Sound of Christmas

von AdAutor
GeschichteRomanze, Freundschaft / P12
Clarissa "Clary" Adele Fray / Fairchild Isabelle "Izzy" Sophia Lightwood Jonathan Christopher "Jace" Herondale Simon Lewis / Lovelace
01.12.2019
25.12.2019
25
16.083
5
Alle Kapitel
28 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
04.12.2019 521
 
Simon zupfte erneut an seinem Kragen. “Entspann dich!” Clary nahm sein Kragen selbst in die Hand und richtete dieser erneut. “Sie wird dich mögen.” Obwohl Clary zuversichtlich klang, hörte Simon bedenken heraus.
“Ist diese Isabelle wirklich so hübsch?”, fragte Simon, um von seiner Nervosität abzulenken. Aber bevor seine kleine Freundin antworten konnte, erblickte er sie.
Eine wunderschöne junge Frau kam das Java Jones herein. Sie bewegte sich anmutig, als ob ein Faden sie aufrecht halten würde. Simon stellte sich vor, dass sie problemlos ein ganzer Bücherstapel auf dem Kopf balancieren könnte, ohne dass ein Buch herunterfiel. Ihre pechschwarze Haare waren zu einem strengen Pferdeschwanz nach hinten gekämmt. Und das Outfit das sie trug, wirkte wie ein Halloweenkostüm, dass ‘sexy Gothic’ hieß.
Sie sah sich suchend um und blickte dann genau Simon an. Er machte unwillkürlich einen Schritt zurück, als sie auf ihn zukam. Etwas an ihrem Gang und Blick erinnerte an ein Raubtier, dass seine Beute entdeckt hatte.
Er kriegte es mit der Angst zu tun.
Clary hatte eindeutig nicht übertrieben; dieses Mädchen, war die schönste Frau der Welt.
Sie verschränkte ihre Arme vor der Brust und musterte ihn von Kopf bis Fuss. Ihr Blick wirkte nicht gerade erfreut und einen Moment lang, hatte Simon echt angst, dass sie gleich vorspringen würde und ihn mit samt den Kleider essen.
Dann mischte sich Clary ein. “Schön, dass du gekommen bist Izzy!” Sie begrüßte das Mädchen mit einer Umarmung, die sie halbherzig erwiderte, ohne Simon aus dem Blick zu lassen.
“Ich weiss”, antwortete sie schlicht.
“Isabelle, dass ist Simon Lewis. Simon, Isabelle Lightwood.”
Isabelle nickte Simon bloß zu, der wie immer wenn er nervös war, anfing zu plappern. “Hey, ich bin Simon … mist, hat Clary ja gerade gesagt. Tut mir leid, manchmal ist mein Mund schneller als mein Gehirn und ich fange einfach an zu reden und reden, obwohl ich eigentlich lieber die Klappe halten sollte. So wie jetzt gerade auch. Niem' es jedoch als Kompliment. Ich rede nur zuviel wenn ich nervös bin. Und deine Anwesenheit macht mich irgendwie nervös. Hab ich das gerade laut gesagt? Tut mir leid. Ich halte jetzt die Klappe.” Demonstrativ biss sich Simon auf die Lippen, während Isabelle eine ihrer perfekt gezupften Augenbrauen hob.
“Wow”, sagte Clary gedehnt. “Ich sehe schon wie die Funken fliegen. Dann lasse ich euch mal alleine.” Sie klopfte Simon auf die Schulter und umarmte Isabelle wieder.
“Du willst gehen?”, fragte Isabelle. Es war das erste mal, dass sie etwas sagte, das auch eine Emotion hatte, seit sie das Café betreten hatte. Ihre Stimmer war sanft und weich. Sie war wie der Rest von ihr; perfekt.
“Nun ja, ich will ja nicht das dritte Rad am Wagen sein, wenn ihr euer erstes Date habt.”
“Ich dachte, dies sei nur eine Fakebeziehung.” Klang Isabelle enttäuscht? Wütend?
“Schon, allerdings solltet ihr euch schon kennen lernen, wenn ihr überzeugend ein Paar spielen wollt.” Clary ließ Isabelle wieder los und drehte ihnen beim rausgehen den Rücken zu. Sie hob zum Abschied die Hand und rief ihnen ein “Viel Glück” noch zu, bevor sie aus dem Java Jones verschwunden war und Simon mit dieser Göttin zurückließ.
Review schreiben