Sieben Wege, einander nah zu sein

GeschichteFamilie, Freundschaft / P12 Slash
HoroHoro Ren Tao
01.12.2019
25.12.2019
7
2.478
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
01.12.2019 403
 
Hey^^

Dies hier ist ein Projekt, welches ich auf Fanfiktion gefunden habe. „7 stages of love“. Dabei sind sieben Stichpunkte vorgegeben, zu welchen man was schreiben muss. Das Fandom und das Pair sind dabei einem selbst überlassen. Auch ob Hetero, Girlslove oder Boyslove. Wichtig ist, dass es EIN Pair zu allen sieben Stichpunkten ist. Auch die Reihenfolge der Stichpunkte ist einem selbst überlassen.
Link zum Projekt: https://forum.fanfiktion.de/t/35646/1


Autor: Shikura Haera | Fandom: Shaman King | Pair: Trey x Ren
Disclaimer: Hiroyuki Takei | Genre: relationship, soulship, harmoy, memory


Viel Spaß beim lesen ^^ und einen schönen, ersten Advent



P.S. meine beiden Adventskalender:
Marvel-Adventskalender: https://www.fanfiktion.de/s/5de3ad360000707cf7bf026/1/Winternacht
Fairy Tail-Adventskalender: https://www.fanfiktion.de/s/5de3aaf10000707cf4dd82a/1/Decemberdreams

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~





Sieben Wege, einander nah zu sein


1.     Kapitel Snow – Schnee

Das Erste, woran Ren bei Trey oft denken musste, war Schnee. Der Andere liebte dieses kalte Weiß. Er fuhr gerne Snowboard, baute Schneemänner und warf seine Freunde mit Schneebällen ab.
Ren konnte dem Schnee nur wenig Freude entgegenbringen. Er fror vielleicht nicht so schnell wie Andere, dennoch waren ihm der Frühling und der Herbst lieber. Nichts desto trotz sah der dunkelhaarige Schamane dem Chaoten gerne dabei zu, wie dieser sich immer wieder über den Schnee freute. Er liebte es, wenn Trey glücklich war.
Er liebte, ja.
Ren konnte nach all der langen Zeit, nach den vielen Jahren in Tyrannei und Trainingswut endlich etwas anderes als Hass und Verachtung empfinden. Ihm waren andere nicht mehr gleichgültig oder nur ein Mittel zum Zweck. Er hatte sich von all dem gelöst und seine Gefühle zugelassen. Trey und die Anderen waren ihm wichtig geworden und in Trey hatte er sich schließlich irgendwann verliebt.


Ren wurde aus seinen Gedanken gerissen, als plötzlich Jemand seine Hand griff und sie sanft drückte.
„Woran denkst du?“
Er lächelte sein Schneehäschen leicht an.
„Wie wir zusammen kamen. Dass du einer der Gründe bist, dass ich inzwischen mehr als nur Hass empfinde.“
Trey beugte sich vor und hauchte Ren einen leichten Kuss auf die Lippen.
„Ich liebe dich.“
„Ich liebe dich auch, HoroHoro.“
Ren mochte es, den Anderen manchmal bei seinem richtigen Namen zu nennen. An dem Lächeln des Anderen erkannte er, dass es für diesen vollkommen okay war, dass er das manchmal tat.

Gemeinsam standen sie hier an der Mauer gelehnt und sahen dem Schnee beim Fallen zu…
Review schreiben