Das Fünf Jährige Wichteljubiläum im St. Mungo

GeschichteAllgemein / P12
OC (Own Character)
01.12.2019
06.12.2019
3
2643
2
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
Guten Morgen zusammen,
nachdem der erste Dezember nun vorbei ist, folgt auch schon der erste Wichtel.
Der Wichtel entschuldigt sich im übrigen bei Sinchen, dass das Geschenk leider etwas kurz ist.
Aber er hofft, dass es ihr trotzdem gefällt

Dennoch viel Spaß mit der ersten Geschichte und fröhliches raten!

Abschiedsmääh
Key & Cookie

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sinchen & Winky

Es war Freitagabend und Winky war froh, dass das Abendessen nun vorbei war. Die Mäuler der Schüler und Lehrer zu stopfen war keine einfache Aufgabe. Der Schüler durfte das nicht essen, der nächste das wieder nicht. Seufzend hing sie ihren Kissenbezug auf den Nagel und zog sich ihren Pyjamakissenbezug an. Aber sie machte die Arbeit ja gerne. Sie wollte sich gerade in ihr Bett legen, als sie auf dem Kissen eine Apfelsine sah. Skeptisch fasste Winky die Apfelsine an. Normalerweise hatte sie keine Apfelsine in ihrem Bett. Sie wusste nicht Mal das aktuell welche in Hogwarts vorhanden wären. Schließlich war es Anfang Dezember und das war keine Erntezeit für diese Sorte von Obst. Vorsichtig legte sie die Apfelsine von ihrem Kopfkissen runter und kuschelte sich in ihr kleines Bett. Sie würde sich morgen um die Apfelsine kümmern.

Am nächsten Morgen nahm Winky die Apfelsine mit in die Küche. „Winky hat eine Apfelsine gefunden. Weiß jemand von wem Winkys Apfelsine ist?“, fragte sie die anderen Hauselfen. Alle schüttelten den Kopf. Seltsam, dachte sich Winky und begann das Frühstück für die Große Halle vorzubereiten. Als sie in der Vorratskammer schaute ob noch genügend Kakao da war, fand sie wieder eine Apfelsine auf dem Boden liegend.

Der Tag lief weiter und sie fand an den ungewöhnlichsten Stellen Apfelsinen. Abends nahm sie ihre neu erworbene Sammlung wieder mit in ihr Zimmerchen und legte sie zusammen auf ihren Nachttisch. Winky war gerade dabei ihren Kissenbezug zu wechseln als sie hinter sich ein dumpfes Geräusch hörte. Sie drehte sich um und anstelle der Apfelsinen, die vorher schön geordnet da lagen, war nun eine Katze erschienen.
„Hallo Winky! Schön dich wieder zu sehen“, freute sich Sinchen und sprang vom Nachttisch auf Winkys Bett. „Was macht Sinchen denn hier? Sollte Sinchen nicht im St.Mungo sein?“, fragte Winky etwas irritiert. „Ja ich habe einen neuen Transportweg ausprobiert. Er transportiert dich über Apfelsinen und setzt dich an deinem gewünschten Ort zusammen. Allerdings muss ich wohl noch an den Kleinigkeiten arbeiten. Es ist echt nicht angenehm irgendwo, zum Teil, als Apfelsine rumzuliegen. Und stell dir vor du hättest mich gegessen.“, Sinchen schauderte. „Winky sollte wem Bescheid sagen“, murmelte Winky. „Bitte nicht Winky. Ich bin auch ganz lieb und gehe morgen wieder zurück“, versicherte Sinchen. Winky seufzte. „Winky wird bestraft werden.“ „Danke Winky“, strahlte Sinchen und machte sich auf den Weg um durch Hogwarts zu streifen. Die Hauselfe hingegen legte sich ins Bett um für das Chaos am nächsten Morgen wenigstens ausgeschlafen zu sein.
Wieder erwartend wurde Winky nicht mitten in der Nacht von der Schulleiterin geweckt worden, weil eine sprechende Katze sich mit Peeves verbunden hat um Hogwarts in Schutt und Asche zulegen. Weder beabsichtigt noch unbeabsichtigt. Als sie anschließend in die Küche kam wurde sie von einer Sinchen empfangen, die zufrieden in der Ecke saß. „Guten Morgen Winky. Hast du gut geschlafen?“ „Winky hat sehr gut geschlafen. Sinchen sollte jetzt ins St.Mungo zurückkehren. Sonst bekommt Winky sehr viel Ärger. Und Winky will keinen Ärger“ Sinchen seufzte. „Na gut. Aber nur wenn es sein muss und unter Protest!“, sagte Sinchen und sprang aus der Küche, „Bis zum nächsten Mal Winky“ „Tschüss Sinchen“, rief Winky ihr hinter her und begann wie jeden Tag das Frühstück herzurichten.