Ein Leben danach

GeschichteAllgemein / P16
OC (Own Character) Severus Snape
03.12.2019
05.12.2019
4
2546
2
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Mir war nie wirklich bewusst was da eigentlich passiert ist. Ich habe kaum noch Erinnerung an diesen Tag und doch änderte der 02. Mai 1998 mein Leben grundlegend.
Potter der Bengel machte einen auf großen Helden und rettete mein Leben. Ich war eigentlich immer der Überzeugung, dass alle Zeitumkehrer vernichten wurden, aber da habe ich mich wohl geirrt.
Also ich Wochen nach dem Fall des dunklen Lords im St. Mungo wach geworden bin, war mir nicht klar was passiert war. Es war Bill Weasley der es mir erklärte. Potter benutzte dem Zeitumkehrer, um mir das Leben zu retten, kaum zu glaube was passiert wäre, wenn er aufgeflogen wäre, aber dieser Junge ist so wie sein Vater und schert sich nicht um „Was wäre wenn!“.
Ich bin ihm nicht sonderlich dankbar, schließlich rettete ich sein Leben mehrfach, es war das mindeste, was er für mich hätten tun können.
Ich beschloss also nach meiner Genesung der Zauberer Welt den Rücken zu kehren. So verkaufte ich die Immobilie am Spinner´s End und zog in ein kleines Haus an der schottischen Küste nach North Berwick. In dem kleinen Touristenort kann ich in meiner kleinen Apotheke gutes Geld verdienen und in Ruhe leben. Umgeben von Muggeln werde ich langsam selbst zu einem.
Die schwarzen Haare sind jetzt relativ kurz, meine Zauberer Robe habe ich gegen dunkle Jeans und schwarze und weise Hemden eingetauscht. Der Zauberstab ist jedoch immer dabei. So ganz kann ich mit mir selbst als Zauberer nicht abschließen, in meinem Keller brodeln immer noch Kessel. In dieser Welt weiß man nie was passiert und ich möchte vorbereitet sein.
Hin und wieder erreicht mich eine Eule. Mal von McGonagall, die wissen möchte wie es mir geht. Es ist schon erstaunlich, dass sie mich anscheinend doch ganz gut leiden kann. Meistens ist es aber Post der Alten Ordens Mitglieder, die mir ihre Dankbarkeit bekunden. Ich gehe davon aus, dass Potter der ganzen Welt erzählt hat was und wieso ich es getan habe. Diese Briefe landen im Kamin, ich habe nicht den Nerv mir dies anzutun. Die Ruhe, die ich habe, ist Balsam für die Seele und das ist es, was ich brauche.
Der Einzige, den ich in meinem Haus empfange und dies sogar sehr gerne ist Bill Weasley. Er erweist sich inzwischen als guter Freund und stellt keine dummen Fragen. Ein bis zweimal im Monat schaut er vorbei, bringt Feuerwhiskey mit und erzählt von der Welt, der ich entflohen bin. Ich höre ihm gerne zu. Er ist die Brücke zur Zauberer Welt und irgendwie brauche ich das. Außerdem ist Bill sehr direkt. Neulich fragte er nach Lilly, ob ich an sie denke und sie vermisse. Natürlich tue ich das, aber die Art und Weise wie ich es tue hat sich verändert. Ich hab abgeschlossen.
Und dann ist da noch Sarah, die neue Aushilfe in der Apotheke. Sie arbeitet seit zwei Wochen für mich und ich bin äußerst begeistert von ihr. Sie ist eine junge und sehr intelligente Frau. Sarah überrascht immer wieder mit ihrem Wissen und bringt mir mehr Kunden ein als zuvor. Sie ist charmant und ehrlich gesagt sieht sie mit ihren dunkel Blonden langen Haaren und den strahlend blauen Augen sehr hübsch aus. Immer einen frechen Spruch auf den Lippen ist sie ganz anders als all die Frauen, die ich bis jetzt kannte. Sie bietet mir Parole und das kannte ich bisher nicht.
Ich bin zufrieden mit meinem Leben, auch wenn mir die andere Welt manchmal fehlt.