Adventskalender mit Joko & Klaas

GeschichteAllgemein / P18 Slash
Joachim "Joko" Winterscheidt Klaas Heufer-Umlauf
01.12.2019
24.12.2019
24
18.259
8
Alle Kapitel
47 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
01.12.2019 1.080
 
Huhu, ja. Ich lebe noch. Bin etwas länger in der Versenkung verschwunden, aber jetzt melde ich mich zurück! Wie ihr bereits gesehen habt, handelt es sich hier um einen Adventskalender rund um Joko & Klaas. Das bedeutet, es wird tägliche Updates hier geben. Jeden Tag einen Oneshot. Manchmal gehören welche zusammen, manchmal nicht. Das werde ich natürlich kenntlich machen.

Die Altersempfehlung für diese gesamte OS-Sammlung habe ich vorsichtshalber mal auf P18 Slash gesetzt, da ich auch einige noch nicht geschrieben habe. Ich werde aber vor jeden OS eine extra Altersempfehlung setzen.

Des weiteren: Ich verdiene auch hiermit kein Geld (und werde es nie tun), Joko & Klaas gehören ganz sich selbst (und das ist gut so). Alle Handlungen sind ausgedacht, Reale Übereinstimmungen sind rein zufällig (und wären wunderschön, aber unwahrscheinlich)

Ich hoffe, euch so mit viel Fluff in Weihnachtsstimmung bringen zu können und wünsche euch nun viel Spaß beim ersten OS! Des weiteren natürlich: Einen schönen 1. Advent!


1. Adventskalender

Altersempfehlung: P12 Slash


"Klaas? Kann ich einen Adventskalender haben?", fragt Joko seinen Partner.
Dieser sieht ihn irritiert an.
"Joko, du bist 40. Ist man dafür nicht langsam zu alt für einen Adventskalender?"
"Quatsch! Man ist nie zu alt für einen Adventskalender!", sagt Joko, nimmt einen mit Schokolade und Paw Patrol Hunden und tut ihn in den Einkaufswagen.
"Nein, Joko!"
Klaas packt ihn wieder raus.
"Och komm schon!"
"Winti, ich diskutiere nicht mit dir über so einen Schwachsinn!"
Joko schmollt, doch den Kalender bekommt er trotzdem nicht.
"Morgen fährst du nach Köln wegen 'Das Ding des Jahres', oder?", fragt Klaas seinen Freund.
"Ja."
"Ok."
"Vermisst du mich schon?"
Joko umarmt den Jüngeren von hinten.
"Träum weiter. Das wird die Beste Zeit meines Lebens!"
"Pff... Sowas unromantisches..."
Er will beleidigt weggehen, doch Klaas hält ihn fest.
"Du bist so doof manchmal, Klausi..."
Klaas küsst ihn mitten in dem Laden, wo sie gerade einkaufen und das stimmt Joko versöhnlich. Zum Glück haben sie das Outing schon hinter sich, ansonsten wäre der Moment gerade maximal unpassend.

***

"Lea! Hallo!"
Joko umarmt sie. Sie erwidert diese freundliche Begrüßung.
"Hallo Joko!"
Sie lassen sich wieder los und gehen zusammen den Gang entlang, der sie ins Studio bringt.
"Und? Wie läuft es bei Klaas und dir so?"
"Sehr gut. Wirklich sehr gut. Bis auf das er mir keinen Adventskalender schenken wollte... Aber dann kaufe ich mir einen."
Sie lacht.
"Wieso wollte er dir den nicht kaufen?"
"Weil ich 40 bin und seiner Meinung nach zu alt für solchen Kram."
"Blödsinn!", sagt sie.
"Das habe ich auch gesagt!"
"Was für einen wolltest du denn haben?"
Joko wird rot.
"Naja...war einer mit Schokolade und Paw Patrol Hunden drauf."
Nun lacht Lea laut los und Joko könnte sich ohrfeigen, dass er das angesprochen hat.
"Joko... Das ist wirklich süß und da musst du dich nicht wundern, wenn Klaas sagt, dass man dafür mit 40 zu alt ist."
"Ich hätte ihm auch einen mit Zigaretten vorhalten können, aber er raucht ja nicht mehr."
Sie bleibt stehen.
"Nee... Ich meine ja, du denkst gerade schon in die richtige Richtung. Aber denk mal weiter. Schlag ihn mit seinen eigenen Waffen. Such einen Kalender aus, der definitiv nicht kindisch ist und auch nicht für Kinder gedacht."
"Meinst du Alkohol?"
Lea lacht wieder.
"Joko, du redest gerade mit der Gründerin von Amorelie... An was denke ich da wohl."
Joko muss grinsen.
"Davon habt ihr beide was, länger als nur für die Adventszeit. Und zufälligerweise...habe ich einen dabei. Kann dir den morgen mitbringen!"
Joko lacht, weiß, wie Klaas reagieren wird, aber wenn er den schon geschenkt bekommt, kann er den ja schlecht ablehnen.

***

Direkt am 01. Dezember ist Joko zurück in Berlin, Klaas holt ihn vom Bahnhof ab und zusammen fahren sie heim. Im Flur beginnt Joko dann das Gespräch.
"Klaas?"
Der Jüngere dreht sich um.
"Ja?"
"Noch mal zu der Adventskalender Geschichte..."
Der Jüngere verdreht die Augen und will weggehen.
"Nein, warte mal... Also...naja..."
Klaas seufzt.
"Was willst du mir sagen, Joko?"
"Ich habe einen..."
Er verdreht die Augen.
"Joko..."
"Nee warte...ist aber keiner, der mit Schokolade ist. Und du hast auch was davon..."
Nun schaut Klaas seinen Partner irritiert an.
"Lea hat mir den geschenkt...zum Ausprobieren, aber ich soll ihr ein Feedback zukommen lassen... Das Ding hätte ansonsten 150€ gekostet."
Klaas reisst die Augen auf.
"Sind da Diamanten drin oder wie?"
"Nee...besser. Ein Amorelie Adventskalender!"
Joko holt den Kalender aus seiner Tasche, Klaas sieht ihn und fängt laut an zu lachen.
"Ok, ja... Ich nehme es zurück, man ist mit 40 definitiv nicht zu alt für einen Adventskalender."
Er nimmt den Kalender.
"Was ist da so drin?"
"Sextoys halt... Über Dildos, Vibratoren hin zu Analkugeln, Gleitgel und Massageöl ist alles dabei... Lea sagte sogar was von Fesselbändern..."
Klaas verschluckt sich und hustet.
"Äh..."
Joko kichert.
"Du hast gesagt, dass man mit 40 zu alt ist... Ich habe das als Herausforderung gesehen."
Klaas seufzt.
"Aus der Nummer kommst du nicht raus, Schatz. Der kommt ins Schlafzimmer und wir können heute sogar das erste Türchen öffnen!"
Joko nimmt Klaas den Kalender aus der Hand und öffnet das erste Türchen. Dem Jüngeren ist das sichtbar unangenehm.
"Oh, schau mal an. Ist doch etwas, was uns vertraut ist... Gleitgel."
Joko hält es Klaas entgegen.
"Für besonders intensive Gefühle beim Sex", liest Klaas vor.
"Können wir ja gleich ausprobieren, was da dran ist."
Klaas grinst.
"Du bist so doof manchmal, Winterscheidt...", grinst er Joko an, der ihn schon mit in Richtung Schlafzimmer zieht.
"Aber der Sex mit mir ist geil, oder?"
"Ja. Und ich muss zugeben... An dem Kalender kann ich auch Freude entwickeln", sagt Klaas, dann schubst Joko ihn aufs Bett, klettert über ihn und freut sich auf die nächsten 23 Türchen, und selbst wenn mal etwas drin ist, was die beiden nicht nutzen wollen, so wissen sie, dass der Sex trotzdem perfekt ist.

Ende