Come and Find Me [MMFF]

MitmachgeschichteAbenteuer, Fantasy / P16
25.11.2019
30.03.2020
2
5.597
2
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
25.11.2019 2.739
 
Prolog: Have You Seen Me?

Haben Sie mich gesehen?

Die Frage stand schwerfällig im Raum. Unangenehm und drückend, wie sie dort an der Wand der Londoner U-Bahn prangte. Dicke, schwarze Buchstaben auf weißem Hintergrund, unter Zeitdruck eher fahrig an die schmutzigen Fliesen geklebt.
Ein Windstoß fegte durch die Tunnel und zerrte raschelnd an den losen Ecken des Posters. Wie eine Vorahnung, dass die Bahn in wenigen Minuten eintreffen würde.

Haben Sie mich gesehen?

Ein Mädchen schaute aus dem Plakat heraus, den Blick auf die Plattform zwischen den Gleisen gerichtet. Rotblondes Haar umrahmte in langen Locken ein blasses Gesicht, welches lächelte.
Gezwungen lächelte. Das Lächeln erreichte die runden, blauen Augen nicht.
Sie sah nicht wirklich aus wie ein Mensch. Eher wie eine Porzellanpuppe, die man für eine »Zu Verkaufen«-Anzeige ordentlich zurecht gemacht und fotografiert hatte.

Haben Sie mich gesehen?

Ein grober Steckbrief neben dem Foto verriet, dass der Name des Mädchens »Mable Edith Hargreaves« lautete, dass sie 16 Jahre alt war und dass man sie zuletzt im St. James’s Park gesehen hatte. Außerdem ging aus dem Text hervor, dass sie die Tochter der Premierministerin Alice Hargreaves, geborene Liddell, war, und dass sachdienliche Hinweise zu Mables Verbleib, oder gar das gänzliche Auffinden des Mädchens, reichlich entlohnt werden würden.

Haben Sie mich gesehen?

Unter lautem Heulen und Quietschen fuhr die U-Bahn ein und verdeckte so den Blick auf Mable Edith Hargreaves und ihre Frage.
»Haben Sie mich gesehen?« war eine tief existenzielle Frage, dachte er, während er sich an einer der vielen Türen positionierte und wartete, bis alle Menschen ausgestiegen waren. Mit der Hand, in der er gerade nicht seinen Coffee-to-go-Becher trug, half er einer jungen Frau, einen Kinderwagen aus der Bahn zu hieven. Sie bedankte sich flüchtig, er tippte kurz mit behandschuhten Fingern an die Krempe seines Zylinders. Dann betrat er den Wagon.
    Allzu voll war es heute nicht, sodass er recht schnell einen freien Platz fand und sich nieder ließ.
Ein flüchtiger Blick aus dem Fenster.
Mable Edith Hargreaves und ihre Frage, ob man sie gesehen habe, waren nun direkt neben ihm. Viel zu groß, viel zu dringlich, viel zu flehend.
Er seufzte und richtete seinen Blick nach vorn, als die U-Bahn sich ächzend in Bewegung setze.

Er hatte Mable Edith Hargreaves gesehen. Sogar schon öfter.
Zumeist im Fernsehen, oder im Internet. Selten in der Zeitung. Einmal in einem Café in Westminster, wo sie gemeinsam mit Freundinnen Kekse gegessen und Schulaufgaben erledigt hatte. Aus dieser Erfahrung heraus hätte er sie als neugieriges, lebensfrohes Mädchen eingeschätzt.
Auf den Vermissten-Plakaten hingegen wirkte sie unglücklich und gefangen.
    Unabhängig davon, wer Mable Edith Hargreaves genau in ihrem Innersten war, war er sich jedoch sicher, dass sie es nicht verdiente, verschwunden zu sein.
… natürlich verdiente niemand es, als vermisst zu gelten. Doch Mable Edith Hargreaves war … anders.
Sie war wichtig.

Er fuhr nur wenige Stationen mit der Bahn und bot beim Aussteigen einem älteren Herrn seinen Arm an, als dieser sichtliche Schwierigkeiten mit dem Abstand zwischen Wagon und Bahnsteig hatte.
Auch hier fragte Mable Edith Hargreaves‘ Porzellanpuppengesicht, ob jemand sie gesehen hatte. Kleiner diesmal, und gewissenhaft an einer Litfaßsäulen angebracht.
    Es war ein Trauerspiel.
Das Mädchen war jetzt schon seit etwas mehr als einer Woche verschwunden. Soweit er es in den Nachrichten verfolgt hatte, gab es keine Lösegeldforderungen, und auch sonst waren keine Erpressernachrichten bei der Premierministerin eingegangen. Vielleicht hielt Scotland Yard diese Informationen auch einfach nur zurück.
Er wusste es nicht.
Er wusste nur, dass es zum Zeitpunkt keinerlei Informationen zu Mable Edith Hargreaves‘ Aufenthaltsort gab. Und das hielt nicht nur ihre Familie, sondern ganz London, wenn nicht sogar ganz England bei Atem.

Federnd ging er die Treppen hoch und hielt dabei ein kleines Kind an der Kapuze seines Mantels fest, als es drohte, die Stufen herunter zu stolpern. Die zugehörigen Eltern bedankten sich, während er lediglich lächelnd nickte und weiter seines Weges ging.
Die Polizei hatte von eigenmächtigem Handeln im Fall Mable Edith Hargreaves abgeraten. Wer etwas wusste, der sollte sich an die örtlichen Behörden wenden, anstatt auf eigene Faust nach dem Mädchen zu suchen. Trotzdem formierten sich tagtäglich neue Gruppen, die sie finden wollten, und auch größenwahnsinnige Einzelkämpfer waren ihm bereits untergekommen.
… daran war vermutlich der Vater des Mädchens, Robert Hargreaves, nicht ganz unschuldig. Dieser hatte nämlich unauffällig, hinter dem Rücken seiner Frau und über Rückkanäle, durchblicken lassen, dass er für jedes Paar Augen, das zusätzlich nach seiner ältesten Tochter Ausschau hielt, dankbar war.

er suchte nicht nach Mable Edith Hargreaves.
Jedenfalls nicht aktiv. Sollte sie ihm zufällig vor die Füße stolpern, so würde er sie natürlich auf direktem Wege zum Haus der Premierministerin eskortieren. Doch jeden Tag aufs Neue die Straßen Londons auf und ablaufen, stetig in der Hoffnung, das Mädchen zu entdecken, nur um abends niedergeschlagen nach Hause zurückzukehren? Nein, das war definitiv nicht sein Stil.
Das helle Klingeln einer Glocke ertönte, als er die Tür zu seiner Residenz schwungvoll aufstieß. Als sie wieder ins Schloss fiel, klingelte es ein zweites Mal. Direkt schlug ihm angenehme Wärme entgegen, was ihn dazu veranlasste, Mantel und Schal über die nächstbeste Gelegenheit – namentlich eine düstere Großvateruhr – zu werfen.
Ein kurzer Blick um sich zu vergewissern genügte – außer ihm war gerade niemand da.
Er zuckte gleichgültig mit den Schultern, während er seinen Coffee-to-go-Becher an die Lippen führte und das erdige Aroma des Earl Greys schmeckte. Der Tee war nicht mehr ganz heiß.

Sein eigentlich dunkelbrauner Herbstmantel spiegelte sich in dem antiken Spiegel auf der anderen Raumseite in einem deutlich auffälligeren Rosé-Ton wider. Er beachtete es nicht weiter.
Stattdessen trat er an die hohe Fensterfront und beäugte kritisch das große Plakat, das auf der gegenüberliegenden Straßenseite an der Hausfassade aufgehängt worden war.
… er hatte das Gefühl, dass Mable Edith Hargreaves von dort drüben bis in seine Seele starrte.
Starrte, und fragte.

Haben Sie mich gesehen?

Für heute war ihm der Appetit auf Tee vergangen.

♥♣♦♠


… und mit diesem minimal kryptischen Prolog sage ich Hallo und begrüße den geneigten Leser zu meiner MMFF mit dem Titel »Come and Find Me«
Wer es bis hierhin ausgehalten hat – vielen, vielen lieben Dank!
Ich hoffe, das Ganze findet ein wenig Anklang bei Euch. Um das vielleicht bereits vorhandene Interesse weiter zu befeuern, folgen jetzt nähere Informationen zu allem Drum und Dran, was mit dieser Geschichte zu tun hat :)

Konzept
Die Tochter der britischen Premierministerin Alice Hargreaves, Mable Edith Hargreaves, ist verschwunden.
Nebst den offiziellen Kräften machen sich auch viele Amateure auf die Suche nach dem Mädchen, obwohl die Polizei strikt davon abrät.
Eure OCs begeben sich – aus unterschiedlichsten Gründen – ebenfalls auf die Suche nach Mable und geraten dabei auch mit dem Wunderland in Kontakt.
Wie genau das alles funktioniert will ich an dieser Stelle allerdings noch nicht verraten ;)

Die (vorerst) wichtigsten Charaktere
Alice Hargreaves, geb. Liddell – die derzeitige Premierministerin Englands
Robert Hargreaves – ihr Ehemann
Chester Hargreaves – Roberts Sohn aus erster Ehe
Mable Edith Hargreaves – Roberts und Alices ältere Tochter, die verschwunden ist
Annabelle „Annie“ / „Belle“ Hargreaves – Roberts und Alices jüngere Tochter

Detective Chief Inspector Florentine Harris – die leitende Ermittlerin im Fall Mable Hargreaves; sie wurde erst vor kurzem zum Chief Inspector befördert
Deputy Comissioner Laurence Thompson – DCI Harris‘ Vorgesetzter, der eher semi von ihren Fähigkeiten überzeugt ist

Regeln zur Charaktererstellung
•     Keine Mary Sues, Gary Stus, Self-Inserts oder „persönlichen OCs“. Ich erkläre jetzt nicht warum, es ist einfach so.
•     Seid kreativ, habt Spaß ... whatever, ihr kennt den Scheiß ;D
•     Jeder darf mir einen (1) Charakter schicken. Nicht zwei, nicht zehn, nicht anderthalb. Einen.
•     Auch, wenn Dein Charakter in irgendeiner Form Geheimnisse hat, die seine Persönlichkeit, seine Vergangenheit oder sonst was betreffen: Füll den Steckbrief bitte an allen Pflichtpunkten aus. Mit einem „Verrät er nicht“ oder „Hält sie geheim“ kann ich nämlich herzlich wenig anfangen und dementsprechend dann auch nicht mit dem Charakter arbeiten.
•     Der Steckbrief wird in der dritten Person, also Er/Sie/Es/BevorzugtesPronomen ausgefüllt.
•     Diese Geschichte ist nicht reviewpflichtig, heißt, es wird ... Achtung ... halt Dich fest ... mit Händen und Füßen ... wait for it ... waaait for it ... NICHTS passieren, solltet Ihr nicht regelmäßig reviewn. Yay me! Immerhin geht es darum, gemeinsam an der Story Spaß zu haben – und nicht, zahllos Reviews zu horten.
•     Zu Pairings sag ich generell nicht nee, und welche Geschlechter kombiniert werden, ist mir dabei egal. Nichtsdestotrotz werden Beschreibungen nicht über das P16 (Slash) Rating hinausgehen. Expliziten Sex findet Ihr hier also nicht.
•     Auch, wenn unsere Charaktere sich gegenseitig am liebsten zerfleischen würden: Außerhalb der Story haben wir uns alle lieb, verhalten uns zivilisiert und führen Gespräche oberhalb des Trump-und-AfD-Niveaus.

Weitere Infos, Inhaltsstoffe und Warnhinweise
•     Wer Fragen hat, der fragt bitte einfach. Ich bin auch nett. Meistens :3
•     Wie der Name schon sagt, wird das ganze mal, wenn es groß ist, eine Mitmachgeschichte. Ich werde also eventuell ab und zu mal Fragen zu Charakteren und Situationen rumschicken, um u.a. Eure OCs besser zu treffen.
•     Beware! This author tends to be ironic, cynical and a lil evil! Anonyme Flames nehme ich öffentlich auseinander. Noch wichtiger ist allerdings: Diese Story kann Spuren von Sarkasmus enthalten!
•     Beware! This author loves characters – even though she doesn't act like it.
•     Was ich jedes mal völlig vergesse, ist natürlich anzumerken, auf welche Interpretation von Alice ich mich beziehe! Antwort? Am ehesten auf das erste Buch, und das Ballett »Alice's Adventures In Wonderland« von Chris Wheeldon. Ich sage »am ehesten«, weil ich Dinge so gerne neu- und uminterpretiere, und wahrscheinlich mit eigenen Ansätzen an die Original-Charaktere rangehen. Also nein, der Hutmacher heißt bei mir definitiv nicht Tarrant Hightopp, und er sieht auch ganz bestimmt nicht aus wie Johnny Depp >.>


So. Alles brav alles gelesen? Fein!
Dann geht's jetzt weiter zum Steckbrief!


1. Bitte unter folgendem Betreff an mich senden: Come and Find Me – [Name des OCs] – [Username]
Steckbriefe per Review werden ignoriert
2. Den Steckbrief vor dem wilden Drauf-Los-Ausfüllen am besten einmal ganz Lesen; manche eventuelle Fragen beantworten sich dadurch vielleicht schon :)
3. Punkte mit einem * sind freiwillig (für besonders fleißige Bienchen)
4. (Klammern) bitte lesen, beherzigen und dann löschen
5. Update zum Thema Einsendeschluss: Der ist aufgehoben und existiert nicht mehr

♥♣♦♠


-Grundlegende Daten-

Vorname(n):
Nachname:
*Spitzname(n): (Wer nennt ihn/sie so? Mag er/sie den Namen? Hat der Spitzname eine besondere Bedeutung/Entstehungsgeschichte?)
Alter: (ob nörgelnder Teenie, gefestigter Erwachsener oder grumpy Rentner – so alt, wie Du es für realistisch und angebracht hältst)
*Geburtstag: (TT.MM.)
Geschlecht:
Nationalität:
Sexuelle Orientierung: (no matter what – I’ll take ‘em all!)
*Geoutet?

-Äußeres-
 
Allgemeine Beschreibung: (sei hier so genau, wie Du es für nötig erachtest)

Haarlänge und -farbe: (falls gefärbt: Naturhaarfarbe?)
Augenfarbe:
Hautfarbe:
Figur:
*Besondere Merkmale:

Ausstrahlung:
*Was mag er/sie an sich?
*Was nicht?

*Wie alt sieht Dein Charakter aus? Auf welches Alter wird er/sie gewöhnlich geschätzt?

Kleidungsstil:
Beispielsoutfits für … (beschreibt so ausufernd, wie Ihr mögt, und müllt mich auch gerne mit Links zu, Kinder! Einfach, damit ich ein grobes Gefühl für die Kleiderwahl Deines OCs bekomme)
Alltags:
               - warme Temperaturen:
               - kalte Temperaturen:
               - Schnee/Regen:
Schlafen:
Besondere Anlässe:
Party/Feiern:
*Berufsspezifisch:
*Hobbyspefizisch:
*Andere:

*Schmuck und/oder Accessoires:
*Make-Up:
*Tasche:

*Sonstiges:

-Persönlichkeit-

Charakter: (Stichpunkte, Fließtext oder Gedicht – wie es Dir beliebt. Einzige Pflicht sind Absätze an entsprechenden Stellen, damit ich nicht von einem Textblock erschlagen werde)

Die fünf wichtigsten Eigenschaften:
*Charakter in einem Satz:

*Image: (z.B. Prinzesschen, Bad Boy, Mister Iceman, Amazone etc. pp.)

Stärken: (mind. fünf)
Schwächen: (mind. fünf; dieser Punkt meint Schwächen in der Persönlichkeit oder im Körperlichen, keine anderen Personen, Nahrungsmittel o.Ä.)
*Angewohnheiten/Macken/Eigenarten:
*Besondere Fähigkeiten und Skills: (nichts Magisches/Übernatürliches! Ich meine hier solche Dinge, die nicht jeder kann, also z.B. Kenntnisse bezüglich Schusswaffen, Standardtanz oder einfach nur Kochen – gerne mit Erklärung, woher Dein OC das kann)

Vorlieben: (min. sechs, z.B. Essen, Farbe, Kleidung, Tiere, Musik, Bücher, Filme, Personen, Charaktereigenschaften etc. pp.)
Abneigungen: (min. sechs)
Ängste: (mind. zwei, gerne mit kurzer Erläuterung, wo die Angst herkommt)
Hobbies:
Wünsche, Ziele und Träume:
*Geheimnisse: (sollen diese gelüftet werden? Wenn ja: wie? Wenn nein: sollen sie trotzdem in irgendeiner Form thematisiert werden?)

Egoperspektive: (schreib mir hier eine kleine Charakterisierung des OCs aus der Ich-Perspektive; diese muss keinesfalls mit dem eigentlichen Charakter übereinstimmen – es kommt immer darauf an, wie gut Dein OC sich selbst einschätzen kann oder ob er nicht ein total verzerrtes Selbstbild hat)

Third-Person-View: (Was denken andere von Deinem Charakter, wenn sie ihn/sie zum ersten Mal treffen? Was, wenn sie ihn/sie schon etwas näher kennen?)

*Sonstiges:

-Beziehungen-

(Leibliche) Mutter: (Name, Alter, Beruf; verstorben oder lebend; Charakter und Aussehen in drei Sätzen; Verhältnis zu Deinem OC)
(Leiblicher) Vater: (vgl. Mutter)
*Zieh-/Stief-/Adoptivelternteil(e): (vgl. Mutter)
*Geschwister: (vgl. Mutter)
*Kinder: (vgl. Mutter)
*weitere wichtige Verwandte: (vgl. Mutter)

Bester Freund/Beste Freundin: (Name, Alter, evtl. Beruf; Charakter und Aussehen in drei Sätzen; wie haben die beiden sich kennengelernt? Warum sind sie befreundet? etc. pp.)
*Weitere Freunde: (s. bester Freund)
*Rivalen: (s. bester Freund; wieso herrscht zwischen ihnen Rivalität?)
*Feinde: (s. bester Freund; wieso sind sie verfeindet?)
*Haustiere:

Aktueller Beziehungsstand: (falls vergeben: an wen und in welcher Form [liiert, verlobt, verheiratet]? Beschreibung vgl. Freunde; Wie lange schon? Bleibt die Beziehung bestehen? Wenn nein: Wie trennt sich das Paar? etc. pp.)
*Ex-Beziehung: (vgl. Freunde; Gründe für die Trennung? Besteht noch Kontakt? etc. pp.)
*One-Night-Stand(s) und Affäre(n): (Während oder außerhalb einer festen Beziehung? Wie viele ungefähr?)

*Welche Charaktereigenschaften schätzt Dein Charakter an anderen?
*Welche Charaktereigenschaften mag er/sie an anderen gar nicht?

*Sonstiges:

-Background-

Vergangenheit:
*Offizieller Background: (Dieser Punkt meint eine von Deinem Charakter veränderter Version seiner Vergangenheit beziehungsweise eine komplett erfundene Backstory; kommt beispielsweise zum Tragen wenn Dein OC bestimmte Aspekte seiner Vergangenheit nicht offenbaren will)

*Schönste Erinnerung(en):
*Schlimmste Erinnerung(en):
*Traumatische Erfahrung(en):

Geburtsort: (Land und Stadt, bei großen Städten vielleicht noch den Bezirk)
Wohnort: (Land und Stadt sowie eine grobe Umschreibung des Hauses/der Wohnung/des Zimmers Deines OCs)

Aktuelle Beschäftigung:
Bildungsstand: (Was ist der höchste Abschluss, den Dein Charakter erreicht hat bzw. welchen strebt er derzeit an?)

*Allergiene/Krankheiten/Zwangs- und Verhaltensstörungen:
*Süchte: (z.B. Alkohol, Zigaretten oder Drogen, aber auch Sachen wie Schokolade, Eistee, eine bestimmte Serie o.Ä.; wie gut oder schlecht hat er/sie das im Griff?)

*Lebensmotto:

Sprachbild und Stimme: (spricht Dein OC eher laut oder leise? Hat er/sie eine auffällige Stimme? Spricht er/sie mit Akzent? Welche Worte und Phrasen zeichnen seine Sprache besonders aus, wie komplex ist er bezüglich Formulierungen und Satzbau? Hau raus)

Muttersprache:
*Sprachkenntnisse: (Beherrscht Dein OC noch andere Sprachen neben seiner Muttersprache? Wenn ja, woher – aus reinem Interesse und dementsprechend selbst beigebracht? In der Schule gelernt? Oder war es seinen Eltern wichtig? Wie gut beherrscht er/sie diese anderen Sprachen?)

Ausrüstung: (Was hat Dein OC wirklich immer bei sich? Was meistens? Was selten?)

*Sonstiges:

-Zur Story-

Aus welchem Grund befindet sich Dein Charakter derzeit in London? („Er wohnt hier“ und „Sie ist speziell angereist, um Mable zu suchen“ sind durchaus legitime und logische Gründe. Wer mag, kann sich hier aber gerne auch etwas anderes ausdenken)
Falls Dein Charakter nicht in London lebt – welche Unterkunft hat er/sie aktuell? (Hotel, Ferienwohnung, Couch-Surfing bei Freunden? Tobt Euch aus)

Kennt Dein Charakter die Familie Hargreaves (persönlich)? Wie gut/schlecht kennt er sie? (Immer im Hinterkopf behalten, dass Alice Hargreaves die britische Premierministerin ist, und dass Dein OC den Namen schon mal gehört haben sollte, sollte er gestandener Brite sein)

In welcher Beziehung steht Dein Charakter zu Mable Hargreaves?

Was veranlasst Deinen Charakter dazu, nach Mable zu suchen? (Hier ist wirklich alles möglich! Dein OC kann Mable aus der Schule kennen und mit ihr befreundet sein; er kann Privatdetektiv und von jemandem angeheuert worden sein; er interessiert sich lediglich für die Belohnung, wenn man Hinweise liefert oder Mable gar findet – um mal nur drei Beispiele zu nennen. Sei kreativ!)

-Und zu guter Letzt-

*Fragen/Kritik/Morddrohungen/Heiratsanträge an mich:

Sonstiges und Extrawürste: (denk hier noch mal ganz scharf nach und hau alles raus, was Dir noch wichtig ist oder was ich eventuell vergessen habe)

♥♣♦♠


Unsere Helden:
Shira Melissa Haagen (© FireShadow)
Jo Jessop (© AxeButch)
Held 3 & 4 - vorgemerkt
Review schreiben