Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Advent im Starlight-Tal

GeschichteHumor / P12 / Gen
01.12.2019
24.12.2019
25
44.475
1
Alle Kapitel
70 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
24.12.2019 2.362
 
Viel Spaß bei dem letzten Oneshoot dieser Reihe!

=====================================

Weihnachten




Im ganzen Starlight-Tal wuselten die Züge und Waggons durcheinander, alle waren voller Vorfreude auf das große Weihnachtsfest am Abend, doch dafür musst noch sehr, sehr viel erledigt werden...

Das alles würde auch wesentlich schneller gehen, wenn es da nicht diese paar Züge gab, die sich dauerhaft streiten mussten...

Die E-Lok Electra und Greaseball der Diesel konnten einfach nicht aufhören, sich gegenseitig runterzumachen und sich in den Haaren zu liegen...
Haare, ein gutes Stichwort, denn gerade waren sie dabei, die Frisur des jeweils anderen zu beleidigen...

„Hohlköpfiger Haargeljunkie! Herzlichen Glückwunsch, deine Frisur sieht heute Mal wieder beschissen aus!”
„Danke gleichfalls, idiotisches Ion!”
„Haha, das benutzt du auch jedesmal du wulstige Wurst!”
„Sag Mal nichts!”, rief Greaseball und fuhr sich mit der Hand durch die Haare.
„Na, hält deine Frise schon nicht mehr?! Und dafür brauchst du immer so ewig im Bad!”
„Na wie lange hast du den gebraucht, Eierkopp?”
Electra schwieg, doch exakt in diesem Moment kam Joule vorbei und rief:„Ziemlich genau 56 Minuten und 23 Sekunden, ich hab die Zeit gestoppt!”, für dieses ausgeplauderte Geheimnis, bekam Joule einen bösen Blick zugeworfen, über den sie jedoch nur lachte.

„Das ist ja länger als Pearl”, mischte sich auch noch Rusty ein.
„Klappe dumme Dampflok!”, gab Electra zurück.

Dinah reichte es so langsam, Greaseball und Electra taten nie etwas!
„Wäre es möglich einmal wenigstens nicht zu streiten und bei der Vorbereitung zu helfen?! Reicht ja schon, dass Krupp nur im Eck sitzt und Glühwein trinkt, aber Buffy, Ashley und ich können nicht alles alleine machen!”, rief sie aufgebracht.
„Nein ist es nicht”, antwortete Electra direkt.
„Wag es ja nicht, meiner Freundin zu widersprechen!”, rief Greaseball nun auch und schubste Electra zur Seite um den Weg zu der einen Kiste, die sie bräuchten freizuräumen.
„Glaub mir Diesel, das bekommst du zurück, das bekommst du sicher zurück!”, konnte Electra noch zischen, bevor er von Joule weggezerrt wurde.


„Wo bleibt Ruhrgold?!”, beschwerte sich Buffy,„Ich Brauch die Kerzen! Bobo geh Mal schauen, wo er bleibt!”
„Wird gemacht!”, der Franzose fuhr los und kam zwei Minuten später wieder zurück:„Er hat Verspätung, 15 Minuten... Er sollte aber bald wieder da sein.”
„Ernsthaft?!”


„Volta! Komm schnell her!”, schrie derweil Dinah aus der Küche.
„Was ist?”
„Ich hab den Kochlöffel in Brand gesetzt und das Wasser geht nicht mehr an, würdest du ihn vielleicht löschen?”
„Na klar”, Volta bräuchte den Löffel nur anzufassen und schon war er gelöscht.


Doch schon bahnte sich das nächste Unheil an, die Hopper hatten die Kiste mit dem Weihnachtsgeschirr irgendwo abgestellt und fanden sie nicht mehr...
„Kann...”
„...uns...”
„...jemand helfen?”
„Was ist denn?”, brummte Krupp, da er der einzige war, der nichts zu tun hatte, obwohl... Eigentlich war sein Glühwein wichtiger, aber am Ende würde er nichts zu essen bekommen, wenn er nicht half...
„Die Kiste mit den Geschirr ist irgendwo auf dem Frachthof, aber wo wissen wir nicht...”
„Kannst du uns beim suchen helfen?”
„Wenn's sein muss...”, langsam erhob sich der Rüster und machte sich auf den Weg zum Frachthof, doch auf halbem Weg kam ihm Caboose mit einer Kiste im Arm entgegen.
„Wer hast die Geschirrkiste in meinen Vorgarten gestellt?!”, fragte er, als der Bremser die Hopper und Krupp entdeckt hatte.
„Die da”, Krupp zeigt auf die Hopper und wandte sich dann direkt an sie,„Jetzt hab ich was gut bei euch! Ich bin unnötig aufgestanden!”
„Ein bisschen Bewegung schadet nie”, lachte Hopper 2.
„Ich musst aber meinen Glühwein alleine lassen!”
„Das ist natürlich ein Argument”, meinte Hopper 1 lachend, während Caboose nur den Kopf schüttelte und los ging, um Ashley die Kiste zu bringen.


Zur gleichen Zeit war Wrench damit beschäftigt mich ein paar Lichterkette anzubringen, doch dafür brauchte sie Hilfe und der einzige, der ihr angeboten hatte zu helfen, war Dustin gewesen, also stand sie nun auf den Schultern des Frachtwagen und hängte Girlanden und Lichterketten an die Decke des Gemeinschaftsdepot.
„Na Wrench, läuft's gut?”, erkundigte sich Dustin.
„Jap, passt alles!”
„Das ist gut!”


„Buffy! Komm Mal kurz her!”, Pearl benötigte Hilfe, da Ruhrgold ihr gerade noch eine Kiste in den Arm gedrückt, hatte, obwohl sie schon zwei in der Hand hatte...
„Was ist denn?”
„Ruhrgold hat mir die Kerzen gegeben!”
„Also ist er wieder da!”, schnell schnappte sich Buffy die Kerzen und machte sich dann wieder auf den Rückweg, um die Kerzen aufzustellen.


Greaseball hatte sich jetzt tatsächlich auch dazu beschlossen etwas zu helfen und deckte gerade den Tisch, doch da kam Electra von hinten an und schlug ihm auf die Schulter...
„Hey!”
„Das war gar nicht böse gemeint. Ich hab hier nur noch was”, Electra zeigte Greaseball einen selbstgebastelten Christbaum-Anhänger in Form einer Melone,„Guck! Sollen wir das noch auf den Baum hängen?”
„Na klar! Für die heilige JajaMelone!”, rief Greaseball und Electra hängte die miniatur Melone so nach oben, dass man sie gut sehen konnte.
„Passt aber auf, dass der Baum nicht umfällt”, lachte Buffy, die gerade ihre Zimtschnecken auf den Tisch mit dem Beffett stellte.
„Uhuuu, ich bekomm doch bestimmt eine, oder?”
„Greaseball, nein! Sonst sind wieder alle weg!”
„Och man...”
„Du bist doch eh schon fett genug”, sagte Buffy lachend und schlug Greaseball auf seinen muskulösen Bauch, was sich außer ihr bestimmt niemand sonst getraut hatte, doch da Buffy ja ebenfalls Mitglied des Melonen-Kult war, bekam sie nur einen strafenden Blick ab.

„Ich hab noch Pizza!”, rief Espresso plötzlich,„Wo soll sie hin?”
„Einfach nach da hingen”, gab Ashley die Anweisung.
„Ok.”
„Rusty?”, die Dampflok kam gerade ins Innere des Depots und würde sofort von Ashley abgefangen, die sich ein Streichholz anzünden wollte, aber ihr Feuerzeug war kaputt, also brauchte sie etwas zum Anzünden. Und Rusty kam mit seinen Kohlen einfach gerade Recht!
„Ashley, hier drinnen wird aber nicht geraucht!”, ermahnte Dinah.
„Warum darf dann die komische Dampflok hier drinnen sein?”, meckerte Flat-Top, der einfach Mal wieder etwas sagen wollte, los.
„Weil...”, Rusty fiel nichts ein,„Weil Baum!”
„Und gegen Baum ist nichts einzuwenden!”, stimmte auch Purse, der wie aus dem Nichts aufgetaucht war, zu und nickte...


So gingen die Vorbereitungen noch den ganzen Nachmittag lang weiter, alle schufteten und schufteten, nur unterbrochen von Streitigkeiten zwischen Electra und Greaseball, was aber sowieso normal war.


Kurz vor dem Abend machten sich alle noch einmal fertig, holten ihre Geschenke aus ihren Depots und kamen dann wieder vor dem Gemeinschaftsdepot zusammen.

„Wer redet? Kannst du?”, wandte sich Pearl an Buffy.
„Joa, kann ich”, meinte diese und erhob dann ihre Stimme und machte ein ausschweifende Handvewgung,„Schön, dass ihr alle heute hier gekommen sind, damit wir gemeinsam Weihnachten feiern! So, wieder ist ein Jahr vergangen”, etwas Trauer schwang nun in ihrer Stimme mit, doch sie hatte sich schnell wieder gefangen,„Und wieder stehen wir hier! AUF NOCH VIELE WEITERE WEIHNACHTEN ZUSAMMEN!”, rief sie dann und öffnete die Tür zum Depot,„UND JETZT WIRD GEFEIERT!”
„Schön gesagt, Buff!”, meinte Dinah und strebte direkt ins Innere, und ich endlich einmal hinzusetzen.

„Dinah, Buff ihr habt euch Mal wieder selbst übertroffen!”, lobte Turnov und rief in die Runde:„Will jemand Wodka?”
„Mein Glühwein ist viel besser!”, kam es von Krupp zurück,„Und heute ist er kostenlos!”
„Mein Wodka ist besser! Der wurde in Russland erfunden und das, was in Russland erfunden wurde, ist am besten!”
„Ich bin der Meister-Glühwein-Macher! Keiner kann es besser als ich!”
„Weihnachten ist ein Fest der Freude, hört doch auf zu streiten!”, ging Wrench dazwischen.
„Na dann”, da Krupp schon etwas angetrunken war, gehorchte er, torkelte zu Turnov und legte ihm einen Arm um ihn,„Wie wär's wenn wir ein bisschen Wodka in meinen Glühwein schütten, aber nicht zu viel, sonst schmeckt's nicht mehr!”
„Guuuute Idee!”

„Da haben sich zwei gefunden”, lachte Volta und stieß mit Hashamoto mit einer Glühweintasse an.
„Jaja.”

„Karaoke!”, rief Electra plötzlich und schaltete die Stereo Anlage, in die er eben die instrumentalen Versionen von Weihnachtsliedern gelegt hatte, sobald die Melodie von 'Last Christmas' ertönte, begann er laut zu singen und zu tanzen, doch schon kurz darauf wurde er von einem nun wirklich lustigen Anblick unterbrochen: Greaseball hatte einen Weihnachtsmann-Mütze aufgezogen!
„Sehr hübsch Diesel! Sowas schönes hab ich noch nie gesehen!”, sagte Electra ironisch.
„Ich weiß!”, nahm Greaseball es ernst, musste sich aber tatsächlich verkneifen zu lachen, auch er hatte etwas zu viel Glühwein intus.
„Pffff”, Electra lag schon auf dem Boden vor Lachen...

Auf einmal klopfte Ruhrgold gegen ein Glas und rief:„Bevor hier alle noch besoffener sind, würde ich sagen, dass wir jetzt dann Mal die Bescherung machen! Frohe Weihnachten!”
„Joyeux noel!”, rief Bobo.
„Buon natale!”, kam es von Espresso, auch Turnov und Hashamoto haben 'Frohe Weihnachten' noch in ihren Landessprachen preis.
„¡Feliz navidad!”, Electra war stolz auf sich, dass er es auch auf einer anderen Sprache sagen konnte?
„Merry Juhana!”, rief der nun komplett Besoffene Krupp und hielt ein Marihuana Blatt in die Höhe, wo er das herhatte, war eine andere Frage...
„Immer doch!”, rief Buffy zurück, doch dann würden endlich die Geschenke ausgeteilt

Am ehesten zu erwarten war wohl, dass Pearl einen Haufen Modezeitschriften oder Schmincksachen und Wrench Schraubenschlüssel jeglicher Art bekam...
Aber es waren auch andere Sachen dabei, irgendjemand hatte sich einen Spaß erlaubt und hatte Caboose ein grünes Halstuch gemacht, welches dieser jedoch sofort lachend anzog.
Ashley hatte auch noch eine E-Zigartte mit Erdbeergeschmack bekommen, welche sie nach dem ersten Zug sofort wegwarf...
Was Joule bekam, war auch klar gewesen: haufenweise Feuerwerkskörper.

Die restlichen Geschenke waren nun wirklich nicht unbedingt aufsehenserregend, außer das eine von Electra, er hatte von seinen Components ein 3D-Puzzel bekommen, damit er endlich Mal stillsaß, dich es war keineswegs ein normales, langweiliges 3D-Puzzle, sie hatten sich richtig Mühe dabei gegeben, eins zu finden, für das ihr Boss ewig brauchen würde...
Nun ja, das, was sie ausgesucht hatten, war vielleicht etwas unmöglich, aber Electra würde es, so wie ihn sie kannten, sowieso immer weiter probieren...
Auf jeden Fall war es ein in seine kleinsten Kristalle zerstückelte Zuckerwürfel!
Die Components hatten dafür extra einen der Zuckerwürfel gespendtet, die Purse normalerweise immer aß, pur... Das hatte sehr viel Überzeugungskraft gekostet, doch jetzt strahlte der Geldtransporter wie ein Lebkuchenpferd, da Electra sich über das Geschenk zu freuen schien!
„Das mach ich morgen direkt Mal!”, rief die E-Lok soeben.

„Weiß er, dass er das nicht hinbekommen wird?”, wandte sich Greaseball leise an Dinah.
„Mhm, irgendwie nicht, glaub ich...”
„Naja egal, soll er es doch machen!”, dann überreichte Greaseball Dinah ein kleines Geschenk.
Dinah fiel ihm schon um den Hals, bevor sie es überhaupt ausgepackt hatte.
„Mach es doch Mal auf”, Drähte Greaseball, der hoffte, dass ihr das Geschenk gefallen würde und so machte Dinah an das Auspacken...

In dem Geschenk war eine kleine Schachtel, in welcher eine feine silberne Kette mit einem kleinen Herz war und auf der Rückseite waren die Buchstaben 'G&D' in schönen Schnörkeln eingraviert:„Wow! Greaseball! Danke!”, Dinah hatte Tränen in den Augen so gerührt war sie, als Greaseball ihr die Kette um den Hals legte und sie sanft auf den Kopf küsste.
„Gerne doch mein Engel!”

„Jetzt hört auf mit der Gefühlsdudelei!”, ging Buffy dazwischen,„Man muss es auch nicht übertreiben!”, dafür bekam sie von Dinah einen Schlag gegen den Arm, doch Buffy hatte Recht, sie sollten jetzt mit den anderen Spaß haben!
„Wir spielen gerade Wahrheit oder Pflicht! Macht ihr mit?”
„Gerne doch!”

Gerade war Hopper 3 dabei eine Pflichtaufgabe auszuführen, er musste innerhalb von einer Minute zwei Falschen Bier leeren, was er tatsächlich schaffte...
„Ich nehme Greaseball! Wahrheit oder Pflicht?”
„Wahrheit!”
„Uuo, da hätte ich was gutes!”, Hopper 1 flüsterte sein Bruder etwas ins Ohr.
„Oh gut! Also Greaseball: Was hälst du von Electra?”
„Dämlich, dumm, hyperaktiv, reicht das?”, lachte der Diesel,„Ich nehm dann Electra!”
„Na gut, ich nehm dann Pflicht!”
„Mmhmm, was könnte man da machen?”, überlegte Greaseball,„Ah! Tanz deinen Namen!”, das könnte sehr lustig werden, vor allem bei der Menge Alkohol, die Electra schon im sich hatte.
„Was?!”
„Tanz deinen Namen!”, lachte Greaseball.

„Bei Starlight...”, doch Electra wollte sich nicht die Ehre nehmen lassen und torkelte in die Mitte des Raumes.
„Schmeiß den Baum nicht um!”, rief Joule noch, dann begann Electra zu tanzen.

Es war eine Mischung aus Strippen, Verrenkungen und ungewollten Bodenelementen, doch seinen Namen konnte man darin definitiv nicht erkenne...
Aber wenigstens lag die Hälfte der Züge und Waggons nach dieser Vorführung auf dem Boden vor Lachen und die andere Hälfte folgte, nachdem Electra noch eine Verbeugung versucht hatte...

„Leute! Schaut Mal! Es schneit wieder!”, rief Pearl, die gerade einen Blick aus dem Fenster geworfen hatte,„Und die Nordlichter!”
„Wir sollten von draußen anschaun!”, schlug Buffy vor, zog den auch betrunkenen Bobo auf die Beine und lief nach draußen,„Wow!”, staunte sie, es war ein einfach viel zu schöner Anblick...

Kurze Zeit standen sogar die Betrunkensten vor dem Depot in einer Reihen und sie bestaunten die Sterne, die Polarlichter und die fallenden Schneeflocken...
Buffy griff nach der Hand von Bobo und Ashley, welche neben ihr standen...
So ging es weiter, bis alle sich an den Händen hielten...
„Auf uns alle! Frohe Weihnachten!”, rief Buffy und drückte die Hände ihrer Nachbarn.
„Frohe Weihnachten!”, riefen alle in den Sternenhimmel und betrachteten weiter die Schneeflocken und Nordlichter...


=====================================

So... Diese Reihe von Oneshoots ist nun auch zum Ende gekommen... Wie schnell 24 Tage vergehen...
Irgendwie bin ich echt traurig... Mir wird das tägliche schreiben an diesen Oneshoots fehlen... :')

Aber ich wollte noch unbedingt ein großes Dankeschön an alle Leser dieser Geschichten hier sagen! Ich hoffe es hat euch gefallen und ich konnte euch an einigen Stellen zum Lachen bringen!
Und noch ein ganz spezielles Dankeschön an meine drei treuen Review-Schreiber 'lexatmidnight', 'xNele' und natürlich 'Knirps', die mir wirklich zu jedem Kapitel ein Review geschrieben haben! Wirklich vielen Dank! Ihr habt mich mit euren Reviews jedesmal so motiviert!

Also ein ganz, ganz, ganz großes Dankeschön an auch alle da draußen! Und vielleicht ließt man sich ja Mal wieder, wer weiß...;)

Und jetzt auch von mir noch ein frohes Fest und feiert schön!

FROHE WEIHNACHTEN AN EUCH ALLE DA DRAUSSEN!

Alles liebe eure
Ann<3
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast