken auf einmal habe ich noch nie
gesehen. ,,Ich danke ihnen Fremder,dass sie Sui gerettet haben.  Wenn es etwas
gibt dass ich für sie tun kann,dann brauchen sie es nur zu sagen." ,sagte die
fremde Elfin zu mir und ich antwortete ,,Es gibt da etwas wobei sie mir helfen
könnten, aber vorher kümmere ich mich um Sui`s Fuß.

Der Fuß ist entweder geprellt oder gebrochen, aber ich kann es noch nicht genau
sagen. Oh, und duzen sie mich bitte. So alt bin ich auch noch nicht." Die Elfin
sah mich daraufhin verwundert an und kicherte dann plötzlich. (Habe ich
irgendwas lustiges gesagt oder getan?) ,dachte ich und sah zu Kuro. Der schien
aber auch nicht zu wissen was so lustig ist, dass die Elfin darüber kichern
tut. ,,Sie...Ähm,ich meine du bist wirklich ein wahrer Gentleman, oder?"
,fragte sie mit einem schmunzeln auf dem Lippen, aber ich antwortete daraufhin
,,Nein, ich kann es nur nicht ausstehen, wenn man sich an Frauen vergreifen tut.
Das ist einfach widerlich." Dann sah ich mir Sui`s Fuß an.

Dadurch das wir jetzt im hellen sind kann ich deutlich erkennen, dass er stark
angeschwollen und schon ein bisschen violett aufweißen tut. Ich fasste sie
vorsichtig dort an, aber trotzdem zischte Sui schmerzvoll auf. Ich tastete
vorsichtig und tatsächlich, der Knochen war gebrochen. ,,Verdammt." ,fluchte
ich und ließ ihren Fuß los. ,,Was ist denn?" ,fragte mich die Elfin besorgt.
,,Ihr Fuß ist gebrochen. Sie muss scheinbar bei ihrem Sturz durch den Typen
umgeknickt sein mit Fuß. Mist, wie können wir das nur behandeln?" ,erklärte
und fragte ich. Daraufhin hörte ich die Stimme von Library sagen ~Bei
geprellten, angeknacksten oder gebrochenen Knochen kann nur Heilsalbe helfen.~ .


(Library, du bist die beste! Ich danke dir. Ohne dich wäre ich wirklich
aufgeschmissen.) ,dankte ich Library in Gedanken und holte aus meinen Beutel
eine Heilsalbe hervor und machte sie auf. Ich nahm etwas von der Salbe auf meine
Finger und sagte ,,Das könnte jetzt weh tun, aber es hilft." und trug es auf
die betroffene Stelle. Sui´s Finger verkrampften sich in den Mantel und sie
hielt tapfer, bis ich alles eingesalbt hatte, durch. Dann sah ich zum ersten mal
die Wirkung meiner Heilsalbe. Der ganze Fuß leuchtete erst grün auf und dann,
war alles wieder in Ordnung. Der Fuß sah normal aus und ich war baff.
Plötzlich lag ich auf dem Boden, weil mich Sui stürmisch umarmt hatte und
wusste erstmal nicht was ich machen sollte. ,,Vielen Dank. Ich weiß wirklich
nicht wie ich ihnen dafür danken könnte." ,sagte Sui und ich antwortete ,,Ich
wäre dankbar wenn sie von mir runter gehen könnten. Ich kriege nämlich keine
Luft." Ihr Kopf ging in die Höhe und sie wurde knallrot, ehe sie von mir runter
ging. Ich rieb mir den Kopf und stieg von dem Boden auf.

,,Dabei fällt mir ein, dass ich ihren Namen gar nicht kennen tue." ,sagte Sui
und ich antwortete nur darauf ,,Mein Name ist Maren Black und du kannst mich
auch ruhig duzen." Ich setzte mich auf einem Stuhl gegenüber des Sofas und
erklärte den beiden was los ist. ,,Sie suche also einen Schmied, der mit ihnen
kommt, um in ihren Dorf den Bewohner bei zu bringen wie man Sachen herstellt?
Habe ich das so richtig verstanden? Oh, und ich heiße Mai." ,fragte Mai und ich
nickte daraufhin nur. ,,Da sie nie hier waren brauchen sie einen Führer. Sui
bleibt hier, also werde ich sie zum besten Schmied der Stadt bringen."
,erklärte Mia und ich konnte mir denken warum Sui hier bleiben soll. (Nachdem
was geschehen ist, sollte sie erstmal Ruhe haben,außerdem ist es nicht ganz
sicher, ob der Fuß wirklich komplett geheilt ist.) ,dachte ich und stieg vom
Stuhl auf. ,,Gut, dann zeigen sie mir den Weg. Ich komme nachdem alles geklärt
ist nochmal vorbei. Ich will sichergehen, dass dein Fuß wirklich in Ordnung
ist." ,sagte ich zu Sui und machte mich mit Mai und Kuro auf dem Weg zum
Schmied.

Es dauerte circa. 10 Minuten bis wir bei der Schmiede mit dem Namen ,,Armurier"
ankamen und sind dann rein gegangen. Das was ich sah haute mich um. So viele
Waffen und Rüstungen und alle sind von einem Meister geschmiedet worden. Das
erkannte ich an den Schliff ect. ,,Kaijin, wo bist du?!" ,rufte Mai fragend in
den Raum und ich hörte Schritte und dann eine Stimme fragen ,,Mai, was willst
du denn von mir?" Die Person mit dem Namen Kaijin war ein...Zwerg? Okay,was habe
ich erwartet, bei einer Welt wo es Elfen und co. gibt.

Mai erklärte Kaijin was passiert ist und weswegen wir zu ihm hin gekommen sind.
Kaijin sah mich an und sagte ,,Ich danke euch das ihr Sui gerettet habt. Dafür
stehe ich in eurer Schuld." Das kapierte ich jetzt nicht und fragte nach was er
damit meinte. ,,Der Grund weswegen meine Brüder und ich hier sind ist Sui. Wir
waren unterwegs und wurden von Banditen angegriffen.

Bei dem Kampf bin ich verletzt worden und es stellte sich heraus,dass die Waffe
die mich verletzt hatte, vergiftet war. Meine Brüder wussten nicht was sie tun
sollten und suchten in der Nähe nach etwas, worin wir uns ausruhen konnten und
in Sicherheit waren. Sie fanden eine verlassene Hütte und tragten mich dorthin,
da ich mein Bewusstsein durch das Gift verloren habe. Meine Brüder dachten
nach, aber sie kannten sich nicht mit der Herstellung von Gegengiften aus. Es
schien hoffnungslos,da die nächste Stadt 2 Tage entfernt war und da sich das
Gift sehr schnell ausbreiten tat, hätte ich es nicht überlebt bis dahin.

Zum Glück aber nutzte jemand das Haus in dem wir uns befanden ab und zu um Ruhe
zu haben. Diese Person war Sui. Sie öffnete die Tür und sah meine Brüder und
mich. Meine Brüder wussten nicht wie sie auf die fremde Person reagieren
sollten, aber Sui fragte sie warum wir in dem Haus,dass sie nebenbei selbst
gebaut hatte, machten. Meine Brüder erklärten ihr alles und ich hatte Glück.
Sui kannte sich mit Giften aus und konnte somit schnell ein Gegenmittel machen
und mich somit heilen. Sie hat mir das Leben gerettet und seit diesem Tag stehe
ich in ihrer Schuld." ,erzählte er und ich war baff für einen Moment.

(Ich muss Sui fragen, wer ihr das beigebracht hat) ,dachte ich,aber plötzlich
kam jemand reingestürmt und sagte ,,Kaijin, es ist etwas schreckliches
passiert! Deine Brüder und euer Lehrling wurden angegriffen!" ,,Was sagst du
da?! Wie geht es ihnen?" ,fragte Kaijin geschockt und der Fremde antwortete
,,Komm lieber mit." ,,Wir gehen mit." ,sagte Mai und ich nickte automatisch mit
dem Kopf. Auf dem Weg bekam ich über den Metal-Link eine Nachricht von Rigur.

R /Maren-sama, es ist etwas schreckliches passiert!/

M/Was ist los Rigur?/

R /Gobuta hat sich unerlaubt von der Gruppe entfernt und wurde von Banditen
gefangen und verschleppt worden! Wir haben es zu spät bemerkt als es passiert
ist und konnten nichts dagegen unternehmen! Was sollen wir jetzt tun?/

M /Beruhige dich und die anderen erstmal! Ich werde mir etwas einfallen lassen.
Bleibt erstmal dort wo ihr seit./

R /Habe verstanden./

Somit beendete Rigur den Metal-Link und ich muss gerade einen kühlen Kopf
bewahren, denn ich war gerade nicht alleine. Eins weiß ich aber: Das wird ein
Nachspiel haben für Gobuta. Wir kamen am Tor an und dort lagen auf Tragen oder
etwas was aussah wie Tragen, drei Zwerge. Diese Zwerge waren sehr schwer
verletzt. ,, Nix, Nax und Nux! Was ist passiert und wer hat euch das angetan?!"
,fragte Kaijin besorgt und aufgebracht. ,,Kai...jin.
Wir...wurden...von...Banditen...und Magiern...angegriffen.
Sie...haben...Felix...entführt...und...uns einfach zurückgelassen.
Ihr...Ziel...war...es...Felix...von...Anfang...an...zu entführen." ,berichtete
Nix hustend und schwer atmend.

Mir kam eine Idee. Ich habe vor kurzem meine Heilsalbe verflüssig und sie mit
dem Hypertrank vermischt. Dadurch entstand ein Heilmischmasch,aber ich konnte es
noch nicht testen. Jetzt wäre aber eine gute Gelegenheit dazu. ,,Ich habe
etwas,was die Wunden deiner Brüder heilen könnte. Ich bin mir aber nicht 100%
sicher ob es sie retten wird." ,sagte ich und griff in den Sack und ließ aus
meinen Inventar die Flasche mit dem Heilmischmasch erscheinen und holte sie aus
dem Sack. Ich ging zu Nix und verabreichte ihn das Getränk. Er leuchtete Grün
auf und als das Leuchten weg war, waren alle Wunden und Knochenbrüche geheilt.
Der Heilmischmasch wirkte also und war auch sehr stark.

Ich gab auch den anderen beiden etwas und auch sie waren komplett geheilt. Die
drei Brüder erhoben sich verblüfft von der Trage und gingen von ihr runter.
Auf dem Boden hüpften sie hoch und runter. Dann jubelten sie und umarmten mich
stürmisch. Ich war perplex und ließ es über mich ergehen. Kaijin und die
anderen um uns herum sahen mich geschockt an, bei Kaijin konnte ich aber auch
Freude im Gesicht entdecken. ,,Was war das für ein Trank,den ihr meinen
Brüdern gegeben habt?" ,fragte Kaijin und ich antwortete,, Ein von mir
selbstgebrauter Trank,dessen Wirkung ich erst jetzt sehen konnte. Ich habe ihn
erst vor kurzem gebraut und deine Brüder waren somit die ersten die ihn
ausprobieren durften."

,,Das heißt,ihr seit ein Alchemist?!" ,fragte jemand erstaunt und ich nickte
nur. ,,Alchemisten sind sehr selten. Wir haben in unserer Stadt nur einen
einzigen Alchemisten und der kann nur Supertränke herstellen." (Ups,hoffentlich
wird das kein Nachspiel für mich haben.) ,dachte ich, denn ich wusste davon
nichts. Na ja,daran kann man jetzt nicht ändern. ,,Darüber können wir später reden." ,sagte ich und wende mich an einen der Brüder. ,,Wer ist Felix und warum hat man es auf ihn abgesehen?",fragte ich und Nix erzählte ,,Felix ist ein männlicher Dunkelelf. Dunkelelfen sind fast ausgestorben. Es gibt nur sehr wenige von ihnen. Das macht sie zu Raritäten und Ziele für illegale Auktionen. Dort werden sie nämlich zu sehr hohen Preisen verkauft. Einige konnten gerettet werden, andere verschwinden dadurch einfach. Ich Habe aber ihr Versteck gesehen. Es war ein Schloss. Ich konnte es nur wegen dem hohen Turm sehen und weil die Banditen und Magier dorthin gerannt sind. Man entdeckt es also leicht, aber es wird bestimmt gut bewacht."

Da kam mir eine Idee. ,,Wir wäre es wenn ich Felix retten tue? Mein Hund kann mich zum Ort des Überfalls bringen und ich gehe dann zu diesem Schloss und hole ihn daraus." ,schlug ich vor,aber jeder sah mich an, als wäre ich verrückt. ,,Seid ihr Wahnsinnig?! Das schafft ihr alleine nicht!" ,sagte Kaijin wütend, aber ich blieb locker. ,, Ich habe etwas versprochen. Dieses Versprechen werde ich halten. Zwar habe ich schon einige Monster umgebracht, aber wenn es ums Überleben geht, dann ist selbst so ein Versprechen sinnlos. Ich werde alleine dorthin gehen und ihn retten,denn ich bin sehr stark und schaffe sowas mit links." , erzählte ich. Darauf wurde ich verwundert angesehen. Kaijin seufzte und fragte ,,Was wollt ihr dafür haben, wenn ihr Felix hier her leben zurückgebracht habt?" ,,Dich und deine Brüder. Ich brauche fähige Männer für mein Dorf und ihr seit die besten in euren Fach." ,antwortete ich und hielt meine Hand hin. ,,Deal." ,sagte Kaijin und Schlug ein. Nix,Nax und Nux waren da hingegen erst zögerlich, schlugen aber auch ein. Somit war es entschieden. Ich rette Felix und kriege somit 4 gute Handwerker.  

Wenn ich gewusst hätte,was mich dort im Schloss erwartet, hätte ich mich beeilt. Denn dort war nicht nur Felix und Gobuta.

Fortsetzung folgt...
-----------------------
Puh. Hat wirklich lange gedauert, aber somit ist dieses Kapitel endlich zu Ende. Wie findet ihr es bisher?
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast