Your Heart is my Home! [RikexViktor #riktor]

von cxxrooo
GeschichteAllgemein / P16 Slash
23.12.2019
18.01.2020
3
2497
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Ich saß mal wieder alleine an einem der weißen Holztische im Speisesaal. Um mich herum herrschte stetiges Gewusel. Aus jeder Ecke des Saales konnte man es Murmeln hören. Hier und da auch mal ein Lachen. Traurig stocherte ich in meinem Essen herum.  

*Warum kapselst du dich auch so ab? Du könntest so viele Freunde haben! Alle schauen zu dir auf. Du bist doch der Beste,Viktor!*


Von jetzt auf gleich wurde ich wütend auf mich selbst.

*Wieso denkst du so? Du klingst ja schon fast wie Till!*

Irgendwie war mir der Appetit vergangen. Ich stand also auf, nahm meinen Teller und ging damit zur Geschirrrückgabe. Vor mir stand Martha, die sich gerade angeregt mit Nele über Till und Timo zu unterhalten schien.

"Darf ich mal vorbei?" Martha drehte sich zu mir und schaute leicht amüsiert. "Ach, du kannst ja Sprechen!" Sie grinste Nele frech an. " Klar darfst du vorbei!" Die beiden Mädchen begaben sich schmunzelnd in eine andere Ecke des Raumes. Ich seufzte einmal kurz bevor ich kopfschüttelnd meinen Teller abstellte und dann schlussendlich aus dem Raum ging.

Stufe für Stufe arbeitete ich mich weiter nach oben, bis ich dann irgendwann an meinem Zimmer ankam. Ich betätigte die Türklinke und trat ein. In der Mitte meines Zimmers angekommen, schaute ich mich um. An den langweiligen, weißen Wänden hingen Urkunde über Urkunde und Medaille neben Medaille. In meinen Regalen standen Pokale. Keine Poster von Bands oder Musikern, keine Fotos von Freunden oder Familie, nichts. Mein Zimmer war schlichtweg langweilig. So wie mein Alltag. Morgens früh raus, umziehen für das erste Training, dann Schule. Nach der Schule wieder Training. Und zwischendrin noch drei Mahlzeiten. Immer das Gleiche. Mein Zeitplan ließ keinerlei Platz für jegliche Freizeitaktivitäten wie Kino oder ähnliches. Alles war streng durchtacktet. Spät abends fiel ich dann immer tot müde ins Bett, nachdem ich mir beim Abendessen immer die Gespräche der Anderen anhören musste, wie toll ihr Tag doch war und was sie alles unternommen hatten.

*Du bist doch selbst Schuld! Warum musstest du das mit Caro ausgerechnet gegen die Wand fahren?*

Ach ja,Caro... Ich war zwei Wochen mit ihr zusammen, bis ich sie des Sportes wegen hab sitzen lassen. Dann hat sie natürlich, wie hätte es auch anders kommen sollen,Schluss gemacht. Und damit hatte ich sie verloren. Ab diesem Zeitpunkt war ich fast komplett alleine. Klar, es gab noch Till und Timo,  aber seit Hauser die Beiden aus dem Team geschmissen hat, und das nur, weil sie sich lieben, so viel muss angemerkt sein, bestand nicht mehr so der Kontakt. Wir redeten zwar noch ab und zu und machten Späße, aber das war dann auch vorbei, wenn sie sich küssten und dann kurz darauf im Zimmer verschwanden. Dann kamen immer blitzschnell Nick und Pit aus dem Raum und liefen grinsend an mir vorbei. Aber das einer der Beiden überhaupt auf die Idee kam, mich zu fragen, ob ich mitwollte, kam selten bis gar nicht vor. Das alles klang jetzt furchtbar verurteilend, aber das sollte es gar nicht. Ich freu mich für Till und Timo, echt. Und Timo tut Till auch wirklich gut. Er ist durch ihn viel ruhiger und relaxter geworden. Aber ohne die zwei im Team ist einfach alles anders. Hauser lässt alles an mir aus und ich muss noch härter ranklotzen als davor schon.  

*Oh, es ist schon halb drei. In 10 Minuten muss ich im Stadion sein, aber das schaff ich jetzt eh nicht mehr!*

Also nahm ich mir kurzentschlossen meinen Basketball, das konnte ich nämlich neben dem Laufen auch extrem gut, und machte mich auf den Weg zum Zimmer von TNT. Ich klopfte lieber vorher an, denn einfach reinplatzen war keine gute Idee, seit Till und Timo offiziell zusammen waren. Das hätte ich lieber früher gewusst, denn einmal habe ich versehentlich und ohne vorher zu klopfen die Türe aufgemacht und hab sie in flagranti erwischt. Seit diesem Vorfall hatte unser Verhältnis einen Riss, die Beiden glaubten nämlich, ich hätte das absichtlich gemacht. Plötzlich hörte ich ein genervtes Schnauben und Schritte, dann wurde die Tür aufgerissen. "Was willst du?" Timo stand sichtlich genervt nur mit einem Handtuch um die Hüften im Türrahmen. "Oh Sorry, Viktor. Du bist's. Hatte mit jemand anderem gerechnet. Was gibt's denn?" Er lächelte mich freundlich an. "Öhm ich wollte eigentlich nur fragen, ob Ihr Lust habt, mit mir ein paar Körbe werfen zu gehen. Aber wie ich sehe, habt ihr bestimmt keine Lust!" Peinlich berührt stieg mir die Röte ins Gesicht. "Doch Klar, warum nicht? Sind eh gerade eben fertig geworden." Er grinste. "Ich frag mal kurz Till!" Nachdem er diesen Satz ausgesprochen hatte, konnte man aus dem Inneren des Zimmers ein dumpfes Brummen vernehmen und ein Kissen flog geradewegs an mir und Timo vorbei,welcher sich kurz darauf wieder zu mir umdrehte. "Also ich glaube, das war ein Ja. Wir sind in 10 Minuten unten!" Er schloss grinsend die Tür und man konnte wieder ein dumpfes Brummen hören.

Ich musste grinsen. Die Beiden waren einfach viel zu süß!
Review schreiben