Monarchen – Adventskalender

DrabbleAllgemein / P16 Slash
01.12.2019
10.12.2019
8
4173
1
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hallöchen, ihr Lieben!

Ja, ihr seht richtig, Serenade schafft es nach etlichen Jahren endlich mal, sich an einen Adventskalender zu wagen. „Wagen“ ist hier allerdings auch direkt das richtige Wort: Ich kann nicht garantieren, dass ich jeden Tag etwas hochladen werde, aber ich will es zumindest versuchen, denn das ist ja schließlich der Sinn von einem Adventskalender!

Die Drabbles haben alle verschiedene Längen, also mal 100 Worte, mal 300, usw. – aber über 500 sollten es eigentlich nicht werden, also bleibt das hier etwas „für zwischendurch“. Hochladen werde ich allerdings wohl meistens erst abends, wenn ich zu Hause bin, also müsst ihr das Türchen immer erst spät öffnen :D

Ansonsten wünsche ich euch einen frohen ersten Advent und eine schöne Vorweihnachtszeit! Wir lesen uns morgen wieder! ~



*~*




„Kein Grün“, sagte Cassiel. Die Hände in die Hüften gestemmt, stand er am Fuße des meterhohen Tannenbaumes und betrachtete kritisch das Werk seiner Clanmitglieder. Tamala, die gerade mit einer Kugel in der Hand auf der Leiter balancierte, zog die Stirn kraus.

„Wieso denn nicht? Grün passt gut zu Silber.“
„Grün ist aber die Farbe von Cedric, und Cedric ist nicht der Monarch von diesem Hauptsitz hier, also will ich auch kein Grün an meinem Baum haben.“

„Der Baum an sich ist doch auch grün!“ Tamala rümpfte die Nase. „Sollen wir ihn vielleicht noch in Silber einsprühen?“
„Ja, vielleicht wäre das gar keine so schlechte Idee.“
Seufzend stieg Tamala von der Leiter hinab und stellte sich neben ihren sturen Monarchen.

„Cassiel“, begann sie ruhig, während sich auch ein paar andere Clanmitglieder um sie scharten, „wir können den Baum nicht nur silbern schmücken, das sieht blöd aus. Und so viele Töne bleiben nun mal nicht übrig, wenn du alle Clanfarben herausstreichen willst. Orange könnten wir noch nehmen, aber die Farbe magst du ja nicht.“

„Gut, dann nehmt von mir aus irgendeine Clanfarbe.“ Er winkte ab. „Aber nicht Grün. Cedric interessiert sich nicht für uns, also soll er keinen Platz an unserem Baum haben.“
Tamala wollte gerade zu einer Antwort ansetzen, als Cassiel seine Hand bewegte. Ein Raunen ging durch die Reihen seiner Clanmitglieder. Nach und nach lösten sich die eisgrünen Kugeln vom Baum, schwebten in der Luft; tannengrünes Lametta löste sich sanft von den Nadeln und schwebte wie eine einzige, gewaltige Feder zu Boden.

Als die Kugeln unbeschadet auf dem Boden aufkamen, richtete Cassiel seinen Mantel und stellte den Kragen auf. „Also gut, die Pause ist gleich um, ich verschwinde jetzt wieder. Bis heute Abend, fallt nicht von der Leiter.“
„Okay, verlass dich auf uns!“, gab Tamala möglichst optimistisch zurück. „Bis heute Abend.“

„Ähm, hey.“ Jemand stupste sie an, sobald Cassiel verschwunden war. „Wenn er das Zeug einfach so schweben lassen kann, wieso schmückt er dann nicht den Baum? Das ginge doch viel schneller so.“
„Keine Ahnung, ist wohl Tradition.“ Leichtfertig zuckte Tamala mit den Schultern. „Weihnachtsbäume werden immer nur von neuen Clanmitgliedern geschmückt, nur die Spitzen bringen die Monarchen an.“

Hier und da wurde ein „Komisch“ oder „Irgendwie sinnlos“ gemurmelt, aber alle machten sich wieder an die Arbeit. Nach einer kurzen Debatte einigten sie sich auf die nächste Farbe, die gut mit Silber harmonierte. Es dauerte ganze drei Stunden, bis sie den Baum neu geschmückt hatten. Mit Pausen, wohlgesehen. Am Ende hockten sie alle um den Baum herum, tranken Tee und aßen Plätzchen, die einige Mitglieder gebacken hatten, und eine weitere halbe Stunde später kehrte ihr Monarch schließlich wieder zu seinem Hauptsitz zurück.

„Was ist das denn?“ Als Cassiel den Baum sah, weiteten sich seine Augen, und er ächzte pikiert. „Ist das euer Ernst? Wenn ich jemanden noch weniger als Cedric leiden kann, dann ist es ganz sicher Mason.“ Kopfschüttelnd verschränkte er die Arme, und Tamala wusste schon, was folgen würde.

„Mason bekommt auch keinen Platz an meinem Baum. Kein Rot!“
Review schreiben