Verrückt Verliebt

von Rar22
GeschichteRomanze, Freundschaft / P18
Lucy Heartfilia OC (Own Character)
25.12.2019
19.01.2020
12
23737
9
Alle Kapitel
18 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Sie konnte es nicht fassen, er war alles für sie gewesen und sie hatte geglaubt sie wäre alles für ihn gewesen.
Doch jetzt war es vorbei, einfach so.
Von heute auf morgen, vor ein paar Wochen feierten sie noch ihr 2 jähriges und nun?
Nun stand er vor ihr und machte einfach Schluss.
Ohne wirkliche Erklärungen, ohne ihr zu sagen woran es lag.
Sie stand einfach dort in ihrem Wohnzimmer und starrte an die Wand.
Tränen liefen ununterbrochen über ihre Wangen, eine Eiseskälte hatte sich um sie gelegt.
Irgendwie war es als würde Die Zeit in Zeitlupe vergehen.
Sie wusste nicht was sie tun sollte, hätte sie etwas sagen können das ihn dazu gebracht hätte zu bleiben?
Kurz drehte sie sich zur Tür um ihm nach zugehen, bis sie realisierte das es schon dunkle draußen wurde, hatte sie solange einfach nur dagestanden und an die Wand gestarrt?
Sie wollte einen Schritt nach vorne gehen, doch ihre Beine fühlten sich wie Pudding an, bevor sie hinfiel, fing jemand sie auf.
Erschrocken sah sie auf und sah Gray ins Gesicht.
Er sah sie traurig an und half ihr wieder auf die Beine, ohne etwas zu sagen führte er sie zum Sofa und brachte sie dazu sich hinzusetzen.
Sie starrte wie benommen auf den Tisch.
Gray sagte nichts, genauso wie sie nicht eine Silbe über die Lippen brachte.
Es tat gut, gut das er nichts sagte.
Lucy wusste auch nicht was sie sagen sollte, sie wollte einfach nur weinen.
Und dann spürte sie auch schon wie sich die Tränen wieder in ihren Augen sammelten und über ihre Wange liefen.
Leise fing sie an zu schluchzen, sie schlug sich die Hände ins Gesicht und spürte wie Gray sie zu sich zog.
Sie landete an seiner Brust in seinen Armen und weinte einfach nur, er strich ihr über den Rücken und sagte nichts.
„Wieso? Wieso hat er einfach Schluss gemacht?“, fragte sie verzweifelt und spürte wie er sie noch näher an sich drückte.
„Es tut mir so leid Lucy.“, flüsterte Gray nur, etwas anderes konnte er nicht sagen.
Er wusste es ja selbst nicht, er hatte ja auch nur durch Zufall mitbekommen das Natsu Schluss gemacht hatte, nur weil er es Lisanna erzählt hatte und er gerade am Lagerraum vorbei gelaufen war, in dem die beiden standen.
Gray wusste wie sehr Lucy Natsu liebte, er wusste das sie völlig verzweifelt war und war sofort zu ihr gegangen.
Er drückte sie einfach nur an sich und wollte ihr irgendwie halt geben.
Den halt den sie jetzt gerade brauchte.
Irgendwann schlief sie völlig erschöpft in seinen Armen ein und Gray hob sie vorsichtig hoch um sie ins Bett zu bringen.
Sanft deckte er sie zu, hockte sich vor ihr Bett und strich ihr einmal durch die Haare.
Leise stand er auf und verließ ihre Wohnung wieder, nahm sich jedoch vor am nächsten Morgen wieder zu ihr zu gehen, nun würde er aber erstmal zu Natsu gehen und ihn fragen wieso er mit Lucy Schluss gemacht hatte.
Leise seufzte er als er sich auf den weg zu Natsus und Happys Haus machte.
Wieso nur hatte Natsu mit ihr Schluss gemacht? Er konnte es nicht verstehen, bis am Morgen hatte er selbst noch geglaubt das die beiden ewig zusammen bleiben würden.

Als er 20 Minuten später vor dem Haus stand sah er entsetzt durch das Fenster zu Natsus Küche.
Er hatte mit ihm reden wollen, doch nun wusste er wohl wieso Natsu Schluss gemacht hatte.
Er fuhr sich durch die Haare und schüttelte den Kopf.
Er konnte Lucy nicht sagen das Natsu etwas mit Lisanna hatte, das konnte er ihr nicht antun.
Aber genauso wenig konnte er glauben das Natsu Lucy das antat.
In dem Moment packte ihn die Wut und er ging zur Haustür.
Er klopfte schnell und riss diese auf, ohne zu zögern ging er in die Küche wo Lisanna und Natsu ihn erschrocken anstarrten.
„Ich kann nicht glauben das du ihr das antust.“, sagte Gray nur erschrocken und Natsu sah ihn kurz mit zusammen gepressten Lippen an, dann zu Lisanna die seine Hand hielt und dann auf den Boden.
„Wie lange geht das schon mit euch?“, fragte er Natsu wütend.
„Ist das nicht egal?“, murmelte Natsu fragend.
„Nein!“, knurrte Gray.
„8 Monate.“, murmelte Lisanna dann und Gray sah sie entsetzt an.
„Und Lucy? Habt ihr mal an sie gedacht?“, fragte er ernst.
„Natürlich! Und… und ich wollte es ihr immer sagen, aber… aber… ich…“, fing Natsu stammelnd an und Gray schüttelte den Kopf.
„Das ist unter aller Sau! Von euch beiden!“, sagte er ernst und ging einfach aus der Küche.
„Warte Gray!“, hörte er Natsu und drehte sich wieder zu den beiden.
„Was?“, fragte er nur.
„Sag es Lucy bitte nicht! Ich will sie nicht noch mehr verletzten…“, murmelte Natsu und Gray seufzte.
„Darüber hättest du vorher nachdenken sollen!“, fuhr er Natsu nur an und verließ endgültig das Haus.
Natsu sah zu Lisanna die in der Tür stand und ihn traurig ansah.
Leise fragte sie ihn was sie nun machen sollten, sie hatten geplant ihre Beziehung noch einige Zeit geheim zu halten und erst wenn es Lucy ein wenig besser ging allen zu sagen.
Natsu murmelte nur das er es nicht wüsste.
Die weißhaarige nickte und meinte das sie vielleicht erst einmal warten sollten ob Gray es Lucy wirklich sagte oder nicht.
Keiner von beiden hatte das geplant, keiner wollte Lucy verletzten.
Natsu hatte ihre Affäre mehrfach beendet weil er Lucy wirklich geliebt hatte, jedoch waren seine Gefühle für Lisanna immer stärker geworden und die für Lucy immer schwächer.
Bis er sich endgültig entschieden hatte Lucy zu verlassen und mit Lisanna zusammen zu sein.

„Ich weiß nicht ob wir ihr es sagen sollten.“, murmelte Loki am nächsten Morgen als er mit Gray sprach.
„Ich werde sie nicht anlügen können Loki… wenn sie fragt ob ich es weiß…, wenn sie es anders erfährt und mitbekommt das ich es wusste…“, murmelte Gray müde.
Er hatte die ganze Nacht darüber nachgedacht was er tun sollte.
Lucy hörte das Gespräch und fragte sich worum es ging.
Bis ihr klar wurde das es nur um Natsu gehen konnte.
Langsam stand sie auf, die Decke um sich geschlungen trottete sie Barfuß in das Wohnzimmer.
„Worüber kannst du mich nicht anlügen?“, fragte sie leise.
Loki und Gray zuckten beide zusammen und drehten sich zu ihr um.
Gray sah sie entschuldigend an, langsam ging er auf sie zu und umarmte sie einfach.
Lucy sah verwirrt hoch zu ihm und seufzte leise.
„Sag es einfach…“, flüsterte sie, es würde ihr sowieso weh tun, dann sollte er es ihr lieber gleich sagen.
Er presste die Lippen zusammen und wich ihrem Blick aus.
„Gray… sag es mir bitte.“, flüsterte sie und er seufzte leise und fuhr sich durch die Haare.
„Ich bin gestern noch zu Natsu um von ihm zu erfahren wieso er Schluss gemacht hat.“, murmelte er und sie nickte.
Hatte sie es sich doch schon gedacht das es um Natsu und sie ging.
„Ich hab ihn und Lisanna gesehen, sie haben sich geküsst…“, fing er an.
Lucy sah ihn erschrocken an und wich einen Schritt nach hinten.
„Ich war wütend und bin einfach zu ihm rein und hab sie gefragt wie lange das schon geht.“, sagte er leise.
Er sah wie sich Tränen in Lucys Augen bildeten und wollte am liebsten Die Zeit zurück drehen und es ihr nicht sagen.
„Wie lange?“, fragte sie leise als er nicht weiter sprach.
Er sah einmal zu Loki der nur leicht nickte und holte tief Luft.
„Seit 8 Monaten.“, flüsterte er und sah die Tränen die über ihre Wangen liefen.
Sie schüttelte den Kopf und fing an zu schluchzen.
Gray wollte sie wieder in den Arm nehmen doch sie wich nur zurück und ging wieder in ihr Schlafzimmer.
„Lasst mich beide bitte alleine…“, hörten sie nur.
„Lucy…“, fing Gray an doch sie schloss die Tür.
Er hörte nur wie bitterlich sie schluchzte und sah seufzend zu Loki.
„Ich pass auf…“, murmelte Loki und Gray nickte.
„Das weiß ich doch.“, murmelte er und sah noch einmal zur Tür.
Erneut seufzte er und verabschiedete sich leise von Loki.
Dieser nickte nur und sah zur Schlafzimmertür.
Vorsichtig ging er auf diese zu und klopfte, er hörte keine Antwort von Lucy also ging er einfach hinein.
Langsam ging er zur ihr.
Sie saß auf dem Boden vor ihrem Bett, den Oberkörper darauf abgelegt und weinte.
Leise setzte er sich zu ihr und nahm ihre Hand in seine.
Sie sah weinend zu ihm und schluckte schwer.
„Wieso hat er das getan? Was stimmte denn nicht mit mir?“, fragte sie schluchzend und Loki sah sie mitfühlend an und zog sie in seine Arme.
„Mit dir ist alles richtig, er ist der bei dem etwas nicht stimmt.“, murmelte er und drückte sie einfach an sich.
Er spürte wie sie sich in sein Hemd klammerte, er hörte sie laut schluchzen und wusste nicht was er ihr sagen konnte um ihr den Schmerz zu nehmen.
Wahrscheinlich konnte nichts ihr diesen Schmerz gerade nehmen.
„Bitte lass mich ein wenig alleine.“, murmelte sie schluchzend und er schüttelte den Kopf.
Sie sah ihn an und bat ihn noch einmal leise sie alleine zu lassen und er seufzte nur.
Er gab ihr einen Kuss auf die Stirn und sagte ihr das sie ihn immer rufen konnte, wenn etwas wäre.
Sie nickte nur und krabbelte in ihr Bett.
Er sah noch wie sie sich unter der Bettdecke verkroch und einrollte.
Lucy lag stunden einfach regungslos im Bett, irgendwann waren ihre Tränen versiegt, aber sie fühlte sich schwach.
Schwach und machtlos.
Erst als sie aus dem Fenster sah und bemerkte das es schon wieder dunkel war setzte sie sich auf.
Sie wusste nicht was sie tun sollte, sie konnte unmöglich je wieder in die Gilde gehen.
Sie würde es nicht ertragen Natsu und Lisanna zu sehen.
Alleine die Vorstellung was die beiden gerade zusammen machten, brachte sie fast um.
„Vielleicht sollte ich einige Zeit verschwinden.“, flüsterte sie leise und sah aus dem Fenster, sie wollte Fairy Tail nicht verlassen, aber vielleicht würde es ihr gut tun einige Zeit alleine umherzureisen und zu trainieren.
Damals in dem Jahr als sie aufgelöst waren hatte sie dies als einzige nicht getan, gut sie hatte trainiert, aber sie war nicht umhergereist.
Langsam stand sie auf und ging ins Wohnzimmer.
Wie mechanisch nahm sie ihre Sachen und verließ ihre Wohnung um zur Gilde zu gehen.
Sie wusste das jetzt kaum noch jemand da sein würde.
Mechanisch lief sie zur Gilde, sie bekam nichts um sich herum mit und als sie die Gilde betrat wusste sie eigentlich gar nicht wie sie hergekommen war.
Sie sah nur einige noch dort sitzen, sie ging zu Mira und fragte sie leise ob der Master noch da wäre.
Perplex sah die weißhaarige sie an und nickte.
Sofort ging Lucy die Treppe hoch und klopfte an das Büro des Masters, als sie das herein hörte betrat sie das Büro.
Laxus war auch noch da und sah sie genauso wie Makarov neugierig an.
Sie schluckte und setzte sich vor den Schreibtisch.
„Ich würde gerne für unbestimmte Zeit auf eine Trainingsreise gehen.“, sagte sie leise und Makarov sah sie erstaunt an.
„Ist etwas passiert Lucy?“, fragte er leise und sie schüttelte den Kopf, mit aller macht verkniffen sie sich die Tränen und sie versuchte ihm zu erklären das sie einfach mal weg musste und etwas von Fiore sehen wollte.
Natürlich merkte er das das nicht alles war, aber er merkte auch das Lucy nicht darüber reden wollte.
„In Ordnung, wenn das dein Wunsch ist. Wann möchtest du gehen?“, fragte er sie.
„Schon morgen früh.“, murmelte sie leise.
Erstaunt sahen beide sie an und Makarov seufzte, er murmelte ein leises in Ordnung und wünschte ihr viel Glück auf ihrer Reise.
Leise bedankte sie sich und verließ das Büro wieder um nach Hause zu gehen.
Mira sah ihr nachdenklich hinterher, sie hatte Lucys roten Augen bemerkt und wie traurig die blonde wirkte.
Leise seufzte sie, ob sie den Master wohl fragen sollte, was Lucy mit ihm besprochen hatte?
Oder vielleicht sollte sie am nächsten morgen selbst mit Lucy reden, es sah so aus als könnte Lucy jemanden zum reden gebrauchen.
Als die Gildentür wieder aufging sah sie Gray hereinkommen, vielleicht wusste dieser ja was mit Lucy los war, immerhin waren sie gute Freunde, auch wenn sie vermutete das er mehr für die blonde empfand, aber sie war ja mit Natsu zusammen und genau konnte sie das auch nicht wissen.
Immerhin war Gray nun schon ein paar mal mit Juvia ausgegangen.
Review schreiben