In adventu calendar

GeschichteAllgemein / P12
Albus Severus Potter Harry Potter Hermine Granger Ronald "Ron" Weasley
02.12.2019
08.12.2019
8
4209
2
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Eigentlich sollte dieses Kapitel schon gestern erscheinen, doch irgendwie hat es da technische Probleme gegeben. Daher kommen heute zwei Geschichten.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


O holy night!
                              
8. Dezember 2012

„Was musst du den kaufen Daddy?“, fragte das neugierige, rothaarige Mädchen ihren Vater aufgeregt.
„Wir brauchen neues Futter für die Kniesel, ein Geschenk für Onkel Charlie und Mommy hat mir noch ein paar Trankzutaten aufgeschrieben.“, erklärte er ihr und verdrehte dabei die Augen.

Während sein Sohn sich an seiner Hand festhielt, um Gedränge nicht verloren zugehen, hüpfte seine Tochter fröhlich vor ihm her. Ausrechnet zur Weihnachtszeit schickte Hermione ihn in die Winkelgasse. Und dann musste er auch noch die Kinder mitnehmen. Nicht das er Rose & Hugo nicht liebte, aber es war deutlich leichter einen Sack Flöhe zu hüten.

„Können wir danach noch zu Flourish & Blotts? Bitte Daddy! Mir fehlen noch einige Weihnachtsgeschenke für die Familie.“, sagte sie und sah ihn mit großen Augen an. Er konnte ihr bei diesem Blick nie etwas abschlagen, und das wusste sie ganz genau.
„Ich will aber zu Sugarplum!“, quengelte Hugo nun los.
„Erst einmal müssen wir den Einkaufszettel abarbeiten und danach können wir uns gern noch etwas umsehen, einverstanden?“, schlug Ron Weasley vor.
„Na gut.“, murrte Rose. Der fünfjährige Hugo nickte glücklich.

Aber es dauerte lange bis sie alles erledigt hatten. Außerdem hatte ihr Vater sie erst noch zu Weasleys Zauberhafte Zauberscherze geschleppt. Hugo fand den Laden gruselig und fing an zu weinen als einer der Scherzartikel ihn ansprang. Rose hatte sich etwas umgesehen, auch wenn sie die meisten Sachen albern fand, so bewunderte sie ihren Onkel George für seinen Einfallsreichtum und sein Können. Als sie den Laden wieder verlassen hatten und auf Qualität für Quidditch zusteuerten stöhnten die Kinder auf. Ron sah die Beiden an. Die Buchhandlung war direkt gegenüber von dem Quidditch-Laden, also wand er sich an seine Tochter.
„Rose, du bist mittlerweile alt genug allein zu Flourish & Blotts gehen zu können. Wenn ich hier fertig bin gehe ich mit Hugo zum Süßwarenladen. In 1 ½ Stunde treffen wir uns bei Fortescues Eissalon wieder.“, meinte er versöhnlich. Rose schien glücklich darüber zu sein, dass sie allein gehen durfte. Sie nickte und ihr Vater gab ihr etwas Geld mit. Als er sich bereits umgedreht hatte, streckte sie ihrem kleinen Bruder heimlich die Zunge raus. Dann lief sie hinüber.

Hier gab es so viele interessante Bücher. Zuerst ging sie in die Kinderabteilung um ein Buch für Hugo zu suchen. Ihre Mutter hatten ihnen beiden früh das Lesen beigebracht und er liebte Märchen.  Sie fand eine Märchensammlung in der einige weniger bekannte Geschichten waren. Zum Beispiel * Der alte Zauberer und die Kinder * oder * Der weiße Wolf *. Aber auch andere wie * Der süße Brei *

Danach besah sie sich ein Buch kleinen Kinderzaubereien, das würde sie sich zu Weihnachten wünschen entschied sie. Für Onkel Charlie kaufte sie ein Ausmalbuch mit Drachen darin. Auch für einige andere fand sie passende Geschenke hier. Rose hatte bereits bezahlt war gerade auf dem Weg zum Eissalon, als sie im Augenwinkel etwas bemerkte. Im Schaufenster des Quidditch-Ladens war ein Miniaturspielset. Die Figuren flogen über das Feld und warfen sich die Bälle gegenseitig zu.
Sie ging hinein und besah sich das Spielzeug genauer. Es war faszinierte sie und wollte unbedingt die Zauber dahinter ergründen. Rose studierte die Bewegungen, analysierte und philosophierte und vergaß völlig die Zeit.
Erst als ihr Vater mit besorgtem Blick neben ihr auftauchte und sie weinend in die Arme schloss bemerkte sie, dass bereits 3 Stunden vergangen waren seit sie sich getrennt hatten.
„Rose Tiffany Weasley, ich habe mir solche Sorgen um dich gemacht!“, flüsterte er ihr ins Ohr.

Und Hugo? Der  stand mit großen Augen vor dem Spielset.
Review schreiben