Hoffnung auf Glück

GeschichteRomanze, Thriller / P18
Dr. Spencer Reid OC (Own Character)
25.12.2019
29.12.2019
3
2968
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Dämonen hinter mir,
ich glaub', ich brauch' sie
Sie folgen mir lang schon,
ich merke immer mehr,
wie sie mir vertraut sind




Spencer Reid lag alleine im Bett, seines kleinen Appartements und starrte wie so oft, in letzter Zeit, mit leeren Blicken an die Wand.


Er hatte es diese Nacht, mal wieder nur auf drei Stunden schlaf gebracht, doch das wunderte ihn nicht mehr. Längst wurde die Schlaflosigkeit zu seinem Begleiter. Die meisten Nächte wälzte er sich nur hin und her. Von der einen Seite, gleich auf die andere Seite. Er schafft es einfach nicht zu Ruhe zu kommen. Zu laut waren seine Gedanken. Zu laut waren die Dämonen, die ihn quälten. Falls jedoch, doch die Erschöpfung irgendwann siegte, hieß dies nicht gleich Entspannung für den jungen Doktor. Nein, meistens plagten ihn, dann grauenhafte Albträume und all dies, was Spencer tagsüber verdrängen konnte, brach über ihn ein. Meist endeten diese Nächte, dann damit das Spencer Schweiß gebadet aufschreckte und an schlaf nicht mehr zu denken war. So wie auch in dieser Nacht.


Spencer's Blick wanderte von der Wand weg, zur Uhr. 05:54uhr.


"In 6 Minuten muss ich aufstehen... oder ich stehe jetzt, einfach auf." Wisperte Spencer zu sich selbst und setzte sich auf, schaltete den Wecker aus und hievte seine Beine aus dem Bett, so das seine Füße den kalten Boden berührten. Sein Kopf brummte. Sein Nacken schmerzte. "Prima, das hab ich noch gebraucht."


Erschöpft ging er in der Küche, machte sich Kaffee und sah zu, wie das Braunegold durch die Maschine lief. Wie viel Milligramm Koffein ich wohl heute brauchen werde, um den Tag zu überstehen...?


Der Kaffee war fertig und Spencer goss sich die erste Tasse Kaffee des Tages ein, Plus 5 Löffel Zucker. Nippte an der Tasse und schloss Genießerisch die Augen. Mhh, das tut gut...


Das Handy klingeln durchbrach die Stille.


Er setzte seine Tasse auf der Küchenzeile ab und eilte in sein Schlafzimmer. "Doktor Spencer Reid.", meldete er sich professionell. "Hey, ich bin's Spenc, sorry das ich dich wecken muss, aber wir haben einen neuen Fall. Schaffst du es so, um 8uhr hier zu sein?" Geweckt... haha... wenn mich nur ein Handy außen Schlaf reißen würde, wäre ich froh... Spencer schüttelte den Kopf und rieb sich mit seinen Fingern die Augen. "Alles gut JJ. Ich bin um 8uhr da." "Okay, bis später.", es war fasst so, als höre Reid sie bei diesem Satz Lächeln und unweigerlich zuckten seine Mundwinkel nach oben. Ein müdes Lächeln umspielte seine Lippen. "Bis später."


So gerne würde er mit JJ über seine Probleme reden, doch irgendwas in ihm hinderte ihn daran.


Spencer musste sich jetzt etwas beeilen. Er kippte den Rest seines Kaffees runter. Ging ins Bad, entledigte sich seiner Klamotten, stieg in die Dusche und drehte das warme Wasser auf. Das warme Wasser floss über seine verspannten Muskeln und löste ein wenig die Verspannung im Nacken, in dern Schultern und im Rücken und Spencer konnte sich wenigstens etwas entspannen. Wenigstens ein Problem weniger, zu mindestens für eine Weile...


Nachdem Spencer aus der Dusche getreten war, sich die Haare geföhnt hatte und die Zähne geputzt hatte, ging er, immer noch nur mit dem Handtuch bekleidet, in sein Schlafzimmer. Stellte sich vor seinen Kleiderschrank und holte sich zuerst eine frische Boxershorts und zwei unterschiedlich aussehende Socken raus, die er anzog. Die eine Socke war roser mit gelben Bananen und die andere war blau mit grünen, lilianen und orangen Löwen drauf. Seine Boxershorts war im Gegensatz zu seinen Socken ziemlich Langweilig. Sie war Blau mit weißen Karos und saß locker. Da drüben zog er eine dunkelblaue Anzughose an. Obenrum ein dunkelviolettes Hemd, mit einer fliederfarbenen Krawatte die leicht schief saß, aber Spencer hatte es längst aufgegeben sie gerade Rücken zu wollen. Es macht ihn irgendwie aus. Soo fertig...


Ein letztes Mal ging Spencer zum Spiegel, um sich drin zu betrachten. Meine Haare stehen mir wie immer wirr vom Kopf... Ich sehe müde aus, aber wenigstens nicht mehr so müde wie vorhin, doch meine Augenringe sind trotzdem deutlich zu sehen... Meine Augen sehen so Matt aus... Viel dunkler, als noch vor ein paar Jahren... Ich hoffe niemand aus dem Team, möchte mit mir drüber sprechen wie fertig ich wiedermal aussehe... Mit diesen Gedanken im Kopf verließ Spencer das Bad und machte sein Bett.


Anschließend ging er zu seinem Bücherregal im Wohnzimmer und suchte sich 3 Bücher raus, die er in seine Tasche steckte. Sein Reisegepäck, lag schon bereit in Quantico.


Er kontrolliert nochmal alle Fenster. Zog sich seine braunen Schuhe an und seinen schwarzen Mantel. Hängte sich seine alte Ledertasche um und Griff nach seinem Schlüssel. Ich denke, ich hole mir noch einen Kaffee auf dem Weg zur BAU... Er verließ sein Appartement und schloss hinter sich zu.






☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆
Hey, ihr könnt mir gerne ein Komentar da lassen. Bin für Verbesserungen auch immer offen und wenn du auch so coole Socken wie Spencer haben willst, dann folge einfach den link's. :D

https://www.happysocks.com/de/banana-sock.html?gclid=Cj0KCQiArozwBRDOARIsAHo2s7vMw-fkLj1grxo_5BH7yHr41TB0HavqkpR50xktgW09Nq5E1KJPkw4aAnC_EALw_wcB

https://www.happysocks.com/de/lion-sock-blue.html


Und noch ein Foto vom Hemd ;)

https://images.app.goo.gl/95KoCjcRNZqvg1Ud6
Review schreiben