Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Schneekristalle

GeschichteFreundschaft, Schmerz/Trost / P16 / Gen
30.12.2019
25.02.2020
5
4.651
 
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
19.02.2020 1.056
 
Dieses Kapitel ist zwar von der Story mal wieder auf meinem Mist gewachsen, allerdings sind einige Sprüche so oder ähnlich von einigen Leuten inspiriert, denen ich hier noch einmal offiziell danken und sie ggf. verlinken will xD Mein Dank gebührt zunächst meinen Freundinnen Alina, Emily, Hannah und Alisa, die mir mit ihrem "Do you want to build a snowman" eine der ersten Ideen gebracht haben, was hier passieren soll^^
Außerdem viiieeelen Dank an einen meiner Lieblinge von meiner Discord Family; Aurora!
Und nein, ich habe euch nicht vergessen! xD Zwei weitere von Discord, die ich allerdings auch gerne mit ihrem Profil hier verlinken möchte, sie sind echt gut und freuen sich sicher genau so sehr wie ich über Reviews, also schaut mal vorbei.
Somit den letzten Dank an:
Sirine
uuund *Trommelwirbel*
Aly

*Kath out*
______________________________________

Ginger Scott

(PoV: Autorin)
Mit einem Quietschen, das mich beinahe im selben Moment zum Tinnitus-Opfer machte, riss mich Ginger vom Sitzsack, in den ich mich gerade erst rein gesetzt hatte und schliff mich am Arm zum Fenster, wo sie herausfordernd nach draußen zeigte.
„Der Schnee liegt.“, sagte sie und blickte mich durchdringend an.
Ich nickte langsam. „Ich bin positiv überrascht von deiner genauen Beobachtungsgabe und der Fähigkeit die Kausalketten auszuwerten.“, antworte ich komplett ernst.
Schnaubend tritt sie mir auf den Fuß.
„Du weißt was ich meine!! Wir sollten raus!“, rief sie dann doch.
Ich grinste nur. „Dann wünsche ich dir viel Spaß.“
Bevor sie noch irgendetwas sagen konnte, verschwand ich in der Küche um etwas zu essen zu kochen und schloss schnell die Tür hinter mir. Kurz war nur Stille zu vernehmen, bevor ich plötzlich ein ungewöhnlich vertrautes Klopfen an der Tür hörte.
„Katherine?“, abwartend lauschte ich in das kurze Schweigen und leicht zuckte mein Mundwinkel, bei der Idee, was jetzt kommt.
„Do you want to build a snowman? Come on, let‘s go and play! I‘ll never see you anymore, come out the door, it‘s like you‘ve been afraid...“, sang sie, auch schon mit einem leichten Lachen in der Stimme. Jetzt musste auch ich grinsen.
„Das war aber nicht ganz korrekt.“
„Nein, aber so passt es besser! Also komm raus, du feiges Huhn!“, kicherte Ginny und mit einem spöttischen Augenverdrehen öffnete ich die Tür.
„Okay okay.“, murmelte ich grinsend und wir gingen zu den anderen in den Flur, die sich bereits angezogen hatten. Schnell packte ich mich in Jacke, Handschuhe und Boots ein, steckte den Schlüssel in die Tasche und folgte den anderen Vieren nach draußen, bevor ich mich an Ginger wandte, während wir alle in den Garten stapften.
„Außerdem, müsstest du nicht eigentlich heute noch los? Zumindest habe ich da heute morgen eine gewisse To-do-list gesehen.“, fragte ich sie amüsiert.
„Ja schon… Aber nein.“, antwortete sie nur schnippisch.
Ich grinste. „Argumentieren ist echt voll dein Ding, hm?“, kicherte ich leise.
Sie lachte nur und antwortete nicht, woraufhin ich verwundert aufschaute und gerade noch so mit einem kleinen Schrei dem Schneeball ausweichen konnte, den Jo geworfen hatte.
„Ey!“, rief ich empört. „Wenigstens eine Kriegserklärung wäre toll gewesen!“
Sie grinste, zuckte mit den Schultern und wandte sich dann wieder dem Schneemann zu, den Katerina, Care und sie anscheinend schon angefangen hatten. Ich bekam nur noch mit einem Ohr mit, wie Carrie Ginger herausforderte und diese mich sofort fürs Wettbewerbs-Schneemann bauen zur Seite zog.
„Schnell, schnell, wir müssen einen besseren bauen!“, sprach sie und begann sofort mit der ersten Kugel, was ich ihr dann grinsend nachahmte.
Nachdem meine Finger trotz der Handschuhe halb abgestorben waren, der Garten wieder grün war und wir so endlich den riesigen Körper zusammengebaut hatten – wir hatten uns kurzfristig doch noch für einen Schneedrachen entschieden – blickte mich Ginny plötzlich starr an und murmelte.
„Weißt du was?“
„Noch nicht, aber du wirst es mir sicher gleich erzählen.“, antwortete ich sarkastisch und auch sie musste wieder leicht lächeln, bevor sie fortfuhr.
„Wie wäre es denn, wenn der Begriff Pfund davon kommt, dass das das Gewicht von einem Pferd und einem Hund ergibt?!“
Ich musste mich wirklich stark zusammenreißen um mir nicht augenblicklich die Hand vor die Stirn zu schlagen, also erhob ich nur leichten Widerspruch.
„Dir ist aber schon klar, dass ein Pfund nur etwa 453,592 Gramm entspricht?“
Sie schnaubte. „Du möchtest mir echt jede Theorie zerstören, oder?“
Ich nickte nur. „Exakt.“
Eine Weile sahen wir uns nur still an, bevor wir beide in Lachen ausbrachen und ich sie schnell festhalten musste, bevor sie in den Schneedrachen-Körper hineinfiel. Erst als wir beide wieder einigermaßen Luft hatten, standen wir wieder auf und begannen nur den Rest abzuarbeiten. Also setzten wir uns je an einen Flügel, und jeder, der schon mal etwas komplizierteres als einen Schneemann gebaut hat weiß, es FUNKTIONIERT NIE WIE ES SOLL! Letztendlich entschieden wir uns dann, seine Flügel einfach am Körper einzukerben und ab da lief es auch wieder besser. Zufrieden betrachteten wir unser Werk, während kurze Stille einkehrte, während die anderen im weiteren Teil des Gartens ihr Schneegebilde weiter machten.
„Wie nennen wir sie?“, fragte Ginger nach einer Pause.
„Sie?“, hakte ich nach.
„Siehst du doch, sie hat keinen Bart.“, stellte sie komplett nüchtern fest.
Ich summte nur zustimmend. Das würde ich jetzt nicht in Frage stellen.
„Samantha?“, schlug ich nach einer weiteren Gesprächspause vor?
Kurz huschte ein breites Grinsen über ihr Gesicht.
„Perfekt.“
Erneute Stille.
„Ich wollte schon immer ein Haustier.“, murmelte die 21-jährige dann nachdenklich.
„Dir ist schon klar, dass du dieses Ding nicht halten kannst?“, ich hob spöttisch eine Augenbraue.
„Wieso nicht? Es ist süß.“
„Es ist ein Drache.“, nun gesellte sich auch meine zweite Augenbraue dazu.
„Aus Schnee, stimmt. Dann vielleicht lieber Smaug oder so…“, grübelte sie so vor sich hin.
„Kein Kommentar.“, murmelte ich nur noch, als auch schon die anderen zu uns traten.
„Cooler Drache!“, lobte nun auch Josephine. „Aber wartet nur ab, bis ihr unseren Schneewarg seht!“, grinste sie auffordernd und ging mit Katerina und Carrie voraus, dicht gefolgt von Ginny. Ich verharrte noch kurz in dem hellen Glanz des Schnees und sah Ginger mitfühlend hinterher. Es war nicht gut, sie alle näher kennenzulernen. Ich hatte Pläne mit ihnen, Pläne, die sie mir nie verzeihen könnten, wenn sie davon wüssten. Seufzend setzte auch ich mich in Bewegung, mit dem letzten Gedanken an die vier Mädchen.
Wie schrecklich es ist, etwas zu lieben, was vom Tode berührt werden kann…
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast