24 days until Christmas - der Avengers Weihnachtskalender RELOADED

von taiyo
KurzgeschichteHumor, Freundschaft / P12 Slash
Black Widow / Natasha Romanoff Captain America / Steven "Steve" Grant Rogers Hawkeye / Clint Barton Hulk / Bruce Banner Iron Man / Anthony Edward "Tony" Stark Thor
02.12.2019
08.12.2019
7
4102
6
Alle Kapitel
17 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Vielen lieben Dank für die lieben Kommies zu Kapitel eins!
Leider hab ich den Kalender versehentlich auf "abgeschlossen" gesetzt und kann beim Original keine Kapitel mehr hochladen... TT_____TT Daher jetzt eben RELOADED! Viel Spaß!


2.Dezember

„Und er fliegt auf einem Schlitten durch die Lüfte, der von Rentieren gezogen wird? Mit leuchtenden Nasen?! Unglaublich!“ Thors Augen sind riesengroß und voller Faszination, während Loki neben ihm  gelangweilt aus dem Fenster schaut und bei all der naiven Neugierde seines Bruders nur genervt seufzen kann. Ein fliegender Schlitten, von Rentieren gezogen… so einen Quatsch hat er nicht mehr gehört seit er ein Kind war, und Frigga ihm Märchen vorgelesen hat!

„Ich liebe die Mären von Midgard! Sag, Freund Steve, was gibt es noch zu wissen über die… wie sagtest du? Weihnachtszeit?“ –

„Also…“ Steve überlegt kurz und beginnt dann aufzuzählen: „Zur Weihnachtszeit gibt es einen großen Weihnachtsmarkt in der Stadtmitte, wo ein riesiger Tannenbaum aufgestellt und geschmückt wird.“ –

„Noch größer als das Monstrum im Wohnzimmer?“ spottet Loki und deutet auf die Tanne hinter ihnen, die – abgesägt und auf ein Stockmaß von 3,40 Metern gestutzt – noch ungeschmückt dasteht, und Steve nickt.

„Viel größer. Und am 24. Dezember, dem Abend vor Weihnachten, hängt man Strümpfe auf, in die Santa Claus dann Geschenke hineintut.“ –

„Strümpfe? So etwas besitze ich nicht…“ Thor schaut enttäuscht, und Steve verspricht ihm schnell ein paar seiner Socken abzutreten, damit er auch beschenkt werden kann.

„Zur Weihnachtszeit gehören auch bestimmte Dinge zu essen und zu trinken – Eierpunsch und Glühwein zum Beispiel, oder Plätzchen… Weihnachtsgebäck.“

Während Thor sich eindeutig mehr für den Alkohol interessiert und Steve ausfragt, wann sie denn auf den Weihnachtsmarkt gehen und sich ordentlich betrinken können, scheint Loki beim Thema „Essen“ bzw. „Plätzchen“ plötzlich aufmerksamer als zuvor.

„Gebäck zu Weihnachten also. Wo bekommt man das her?“ –

„Man kann es kaufen, im Supermarkt oder in Konditoreien, oder selber backen. Rezepte gibt es in Zeitschriften oder im Internet.“ –

„Und es ist süß?“ fragt Loki weiter, und Steve hat so ganz langsam einen Schimmer, worum es dem dunkelhaarigen Gott geht. Oder besser gesagt, um wen. Kein Zweifel, sie alle würden sich über selbst gemachtes Gebäck freuen, aber es gibt doch einen unter ihnen, der sich von Süßigkeiten, speziell selbst gemachte, ernähren könnte und auch würde, wenn er es dürfte.

„Sehr süß. Viel Puderzucker, Schokolade, Marmelade… das Gebäck ist Tradition und kann verschenkt werden. Meine Mutter hat immer welches gebacken und an unsere Nachbarn verschenkt.“ –

„Hm. Danke für die Auskunft… und…“ Loki stockt kurz, und sein Blick wandert für den Bruchteil einer Sekunde hinüber zum Weihnachtsbaum, wo Clint sich gerade mit Natascha darüber in den Haaren hat, ob der Weihnachtsbaum traditionell rot-gold oder silber-lila geschmückt werden soll.

„Gibt mir doch Bescheid, wenn du das nächste Mal zu diesem Supermarkt fährst. Ich werde dich begleiten und Zutaten für das Gebäck besorgen.“ –

„Eine hervorragende Idee! Steve, ich möchte dich auch begleiten! Ich liebe den Supermarkt!“

Steve muss sich ein Lachen verkneifen – bei ihrem letzten gemeinsamen Ausflug hat Thor den Spaß seines Lebens gehabt, als er ihn im Einkaufswagen herumgefahren hat. Er kann sich nur vage vorstellen, wie ein Einkaufstrip mit gleich zwei ortsfremden Göttern zur Weihnachtszeit abläuft…
Review schreiben