Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das letzten Abendmal

GeschichteDrama, Romanze / P18 Slash
Clyde Donovan Craig Tucker Eric Cartman Kenny McCormick Kyle Broflovski Tweek Tweak
05.12.2019
18.01.2020
4
5.196
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
05.12.2019 2.970
 
Wir standen gerade wie übliech, normal es bei uns war, an der Bus Halte Stelle. Kyle Brovflfski, Stan Marsch, Kenny McDonald’s und Erik Cartman, ich, wartenten auf den Bus, der mal wider zu spät kommen. Eric, also ich, war langweilig so stupste er, ich, den Rotschopf namens Kyle an, der neben Eric, mir, stand, an. „Du Kyle?“ fragend fragte ich, Eric, ihn. „hast du Lust nach der Schule etwas zu unternehmen?“ Geschockt schaute er Eric, also mich, an. Bevor er Eric antworten können kamm der Bus und Kyle verstummte.

Wir stiegen also ein in den Bus. Kyle ignorirte Erik, also mich. Ich war nicht glücklich darüber,denn Erik, also ich, liebte Kail schon seit Kindergarten. Zugeben wollte ich es aber nie! Deswegen segirte ich ihm immer. Doch heute soll es anders sein. Heute wollte ich sein Herz für mich gewinnen. "Alter ich setz mich neben dir" sagte der schwarzhaarige. Schnell aber doch geschwind schubste ich stan weg "alter was soll das" gab stan zu. Wütend. "ich sitz neben kyle!" sagte ich. Kyle sah zu mir. Verwirrt guckte er. "du musst ihn nicht gleich schlagen" meinte er wütend. Ich füllte wie Blut in mein glid pumpte. Also ging ich kurz aus dem Bus und streichelte es. Also mein glid. Dann ging ich wida rein und setzte mich neben kyle. Unsere Schulter berührten sich, da schlug mein Herz sehr schnell. Ich liebte ihn so sehr.

Die Busfahrt war vergleichlich zum Einstieg nicht besonders spannend. Kyle lehnte sich wegen einiger Linkskurven an mich, was dieses seltsame Kribbeln in mir verursachte.  Ich wollte es zwar nicht zugeben, aber dieser minimale Körperkontakt macht mich irgendwie..... glücklich. Fast erregt. Nach dieser todeslangweiligen Busfahrt zur Schule stiegen wir aus. Zum Glück hatte ich es geschafft, Kyle auf der Ankunft zu provozieren, weshalb er seine Hand auf meiner Schulter klatschte, mich zurückzog und mit seinem süßen, wütenden, mit Sommersprossen verzierten Gesicht ansah und mich direkt danach anmachte. "Du bist doch bescheuert!!" regte er sich auf, bevor er in einer seiner tausenden Predigten verfiel.

Wir gehen durch das Tohr von der Schule. Stan, dieser Spastie, redet mit meinem Kyla die ganze zeit. Da die zwei so beschäftigt sind, ging ich zu Kenny und gemeinsam gehen wir zu Klasse. Als ich da aber Craig indeckte wollte ich wieder raus. Ihr müsst wissen, dass Kyle einen krusch auf Creig hat oder hatte. Der steht ja auf schwarthaarige hippies die nichts können. Naja egal. Es interessiert mich ja auch nicht. Als ich so auf meinen Platz saß, kamm der Lehrer rein und fing mit den Untericht an. Ich, also Eric, schaute die ganze zeit zu Kyle. Er war so geil! Oh scheiße. In meiner Hose war wieder eine Beule und die war mega. Unaufälig fing ich an mich zu befriedigen und stöhnte leise Lkyes namen. Kenny beobachte Eric, mich, dabei und sagte null. Nachdem ich kamm, war die Stunde auch schon so um.

Doch bleiben tat es dabei nicht, denn als die Klingel läutete und sich alle Schüler erhoben, um in den nächsten  Unterrichtsraum zu wechseln, merkte ich schnell dass sich nicht nur auf meiner Hose eine schleimige, weiß-schimmernden Flüssigkeit befand, sondern auch der Stuhl auf dem ich mich sexuell befriedigt hatte war mit einer dünnen Schicht meines Spermas überzogen.

"Kyle ist es also." Kenny, der mir die ganze Zeit dabei zusah, war gute 2 Meter von mir entfernt. Nicht zu nah, aber auch nicht zu weit entfernt von mir stand der Junge. Seine Haare verschmelzten mit dem orangefarbenen Licht, das von der untergehenden Sonne ins Klassenzimmer eindrang. Der Anblick war exotisch. Fast unreal.
Stille.
"Aber nein, ich mag doch nicht den verfickten Juden!" Ich verließ das Klassenzimmer, nicht rückblickend um zu sehen was die Reaktion meines ehemalig besten Freundes war. Wer solche Kollegen hat, braucht ja keine Feinde, finde ich, Erik.

Beim Verlassen des Klassenzimmers fand ich meine Gedanken wieder bei Kyle. Ich will ihn sehen.

Bitter.

Mein Leben ist Bitter.
Ich brauch etwas süßes
Ich brauch etwas süßes
Ich brauch etwas süßes
Ich brauch etwas süßes
Ich brauch etwas süßes
Ich brauch etwas süßes
Ich brauch Kyle.

Mein erstes Ziel war die Toilette. Warum ich da hinging, war wohl klar.  Einen Zwischenstop legte ich doch bei meinem Spint ein, denn da war meine Geheimwaffe zur Eroberung von Kyle's Herz drin. Klar, Romantik ist schon was tolles, dies das, aber ich liebte das Spiel mit der Gewalt. Aber bloß nicht übertreiben, das war unsicher und ungenau. Auf meinem Weg entdeckte ich etwas, was meine Blutadern zum platzen brachte: Kyle zusammen mit diesem gottverdammten, nichtsnutzigen Tucker. Die beiden standen bei Kyle's Spind und quatschten miteinander, lachten ab und zu. Ich wusste, dass Kyle einen Crush auf den 1.89m großen Football-Captain hat, aber das dieser auch Interesse an MEINEN Juden hatte, war zuviel. Craig, wie ich ihn hasste. Wie ich es hasste, wie er mit einer Hand Kyle's Mütze runternahm und mit der anderen die orange-roten Locken raufte. Und ich hasste es, wie Kyle nur lachte und offensichtlichen Gefallen an dieser kitschigen Geste fand. Ekelhaft, ich könnte kotzen!

Hier in Süd Park regeln wir unsere Sachen auf eine ganz speziellen Art und Weise: wir gehen erstmal scheißen! Nachdem ich auf dem Pot war, gehe ich meine Waffe holen. Sie war einfach nur perfekt! Kyle musste sie einfach nur lieben sowie ich ihn liebe. Er wird sich bei mir bedanken- nein Eric! Nicht daran denken! Ach man schon wieder. Na egal. Nun gehe ich mit einem Ständer zum nächsten Unterrichtsfach.

"Alter was hast du da für ne Beule", fragte sten, der hippi. "Was??!?!?", fragte ich, Eric. Wo schaust du denn hin! fragte der junge mit der blauen Mütze, also ich. Sten schaute mich an. "Wiso hast du mich körperlich misshandelt im bus?" Er wechselt thema. Kyle kommt zu mir. ich bin glucklic h. KILE :**!!!! schrie ich! Ich wil sein Hand haltn. mein herz doki doki. This was my moment. I grabbed his wrist and kissed the back of his hand. Kyle gave me a cold expression in return. "EVERYONE THINKS UR GAY NOW, HAHAHHAHAHAHHA" I did my little happy dance, boner still in my pants. Kyle remained calm. Somewhat. No wait hes aingry. Hes really angry. He is gonna kill me. HE WILL KILL ME. Ok now im scared. "Whatever. I need to be the mature one." I am saved.

"Kyle, dude. Gib's auf.", hörte ich Craig hinter dem relativ kleinen Juden rufen. Die grünen Augen meines Gegenübers verfinsterten sich. Dieser Blick könnte mich buchstäblich töten. "Er macht das nur, um dich aufzuregen." Nach ein paar weiteren Sekunden der furchteinflößenden Stille ließ Kyle mich ohne einen weiteren Kommentar, schob mich nur weg von sich, drehte sich um und ging vor zu Tucker, welcher ihm ermutigend auf die Schulter klopfte. Dieser Bastard.... Eigentlich wollte ich ihnen einen blöden Kommentar hinterherrufen, aber das spare ich mir lieber für einen besseren Moment.
Nur zu Craig... Nutz ihn für deine Bedürfnisse aus, bis auch er nurnoch ein untalentiertes Spielzeug im Bett in deinen Augen wird... Nur zu, das wird mir nur weiterhelfen.

Jetzt hatten wir Mathematik. Ich war echt gut darin, aber ich, Erik, bin einfach zu faul, um die Aufgaben zu machen, weshalb die Lehrerin mir, Erik, schon eine Nachhilfe empfohlen hat. Naja egal. Ich saß wieder auf meinem Platz. Es war noch feucht. Ach ja.. da war ja was. Die Lehrerin fing mit den Unterricht an und ich schaute aus den Fenstern. Ein Flugzeug flog vorbei. Dies erinnerte mich an Kyle. Apropos Kyle - ich habe ja noch meine Geheimwaffe. Es war ein Smartphone. Ein ganz spezielles- ''Erik! Könntest du bitte aufpassen!'' Es war mehr eine Aufforderung als eine Frage. Genervt drehte ich mich zur Schlampe um, um ihr meine Aufmerksamkeit zu schenken. Die kann mich mal! Wie Craig, der mir nur noch auf die Eier ging.
''Habt ihr Mathe verstanden?!'' fragte Stan uns. Mit 'uns' meine ich mich, Eric, und Kyle mein Habibi, Stan, Lenny, C r a i g, Token, Clyde und Butters. ''Was ist bitte an Mathe so schwer?'' meinte ich nur. ''Du kannst es selber nicht, Fettarsch!'' antwortete Kyle Erick, also mir. Wenn er doch nur wüsste. Er ist so süß, wenn er keine Ahnung von etwas hat. Ich kann von seinem hübschen Juden-Gesicht alles ablesen, wie ein offenes Buch. Sein giftiger Blick mit seinen grünen Augen erschauderte mich. Ach würde er mich lieben und nicht diesen Fucker. Wir könnten so vieles machen. Händchen halten, kuscheln... vielleicht sogar küssen... oder ich überzeuge ihn mir einen zu lutschen. Ich müsste nur sein Herz für mich gewinnen. Und dafür habe ich ja die geile Waffe. ''Kylieee?'' ich blinzelte ihn mehrmals an. ''Was?''. Ach seine genervte Stimme. Ich fühlte mich geschwänzelt. ''Ich habe da was für dich!'' ich merkte, wie die Beule, die leider nicht verschwunden ist, härter wurde. Etwas in mir wollte ihn jetzt gegen die Wand drücken und einfach nur ficken. Diesen Gedanken sollte ich mir aufbewahren. ''Oh Gott!'' Kenny schaute echt verstört aus. Habe ich das, was ich eben gesagt habe, etwa laut gesagt? Das wäre echt nicht cool. Überhaupt nicht. ''Was ist los Kenny?'' fragte Butters. ''..nichts''. Puh alles ist gut. Ich habe doch nur gedacht. ''Was hast du angestellt..?'' fragte mich nun Kahl. ''Nichts'' grinste ich nur. ''Ich habe nur ein Geschenk für dich''. Ich, Eric, gab ihm, Kyle, mein Geschenk für Kyle.

Es war das Iphone 11 gewesen. Eine Sekunde verging, keine Reaktion von Kyle. Zweite Sekunde verging, keine Reaktion von meinem Bubu. Drei Sekunden vergingen und er schaute mich an. " Wos isn des?", sagte er auf Wienerisch. Ich verstand kein Wort, also kam ich in meiner Hose. aber das war mir auch schon egal. Bin viel zu oft heute gekommen. "Wiederhole bitte" sagte ich, erIC. "Ich wollte aber das Samsung Galaxy s7", meinte er. Plötzlich zig Craig hinter seinem Rücken eine Kleine Box. Was könnte diese wohl sein. War das eine Einladung? Das iPhone xr? Oder gar ein Ehering?! NEIN! Schlimmer!!! Es war das Samsung Galaxy s7.

Wut.

Kyle lächelte ihn an.

WUT.

Ich habe Kyle noch nie so glücklich gesehen.

W U T ))-:<

"Omfg das hast du nicht getan....", blushte er.
Craig gab ihm das teil " Ich hab dir sogar eine Hülle gekauft. DIESES ARSCHLOCH. Ich ging zu Craig hin, Stand ihm entgegen. Ich war gute 2cm kleiner. Aber nicht mehr. Vielleicht doch 10cm, wer weiß. Aber echt nicht mehr. Zumindestens habe ich nen 30cm penis den ich mir durch eine Pille vergrößern lassen habe die als werbung kam, als ich mir mal wieder meine inzest pornos reingezogen habe. "WAS FÄLLT DIR EIN?", Schreite ich ihn an, versuchte so DOMINANT wie möglich zu sein, weil ich bin nicht bottom ich bin tOP!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich schlage craig kaputt. Kreg schaut zu mir. Kalt. "Nichts, ich hab ihm nur das Samsung galaxy s7 mit ner blauen hülle gekauft", er warf mir ein psychopatisches Lächeln zu. dieser junge wollte nur secks. Mehr nicht. So ein Arschloch, der darf mir meinen mann nicht wegnehmen diese behinderung

Craig stand wortlos auf und sah auf mich herab. Sein Blick strahlte nur Verachtung aus. Mit einem teuflischen Lächeln ging er einen halben Schritt zurück und sagte lautstark, sodass es jeder in diesem Gang hörte: "Vielleicht hast du ja Glück, wenn du nicht in deine eigene Hose wichst!" Und zeigte auf den weißen Fleck auf meinem Schritt, der mittlerweile eingetrocknet war. Alle anderen um mich herum lachten. Sogar Stan und Kenny lachten. Und Kyle. Verdammter Jude!! Der hat auch Spaß an meinem Leid!!
Ohne weiter nachzudenken, trat ich Craig in den Bauch und flüchtete. Ich sah nicht mehr hinter, aber ich wusste, dass ich Craig mit diesem Tritt versenkt habe. Geschieht dir Recht, du sexsüchtiger Niemand.

Wie üblich schlendere ich nach Hause, wie so oft, wenn es mir schlecht ginge. Meine Sachen tat ich, der traurige Eric, zuvor noch in mein Spinnt. Ein paar Tränen kullern über mein so sonst fröhliches Gesicht. Mir geht es wirklich nicht gut. Wirklich nicht. Wenn ich zu Hause ankomme, werde ich meine vollgewichste Hose erstmal austauschen. Das, was heute passiert ist... Ich kann sie immer noch lachen hören. Sogar der Jude lachte mich aus. Dieser Craig... ich schwöre auf meine Mutter! Ich bilde eine Faust. Er wird schon sein blaues Wunder erleben. Das versichere ich ihm. Ich schaue nach oben, wische meine Tränen weg und ein grinsen überdeckt meine Traurigkeit vollständig. Ich werde ihn so sehr demütigen, dass er in der Schule anfängt zu heulen. Wie ein kleines Baby. Sein Scham wird ihn umbringen. Und Kyle. Mein Kyle wird die Interesse an den Jungen verlieren. Für immer. Er wird sich an mich kuscheln und mich um Verzeihung betteln. Seine Stimme wäre so gebrochen. Er würde hoch zu mir schauen und weinerlich betteln: „Oh mein Gott Eric! Mein Gott so bitte nimm mich. Es tut mir leid, was ich dir angetan habe.”. Er fängt an zu weinen. „Du bist ein richtiger Mann. Nicht so wie Craig. Du bist mehr als ein Mann. Ich verdiene dich nicht mal, aber bitte... bitte nimm mich! Ich will nur dir gehören. Ich will deins sein. Du kannst alles mit mir machen. Wirklich alles, was dein Herz begehrt.”. Hmm diese Vorstellung. Ich zeige ihm, wer hier ein Alpha ist. Oh ja! Das werde ich tun. Und vielleicht werde ich Kyle dann noch schwängern! Wenn das überhaupt möglich ist...

Doch egal wie schön diese Vorstellungen auch sind, die Realität holte mich auf und ich befand mich plötzlich in meinem Bett. WEINEND!!! Des war voi traurig herst. Ich wurde von meiner Mutter geweckt, ging runter. Ich wollte nichts frühstücken. Ich will ne skinny legend bleiben. Ich ging in die Schule, da war er dieser Craig. So eine Behinderung alter. Ich ging zu Butters. Wir lästerten über Craig. Yay, Butters hasst craig jetzt auch. Ich gehe zu Kenny, yay Kenny hasst Craig auch. Oh doch nicht er ist ihn ihn verliebt. Vergesst es. Ich ging zu Stan. Er hasste Craig von Anfang an. Win der woche für Eric whoop whoop. Ich fing an mit jedem über Craig zu lästern. Jetzt hassen alle Craig, glaube ich. Ja leiwi. Alle außer.... kyle. Kyle kann mich nichtmal mehr normal anschauen. Wie demütigend. Das macht mich traurig. Ich will masturbieren. NE EGAL WARTE JETZT EINMAL. Ich geh also zu Kyle. "Du Kyle, wieso magst du Craig eig so sehr?" "Er ist groß, dünn und total cool. Außerdem ist er voll schwul." Kyle ist sogar rapper omg ich bin so verliebt.

Craig war einer der unbeliebteren geworden, seitdem ich und Butters diese Gerüchte verbreitet haben. Bis auf seinen Freundeskreis, Kyle und Kenny halten immer mehr Abstand von ihm. Nur nicht derjenige, der eigentlich von ihm Abstand halten sollte.
Die Sportunterricht fing an und ich zwang mich in meine Kleidung, Tucker machte mit paar anderen wieder Witze über meinen 'fetten Arsch', was ich nurnoch ignorierte. Der Typ hatte keine Ahnung, was auf ihn zukommen würde...
Es gefiel mir auch nicht, wie schnell er sein Image wieder aufbauen konnte. So ein Hurensohn... Moment mal! Da hatte ich noch eine viel bessere Idee bekommen...
Craig ging mit den anderen aus der Kabine, ich aber wartete bis ich alleine war. Sobald dies geschah, raste ich zu meiner Tasche und zog eine Spritze raus. Jetzt kanns losgehen...

In das Spritze war Testosteron. Ich steckte es seine Tache und ging. Ich konnte einfach nicht aufhören zu grinsen. Ich, Eric, ging nun in die Turnhalle. ICh muss erlich sein - ich habe keien lust auf sport, wesahlb ich den Lerer sagte, dass ich meine Tage habe. Warum auch immer glaubte er mir nicht und ich musste drotz dem mitmachen. Voll ein arschloch mann. Dafür durfe ich kyle, meinen Juden, dabei zusehen, wihe er spielte. Sein knack Arsch kamm gut zur Geltung mit seiner kuzren hose. Ein bezaubernder Anblick. Nach die Stunde gehen wir zurück zur Um Kleide Kabiene und Tucker, der Arsch, wurde von zwei Polizisten augehalten. Sie haben die Spritze indeckt und führten ihn nun ab. Ein Problem weniger. ''Erik!'' meinte Craig noch ''Sobald ich wieder draußen dann bette zu Gott dasss dir nichts schlimmes passiert!!'', ''Keine sorge Craig.''. Craig wird von den Polizei festgehalten. ''Oh und bevor ich das vergese!'' sang ich, Eric ''Fasse, rede oder schau MEINEN Kyle noch einmal an und ich werde dein Leben zur hölle machen hast du mich verstanden? Er gehört mir... ganz allein mir! WIR gähören zusammen und nicht ihr zwei!''. Ich lächelte werend Craig mich nur geschockt ansah. ''Moment... du denkst ich stehe auf Kyle! Aber ich bin in jemand ande-'' Er konnte seinen Satz nicht beenden, da die Polizisten ihn rausführten.

Hallend wiederholte sich der Satz den Craig kurz vor seiner Festnahme zu mir sprach in meinem Kopf. Es war nicht zu fassen, er mochte den Juden von Anfang an nicht. So sehr ich es auch hasste, musste ich zugeben, dass ich mich etwas schlecht fühlte, den Tucker Jungen versucht zu haben das Leben zu ruinieren. Ne jk überhaupt nicht. Fick Craig und fick die ganze Welt. Ich will einfach nur Kyle. Dank Kyle weiß ich, wie es sich anfühlt eifersüchtig zu sein. Ich bin sooooooo glücklich.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast