You are me&I am you|a jikook story

GeschichteRomanze, Freundschaft / P16 Slash
Jimin Jungkook
22.11.2019
27.11.2019
2
1117
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Jungkook’s POV

“You got me nan neoleul bomyeo kkumeul kkwo“, hörte ich ihn mit seiner engelsgleichen Stimme singen. Ich versuchte meine Tränen zurückzuhalten, um meinen eigenen Part singen zu können. Statt meinem Text verließ jedoch nur ein leises Schluchzen meine Lippen, was ihn sofort auf mich aufmerksam machte. Er rannte zu mir um mich in seine Armen zu schließen. Nichts sehnlicher hatte ich mir in diesem Moment gewünscht, als in seinen Armen zu weinen. Seine Umarmungen heilten jeden Schmerz in mir und ich fühlte mich bei ihm sicher. Er ließ mich los um mit dem Ärmel seines Sweatshirts meine Tränen wegzuwischen. Er sah mich besorgt an, was mich zum Lächeln brachte, welches er freudig erwiderte. Was würde ich nur ohne Jimin an meiner Seite machen? Er machte mich zum glücklichsten Junge der Welt. Mit jeder Sekunde in der ich mit ihm zusammen war, schloss ich ihn immer mehr in mein Herz ein. Er war meine Sonne um die sich meine ganze Welt drehte. Taehyung riss mich aus meinen Gedanken, als er auf meinen Rücken sprang. Ich hatte gerade so mein Gleichgewicht halten können, sonst wären wir wohl kopfüber von der Bühne geflogen. Ich schaute unsicher zu Jimin, der mich zuzwinkerte und grinste. Seit ich ihm vor 2 Monaten meine Gefühle für ihn gestanden hatte, waren wir offiziell zusammen. Seitdem hatte ich immer ein komisches Gefühl, wenn ich einen meiner anderen 5 Hyungs berührte. Da es ihm nichts auszumachen scheint, genoss ich einfach den Jubel der Fans und das wunderschöne Feuerwerk. Es war die letzte Show unserer bisher erfolgreichsten Tour. Ich würde das ganze vermissen, die tollen Performances, aber vor allem unserer ARMY so nah zu sein. Unsere Fans bedeuteten uns alles und es war einfach das schönste Gefühl der Welt diese vielen strahlenden Gesichter zu sehen. Die Show hatte viel von uns abverlangt, sodass wir erst nach Mitternacht erschöpft in unserer WG ankamen. Wir waren zu müde um noch etwas zu essen und gingen müde in unsere Zimmer. Naja, Jimin kam mit zu mir, wie in jeder Nacht. Wir zogen uns schnell um, um uns unter meine Decke zu kuscheln. Ich schloss ihn in meine Arme, um ihn näher zu mir zu ziehen. Ich spürte seinen wilden Herzschlag an meiner Brust und fuhr im durch seine graugefärbtes Haar. Er schaute mir mit seinen dunklen Augen an, was mich verrückt machte. Ich drückte ihm meine Lippen auf und erkundete mit meiner Zunge seine Mundhöhle. Jimin war sehr schüchtern, jedoch nicht wenn wir alleine waren. Er drehte mich auf den Rücken und legte sich auf mich. Unser erst zaghafter Kuss wurde immer leidenschaftlicher. Er löste seine Lippen von meinen, um kurz Luft zu holen und direkt dort weiterzumachen, wo wir aufgehört hatten.

~Hey, das ist meiner erster Versuch eine Fanfictionen zu schreiben..ich hoffe sie gefällt euch ♥