Sterek Adentskalender 2019

von ZiraNeko
GeschichteDrama, Romanze / P16 Slash
Derek Hale Mieczyslaw "Stiles" Stilinksi
02.12.2019
09.12.2019
9
13953
6
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
"Es schneit! Scheiße es schneit wirklich!" rief Stiles aus. Gebannt stand er am Fenster in Dereks Loft und seine Augen fingen an zu glänzen. Langsam fielen die Eiskristalle auf die Erde herab und mit jedem schlug sein Herz schneller. Stiles liebte Schnee. Schon als Kind konnte ihn nichts halten, wenn die ersten Flocken vielen. Er musste einfach raus. Aufgekratzt ging er in Gedanken seine nächsten Schritte durch und wurde immer unruhiger, als die weiße Pracht von Minute zu Minute mehr wurde.

Aber er musste sich geschickt anstellen, wenn die Begleitung seiner Wahl mitkommen sollte. Also musste schnell ein Plan her. Mit einem kleinen Grinsen auf den Lippen zog er sein Handy aus der Hosentasche und tat, als hätte er eine Nachricht erhalten.

Bewusst ruhig schlenderte er vom Fenster zur Couch und setzte sich auf die Armlehne. Sein Blick wanderte einmal von Kopf bis Fuß über die dort sitzende Gestalt. Die dunklen Haare, das ausdrucksstarke Gesicht, die breiten Schultern, die kräftigen Hände und dieser Wahnsinnskörper gehörtem SEINEM Freund. Dieser Gedanke ließ ein warmes Glücksgefühl sich in seinem Bauch ausbreiten. Ja, er hatte schon echtes Glück so ein tolles Wesen an seiner Seite zu haben. Von einem Ohr zum Anderen lächelnd rutschte Stiles die Armlehne herunter auf die Couch, direkt neben seinen Partner, der ihm nun auch endlich seine Aufmerksamkeit schenkte und von seinen Papieren aufsah.

Stiles liebte diese tiefen grünen Augen und die sehr kommunikativen Augenbrauen, die ihn gerade fragten, ob es etwas Wichtiges gäbe.

"Ich habe gerade eine Nachricht von Scott erhalten," antwortete er auf die nonverbale Frage. "Wir sollen ihn im Wald treffen. Er braucht uns." Dereks Augenbrauen zogen sich besorgt zusammen.

"Hat er gesagt worum es geht?" "Nein, nur dass wir schnell kommen sollen." Arglos zuckte Stiles mit seinen Schultern und gab sich unwissend.

"Stiles, warum lügst du mich an?" Abwehrend hob Gefragter sofort seine Hände. "Ich lüge nicht. Ehrlich!" Tief atmete Derek durch und schloss kurz seine Augen bevor er antwortete. "Stiles, dein Puls ist beschleunigt. Du weißt, dass ich deine Lügen hören kann. Außerdem rieche ich deine Nervosität."

"Mein Puls ist immer etwas schneller, dass weißt du doch und das was du riechst, produziert mein Körper nur auf Grund deiner Nähe. Du weißt doch wie heiß du mich machst." faselte Stiles drauf los und versuchte sich an einem anzüglichen Grinsen, das total misslang.

"Stiles!" erklang es genervt, auch wenn der Angesprochene sich nicht sicher war, ob es nicht doch eher ein Knurren als sein Name gewesen war. Aber Dereks Miene ließ keinen Spielraum für Interpretationen. Er war genervt, extrem genervt und das nach weniger als neunzig Sekunden. Ein neuer Rekord für Stiles.

"Ok, ok. Du hast ja Recht. Scott hat uns nicht gerufen." Mist, der Plan war echt scheiße gewesen. Verdammte Werwolfssinne! Das nächste Mal sollte er sich etwas mehr Zeit nehmen um einen Plan zu entwickeln und nicht die erste Idee einfach umsetzen. Na dann musste er es jetzt einfach mit der Wahrheit versuchen.

Er setzte seinen besten Kulleraugenblick aller Scott auf. "Es schneit und ich will mit dir in den Wald bevor es aufhört. Und bevor du jetzt etwas einwendest. Du weißt wie sehr ich Schnee liebe und auch wie selten es hier schneit. Ich will das gerne mit dir genießen, bevor es vielleicht gleich schon vorbei ist."

"Stiles!" Wieder nur sein Name, aber dieses Mal von einem sehr tiefen Seufzen begleitet. Dereks Gesicht sagte alles. Seine Stirn lag in Falten, seine Augenbrauen waren leicht zusammengezogen und seine Mundwinkel angespannt. Jetzt kam mal wieder eine Absage. "Ich will meinen Papierkram endlich fertig bekommen. Ich hatte dir von vorn herein gesagt, dass ich heute keine Zeit habe. Du hast darauf bestanden trotzdem zu kommen und mir hoch und heilig versprochen mich nicht zu stören. Ich wiederhole gerne deine Worte. `Du wirst gar nicht merken, dass ich da bin. Ich will nur in deiner Nähe sein.´"

Schuldbewusst zog Stiles seine Schultern hoch. Derek hatte ja vollkommen recht. Aber ein Teil von ihm hatte trotzdem gehofft, dass der zurückgezogen lebende Wolf sich um entscheiden würde, sobald er nur bei ihm wäre. Immerhin hatten sie sich in letzter Zeit sehr wenig gesehen und Stiles vermisste es mit Derek Zeit zu verbringen. Außerdem schien es ihm, als wenn die verlorene Zeit eine Art Mauer zwischen ihnen errichtete hätte. Den körperlich nähergekommen waren sie sich schon länger nicht mehr. Selbst kleine Berührungen, wie ein Streicheln über den Arm oder ein kurzer Kontakt ihrer Hände wurden von Derek inzwischen komplett unterbunden. Stiles fühlte sich verlassen und einsam.

Derek sah, wie Stiles von Sekunde zu Sekunde immer kleiner wurde und nahm kurz drauf den Geruch von Trauer war. Aber er verstand nicht warum. Waren es Schuldgefühle, die seinen Gefährten traurig stimmten? Oder lag es daran, dass er heute keine Zeit für ihn hatte? War Stiles enttäuscht von ihm? Aber ihm war doch vorher schon klar gewesen was ihn erwarten würde.

Die richtige Antwort fand er nicht, aber Fakt war, Stiles hatte inzwischen seine Knie angezogen und sich zu einer kleinen Kugel zusammen gerollt und das konnte Derek nicht mit ansehen. Alles in ihm schrie, dass es seinem Gefährten nicht gut ging und der immer stärker werdende Geruch von Traurigkeit verschlimmerte das nur. Seine Instinkte drängten ihn dazu seinen Partner zu beschützen und für ihn zu sorgen und er gab nach. Mit einem kleinen Seufzen verabschiede er sich gedanklich davon seinen Papierkram heute endlich fertig zu bekommen.

"Dann hol deine Jacke!" Es dauerte eine Moment bis Dereks Worte ihren Weg in Stiles Gehirn fanden, aber dann ging in den Bruchteilen einer Sekunde eine komplette Verwandlung mit ihm durch. Er hob den Kopf an, ein strahlendes Lächeln breitete sich auf seinem Gesicht aus und er sprang regelrecht vom Sofa. "Jay!" rief er aus. Er freute sich riesig. Derek würde seinen Tag doch mit ihm verbringen und das im Schnee. Schöner konnte es gerade nicht werden.

Mitten im Lauf seine Jacke zu holen, stockte Stiles allerdings. Es war doch irgendwie zu einfach gewesen. Hatte er irgendwas verpasst? Er wusste nicht wie Derek zu diesem Sinneswandel kam und Zweifel machten sich in ihm breit.

"Bist du dir sicher?" fragte er deshalb nach. "Immerhin wolltest du doch deine Papiere in Ordnung bringen und jetzt halte ich dich davon ab. Also nicht das ich mich nicht freue, aber nur wenn du dir wirklich sicher bist. Ich will nicht, dass du am Ende sauer auf mich bist. In diese Fall..."

"Stiles." gebot Derek dem Redeschwall des Jüngeren Einhalt und ein sanftes Lächeln legte sich auf seine Züge. "Ich bin mir sicher. Hol deine Jacke!"