My guardian Angel

GeschichteAllgemein / P16
OC (Own Character) Sugawara Koushi
07.01.2020
28.03.2020
37
52.415
19
Alle Kapitel
93 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
07.01.2020 834
 
Hallo :3

Wie schön, dass du meine Geschichte gefunden hast :D
Ich hoffe sehr, dass sie dir gefallen wird.

Allerdings muss ich eine kleine Warnung aussprechen. Eine Trigger-Warnung.

Diese Geschichte wird nicht nur positive Aspekte enthalten, sondern auch Gewaltanwendung und zum Teil Depressionen.

Falls das nicht für dich in Ordnung ist, oder du solche Geschichten einfach nicht magst, tut es mir leid, aber dann ist das hier vielleicht nicht unbedingt das Richtige für dich.

Auch wenn ich nicht viele Kapitel damit versehe und auf zu bildliche Beschreibungen verzichten möchte, muss ich das vorweg bekannt geben.

Allen anderen wünsche ich viel Spaß!


~+*+~_______________________________________________________________~+*+~

Kennt ihr dieses Gefühl?

Man sieht jemanden und er haut einen sofort von den Socken? Wenn ihr miteinander redet, schlägt dein Herz plötzlich immer schneller, wie verrückt? Wenn ihr nicht beieinander seid, denkst du pausenlos an diese Person? Wenn du siehst, dass dieser Jemand sich super mit einer anderen versteht, fühlst du ein merkwürdiges beklemmendes Gefühl in der Brust und du wirst etwas traurig? Du freust dich jedes Mal wenn ihr euch seht und du glaubst ihr versteht euch auf allen Ebenen? Du kannst sein wie du bist, mit all deinen Eigenarten, Ängsten und Verrücktheiten? Du kannst all deine Sorgen und Gedanken mit diesem Menschen teilen? Und eine einfache Umarmung lässt dich deinen Alltag vergessen und alles ist besser?

Nein?

Ich auch nicht.

Genau genommen habe ich nicht mal jemanden auf den ich mich verlassen will.
Auch das mit dem Vertrauen liegt mir fern. Warum? Tja, das bleibt mein Geheimnis. Vorerst. Tze, hast du wirklich gedacht, ich würde mich dir sofort offenbaren und die meine traurige Hintergrundgeschichte vorjammern? Tut mir leid. Nein. Ist nicht ganz so mein Ding. Du musst dich mit genau so vielen Informationen zufrieden geben, wie jeder andere auch: Glatte schwarze Haare bis zur Taille, giftig grüne Augen, eine rundliche Gesichtsform, 1.66m groß 16 Jahre alt und gehe in die 3. Klasse auf der Karasuno Oberschule. Mit 16 in der 3. Klasse? Gott, wie oft ich diese Frage schon gehört habe. JA verdammt. Und jetzt lass mich bitte in Ruhe lesen.

~~~

Mit der Nase im Buch schirmte ich mich von meinen Klassenkameraden ab. Sollten sie mich gern alle in Ruhe lassen, so war ich ohnehin besser dran. Auch wenn die anderen mich kaum kannten, wusste ich genau Bescheid. Sie alle erzählten, ohne eine einzige Sorge wer es hören könnte, ihren Freunden von ihren Erlebnissen und Geheimnissen.

Vor mir saß zum Beispiel Mao Aihara, sie war 17 und gehörte dem Mädchenvolleyballteam an. Obwohl sie das Training nicht allzu genau nahm, war sie das Ass. Gerade zurück von der Berufsberatung kam Sawamura Daichi, ebenfalls Volleyballspieler, Kapitän der Jungenmannschaft. Er steht auf Shoyu Rame und muss sich wohl ständig um die Erstklässler im Team kümmern, da sie ziemlich hemmungslos waren. Haben dem Konrektor das Toupet vom Kopf geschossen.

Nach ihm soll Koshi Sugawara zur Berufsberatung, der Älteste im Team, Co-Kapitän, allerdings kein Stammspieler. Fast immer am Lächeln, weshalb die Mädchen ihn immer mal wieder mit einem Engel verglichen. Doch scheint er sich nicht allzu sehr für Mädchen zu interessieren. Tatsächlich traf das auch auf seinen Kapitän zu. Obgleich beide die Herzen der Mädchen höher schlagen ließen, hatten sie außer Volleyball nicht viel mehr im Kopf.

Wobei das keineswegs heißen soll, die zwei wären dumm. Im Gegenteil, sie waren in Klasse 3-4. Bei mir und bei allen anderen, die an die Universität wollten.

Eine Weile konnte ich noch in Ruhe lesen, dann stand der eben genannte Grauhaarige vor meinem Tisch. Wie immer mit einem Lächeln im Gesicht: "Tut mir leid, dass ich dich störe, aber du bist als nächste dran mit der Berufsberatung."

Leis klappte ich mein Buch zu. Ebenfalls lächelnd nickte ich ihm zu: "Vielen Dank, Sugawara."

So zogen wir beide unsere Wege, er zu Daichi, ich zu unserem Lehrer. Passend zu Beginn meines Gespräches bezüglich meiner Zukunft, zog sich draußen eine dunkle Wolkendecke zusammen. Na wenn das mal kein gutes Omen für mich war. (Falls du Probleme mit Sarkasmus hast... DAS WAR ER)



Am Ende des Tages war aus dieser dunklen Wolkendecke ein unbarmherziges Gewitter losgebrochen. Hektisch wühlte ich in meiner Tasche, räumte nochmal alle Sachen heraus; nur um seufzend alles wieder einzusortieren. Kein Regenschirm weit und breit. Betrübt gab ich mich dem Schicksal geschlagen. Dann musste ich wohl so durch das Unwetter laufen. Auf dem Heimweg machte ich einen kleinen Abstecher zum Einkaufen. Im Supermarkt liefen die Klimaanlagen auf Hochtouren. Ich meine - klar - es war Sommer und vor diesem Gewitter auch verdammt warm, aber das hatte hier ja fast Minusgrade! Mit meinen regennassen Klamotten vor der Kühltheke zu stehen machte es im Laden nicht unbedingt wärmer. Zwei volle Einkaufstüten, eine in jeder Hand, setzte ich meinen Heimweg durch das Unwetter fort.

Tropfend kam ich endlich zu hause an.

~+*+~_______________________________________________________________~+*+~

Vielen Dank für's lesen!
Ich nehme nach wie vor Vorschläge auf, von Charakteren, zu denen ihr gerne eine Story lesen würdet.

<3
Review schreiben