Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Snack Time

von JaliceTo
Kurzbeschreibung
OneshotSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P16 / Gen
24.11.2019
24.11.2019
1
1.065
3
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
24.11.2019 1.065
 
Snack Time


Es war ein schöner, sonniger Nachmittag in einem der vielen Parks von Philadelphia. Die Sonne schien und die Temperaturen waren für den Monat September noch recht angenehm. Man brauchte noch keinen dickeren Mantel anziehen oder sich einen Schal aus dem Kleiderschrank fischen, um keine Erkältung zu bekommen. Kurz gesagt es war das perfekte Wetter für einen Spaziergang an der frischen Luft. Und genau dieser Gedanke kam Barry, als er frühzeitig seine Arbeit im Philadelphia Zoo beendete, um die kleine Lacey aus dem Kindergarten der zum Zoo gehörte und für die Mitarbeiter eingerichtet worden war, abholen zu gehen. Es freute den Modeliebhaber sehr zu sehen, dass das Kleinkind mittlerweile mehr an Interaktionen mit den anderen Kindern interessiert war und etwas aus ihrer schüchternen Art hinaus zu kommen schien. Auf den Vorschlag, jetzt einen Spaziergang in einem der vielen Parks der Großstadt zu unternehmen, reagierte die kleine Blondine mit Begeisterung und griff freiwillig nach der Hand des Modeliebhabers um brav neben Barry zu laufen.

"Ich liebe die Farben des Herbstes. Sie sind so inspirierend und das Laub, dass von den Bäumen fällt", sprach Barry und Lacey schaute von dem Erwachsenen hinüber zu den vielen bunten Blättern, die auf dem Boden lagen. Sie wusste natürlich nicht was genau der ältere ihr sagen wollte, aber sie wusste was schöne bunte Blätter waren.
"Blätter sind ganz toll und bunt - da Barry", sagte Lacey und lies die Hand des Erwachsenen los, als sie an einem Bereich des Parks angekommen waren, wo sie ohne Probleme alleine laufen durfte. Das kleine Mädchen hockte sich hin, hob ein Blatt auf und betrachtete es interessiert.
"Das ist aber ein sehr schönes Blatt, dass du gefunden hast Sunshine - sollen wir weiter gehen? Da hinten sind Bänke und ich habe uns ein paar Snacks mitgebracht", schlug Barry schmunzelnd vor, als Lacey das besagte Blatt fast schon stolz mit sich trug und Barry dann folgte. Der Modeliebhaber hatte sich nach der Arbeit noch die Mühe gemacht im nahe gelegenen Supermarkt schnell ein paar Snacks einkaufen zu gehen, von denen er ganz genau wusste, dass Lacey sie mochte.
"Barry da! Schwan Baby", sagte Lacey aufgeregt als sie an einem kleinen See vorbei kamen und auf diesem ein paar Schwäne mit ihren Kücken schwammen.
"Richtig Lacey - die Jungtieren sind aber schon groß geworden. Weist du noch als wir das letzte mal hier waren? Da waren sie noch ganz klein", erinnerte Barry sich und es war eine ganze Weile her, dass die beiden an diesem See entlang gegangen waren - es war im Frühling gewesen und die jungen Tierwesen waren damals noch so klein und hilflos gewesen. Erstaunlich was die Zeit beeinflussen kann.
"Wann das gewesen Barry?", fragte Lacey nach als die beiden langsam weitergingen und das kleine Mädchen immer wieder zum See schaute, wo die jungen Schwänen elegant umher schwammen und sich über das Publikum zu freuen schienen.
"Im Frühling - jetzt haben wir Herbst. Oh bald ist ja schon Halloween und ich habe eine wunderbare Kostüm Idee für dich Lacey", sagte Barry begeistert und dachte an einige Skizzen die er für niedliche Halloween Kostüm Ideen schon angefertigt hatte.

Sie erreichten die besagte Bank und wenige Momente später hielt Lacey ein Sandwich in den Händen und aß es zufrieden. Auch Barry hatte sich einen der gekauften Snacks genommen und die kleine Tasche, in welcher sich die restlichen Lebensmittel befanden, auf dem Boden vor der Bank abgestellt. Die beiden genossen die Snacks und bekamen so vorerst nicht mit, wie eines der Enten Kücken sich an Land geschlichen hatte, angelockt von dem leckeren Duft des Essens, ging das Tierwesen näher auf die Bank zu und entdeckte die Tüte, in welcher sich die Lebensmittel befanden.

Weder Lacey noch Barry schienen das Tierchen zu bemerken, denn der Designer lauschte den Erlebnisse des Kleinkindes im Kindergarten. Die anderen Persönlichkeiten hingegen schienen zu bemerken, dass ein Ausreißer sich an den Snacks bedienen wollte.

"Holy Shit! Seht ihr das auch Leute?", sagte Jade lachend.
"Wer weis was wo der Schnabel dieses Schwans schon gewesen ist?", kommentierte Dennis seufzend.
"Das ist so niedlich - können wir einen Schwan als Haustier bekommen Mr.Dennis?", bettelte Hedwig begeistert und erntete von Dennis nur ein schnelles Kopfschütteln als Antwort auf seine Frage.
"Ich dachte immer nur, dass Waschbären Lebensmittel so direkt klauen", mischte Polly sich überrascht ein.
"Kleine Schwanen Kücken tun offenbar mit viel Spaß das selbe", sagte Kat amüsiert.

"Schwäne?", Barry wurde bei dem letzten Wort der Diskussion, die in seinem Kopf stattfand dann doch aufmerksamer und schaute nach links, wo er eine Überraschung erlebte, denn das Schwanen Kücken hatte es geschafft eine bereits geöffnete Packung mit Sandwiches aus der Tüte zu ziehen und machte sich nun über den Snack her.
"Schwan Baby hat auch Hunger Barry", sagte Lacey fasziniert und kletterte auf Barry´s Schoss, um das Tierwesen genauer beobachten zu können.
"Eigentlich dürfen wir die Schwäne im Park nicht füttern Sunshine - aber ich glaube dass ich gebissen werde, wenn ich nun versuche das Sandwich dem Tier wegzunehmen", überlegte Barry und legte einen Arm so um das Kleinkind, dass es nicht von seinem Schoss fallen würde. Als der kleine Schwan fertig war, schüttelte er die Plastikverpackung vom Sandwich von seinem Schnabel und gab einen auffordernden Laut von sich.
"Mehr Snack für Schwan Baby....viel Hunger", lachte Lacey und Barry wusste das es keine gute Idee wäre, das kleine Kücken weiter zu füttern. Zum einen könnten die anderen Schwäne her kommen und auch etwas wollen - oder aber durch die Rufe des kleinen Schwans, würden die Elterntiere angelockt werden, die eventuell versuche würde das Jungtier zu beschützen.

"Ich glaube nicht Sweety. wenn wir dem kleinen Schwan noch mehr geben, bekommt er bestimmt Bauchweh und das wollen wir nicht oder?", sagte Barry sanft und bekam ein zustimmendes kindliches Nicken von dem Ziehkind.
"Bauchweh nicht toll...viel Aua....Leid tun Schwan Baby", entschuldigte Lacey sich bei dem Tier dafür, dass es keine weiteren Snacks haben konnte. Als der kleine Schwan einige Schritt rückwärts ging, griff Barry mit seiner freien Hand nach der Tüte, um sie außerhalb der Reichte des Tieres in Sicherheit zu bringen. Das kleine Tierwesen gab schaute die beiden Menschen noch einmal an, ehe es sich auf den Rückweg zu seinen Geschwistern und Eltern machte.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast