Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Woodwalkers 7 Fanfiction

GeschichteFantasy, Freundschaft / P12 / Gen
26.11.2019
26.11.2019
1
768
2
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
26.11.2019 768
 
Endlich beginnt mein zweites Jahr auf der Clearwater-High. Im letzten Schuljahr habe ich es mit meinen Freunden und Verbündeten endlich geschafft, meinen gefährlichen Ex-Mentor, Andrew Milling zu besiegen. Nun wird auch meine große Schwester Mia auf diese waldige Schule gehen, und es gibt auch noch mehr neue Schüler in diesem Jahr…

Als wir am Donnerstag zur Schule gingen, meine Schwester Mia und ich, warteten Holly und Brandon schon auf uns. Holly flitzte als Rothörnchen den Stamm einer Kiefer auf und ab und plapperte vor sich hin. Das war soooo nussig! Meine Silver-Eltern sind mit mir in den Grand Canyon gefahren und wir sind ganz oft geklettert! Brandon stand als Bison auf der Wiese in der Nähe vom Wald und fraß ein paar Blumen. „Hi Holly, hi Brandon. Das ist meine Schwester Mia. Sie hat sich entschieden ab jetzt auch auf unsere Schule zu gehen!“ Hallo Mia begrüßte sie Brandon. Schön dass du da bist fand auch Holly. „Bis später!“, riefen wir ihnen zu, als wir zum Büro unserer Schulleiterin Lissa Clearwater gingen. „Hallo, schön dass du da bist Mia", begrüßte diese uns. „Komm mit, ich zeige dir dein Revier.“ Als wir im Mädchenflur ankamen, sah ich, dass Mia sich das Zimmer mit Tikaani teilte. Meine Gefährtin. „Hallo Carag. Wie schön dass du da bist! Wen hast du denn da mitgebracht?“ „Ich bin Mia, Carags Schwester. Ich gehe jetzt auch auf eure Schule.“ „Tikaani, Carag, könntet ihr Mia bitte die Schule zeigen? Sie hat noch bis Montag Zeit sich zurechtzufinden, dann geht der Unterricht für euch los.“, unterbrach uns Lissa Clearwater.

Als wir in die Cafeteria kamen, trafen wir auf das seit Millings Tag der Rache stark verkleinerte Wolfsrudel der Schule. Ich war mir sehr unsicher, ob Mia ihre Vorurteile gegenüber Wölfen überwinden könnte,  aber es lief prima. „Hey Jeffrey!“, begrüßte ich ihn.  „Hi Pumajunge!“, rief Jeffrey, „Wen hast du uns denn da mitgebracht?“ Das ist Mia, Carags Schwester. Ich hatte gar nicht mitbekommen wie sich Tikaani verwandelt hat. Jetzt kamen auch die Anderen, die wohl gehört hatten was Tikaani gesagt hat. Lou, Frankie, Henry, Shadow, Wing und Dorian kamen an unseren Tisch. Ich freute mich als ich sah, dass sie sich mit  Lou und Dorian direkt sehr gut verstand. Wir zeigten Mia noch ein bisschen doe Schule, bevor ich mich mit Brandon auf unserem Zimmer traf. Mir fiel sofort ins Auge, dass noch ein drittes Bett in unserem Zimmer stand. „Wer ist hier denn dazugezogen?“ ,fragte ich meinen Freund Brandon. „Samson, ein Schneetiger. Miss Clearwater hat mich gebeten, dir auszurichten, dass du dich die ersten paar Wochen beaufsichtigen und ihm helfen sollst, sich zurechtzufinden. Sie hat ihn aus einem Zoo rausgeholt, so wie King.“ „Wo ist er denn jetzt?“ „ Im Baumhaus. Wir könnten auch mal dorthin gehen.“ Also gingen wir zum Baumhaus. Tatsächlich, auf dem Dach lag ein fast ganz ausgewachsener Schneetiger. Hey Tikaani… Kann man die Treppe eigentlich schon benutzen? Ja klar, antwortete sie Brandon. Also ich kletter lieber hoch. Hallo Samson, ich bin Carag. Miss Clearwater hat mich gebeten, dir die ersten Wochen in der Schule ein bisschen zu helfen. Ah ja, so etwas in der Art hat sie mir auch schon gesagt  als ich hier angekommen bin. Find ich gut, dass du auch eine Raubkatze bist. Dann bin ich nicht die einzige. Wir gingen zusammen auf unser Zimmer, wo wir uns verwandelten und anzogen. Als Mensch hatte Samson schwarze, kurze Haare, ein kantiges Kinn und einen muskulösen Körperbau. Mit so jemanden wollte man sich als Mensch nicht anlegen – und als Schneetiger erst recht nicht.

Am Montag ging es dann endlich wieder mit dem Unterricht los. Ich war froh, dass Mia und Samson – mit einer Sondergenehmigung – bei mir in der Klasse waren. Also gingen wir mit Tikaani, Holly und Brandon zur ersten Stunde, Verhalten in besonderen Fällen. James Bridger nickte mir zu, als ich den Klassenraum kam. „Also, wie waren eure Ferien?“, erkundigte sich James. Vielstimmige Jas hallten durch den Klassenraum. „Das ist schön. Wir beginnen unsere heutige Stunde mit einer kleinen praktischen Aufgabe. Geht dafür bitte in Zweiergruppen zusammen.“ Sofort kam Tikaani zu mir. Mia hatte sich mit Samson zusammengetan. „Bitte verbindet eurem Partner die Augen. Die, die die Augen nicht verbunden haben, verstecken sich jetzt bitte irgendwo im Klassenraum. Der Partner muss nun erspüren, welcher Wandler wo ist und muss zu seinem Partner finden. In Notsituationen ist es wichtig, erspüren zu können wo andere Woodwalker sind um einem zu helfen.“ Viele stießen gegeneinander, jedoch gingen die Wölfe zielstrebig und ohne Unfälle zu ihren Partnern. Ich war überrascht. Vielleicht lernte man so etwas in einem Rudel.
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast