Unerwartete Wendung

GeschichteRomanze / P18
Hanna Becker Michael Weber OC (Own Character) Paul Richter Robin Sturm Stephan Sindera
24.12.2019
03.01.2020
8
4896
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Tina war gerade auf dem Weg zum Zug. In einer knappen Stunde geht ihr Zug nach Köln. Hanna hatte sie gebeten, dass sie ein paar Wochen zur ihr kommt, da sie in kürze ihren Kollegen heiraten würde. Tina sollte sich um alles kümmern, sodass Hanna nebenbei noch arbeiten konnte. Sie fragte sich, wann denn das erste Kind kommen würde.

Der Zug fuhr los und damit begann auch das Abenteuer für Tina. 8 Stunden später war die junge Österreicherin endlich angekommen. Kaum war sie ausgestiegen, rief Hanna sie schon an : „ Hey, Tina, du musst bitte noch einkaufen gehen und etwas kochen. Ich habe es vergessen. Achja ich habe Spätdienst komme dann später, Schlüssel liegt unter der Matte. Morgen lernst du dann Paul kennen und meinen Verlobten. Ich bin sicher das Paul und du euch perfekt ergänzen werdet!“ „ Hanna, halt…“
Doch die Verbindung war schon unterbrochen. Toll nun musste Tina auch noch kochen gehen. Aber egal sie ging eben noch schnell zum Supermarkt um was zu kaufen. Auf dem Heimweg bekam die Frau eine Textnachricht und holte ihr Handy heraus. Sie sah auf das Handy und bemerkte nicht, dass sich von vorne 2 Polizisten näherten. Bums und Tina hatte einen schon über den Haufen gerannt.
„ Hey junge Frau, wohin den so eilig. Die Augen gehören auf die Straße und nicht auf das Telefon.“
„ Sorry bin im Stress muss meiner Freundin helfen bei der bevorstehenden Hochzeit.
„ Sie kommen aus Österreich? Dann nehme ich an ihre Freundin ist Hanna Becker unser Kollegin.
„ Ja richtig, darf ich sie auf einen Kaffee in Hannas Wohnung einladen? Als kleine Wiedergutmachung. Hanna hat bestimmt nichts dagegen.
„ Wir auch nicht.!“
Also nahm Tina die beiden Polzisten mit in Hannas Wohnung.

Stephan war aufgeregt. Bis zu dem heutigen Tag hatte er die Wohnung von Hanna noch nie betreten, obwohl sie verlobt waren. Hanna war sehr altmodisch was das betraf. Sie wollte auch mit dem Sex warten bis zur Hochzeit. Paul sein Kollege ärgerte ihn immer damit. Dieser war jedoch auch in Hanna verliebt aber hat es wieder Stephan noch seiner Kollegin je mitgeteilt.

„ So da sind wir. Ich bin Tina Speckner und wer seit ihr?“
„ Ich bin Paul Richter.“ Das war also dieser Paul  den Hanna erwähnt hatte. Er sah nicht schlecht aus, aber er  war nicht ihr Typ. Der andere hingegen gefiel ihr sehr.
„ Stephan Sindera.“ Er gibt Tina die Hand und sofort durchfuhr die beiden eine Art Stromschlag.
„ Sagt mal ihr beiden, kennt ihr eigentlich den Verlobten von Hanna?“
Stephan gab Paul ein kurzes Zeichen per Kopf, dass er es nicht erwähnen sollte, dass er derjenige war.
„ Paul sag mal du kennst ihn doch besser als ich.“
„ Ja der ist sehr charmant aber er schaut auch gerne anderen Frauen hinterher.“
Stephan verdrehte die Augen und Tina begriff sofort, das der Typ der ihr so gefiel, Hannas Verlobter sein musste.
„ Du bist Hannas Verlobter stimmt’s?  Kann ich dich mal kurz sprechen?“
„Klar.“
Die beiden gingen nach nebenan:

„ Ich möchte dass du Hanna gut behandelst und sie nicht betrügst, sonst kriegst du
Ärger mit  mir!“
Doch Stephan lachte nur und küsste Tina auf die Wange.
„ Keine Sorge vor mir braucht Hanna keine Angst haben, ich werde ihr treu sein.  Aber du brauchst auch einen Freund. Was ist mit Paul? Also falls du noch niemanden hast.
„ Danke aber mir geht es bestens ohne männlichen Wesen.“
Stephan küsste sie erneut aber diesmal auf den Mund. Doch er löste sich bald wieder von ihr.
Beide mussten in diesem Augenblick erkennen , dass zwischen ihnen beiden was war.
Sie tranken ihren Kaffee aus, und verabschiedeten sich höflich.