Geschichte: Fanfiction / Bücher / Bis(s) / Goldregen

 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Goldregen

von JaliceTo
GeschichteFantasy, Schmerz/Trost / P16 Slash
Aro Caius Demetri Jane OC (Own Character)
29.12.2019
15.08.2020
24
28.902
13
Alle Kapitel
19 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
01.08.2020 2.186
 
Vergiftung

Die Reizüberflutung und die Wut die sich in Audrey ausbreiteten schalteten ihr Denkvermögen und ihr logisches Handeln komplett aus. Sie erhöhte den Druck auf Raouls Handgelenk und nahm in ihrem Zustand vorerst nicht wahr, wie sich etwas mit dem starken Vampir zu verändern schien. Die roten Augen der Vampirin hatten immer noch den Trance ähnliche Zustand und die Angst dass ihre geliebte Kette vollständig verloren sein könnte, setzte ihr unheimlich zu.

Ihr Daddy hatte sie ihr doch geschenkt - es war ein Zeichen gewesen, dass sie im Clan der Volturi nach so langer ´Einzelhaltung´ endlich zu etwas größerem gehören durfte. Das Raoul die Mitglieder Kette des Volturi Clans in das Feuer geworfen hatte war für die Notbremse die Audreys Gehirn gezogen hatte auch nicht förderlich. Es fühlte sich für die Blondine so an, als wäre ihre kleine Welt in Tausend Teile zerbrochen. Bestimmt wäre ihr Daddy sowie die Meister Aro und Marcus unheimlich wütend und enttäuscht, dass Audrey ein so wertvolles Schmuckstück kaputt gemacht hatte. Dafür würde ihr Daddy sie ganz bestimmt ihrer Privilegien entziehen. Dann dürfte Audrey bestimmt nicht mehr am Kampftraining von Demetri  teilnehmen und ebenso wenig die Gänge des Schlosses erkunden. All die Freiheit die Audrey in den letzten Wochen hatte kosten dürfen würde ihr genommen werden. Sie hatte versagt....und diese Erkenntnis traf sie wie ein Steinschlag auf den Hinterkopf.

Nur langsam nahm Audrey ihre Umgebung war und ein Ringen nach Luft lies sie hinab auf Raoul der mittlerweile vor ihr auf dem Boden kniete und nach dem Element sich zu sehnen schien, dass sein toter Körper nicht mal mehr brauchte. Audrey ließ das Handgelenk des Vampirs los und sie war wütend. Denn Raoul würde Schuld an all dem sein, was sie in Volterra erwarten würde. Hätte dieser blöde Neugeborene nicht ihre Kette die ihre Zugehörigkeit darstellt in das Feuer geworfen, wäre sie nun glücklicher. Was hatte Raoul für einen Grund ihr so ein unrechtes Leid zufügen zu wollen? Es war ja nicht einmal die Absicht der Blondine gewesen, sich von Raoul ´gefangen´ nehmen zu lassen. Und nun saß sie in diesem Schlamassel.

In den Augen des Vampirs spiegelte sich Panik und Angst wieder und Sekunden später konnte Audrey einen Windhauch spüren, ein tiefes drohendes Knurren und jemand versperrte ihr die Sicht auf die Sonne. Als dieser jemand - der auch die Bezeichnung Muskelberg wirklich gut treffen würde, sie grob an der Kehle packte und zudrücken wollte - richtete sich die Wut und die Überforderung all dieser Reize die auf Audrey einprasselten an die Person. Sie spürte eine Welle von erneutem kindlichen Trotz in sich hochkommen und war nur Sekunden davon entfernt diesem Fremden - ebenso wie Raoul am Handgelenk zu fassen - da durchschnitt eine Stimme die Stille die auf einmal auf dem Schlachtfeld eingekehrt war.

"Lass Sie los Emmett - oder du wirst dich verletzten!"

"Eine Neugeborene kann mir nichts anhaben Edward!"

"Emmett Sie...."

Die Hand der Vampirin umklammerte das große Handgelenk des Vampirs schnell und bevor diese Wut und die Angst sich erneut in Audrey ausbreiten konnte, spürte sie wie etwas in den Vampir der sie an der Kehle festhielt und in sie sich selbst rannte - es krachte einmal laut und Audrey flog einige Meter durch die Luft - landete nur knapp neben dem Feuer und der Vampir der sie fest gehalten hatte landete, mit einem anderen Vampir laut auf dem Boden aufprallten.

Audrey kam langsam wieder vollkommen zu Ihren Sinne und diese kindliche Wut und Angst verschwanden. Sie sah das Feuer ganz nah bei sich lodern, roch die süßen verbrannten Körperteile der Neugeborenen Armee und glaubte ganz in der Nähe die Stimmen von Felix und Alec wahrzunehmen. Sie glaubte den Duft von Jane zu riechen und dann hörte sie wie der Vampir - der von seinem Kumpel, der neben ihm hockte mit Emmett angesprochen wurde.

Und als Audrey ihren Blick zu diesem Emmett richtete, stellte sie überrascht fest, das er ebenso wie Raoul nach Luft zu ringen schien und Schmerzen hatte. Wie konnte das sein? War er vielleicht krank?

Während der Vampir der neben Emmett hockte diesen besorgt musterte, kam eine Vampirin mit kurzen Haaren auf den am Boden Regungslos liegenden Raoul zu, schnappte sich seinen Körper und warf ihn in die Überreste des Feuers. Instinktiv wich Audrey vor der Vampirin mit den kurzen Haaren einige Schritte zurück - bedacht darauf nicht zu nahe ans Feuer zu gehen - in dessen Flammen sie einen Überrest der Kette sehen konnte. Ihre schöne und wunderbare Kette.

"Was ist mit Emmett passiert?" - kam es von einer Blondhaarigen Frau und als Audrey unsicher in die Richtung schaute, konnte sie einen ganzen Clan erkennen. Das war bestimmt kein gutes Zeichen und der wütende Blick dieser Frau richtete sich direkt auf Audrey. Hatte sie etwas falsch gemacht?

Jedoch konnte Audrey den Blick nicht von der Blondine nehmen die sie wütend anstarrte und als der Vampir Namens Emmett in seiner sitzende Position nach hinten kippte und am Ende seiner Kräfte zu sein schien, wollte die Blondine einen Versuch starten Audrey anzugreifen, aber die Blondine wurde von der Vampirin mit dem kurzen Haar sanft aber bestimmt zurück gezogen.

Audrey richtete ihre Aufmerksamkeit auf dem am Boden liegenden Emmett und die roten Augen funkelten mit einem kindlichen Funken von Neugier. Warum war dem Vampir der sie an der Kehle gepackt hatte das gleiche Schicksal widerfahren wie Raoul?

"Er wird sich erholen. Es ist eine Vergiftung die Emmett zugefügt wurde. Er wird einige Tage in seinen übernatürlichen Fähigkeiten geschwächt sein, damit sich das Gift in seinem Körper wieder abbaut" - sprach die Vampirin mit kurzen Haaren und erneut bekam Audrey einen hasserfüllten Blick von der blondhaarigen Vampirin zugeworfen.

"Ich kann ihre Gedanken nicht sonderlich gut lesen. Sie sind sehr kindlich und...langsam", kam es leise von einem Vampir, der schützend seinen Arm um ein Menschenmädchen gelegt hatte. Ah das meinte Raoul also als er gesagt hatte, dass es ihre Aufgabe war das gut riechende Mädchen zu töten.



"Beeindruckend. Aro wird sich über diese Erkenntnis sicherlich freuen" - kam es von einer ihr bekannten Stimme und  Audrey entspannte sich ein kleines bisschen als sie Demetri sprechen hörte - sie wusste nicht genau was seine Worte bedeuteten oder die Tragweite des Satzes - aber das er anwesend war bedeutete, dass Alec, Felix und Jane auch dort sein mussten. Dennoch traute Audrey sich noch nicht den Blick von Emmett zu nehmen der so geschwächt wirkend auf dem Boden lag. Es würde die Vampirin brennend interessieren was der Auslöser dafür war.

Es folgte ein Wortwechsel zwischen Jane und dem Anführer des anderen Clans den Audrey eher passiv verfolgte da ihre Aufmerksamkeit weiterhin auf Emmett lag. Es war nicht normal das ein ´normaler´ Vampir so geschwächt war und soweit Audrey wusste hatte Jane ihre Gabe auch nicht an diesem Emmett eingesetzt. Vielleicht war es ja Raoul gewesen - konnte das möglich sein?

"Ihr habt eine übersehen" - Janes Stimme ließ Audrey endlich von Emmett fortblicken der sich keinen Millimeter rührte oder überhaupt bewegte und die Blondine konnte versteckt hinter dem anderen Clan eine Neugeborene sehen - die äußerst verschreckt und ängstlich wirkte. Fehl am Platz.

"Sie wollte nicht kämpfen - wir haben ihr Zuflucht angeboten" - kam es in einem ruhigen Tonfall vom Anführer des Zirkels. Aber natürlich beeindruckte jemanden wie Jane so eine Aussage nicht. Audrey beobachtete mit Ehrfurcht wie die ältere Vampirin die Neugeborene fixierte.

"Warum bist du hier?!" - es dauerte keine zwei Sekunden und Jane nutze ihre Gabe - die Neugeborene brach unter einem schmerzhaften Schrei zusammen, lag auf dem Boden und ihr wurde jegliche Handlungsmöglichkeit genommen.

"Wer hat dich erschaffen?!" - erneut blieb der Neugeborenen keine Zeit zum Antworten - denn Jane nutzte erneut ihre Gabe und die Neugeborene krümmte sich vor Schmerzen auf dem Boden - unfähig eine passende Antwort zu geben. Nach weiteren lauten Schreien des Mädchens lies Jane von ihr ab und nach Luft schnappend beantwortete die Neugeborene diese Frage.

"I..ich weis es nicht. Riley wollte es uns nicht erzählen. Er sagte unsere Gedanken sind nicht sicher", keuchte die Neugeborene.

Plötzlich fiel Audrey ja wieder ein das sie ihre Aufgabe erfüllt hatte und den Mitgliedern der Garde stolz davon berichten konnte was sie heraus gefunden hatte. Immerhin war das Detektiv spielen sehr anstrengend gewesen.

Die Vampirin blickte weiter zur Neugeborenen und fragte sich was sie getan hatte damit dieser Zirkel sie in Schutz nimmt.

Gerade als der Vampir, der seinen Arm um das Menschenmädchen gelegt hatte antworten wollte, kam Audrey ihm zuvor. Das wäre ja gemein wenn ihr ihre Antwort klauen würde. Sie hatte sich so viel Mühe beim herausfinden gegeben.

"Vampirin Victoria. Sie hat Riley gesagt , er soll die Neugeborenen nach Forks bringen - sie hat gesagt das....das...die Armee das Mädchen angreifen soll...Audrey weis nicht warum - oh und dann haben Riley und Victoria sich geküsst..." - berichtete Audrey mit ihrer kindlichen Stimme und Ausdrucksweise und als sie sich zu den Mitgliedern der Garde umdrehte, bemerkte sie ein amüsiertes Schmunzeln auf Felix´s Gesicht, das aber so schnell verschwand wie es dort aufgetaucht war.

"Komm her Audrey - es scheint als hättest du deinen Auftrag erfüllt", sprach Demetri leise und die Vampirin lief mit unsicheren Schritten auf den Tracker zu, legte einmal den Kopf schief und konnte schlecht einschätzen ob es gut oder schlecht war, das sein Blick sich kalt und bedrohlich in die Richtung des Anführers des anderen Clans richtete.

"Victoria ist vernichtet. Wie Esme gesagt hat, die Neugeborene wollte nicht kämpfen.Gebt ihr eine zweite Chance", sprach der Anführer des Zirkels und als Jane antwortete, dass die Volturi keine zweiten Chancen geben, zuckte Audrey bei dem kühlen und drohenden Tonfall der Blondine zusammen. Es stimmte was Jane sagte und man sollte es sich nicht mit den Volturi verscherzen - sie waren die Wächter der Regeln die für alle Vampire gelten - und Regeln gab es zu einem guten Grund.

"Erledige das hier Felix - ich möchte nach Hause", sprach Jane und Felix setzte sich in Bewegung, ging auf die Neugeborene zu, um sie anschließend grob am Handgelenk zu packen und ihr ohne jeden Skrupel den Kopf abzureißen - ihr Leben somit zu beenden und die Körperteile den Flammen des Feuers zu überlassen.

"Es wird Caius interessieren, dass Sie noch menschlich ist. Wir behalten euch im Auge", waren Janes abschließende Worte an den Clan und Audrey spürte die musternden Blicke des Clans auf sich, schaute aber zum Feuer das ihre Kette nun vollständig  - gemeinsam mit dem Körper der Neugeborenen vernichtet hatte. Oh ihr Daddy wird so böse und enttäuscht von ihr sein. Vielleicht könnte sie ja noch einen Überrest retten?

Doch es war fast so als würde Demetri diesen kindlichen Instinkt, zum Feuer laufen zu wollen um eventuelle Metallreste mit der Hand raus zu fischen erahnen und so wurde Audrey mit leichtem Druck in die richtige Richtung geschoben.
"Aber die Kette....Audrey´s Daddy wird böse sein...", hauchte Audrey traurig und sie konnte deutlich hören wie die Cullens anfingen zu reden - sie hörte ihren Namen aber alles was das Mädchen interessierte war, ob es nicht doch eine Chance gab - Reste aus den Flammen zu bergen.

Demetri schob sie weiter mit sanftem aber bestimmten Druck vor sich her und Alec zwinkerte ihr aufmunternd zu , als er an ihr vorbei ging um neben seiner Zwillingsschwester zu laufen
"Du hast etwas besseres was du Meister Caius mitbringen kannst. Verstehst du, warum Raoul und Emmett so geschwächt waren und sich eine Vergiftung zugezogen haben, die einige Tage anhalten wird, bis sie ihre alte Stärke zurückerlangen?", sprach Demetri und Audrey gab auf sich gegen den Griff zu wehren oder zurück zu dem mittlerweile weit entfernten Feuer laufen zu wollen. Sie lief wie ein kleines Hündchen neben Demetri her und hatte einen fragenden Blick aufgesetzt.
"Was ist passiert? Audrey weis es nicht Demetri", kam es fragend von der Blondine und sie konnte noch keinen Zusammenhang erkennen.

"Du warst es - deine Gabe ist es die Kraft des Goldregens als Vergiftung bei Vampiren einsetzten zu können und sie so für einige Tage zu schwächen, bis sie sich erholen. Du hast deine Gabe entdeckt Audrey", erklärte Demetri ihr langsam und mit großen Augen schaute Audrey den Tracker an.
"Audrey hat eine Gabe...Audrey hat Raoul und Emmett so viel weh getan? Wirklich?", kam es mit Unglauben von dem fehlgeschlagenen Verwandlungsexperiment. Ihre Gabe sollte der Auslöser gewesen sein für die geschwächten beiden Vampire?

Zur Überraschung aller war es Jane die sich während des Laufens umdrehte und Audrey seit einer langen Zeit nicht mit Ignoranz oder Desinteresse musterte. Im Blick des Hexenzwillings lag - Anerkennung und Akzeptanz.

"Du hast eine sehr mächtige Gabe Audrey. Du wirst den Meistern und dem gesamten Zirkel von großem Nutzen sein. Ich denke nicht das einer der Meister oder gerade dein Vater wegen dem Verlust der Kette wütend sein wird. Nicht mit diesen guten Neuigkeiten" - dann drehte Jane sich wieder nach vorne und diese Worte und die Erkenntnis das Audrey eine Gabe besaß, erfüllten die 13 mit Stolz und Glück.

Vielleicht war es ja doch nicht ganz so schlimm das die Kette den Flammen zum Opfer gefallen war?
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast