Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alte Freunde (Vorzeitiger Titel)

GeschichteAllgemein / P16
Atsushi Nakajima Chuya Nakahara Kyouka Izumi OC (Own Character) Osamu Dazai Ryunosuke Akutagawa
02.12.2019
21.12.2019
4
3.278
3
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
16.12.2019 1.161
 
Kritisch musterte Kunikida mich ehe ich mich seufzend geschlagen gab.
,,Okay okay, wenn schon richtig was?" Amüsiert lächelte ich und fuhr fort nachdem er mich losgelassen hatte und ich nur noch einen abwartenden blick von Kunikida geerntet hatte.
,,Also~ Mein Name ist Sephel Hanato, bin wunderbare 17 Jahre jung, lebe eigentlich alleine und bin eine alte Freundin von Dazai-kun..... genug Information?" Noch immer beeugte er mich kritisch ehe er nickte und sich wieder wütend Dazai zuwannte.
,,Und du! Was fãllt dir ein einfach ohne ein Wort zu sagen aus einem Mieting abzuhauen! Du hast den gesammten plan umgeworfen......"
Ihrgendwann stellte ich auf durzug und ließ mich diesmal vorsichtig aufs bett nieder. Ob Chúya und ich für andere auch so nervig sind? Ich sollte Mori-san das mal fragen. ... lieber nicht. Wie als hätte ich es herauf beschworen , läutete genau in diesem Moment mein Telefon , was die zwei Streithälse verstummen ließ.
,,Hallo? ....Dir auch einen schönen Morgen Mori-san." Nervös starrte ich das gesammte Gespräch über auf den Boden .,,Es... es tut mir leid. Ich mach nich sofort auf den weg." Ein pieoen ließ mich wissen das er aufgelgt hatte was in mir eine solche anspannung löste das ich erleichtert ausatmete und meinen Kopf wieder hob. Nur um direkt in den lauf einer Pistole schaute.
,,Du bist also ein mitglied der Port Mafia Hitaro-kun." Schweigend starrten wir uns an , ehe ich lamgsam die Arme hob. ,,Du hast doch nicht vor ein unschuldiges Mädchen umzubringen oder?" ,,Ich bezweifle das du so unschuldig bist wie du mir ferade weiß machen willst."
,,Da hast su wohl recht", antwortete ich ihm worauf hin sich ein kleines lächeln auf meine Lippen schlich.
,,Aber das heißt doch noch lange nicht das du mein Blut an deinen Händen haben möchtest. Du kannst mir glauben wenn ich dir sage das das keine lustige Angelegenheit wäre." Amüsiert zeichnete ich etwas in die Luft , wo mann nur entfehrt erahnen konnte das es sich um eine Waffe handelte, welche auch nur kurz darauf aufläuchtete und in meiner Hand erschien.
,,Tja, wie es aussieht haben wir jetzt eine Patt situation~" meldete sich nun Dazai welcher zuvor die Situation nur beobachtet hatte. Zischend ließ Kunikida-san seine Waffe sinken woraufhin ich meine ebenfalls sinken ließ.
,, Oh mann und was machen wir jetzt? Jetzt kriegt keiner das was er will" amüsiert lehnte ich mich etwas zurück und überschlug meine Beine. ,,Wie wärs wenn ihr mich einfach gehen lasst, dann ist die Sache vergessen. " Da keine wirkliche Antwort von einem der Beiden kam , nahm ich das als zustimmung an und stellte mich gut gelaunt auf und wollte gehen. ,, Oh nein Oh nein Oh nein! Vergiss es Seph , du" ,, ich was? Bin verletzt? Es ist nicht so als würde ich gerade zu einem ,Arzt, gehen. Wenn du mich jetzt entschuldigen würdest. Schönen Tag noch euch beiden.!"
Mit zusammen gepressten zehnen schlug ich die tür zu und ließ mich keuchend gegen die wand fallen.

Höchst konzentriert zeichnete ich eine tür an die gegnüber liegende wand von mir und schritt kurzdarauf auch durch. Von der anderen seite schloss ich diese wieder und löschte sie , wodurch die tür in unendliche leuchtende Patikelchen zersprang. Mit immernoch zusammen gepressten Zähnen lief ich eher schlecht als recht , durche einem der geheim Gänge zur portmafia. Vielleicht war auch das der Grund warum Dazai mich nicht gehen hat lassen wollen.
,,Idiot. Wieso machst du auch immer sowas" vorsichtig legte er meinen arm über seine Schulter.,Danke..Chúya",,Tkdss"
Diesmal etwas schneller ging Chúya mit mir durch den langen dunklen Gang . ,,Woher wusstest du eigentlich das ich hier sein würde? " ,, Nunja, Mori-san hat mich vor seinem anruf zu sich bestellt und da er dich zienlich zusammen gestaucht hat war es nur eine Frage der Zeit bist du kommst. Und du tauchst immer dort auf. Wieso lässt du deine Türen nicht in deine Räume oder so führen?" ,,Für gewöhnlich bin ich doch nicht so oft drausen. Ich will nur etwas Zeit hinauszögern, nochdazu jetzt wo ich das liebe drausen in nächster Zeit nicht wieder sehen werde." Seufzend ließ ich den Kopf hengen und schlenderte weiter, bis wir am eingang ankamen.
Vorsichtig ließ Chúya mich los und drückte die Tür vor uns auf. ,, Nadan lass ich dich mal gehen, versuch dich nicht umbringen zu lassen Gartenzwerg!" ,,Hey! Selber Gartenzwerg! Und jetzt schau das du ne Fliege machst, sonst bist du auch noch nen Kopf küzer, und das wäre bei deiner größe wirklich vertahl!" ,,Hey! Wir sind gleich groß!" ,,wie auch immer" grinsend winkte ich ihm noch zu ehe ich mich auf den Weg zu Moris Büro / Privaten Räumen machte.
Zögerlich klopfte ich an und wartete um einlass.

Zu meiner Überraschung wurde die tür geöffnet und Elise sah zu mor auf.,,Gut du bist , er dreht mir hier drinnen glaub ich noch durch" nervös lächelnd trat ich ein ,, M...Mori...san?" Völlig verheult schaute er mich an und sprang auf im mich zu umarmen. ,,Sephel-kun ! Mach das ja nie wieder, dir hätte sonst was pasieren können , du hättest.." voller schmerzen zuckte ich zusammen und viel gegen Mori-sans Brust. ,,Sephel.. kun?" ,,Tut mir leid..ich war unvorsichtig."
Vorsichtig hob er mich hoch und trug mich langsam zu seinen Räumen im hinteren abteil. ,,Ich sags nur ungehrn, aber ich muss dir wohl oder übel medikamente geben, deine wunde ist aufgegangen , ich muss sie neu zunehen und du wirst große schmerzen haben " Mit schnerzverzohenem Gesicht schüttelte ich meinen Kopf. ,,So~ sag später nicht ich hätte dir nichts angeboten "Vorsichtig setzte er mich ab und zog mein oberteil aus. Konzentriert nicht hin zu scahuen, starrte ich die Decke an, somit bekam ich auch nicht mit wie er sein Werkzeug ansetzte und mir die gerissenen fäden entfehrnte. Schmerzvoll stöhnte ich auf wodurch ein ruck durch mein Köroer ging. ,,Nicht bewegen " ,, Ich..weiß" Diesmal Konzentriert mich nicht zu bewegen und etwas besser vorbereitet , entwich mir diesmal nur ein leises stöhnen. Das zog sich die ganze Zeit so hin , ehe er begann die wunde zu zu nähen . Unvorbereitet auf diesen Schmerz schrie ich auf und wollte mich automatisch aufrichten, doch Mori-san drückte mich mit einer plötzlichen gewalt zurück. ,,Ich sagte nicht. Bewegen." Rücksichtslos auf ihrgendeine meiner nächsten reaktion spritzte er mir ein mittel , was meinen Köroer lehmte. Er wusste also schon von vornerein das ich mich nicht tusammen reißen würde können. Konzentriert fuhr er mit seiner Arbeit vor , während mir eine Träne nach der anderen aus den Augen quollen.
,,Gut damit währen wir es dann. Du qirst die nächsten Tage im Bett verbringen , nur das wir uns verstanden haben" und mit diesen worten verschwand er wieder und ließ mich nahe der Bewustlosigkeit zurück.
Unmöglich mich auch nur in Ihrgend einer Dorm zu bewegen , blieb ich stumm da liegen , ehe die Bewusstlosigkeit mich vollkommen übermannte.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast