Weihnachten in Pontypandy

KurzgeschichteFamilie, Freundschaft / P6
23.12.2019
24.12.2019
3
984
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
23.12.2019 398
 
In Pontypandy begann wie in jeder anderen Stadt der Vorbereitungen auf Weihnachten.

Derek war über die Festtage zu Besuch bei seinem Cousin Norman und dessen Mutter Dilys. Die beiden Jungs lieferten sich einen Wettkampf um den Bau des besten Schneemann. In der Nähe des Bahnhofs, wo der legendäre Pontypandy-Express fährt, gibt es eine schöne große freie Fläche. Von Norman fehlte noch jede Spur und somit verschaffte sich Derek einen kleinen Vorsprung und belud den Schlitten mit den Zubehör, den er für seinen Schneemann brauchte.

Gareth war währenddessen noch in der Bergstation. Dort bereitete er sich auf die Feierlichkeiten vor und suchte sich Sachen zusammen, um den Pontypandy-Express zu schmücken. "Das wird das magischte Weihnachtsfest überhaupt. Mein Zug wird underschön aussehen", sagte er vor sich her. Als Gareth mit seinem vierbeinigen Freund Nipper und den Kisten am Bahnhof ankam, konnte er seinen kleinen Freund nirgends finden. "Er wird wohl auf Erkundungstour sein", stellte er fest und packte die Kiste mit Weihachtsschmuck aus. Mit viel Liebe und Sorgfalt reinigte Gareth den Zug und setzte alle Teile zusammen.

"Schau, meine Lokomotive strahlt wie neu!", sagte Gareth und bewunderte den glänzenden roten Motor. "Was denkst du, Nipper?", fragte er und drehte sich zu seinem Hund um, doch dieser war nirgends mehr zu finden. "Wo ist Nipper?", fragte er sich. "Ich muss alle Teile säubern, damit mein Zug perfekt aussieht!", fügte Gareth nüchtern hinzu. Neben ihm fielen leise die ersten Schneeflocken zu Boden.

Nach einer Weile war Gareth fertig. "Mein Zug sieht so festlich aus! Wo sind die selbstgemachten Kränze der Schulkinder?", fragte er. Schnell hatte er diese gefunden und brachte diese noch an.

Ganz in der Nähe der Bergstation baute Derek seinen Schneemann. "Ha! Das wird der erste Schneemann sein, den die Jury sieht, wenn sie ankommt. Sie werden so begeistert davon sein, dass ich sofort den ersten Preis gewinne!", meint er siegessicher. Er lacht, verschluckt dabei eine Schneeflocke und muss husten. Das Schneetreiben wird nun stärker. "Ich muss einen Unterstand finden. Einen Schneemann zu bauen ist anstrengend und es wird sehr kalt", stellte Derek fest. Er holte eine alte Landkarte hervor, doch diese wird vom Wind weg geweht. Er weint vor sich hin und schaut sich dann um. Er findet eine Höhle. "Dort werde ich warten!", beschloss er.