Neue Familie, neues Leben

von darknes92
GeschichteAllgemein / P12
01.12.2019
15.02.2020
4
2.928
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
01.12.2019 917
 
Nun saßen wir zu dritt im Wohnzimmer und warteten auf die anderen Masaomi hat in der Zwischenzeit uns etwas zu trinken geholt. Die Stille wurde durch ein paar Stimmen unterbrochen weshalb die beiden Brüder lächelnd zu den Treppen hinauf sahen und ich meinen gelangweilten Blick ihnen folgte. Erst war es laut doch als die 11 Jungs in unterschiedlichem Alter uns 3 erblickten verstummten sie sofort. Schweigend kammen sie runter während Masaomi auch seinen Brüdern Getränke hinstellte.

>Guten Abend, ich bin Ukyo der 2. Sohn, freut mich dich kennen zu lernen.< begann Ukyo.  >Ich bin Kaname der 3. Sohn du kannst mich auch gerne Oni-san nennen.< sagte  Kaname lächelnd. >Mein Name ist Hikaru ich bin der 4. Sohn. Es freut mich eine so süße Nee-chan zu haben.< lächelte Hikaru. >Mein Name ist Tsubaki, ich bin der 5. Sohn und der älteste der drillinge Schätzchen.< sagte Tsubaki grinsend. >Mein Name ist Azusa der 6. Sohn und der mittlere der drillinge.< sagte Azusa lächelnd. >Mein Name ist Natsume, ich bin der 7. Sohn und der jüngste der drillinge.< sagte Natsume lächelnd. >Ich bin Louis und der 8. Sohn dieser Familie.< stellte Louis sich sanft vor. >Ich bin Subaru der 9. Sohn.< sagte Subaru schüchtern. >Ich bin Lori der 10. Sohn, es freut mich dich kennen zu lernen.< sagte Lori ruhig. >Ich bin Yusuke und der  11. Sohn schön dich kennen zu lernen.< sagte Yusuke errötend. >Ich bin Fuuto der 12. Sohn. Schön das du da bist kleines.< sagte Fuuto teuflisch grinsend. >WIR BEGRÜßEN DICH IN DER FAMILIE ASAHINA.< riefen sie zusammen. >Mein Name ist Sakura und ich wohne ab heute bei euch auf Wunsch von meinem Vater und Miwa. Da ich generell nicht viel rede werde ich jetzt euch schon mal klar stellen das ihr mich in Ruhe lassen sollt. Ich akzeptiere das ich hier wohne und mit euch auskommen soll aber ich mehr will ich nicht  mit euch zu tun haben. Haltet euch am besten aus meinen dingen und aus meinem Leben raus das tu ich auch, mich intressiert generell nicht was ihr hier oder außerhalb dieses Hauses treibt. Es ist mir auch egal das ihr berühmt seit, oder sonstiges.< sagte ich genervt.

Nach dieser für mich allzu langen Rede stand ich auf und ging in den 4. Stock wo mein Zimmer sich befand. Natürlich spürte ich ihre Blicke in meinen Rücken aber sie sind mir egal, denn wie ich es am anfang schon dachte ich hasse dieses Sonnenschein getue.


Normale POV:

>W...was war das denn? Wieso redet sie so mit uns?< fragte Subaru geschockt. >Hat Onee-chan uns etwa nicht lieb? Haben wir was falsch gemacht.< fragte Wataru weinerlich. >Nein es ist für sie nur alles neu und sie muss sich erst eingewöhnen.< sagte Lori sanft.

Mit diesen Worten nahm er den kleinen Wataru aus dem Wohnbereich und brachte ihn in sein Kinderzimmer um in Bettfertig zu machen. Als die beiden außer hörweite waren sahen die anderen sich ernst an, denn sie wollten nicht das der jüngste von ihnen das Gespräch von ihnen nun mitbekam.

>Glaubt ihr das es überhaupt einen Sinn macht das sie hier wohnt, sie will ja anscheinend keinen Kontakt zu uns haben oder generell zu irgendjemanden?< fragte Natsume ernst. >Geben wir ihr die Chance, auch wenn es erst einmal nur wegen ihrem Vater und unserer Mutter ist. Jeder braucht Zeit auch sie.< sagte Hikaru lächelnd. >Ich möchte aber nur zu gerne wissen warum sie nun so ist immerhin hat ihr Vater erzählt das sie eine freundliche und offene Person ist. Es muss also etwas geschehen sein das sie nun so ist.< sagte Ukyo ernst. >Wir sollten für heute ins Bett es ist recht spät, außerdem war es ein recht anstrengender Tag.< sagte Masaomi ruhig.

Mit einem nickend gab jeder sein ein Einverständnis und verschwand in seiner Etage. Niemand bemerkte das seit kurzem Sakura wieder da war und dem Gespräch lauschte. Ihr Blick der ohne hin schon nichts aussagte wurde bei jedem Wort das gesagt wurde immer leerer, doch ihr Herz tat nichts, sie spürte einfach nichts. Wie mechanisch ging sie in in ihr Zimmer und schloss dieses ab. Automatisch nahm sie ihren Laptop und setzte sich mit diesem auf ihr Bett da Masaomi ihr die Internetverbindung vorher schon in ihr Zimmer legte hatte sie diese bereits mit all ihren Geräten angeschlossen so das sie nun ruhig ins Internet konnte und in ruhe lesen konnte oder weiter nach den aktuellen Lieder sowie Videos schauen konnte. Doch sobald sie Videos sah die etwas mit ihren neuen Brüdern sah schaltete sie weiter.

*Ich brauche keinen von ihnen in meiner nähe all die  Zeit war ich alleine. All die Zeit habe ich alles alleine geschafft, ich schaffe es auch alleine. So war es immer selbst Vater hat es nicht bemerkt das...nein ich darf nicht darüber nachdenken es schmerzt sonst und dann sieht man es und dann werden fragen gestellt das darf nicht passieren.* dachte Sakura verbissen.

Nach einiger suche fand sie das Lied was sie immer hörte wenn sie nicht mehr konnte.

Https://m.youtube.com/watch?v=d-kigr3tk08#

Wallpaper Abyss - Alpha Coders
Sadness HD Wallpaper | Hintergrund | 1920x1492 | ID:994315 ...

Die Zeit verging und Sakura bekam die Nacht auch kein Auge mehr zu.


Fortsetzung folgt......
Review schreiben