Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Blind Date

Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / Gen
Lucas Ripley Victoria Hughes
30.11.2019
22.09.2020
2
4.572
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
30.11.2019 2.244
 
Kapitel 1
 



"Jenny, muss ich?" Lucas sah seine Schwester flehend an.
"Luke, du hast es mir versprochen. Und guck mal, es sind zehn Anfragen. Blinde-Dates sind nicht so schlimm, ich hatte auch schon drei. Mann sollte, sie halt immer nur an öffentlichen Orten machen, nicht das der Typ ein Serienmörder ist."
Lucas lachte etwas. "Okay, ich werde die zehn Leute anschreiben." Er tippe etwas in seinen Laptop.
"Und was hast du sie gefragt?" Jenny setzte sich neben ihren Bruder.
"Ob, sie ein Problem, damit hätten, wenn ich meinen Job, über alles Liebe und er mein Leben ist." Seine Schwester sah ihn empört an. "Das hast du nicht, man Luke, wir suchen eine Freundin für dich und du vergraulst sie gleich."
"Jen, es ist besser, gleich ehrlich zu sein. Eva wollte nach der Hochzeit, dass ich kündige. Sie hasste meinen Job und mich vielleicht auch. Doch vielleicht, wäre ich, diese Ehe erspart gewesen, wenn ich mit ihr über meinen Job geredet hätte."
Jenny wusste was ihr Bruder meinte, doch ihr Standpunkt war ein anderer. "Das hättest du ihr beim Date klären können."
"Nein Jen, ich denke so ist es das beste, da muss weder, sie noch ich, dahin, weil es dann Zeitverschwendung ist."

Währenddessen.

"Travis muss das sein?" Vic lag auf Travis Sofa, mit ihrem Laptop auf dem Bauch.
"Ja das muss, nach deinem Reinfall mit Mayhorn muss ich dir helfen. Ist dir klar, das du seit dem du beim Departement bist, nur ihn getroffen hast?"
Vic war über seine Dramatik amüsiert. "Travis, ich bin erst seit einigen Monaten bei euch und Männer werden immer komisch, wenn ich sage, dass ich bei der Feuerwehr bin"
Das war ein gängiges Problem, die Männer von der Feuerwehr, hielten oft nichts von Frauen in dem Beruf und andere Männer auch nicht.
"Mein letztes Date, damals bevor ich zu euch bin meinte, dass ich doch lieber etwas machen solle, was meinen Kompetenzen entspreche."
Travis verzog das Gesicht, er kannte solche Sachen besser, als manch anderer. Es wurde auch nicht gerne gesehen, das schwule Männer bei der Feuerwehr arbeiten.
"Vic mache dir keinen Kopf, wir haben die Station bekommen, wo das egal ist."
Gerade als Vic etwas dazu sagen wollte, da blinkte ihr Profil. Einer von ihren Treffern, in Bezug auf Interessen und Charakter, hatte sie angeschrieben.
"Na was sage ich." Travis grinste sie an.
Vic öffnete die Nachricht.
//haben sie ein Problem damit, wenn ich meinen Job, über alles lieben würde und er mein Leben ist.//
Travis und Vic lassen sich die Nachricht durch.
"Und Vic hast du ein Problem damit? Also ich finde, der Typ hat einen guten Charakter, er informiert dich gleich darauf hin, damit man keine Zeit verschwendet."
Vic musste nicht lange überlegen, was sie ihm zurückschreiben würde.
//nur, wenn sie ein Problem damit haben, das mein Job mein Leben ist und ich ihn über alles liebe.//
Sie überlegte, ob sie Senden solle, doch die Entscheidung, nahm ihr Travis ab und drückte einfach auf, senden und zustimmen.
Wenn man zustimmte, konnte man keine weiteren Nachrichten mehr schreiben, da man einem Date zugestimmt hatte, weswegen Vic, ihn nun böse ansah.
"Und nun? Ich habe doch keine Ahnung wo wir uns treffen werden."
"Mach dir keinen Kopf, die Dates, dieser Plattform, sind alle in demselben Lokal und wenn er auch zustimmt, bekommt ihr beide einen Code, den ihr bei eurem Treffen angeben müsst." Travis kannte sich da sehr gut aus da er, Grand so kennenlernte.
"Okay, also ein Lokal?"
"Okay, es ist ein Diner, nichts Besonderes, aber es hat was."
Vic sah ihn skeptisch an. "Was ist das für eine Seite, wenn alle zu einem Diner geschickt werden?"
"Vic, denk nicht nach, entspann mal."

Bei Lucas:

Er unterhielt sich mit seiner Schwester, als auf seinem Laptop, ein Fenster, mit der Zustimmung und einer Nachricht aufging.
// nur, wenn sie ein Problem damit haben, das mein Job mein Leben ist und ich ihn über alles liebe.//
Lucas lachte. "Die Frau schlägt mich, mit meinen Waffen."
"Zeig mal." Sagte Jenny.
Lucas drehte den Rechner zu ihr und bevor er etwas machen konnte, drückte sie auf, zustimmen.
"Jen, was hast du gemacht?" Er sah sie empört an."
"Dir ein Date besorgt, also mache dich hübsch, du hast morgen ein Date und wage es nicht, die Arbeit zu benutzen, du hast morgen frei."
Lucas wusste, das Jenny nicht mehr mit ihm reden würde, wenn er nicht zu dem Date gehen würde.
"Ist ja gut."

Bei Vic:

"Oje, er hat ja gesagt. Was, wenn ich nicht bereit bin. Sie mich doch an."
"Vic das tue ich, du bist heiß. Ich rede mit Gibson, er wird mir sicher gerne eine Doppelschicht geben, wenn es um deine zukünftige Liebe geht." Er legte sich neben Vic und kuschelte sich mit ihr zusammen.

Das Date.

Das Diner, hatte etwas, fand Lucas, es war gemütlich und sauber, es hatte etwas Familiäres
Lucas setzte sich gerade, als eine blonde Frau auf ihn zu kam.
"Sind sie 3848?" Fragte sie ihn lächelnd.
"Nein tut mir leid Miss." Gab er zu.
"Äh, sind sie nur ein Kunde, oder kommen sie auch über die Datingseite?"
Lucas war über die Frau sehr verwundert. "Ich komme über die Seite."
"Das heißt, wir suchen beide jemanden. Daher, wäre es doch schön, wenn wir zusammen ein Date hätten." Sie wollte sich gerade setzen, als Lucas ihr ein Zeichen gab, es nicht zu machen.
"Ich würde ja gerne ja sagen, doch jemand anderes ist mein Date und es wäre sehr unhöflich, sie sitzen zu lassen und es ist auch von ihnen unhöflich, ihr Date zu ignorieren."
"Das habe ich nicht, ich sagte ihm das er nicht mein Typ ist."
"Verstehe, sie haben gehofft, dass sie mir so gut gefallen, dass ich sage, ich sei 3848. Bitte gehen Sie jetzt."
Ein Mann mit schwarzen Haaren kam auf die beiden zu. "Ich arbeite für Love.forever. Gibt es hier ein Problem?"
Lucas nickte "Die Frau ist nicht mein Blinde-Date, doch sie wäre es gerne, doch ich würde lieber die Frau treffen, die mich angeschrieben hat."
Der Mann nickte "Miss kommen Sie bitte und belästigen diesen Mann nicht."

Lucas saß weitere zehn Minuten da, als eine Frau mit einer Lockenpracht hereinkam und auf ihn zu ging. "S..sind sie 6789?" Fragte sie ihn.
Lucas nickte und stand auf, um ihr zu helfen, ihre Jacke auszuziehen.
"Das nenne ich mal charmant." Sagte sie lächelnd und Lucas war sofort hin und weg von dem Lächeln.
"Es tut mir leid." Sagte beide aus einem Mund, als sie sich beide setzten.
"Was tut dir leid?" Fragte Lucas verwirrt.
"Ich komme gerade von Arbeit, es hat etwas länger gedauert, daher bin ich fünfzehn Minuten zu spät.
Lucas lachte erleichtert. "Da mach dir keinen Kopf, ich komme damit klar und ich kenne so etwas."
"Und was tut dir leid?" Fragte sie ihn.
"Na ja, sie haben sich, sicher jemanden jüngeres vorgestellt. Ich bin ja deutlich älter als sie."
Vic musste lachen. "Hey, mache dir da keine Gedanken, du siehst verdammt gut aus. Was, nein ich meinte, dass ich mich nicht beschwere. Ich sollte jetzt den Mund halten." Sagte sie mit rotem Kopf.
Er sah sie lächelnd an. "Ich kann dir sagen, das ist jetzt schon, das beste, erste Date, was ich hatte. Im Übrigen ich bin Lucas."
"Ich bin Victoria, du kannst mich aber auch Vic nennen.", sagte sie und lächelte ihn auch an.
"Ich mag Victoria, der passt zu dir."
Vic wollte noch etwas sagen, doch dann kam der Kellner.
"Schönen guten Abend, ich bin Cam und heute ihr Kellner. Was kann ich ihnen bringen?"
Lucas bestellte für sie beide einen Kaffee und für sich Pfannkuchen.
"Und für sie Miss?"
"Ich hätte gerne, dieses Eggy-Ding."
Da Lucas wusste, welches Gericht sie sich angesehen hatte, wusste er, was sie meint.
"Miss, sie wollen bitte was?" Cam sah sehr verwirrt au.
"Das Eggy-Ding." Sagte sie und fühlte sich beleidigt.
"Vic, das Gericht hat einen Namen." Lucas sah ruhig zu ihr, da er merkte, dass sie sich unwohl fühlte.
"Cam weiß was ich will.", sagte sie trotzig.
"Das weiß ich nicht."
Lucas seufzte "Eggy, will gerne den Frühstücksteller, mit Eiern und Speck."
"Okay, ich werde es ihnen bringen."
Als Cam weg war, sah Vic ihn mit rotem Kopf an. "Das bleibt mir erhalten, oder?"
Lucas lachte etwas. "Oh ja, Eggy."

Der Rest des Abends verging ziemlich schnell. Lucas und Vic merkten, das sie sehr viel gemeinsam hatten.
"An was denkst du?" Lucas sah, das Vic nachdenklich an ihrem Kaffee nippte.
"Lucas, ich will ehrlich sein, ich bin heute nur hier, weil mein bester Freund Travis, mich angemeldet hat, er hat auch zugestimmt." Sie mied es, ihn anzusehen.
"Eggy, dann bin ich auch mal ehrlich, meine Schwester Jenny, hat mich angemeldet und auch dem Date zugestimmt." Beide lachte erleichtert.
"Und du willst mir trotzdem nicht sagen, was dein Job ist?" Lucas sah sie flehend an.
"Ich sage es dir bei einem zweiten Date, wenn es denn ein zweites Date gibt."
Lucas wusste, das Vic ihn durch die Blume fragte, ob sie ein zweites Date haben würden.
"Ich nehme dich beim Wort Eggy, beim zweiten Date, sagst du mir, warum du aus deinem Job so ein Geheimnis machst."
"Und was machst du so?"
"Nichts da, ich werde es dir auch erst beim zweiten Date sagen, damit du auch einen Grund hast, zu dem zweiten Date zu kommen." Vic und Lucas vergaßen völlig die Zeit, als sie so zusammen redeten, bis Vic auf die Uhr sah.
"Willst du noch spazieren, ich wohne ganz in der Nähe." Fragte Vic und bemerkte, Lucas entsetzten Gesichtsausdruck.
"Was? Nein, oh mein Gott, ich wollte sagen, dass ich morgen sehr früh auf Arbeit muss und wollte wissen, ob du mich noch bis zu mir bringst, oder ob ich alleine gehen soll."
Lucas amüsierte es mit ihr zu reden. "Eggy, ich lasse dich, um die Zeit nicht alleine gehen, bei meinem Glück, triffst du dann, die Liebe deines Lebens.", sagte er lachend.
Sie gingen ungefähr eine halbe Stunde, bevor sie vor ihrem Haus ankamen. Vic war vom Anfang des Dates bis jetzt erstaunt, wie leicht es war, mit Lucas zu reden, es entspannte sie.
"Lucas?"
"Ja?"
"Morgen ist bei uns auf Arbeit, eine sehr wichtige Besprechung, es geht darum, wer eine bestimmte Stelle besetzte. Ich war sehr nervös, doch dank dir, kann ich heute gut schlafen."
Lucas lächelte sie an. "Ich hatte mich auch, seit Ewigkeiten, nicht mehr so entspannt gefühlt."
Langsam nahm er ihr Gesicht in seine Hände und gab ihr einen sanften Abschiedskuss. Ihre Lippen waren so weich und voll, das Lucas dachte, er könne gleich in Ohnmacht fallen, doch nicht nur ihm ging es so, auch Vic dachte, ihr Herz würde rausspringen.
"Mach's gut Eggy. Ich melde mich morgen, nach der Arbeit."
Vic blickte ihm noch eine Weile nach, bevor sie wieder hereinging.

Lucas ging glücklich durch die Straßen und schrieb seiner Schwester eine SMS.
//Okay Jen, du hattest recht, das Date, war der Hammer und es war das beste erste Date, was ich je hatte. Ich muss sie dir unbedingt mal vorstellen. Doch ich muss nun schnell nach Hause, da ich morgen das Interview auf Station 19 habe, wegen der Stelle des Captains. Nach dem Einsatz von Station 19, keine Ahnung was ich mache. Vic hat mir etwas geholfen, das ich den Kopf freibekomme.

Lg Luke//

//Ich sagte doch, das funktioniere und du hörst dich auch, etwas verliebt an. Lass uns morgen nach der Arbeit was essen, dann erzählst du mir alles, über deine neue ;)

Lg Jen//

//Jen ich habe nicht von Liebe gesprochen, das wäre zu früh, doch der Kuss mit ihr war unglaublich, ich habe nur Angst, wegen des Altersunterschieds, es sind immerhin 15 Jahre. Ich werde sie morgen nach den Peer Reviews nach einem zweiten Date fragen.

Dein Idioten-Bruder//

//Luke, du bist kein Idiot, nur verrückt vor liebe. Du kannst mich gerade nicht lachen sehen, doch ich lache ;) und glaub mir 15 Jahre sind nichts, wenn man verliebt ist dann bring die Peer Reviews schnell hinter dich und schreib mir morgen, wenn du dein zweites Date hast. Ich muss nun ins Bett Bruderherz, liebe dich.//

Ripley steckte sich das Handy in die Tasche und lächelte vor sich hin, schon so lange hatte er kein schönes Date mehr. Wer hätte gedacht, das seine Eggy, ihm so schnell an sein Herz wachsen würde. Er schaute sich ihr Bild auf seinem Handy an und lächelte, er konnte kaum erwarten, das die Peer Reviews vorbei sind. Langsam ging er zu seinem Motorrad und fuhr nach Hause.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast