Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

♥ PROSA: ★ 24 große Fragezeichen

GeschichteAllgemein / P16
01.12.2019
01.01.2020
27
33.617
26
Alle Kapitel
417 Reviews
Dieses Kapitel
15 Reviews
 
05.12.2019 525
 
.



5. Dezember

Der nächste Tag begann, ich sah gleich vor der Tür nach und fand nichts. Aber heute beunruhigte mich das nicht. Wer weiß, was noch kam, dachte ich vergnügt und zog mich an.

Auf der Arbeit staunten Steve und Jane über meine Schneekugel, die ich mitgenommen hatte, um sie ihnen zu zeigen.
Jane drückte mich. „Das ist ja echt ein tolles Geschenk, ich freue mich so für dich!“
„Ich freue mich wirklich auch sehr. Zu gerne würde ich wissen, wer es ist, von wem es ist, aber irgendwie ist es auch spannend und versüßt mir die Zeit. Ich hatte noch nie so einen spannenden Advent!“
Jane lachte zustimmend.

Abends drehte ich wieder kurz mit Daisy eine Runde im Park, traf auch John wieder und unsere Hunde freuten sich. Aber es begann zu nieseln und so verabschiedeten wir uns rasch wieder.
Im Briefkasten lag nichts und auch nichts vor meiner Tür. Hm, ob ich heute doch nichts bekommen würde?
Ich setzte Teewasser auf und wollte mir gerade etwas zu Essen machen, als es Sturm klingelte. Für Tim war es zu spät, andererseits, bei ihm wusste man das nie. Er wohnte ein paar Straßen weiter und kam auch ab und zu einfach zum Quatschen vorbei…

Also öffnete ich die Tür und musste dann doch noch den Türdrücker unten drücken.
Schnell stieg jemand die Treppe herauf.
Ah, das war Giuseppe aus der Pizzeria zwei Straßen weiter. Aber ich hatte doch gar nichts bestellt?

„Ah, ciao bella Signorina!“, rief er schon von der obersten Stufe. „Ich hier haben Pizza für Sie!“
Ratlos sah ich ihm entgegen. „Ich habe gar keine bestellt?“
„Hm“, meinte er. „Aber sie wurde für dich bestellt, sogar mit Geschenke speziale…“ Er zog eine Weinflasche aus seiner Kitteltasche. Es war mein Lieblingswein mit einer roten Schleife.
„Da wollte dich wohl jemand überraschen, ist jedenfalls schon bezahlte!“, erklärte er und grinste breit.
Immer noch ratlos nahm ich die Schachtel und die Flasche entgegen.
„Danke Giuseppe!“
„Sehr gerne“, meinte er. „Buon appetito… und komm bald mal wieder rein, du weißt, unsere Espresso ist der beste… Ich spendiere dir eine!“
„Mach ich“, erwiderte ich lachend, ich liebte seine lustige Aussprache. Er war ein lieber Mann, der mir allerdings immer wieder etwa zu viele Komplimente machte… Aber er sah schon verdammt heiß aus. Italiener eben…

Er lief schon wieder runter und unten knallte die Tür zu.
Also trug ich die Pizza rein und öffnete sie in der Küche. Paprika, Schinken, Artischocken, was auch sonst. Meine Lieblingspizza. Mich wunderte hier nichts mehr…
Im Deckel der Schachtel stand mit Edding: 5 - Guten Appetit!
Was sollte ich also tun?
Schmunzelnd öffnete ich die Flasche, holte mir ein Weinglas, schob die Pizza auf einen Teller und verspeiste sie genüsslich. Da brauchte ich eben nicht zu kochen heute. Irgendwie schmeckte sie auch noch besser als sonst.
Vielleicht, weil sie eine Überraschung von einer unbekannten Person war.

„Gute Nacht, Daisy“, flüsterte ich später im Bett. „Und gute Nacht und danke Mr. oder Mrs Nobody….“



Personen-Übersicht:

Carol – Vermieterin
Steve – Chef in der Buchhandlung
Jane – Kollegin aus der Buchhandlung
John mit Blacky – Biolehrer und Hundebesitzer im Park
Tim – Postbote
Chris - Nachbar
Giuseppe – Pizzabäcker/Lieferant


.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast