[K] Zwischen Chaos, Ordnung & der Liebe

GeschichteRomanze, Fantasy / P16 Slash
Anna Kushina Izumo Kusanagi Mikoto Suoh OC (Own Character) Reisi Munakata Seri Awashima
23.11.2019
01.04.2020
53
69.842
6
Alle Kapitel
21 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
23.11.2019 866
 
Hey Leute. Mit dieser Geschichte beginne ich nun auch hier auf fanfiktion.de zu schreiben. Ich hoffe, dass die Story euch ansprechen wird, über Kritik und Lob würde ich mich sehr freuen. LG und bis demnächst, eure Brombeerstern✦





------------------------------------------------------





*Erzähler*
Die junge Frau erwachte Freitag morgens um neun Uhr. Schnell machte sie sich fertig und begab sich kurz darauf auch schon in die große Mensa. Wie immer gesellte die junge Frau sofort zu ihrem König, um mit ihm über die täglichen Aufgaben zu sprechen.

*Yumis Sicht*
Ich stellte mein Tablet auf den Tisch und setzte mich neben meinen König. Während der Vorsteher mir erstmal freundlich zu nickte, machte ich direkt etwas mehr Platz für Awashima-Kun, die rechte Hand unseres Vorstehers. "Guten Morgen, Kazuki-San", begrüßte sie mich erfreut und nahm ebenfalls Platz.

Ich lächelte und schaute zu Munakata-San. Der war ja immer noch nicht fertig mit essen... normalerweise ging das viel schneller. "Bedrückt Euch etwas, Vorsteher?", fragte Awashima-Kun, bevor ich selbst dazu kam, ihm diese Frage zu stellen.

Unser König schüttelte nur den Kopf, offenbar schien er es entweder nicht hier besprechen zu wollen, oder es ging Rangniedrige wie mich nichts an. Ich hoffte zwar, dass es ersteres war, aber wahrscheinlich war es eher die zweite Möglichkeit.

Naja, eine dritte gäbe es auch noch, nämlich, dass der Arme schlecht geschlafen hatte, weil er schon wieder Krach mit Mikoto Suoh hatte, dieser war der Inhaber der Macht des dritten Königs, Anführer von Homra und der rote König. In letzter Zeit kam das sehr oft vor und ich hatte keine Ahnung, warum. Oder aber ich irrte mich mal wieder komplett.

"Kazuki-San, ich möchte, dass du in einer halben Stunde zu mir in mein Büro kommst", wandte sich unser König an mich, als ich gerade aufstehen und mich aus der Mensa entfernen wollte, um mich für die morgendlichen Trainingseinheiten warm zu machen.

Ich nickte gehorsam. "Jawohl, Vorsteher", sagte ich höflich, verließ dann den großen Raum und ging in mein Zimmer. Dort band ich meine langen, braun-schwarzen Haare zu einem Zopf zusammen, zog mir meine blaue Jacke über und machte mein Säbel an meiner rechten Hüfte fest. Sollte es zu Notfällen kommen, war ich bestens ausgerüstet.

Als ich dann mein Zimmer wieder verlassen wollte, fiel mein Blick auf ein altes Jahrgangsfoto. Ich war eine sehr kluge Schülerin und hatte damals glaube ich sogar eine Klasse übersprungen... Aber genau weiß ich es nicht mehr. Ich konnte mich allerdings immer noch sehr gut an einen alten Mitschüler von mir erinnern, mit dem ich damals in die gleiche Klassenstufe gegangen war. Wenn ich mich recht erinnerte, war er es sogar. Der jetzige Rote König. Hoffentlich nicht...

Ich wusste nicht, wieso, aber aus irgendeinem Grund schien mich das Foto magisch anzuziehen. Bevor ich wusste, was ich da machte, nahm ich es an mich und verstaute es sicher in meiner Jackentasche. Das würde schon seinen Grund haben und es fiel auch bestimmt nicht auf. Mit diesem Gedanken machte ich die Tür hinter mir zu, schloss ab, packte den Schlüssel ebenfalls sehr sorgfältig weg und machte mich anschließend auf den Weg zum Büro meines Königs. Zum Training blieb mir leider keine Zeit mehr.

Dieser schien mich schon erwartet zu haben. Höflich klopfte ich an. "Vorsteher? Ich bins, Kazuki", sagte ich und wartete ab. "Herein", bekam ich zur Antwort und öffnete die Tür. Danach machte ich sie wieder zu und neigte erstmal höflich den Kopf. "Du musst nicht immer so extrem übertreiben, Kazuki-San. Aber schön, dass du da bist", meinte Awashima-Kun, die ebenfalls vor Ort war. Ich rieb mir verlegen den Hinterkopf und stellte mich neben sie.

Nun schauten wir beide den Vorsteher an. "Ich habe euch beide hierher gebeten, weil ich euch über ein bestimmtes Problem in Kenntnis setzen möchte. Kazuki-San, es wird deine Aufgabe sein, dich über den Farblosen König und über den Grünen Clan zu informieren. Awashima-Kun, von dir erwarte ich, dass du Mikoto Suoh im Auge behälst", teilte er uns unsere Aufgaben mit. Ich war augenblicklich beleidigt. "Unverschämtheit...", murmelte ich leise.

Als der Blick des Vorstehers auf mich fiel, hielt ich sofort den Mund. "Wenn du damit nicht einverstanden bist, können wir gerne tauschen, aber ich bezweifle, dass du dem Roten Clan gewachsen bist", meinte er mit einem scharfen Unterton. Ich zuckte zusammen und sah weg. Reisi Munakata, unser König, fand es nicht so lustig, wenn man seine Einteilungen kritisierte.

"N-natürlich nicht...", murmelte ich leise und schwieg. "Vorsteher, verzeiht meinen Einwand, aber diese Aufgabe sollten wir vielleicht Fushimi überlassen. So könnten wir zumindest unnötige Streitigkeiten zwischen dem Roten Clan und uns vermeiden", ging Awashima-Kun dazwischen. Munakata-San geriet ins grübeln.

Nach ein paar Minuten unangenehmer Stille sagte er endlich wieder etwas. "Gut, einverstanden. Dann wirst du aber mit Awashima-Kun zusammenarbeiten, verstanden Kazuki-San?", wandte er sich dann an mich. Da ich nicht noch mehr Ärger bekommen wollte, wagte ich es nicht, zu widersprechen und nickte gehorsam. Aber was für anstregende Probleme damit auf mich zukamen, hätte ich auch in hundert Jahren noch nicht erahnen können...