Die Verlorene Cousine und Schwester

GeschichteFamilie, Freundschaft / P12
Arnd Peiffer Benedikt Doll Simon Schempp Tarjei Bø Tiril Eckhoff
30.12.2019
15.03.2020
11
6901
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Ich bin der Schule momentan sehr beschäftigt und werde nicht jede Woche updaten. Trotzdem hoffe ich das euch die Geschichte gefällt. Ich bitte auch Rechtschreibfehler und Grammatikfehler nicht zu kommentieren, da bei mir LRS festgestellt wurde.

Die Familie sitzt im Wohnzimmer des großen Hauses im Schwarzwald. Die zwei Jungs spielen im Kinderzimmer und die Hausherrin sitzt mit ihrem Mann und ihrer Schwester im Wohnzimmer. Die Familie ist in großer Sorge denn die Frau ist schwanger aber das Kind ist viel zu klein und keiner weiß ob es die Geburt übersteht.

Mitten in der Nacht wacht die Frau vor Schmerzen auf. " Steh auf." Sie versucht ihren Mann zu wecken. " Schatz ich habe Wehen. Jetzt beweg deinen Hintern aus dem Bett und hilf mir." Sie wird immer wütender und jetzt reagiert ihr Mann endlich. " Ok komm wir gehen zum Auto und fahren in die Klinik." Die beiden begeben sich zum Auto als ihnen ihr Sohn einfällt. " Was machen wir mit unserem Sohn?" fragt die Frau ganz aufgeregt. " Mitnehmen und deine Schwester anrufen das sie ihn abholt." Er läuft zurück in das Haus und holt den Jungen aus dem Bett. Sie fahren so schnell es geht ins Krankenhaus und von unterwegs ruft der Mann die Schwester an die verspricht sofort zu kommen. " Fahr schneller. Ich kann schon kaum noch." die Frau wurde immer lauter und verzweifelter. Sie erreichten das Krankenhaus und die Frau wurde sofort in den Kreissaal gebracht. Der Mann und sein Sohn mussten davor warten. Der Junge wurde von der Schwester seiner Mutter abgeholt und der Mann fuhr nocheinmal Heim um Kleidung für seine Frau und seine Tochter zu holen. In der Klink spitzte sich die Situation zu. Die Frau verlor sehr viel Blut und es musste ein Kaiserschnitt gemacht werden. Der Ehemann ahnte nichts von den Komplikationen. Auf einem glatten Straßenstück verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und flog mit in hohem Bogen in den Graben und der Wagen ging in Flammen auf. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.  Die Ärzte kämpften im Op um das Leben von Mutter und Kind. Sie konnten aber die Blutung nicht stoppen und so verstarb die Mutter noch im Op und das Kleine Mädchen überlebte. Sie bekam den Namen Mathilda der Kämpferin bedeute nachdem man wusste das der Vater auch gestorben war. Das letzte was die Kleine von ihrer Mutter hatte war eine Kette mit einem Kreuz dran, die ihre Mutter in ihrer Tasche dabei hatte und laut einem Zettel ein Erbstück ist was jedes Baby in der Familie bekommt. Mathilda wurde mit einem Bett auf die Säuglingsstation gebracht und schlief sofort ein. Als am nächsten Morgen die Schwester nach ihr sehen wollten war sie weg und keiner hatte was gemerkt. Für die Familie brach die Welt nach dem Tod der Eltern ein zweites mal zusammen als sie das erfuhren. Sie erfuhren noch das ihr die Kette übergeben wurde.
Review schreiben