Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Open chase

von spooky
KurzgeschichteMystery, Fantasy / P16
Archer Gilgamesh OC (Own Character) Shirou Emiya Waver Velvet
12.12.2019
08.07.2020
6
2.736
6
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
14.12.2019 439
 
"Erstaunlich das du diesmal nicht verantwortlich bist für das Chaos Emma." Shirou hatte zwar einen gewissen Sarkasmus doch weit genug entfernt von dem von Archer, auch das war nicht seine Wortwahl. Das passte eher zu. Seufzend holte ich tief Luft als würde ich untertauchen in einen tiefen See. Um mich war genug Chaos und ich musste mein Mana unter Kontrolle halten. Der Lärm an den anderen Tisch war untergegangen in leises reden und flüstern. Eine falsche Entscheidung und es war so gut wie sicher das man mich sehr bald versiegeln würde. Etwas schwankend da ich beim Aufstehen auf die Schlaufe der Schnürsenkel getreten war näherte ich mich Saber und Shirou. Der Sekundenbruchteil den ich brauchte um ihn an die Stirn zu schnippen kam mir wie eine Ewigkeit vor. "Au au au autsch! Whoa hey Lady geht man so mit der Vertretung um? Saber den Arm brauche ich noch." Im Moment als ich die Stirn berührt hatte wollte sich mein Magen am liebsten umdrehen. Zu deutlich sah ich was er erlebt hatte. Dieser Schatten dunkler als der tiefste Schwarzton der der Menschheit bekannt war. Jammerte unter Arthurias eisernen Griff auf dem glänzenden dunklen Holzboden. Avenger hatte sich den Spaß erlaubt anstatt Shirou zu erscheinen. Wenn man es nicht gewohnt war so war der zappelnde Schatten eigentlich ein unheimlicher Anblick. Ausser Augen Mund und Zähnen wirkte er wie ein riesiger Scherenschnitt eines Schattentheaters. Seine Sprüche brachten den König der Ritter nur mehr dazu ihn nicht aus den Griff zu entlassen. "Ernsthaft Saber sorum wird das nicht klappen mit uns Auuuuuu!!!" Angra Mainyu könnte einen leid tun.

"Kannst du dich wenigstens richtig manifestieren Angra? Dann kannst du auch wieder aufstehen." Über diesen Avenger kam man sich oft nur noch die Haare raufen. Der schwächste der Servants, dennoch das Übel der Welt. Maulend zeigte sich dieser nun menschlicher Gestalt. Was seit dem Aufenthalt in Mifune nunmehr das kleinste Problem war. Jeder Fluch der den frühen Menschen bekannt war zeichnete sich eingeritzt in schwarz und rot auf seiner dunklen Haut. Die einst weißen Bandagen an Armen und Beinen waren dunkel und verschmutzt. Das rote Tuch um seinen Hüften eingerissen, zerfetzt, alt wie der Servant selbst. Ähnlich das rote Band um seine Stirn das flatterte als Saber ihn frei gab. Maulend setzte er sich mitten am Boden in den Schneidersitz. Er war zu faul sich an den Tisch zu setzen. Breit grinsend wollte er etwas sagen, ehe Lancer ihn packte und auf die Bank beförderte. Als sei Avenger ein ungezogener Welpe.
Schmollend legte der Dunkelhaarige Angra seinen Kopf am Tisch auf die bandagierten Arme ab.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast