Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Tanz im Regen

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / Het
Draco Malfoy Hermine Granger
27.12.2019
11.06.2021
50
88.360
63
Alle Kapitel
138 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
11.06.2021 1.656
 
Aufgeregt betrat Narzissa Lucius Büro. Er sah von einigen Pergamenten auf und Narzissa erklärte "Lucius... Draco, er wird Weihnachten mit uns verbringen... nach all den Jahren!"
Lucius nickte "Das freut mich, meine Liebe!" -"Mehr sagt du nicht? Lucius?"
Wortlos faltete Lucius die Pergamente zusammen, dann zögerte er kurz, bevor er meinte "Ich spüre noch immer seine Ablehnung Zissa, er wird kommen... aber es wird anders sein. Anders als damals, als wir noch eine Familie waren."
-"Wir sind immer noch eine Familie!" wiedersprach Narzissa "...ja, durch unser Blut, aber es ist viel vorgefallen!"
Narzissa seufzte "Ich werde ein schönes Weihnachtsfest feiern und ich werde alles dafür tun, damit Draco wieder ein Teil unseres Lebens wird... wir werden Großeltern  und ich möchte, dass Draco uns erlaubt dies zu sein... verstehst du mich?"
Lucius nickte "Wir werden sehen, was die Zeit bringt!"

Narzissa hatte darauf bestanden, mit Lucius gemeinsam in der Winkelgasse Geschenke zu besorgen und voller Elan zog sie von Geschäft, zu Geschäft...
"Entschuldige mich, ich gehe kurz in die Nokturngasse und gucke, ob es was neues gibt..."
Narzissa nickte und hoffte, daß Lucius mit Neuigkeiten zurück kommen würde.


Hermine hatte Draco versprochen, die Wohnung nicht allein zu verlassen. Da sie an diesem Tag nichts geplant hatte, fiel es ihr nicht schwer. Sie las und blätterte einige Exposé s durch. Draco meinte, sie sollten umziehen, mit Kind sei die Wohnung zu klein. Hermine gab ihm zum Teil recht, was weniger an der Größe lag, sondern eher an der Aufteilung. Sie liebe diese Wohnung, aber  sie war nicht besonders gut für eine Familie geeignet.
Was die Exposé s jedoch zeigten, entsprach nicht Hermines Vorstellung von dem Heim ihrer Familie. Seufzend legte sie diese daher zur Seite...
Wenige Wimpernschläge später erschien Draco. "Wie ich sehe, hast du etwas gestöbert..." meinte er "Ja und keins dieser Häuser ist... keins ist perfekt!"
Draco rollte die Augen "...und was wäre perfekt?"
-"Das kann ich dir sagen, wenn ich es sehe..."
Er nickte "Ja, schon klar! Jetzt begrüß mich aber erstmal richtig und dann..."
Draco ließ sich von Hermine küssen und fuhr dann fort "...habe ich eine Überraschung!"
Hermine legte den Kopf schief "Ahhh... und was für eine?"
Draco griff in seine Jackentasche und zog eine Kette heraus, an ihr funkelte ein kleiner Stein. Hermine sah in kritisch an "Morgen ist doch erst Weihnachten..."
-"Das ist kein Weihnachtsgeschenk... Dieser kleine Stein ist sehr selten und ihre Fähigkeiten umso begehrter... nur wenige Zauberer können sie herstellen..."
Draco legte ihr die Kette um "Trage sie und lege sie nicht ab, versprich es mir!"
Hermine betastete den Stein auf ihrer Haut und nickte "Ich verspreche es! ...und was kann er nun?"
Draco atmete geräuschvoll aus "Er wird dich beschützen... wenn du schon darauf bestehst,  zu bleiben..."
Hermine lächelte "...und wer beschützt dich? Ich denke, du bräuchtest so einen Stein viel dringender als ich..."
Draco verzog sein Gesicht und meinte "Ich pass schon auf mich auf... so und nun hab ich Hunger!"



Als Hermine und Draco das Manor betraten, kam Kiki angeeilt und verkündete "Master Draco, wie schön... kiki überglücklich Naster und Miss! Die Herrin erwartet euch..."
Hermine nahm entging der leichte Geruch nach Zimt und Tanne nicht. Sie fand ihn angenehm und zum Fest passend.

Narzissa breitete ihre Arme aus und umarmte Draco glücklich, dann sah sie Hermine an "Ich hoffe sie fühlen sich in unserem Heim wohl!"
Hermine lächelte und meinte "Das hoffe ich auch, danke!"
Lucius kam nun ebenfalls dazu "Lass die Kinder eintreten... oder sollen sie den Abend über stehen?" fragte er und zog eine Augenbraue hoch, als er Hermine ansah "Ein ganz besonderer Stein, den sie da tragen Hermine!"
Hermine berührte den kleinen Stein "Draco hat ihn mir geschenkt!" erklärte sie und Lucius nickte "Natürlich!"
Dann wandt er dich an Draco "Whiskey, Scotch?"
-"Lieber Whiskey!" meinte Draco und gemeinsam mit Hermine nahm er Platz.
Hermine entging nicht, wie festlich alles hergerichtet war. Der Baum war mächtig und gefühlt funkelten tausende Lichter zwischen seinen Nadeln.

"So und nun wüsste ich gerne, ob ihr bereits Fortschritte gemacht habt!" fragte Lucius ruhig, als er Draco seinen Drink reichte. "Lucius, muss das jetzt sein?" Narzissa funkelte ihn an "Es gibt Dinge, die dulden keinen Aufschub..." stellte Lucius nüchtern fest.
"Bisher nichts... es ist völlig vertrackt. Immer wenn ich denke, das es was werden könnte, verläuft die Spur im Sand..." teilte Draco mit.
Lucius nickte "Da achtet jemand scheinbar sehr gut darauf, nicht aufzufallen!"
Narzissa seufzte "Wie fühlen Sie sich den, Hermine?"
-"Ähm... mir geht es gut, danke!" antwortete sie.

Sie unterhielten sich und nach einiger Zeit kündigte Kiki Evan an.
"Warum ist Evan hier?" wollte Narzissa von Lucius wissen, während er aufstand "Ich weiß es nicht... aber ich werde ihn kurz empfangen und mich mit ihm ins Arbeitszimmer zurückziehen!"
-"Aber beeil dich... das Essen ist bald fertig!"

Kaum waren sie im Arbeitszimmer, legte Evan Lucius ein Pergament auf den Schreibtisch. "Was ist das?"
-"Ich war noch im Büro... und da kam das an! Ich dachte, es könnte wichtig sein!"
Lucius nahm es und las.
Es war eine offene Drohung gegen ihn und seine Familie, jemand forderte Unsummen und forderte ihn auf Buße zu tun, da man sonst seine Linie auslöschen würde.
Lucius schob den Brief wieder in den Umschlag und dann in seine Tadche seines Rehrocks. Er reagierte ansonsten nicht und Evan fragte "Kann ich noch etwas für dich tun, Onkel?"
-"Danke nein... du warst jetzt noch im Büro? Am heiligen Abend?"
Evan nickte "Ja, Onkel... ich musste noch etwas fertigmqchen und zuhause wartet ja niemand auf mich..."
Lucius bedeutete ihm, das Büro zu verlassen.

Gerade als Hermine von der Toilette zum Salon im Erdgeschoss zurück wollte, trafe sie auf Evan, der scheinbar gerade gehen wollte.  Evan blieb stehen, um sie zu grüßen, dann meinte er "Wie gut, dass für Muggelstämmige  in diesem Haus mittlerweile keine Gefahr mehr besteht..." Er zwinkerte ihr zu "Ich hab gehört, du hast hier so deine eigenen Erfahrungen gemacht..." Er grinste sie an.
Hermine sah den Schriftzug auf ihrem Arm täglich, vielmehr nahm sie ihn mal mehr und mal weniger war, aber jetzt schien er zu brennen. Sie berührte gedankenverloren ihren Arm "Bellatrix war schon eine besondere Frau..."
Hermine sah in an "Tja, nun ist sie tot!" stellte bemüht gelassen fest. Es ärgerte sie, dass ihr Herz ihr offenbar bis zum Hald schlug. "Ja, sehr schade... aber du wirst sie bestimmt nicht vergessen, was?"
Hermine griff sich an ihren Hals, sie hatte gedacht, die Panik hinter sich gelassen zu haben, aber offenbar hatte sie geirrt...
Luft, sie brauchte Luft, dachte sie.

"Hermine!" Es war Draco der plötzlich erschien. Als sie nicht reagierte, ahnte er das etwas nicht stimmte. Er zog seinen Zaubrstab und richtete ihn auf Evan "Weg von ihr!" forderte er Evan auf, der nur die Augen rollte und einen Schritt zurück machte.
Draco legte seinen freien Arm um Hermine "Ich bringe und nun nach Hause!" meinte er ruhig und rief nach kiki. Die kleine Hauselfe erschien prompt "Richte meinen Eltern aus, das wir gehen mussten. Ich werde mich später melden und alles erklären!"

Draco zog Hermine an sich, gerade rechtzeitig, denn ihr gingen gerade die Beine weg. Er half ihr zum Sofa und gemeinsam setzten sie sich. Draco strich ihr sanft über ihr Haar und küsste sie, was hatte Evan nur getan, damit soetwas geschah. Hermine hatte schon lange keine Panikattake mehr bekommen.
"Alles ist gut mein Herz, wir sind zuhause!" flüsterte er ihr zu "...ich bin ja da!"
Er spürte Hermines Hände, die sich an ihm festkrallten und küsste sie "Alles ist gut!"

Es dauerte etwas, bis Hermine den Kopf hob und Draco ansah. Er strich ihr sanft über ihre braunen Locken und lächelte sie an. "Danke!"
-"Danke? Wofür denn mein Schatz?"
Hermine legte ihren Kopf wieder an Draco "Dafür das du mich gerettet hast!"
Draco strich ihr über den Rücken "Ich revanchiere mich, wir retten uns doch immer gegenseitig! Möchtest du mir erzählen, was passiert ist?" Hermine schwieg kurz, dann rappelte sie sich auf und zog den Ärmel hoch  "Evan... er weiß davon und wie es passiert ist und wer..  das hätte mich nicht so einnehmen dürfen, aber die Erinnerung war plötzlich so überwältigend!" Dracos Blick verfinsterte sich. "Es tut mir leid, dass ich den Abend ruiniert habe..."
Draco schüttelte den Kopf "Du hast nichts ruiniert... und Evan, dieser Troll wird dir nicht mehr zu nahe kommen! Versprochen!"
Hermine schmiegte sich wieder an Draco "Ich bin müde!" meinte sie leise...


Narzissa ging auf und ab. Sie hatte von Kiki erfahren, dass Draco fort war. Aber warum, eigentlich hatte sie das Gefühl gehabt, als wenn sich der Abend gut entwickeln konnte und dann dieser Überstürzen Aufbruch...
"Es muss eine Erklärung geben..."
Lucius, der am Kamin in einem Bucv las sah nicht auf, als er meinte "Draco wird sich schon melden und alles erklärende, wie Kiki gesagt hat..."
-"Ist dir völlig egal, dass..."
Nun ließ Lucius das Buch sinken und sah Narzissa an "Unser Sohn wird seine Gründe haben und die wird er uns gewiss noch mitteilen... ich muss auch mit ihm sprechen, aber wir lassen sie jetzt erstmal..."
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast