Zoo Mädchen

von RosaLuna
GeschichteKrimi, Mystery / P18
Kouga Naraku Sesshoumaru
18.11.2019
30.06.2020
12
10.288
 
Alle Kapitel
13 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
24.05.2020 944
 
Ein markerschütternder Schrei reißt dich aus deinem Schlaf. Du weißt nicht wie lange du schon hier bist geschweige wo du den eigentlich bist. Doch du vermutest das ungefähr eine Woche seit deiner Entführung vergangen ist. Vorsichtig bewegst du dich um eine halbwechs gemütliche Position zu finden. Das ist gar nicht so leicht, in deinem Fall. Dein gesamter Körper schmerzt, deine Haut brennt und ist stellenweise geschwollen. Als du vor einigen Tagen wieder zu Bewusstsein gekommen bist, musstest du voller Entsetzen feststellen das man deinen Körper verunstaltet hatte. Auf deinem ganzen Körper konntest du streifen wie von einem Tiger entdecken. Einzig dein Gesicht haben sie gelassen wie es ist.
Zu allem Übel scheinst du auch noch allergisch auf die Tattoofarben zu reagieren. Normalerweise, soweit du weißt, sollte man ein frisches Tattoo anfangs regelmäßig eincremen und gut Pflegen. Auch wenn du deine Tattoos nicht freiwillig sind, so hättest du nichts gegen eine Pflege einzuwenden. Einfach nur um die schmerzen los zu werden. Du vermutest das du auch etwas Fieber hast da dir heiß und kalt zu gleich ist.
Ein paar vereinzelte Tränen rinnen dir, über die Wangen. Eigentlich dürfte es keine einzelne Träne mehr geben. Zu viele hast du die letzten Tage und Stunden vergossen. Wie bist du nur in so eine Situation geraten?!

Vorsichtig um nicht stark über deine Haut zu scheuern ziehst du das dünne Tuch welches dir als Decke dient zurecht. Es ist dunkel und kalt um dich herum. Du vermutest daher das es Nacht ist. Seit du in diesem Käfig, ja einen richtigen Tierkäfig, bist, versagt deine innere Uhr. Seit dem du in diesem Käfig steckst hast du kaum Licht gesehen, wenn einmal deine Augen auf Licht reagierten war es weiter weg. Es wurde gerade hell genu um deine Tigerstreifen zu betrachten.
Du verstehst die Welt nicht mehr. Vor Tagen hattest du noch ein geregeltes sicheres Leben geführt. Du bist zur Arbeit gegangen, hast dich mit Freunden getroffen, an verschiedenen Aktivitäten teilgenommen, gingst zum Sport und nun sitzt du in einem Tierkäfig an einem dir Unheimlich und unbekannten Ort wer weiß wo auf der Welt. Mutterseelenallein, voller Angst und Verzweiflung. Was wird als nächstes geschehen? Was wird man dir als nächstes antun? Wirst du das ganze überleben? Sind die anderen Vermissten Mädchen auch an diesem Ort? Bist du eine von ihnen?


Angst und Schrecken sind förmlich spürbar. Es ist immer aufs Neue ein berauschendes Gefühl. In diese „Heiligen Hallen“ immer allgegenwärtig.
Es ist wie ein Zoobesuch ohne Freunde, Kinder oder Familie, bloss das es an statt Tieren, Mädchen gibt. Eine schöne als die andere und voller Angst. Einfach bezaubernd.

Alles ist in Licht getaucht, jedes noch so dunkle Fleckchen wird erleuchtet. Jedes der Mädchen sichtbar. Es sind viele doch nicht alle befinden sich hier. So eine große Auswahl hat er trotzdem noch nie gesehen. Er ist erstaunt von dem Anblick der sich ihm bietet, jedes Mal aufs neue.
Er war schon einige male hier und jedesmal raubt ihn der Anblich aufs neue den Artem. Wie groß alles ist, dabei kenn er noch nicht einmal alles.
Doch heute ist er aus einem bestimmten Grund hier. Eine aufgeregte und gespannte Vorfreude breitet sich, bei jeden weiteren Schritt den er tut, aus.

„Da bist du ja endlich.Sie ist soweit.“ Sie, eine Freundin und seine Eintrittskarte in diese Welt, steht vor ihm. Nun eigentlich hat sie ihm lediglich dazu verholfen, das er das Aufnahmeformular, den Vertrag bekommen hat.
Erst wenn der Vertrag unterzeichnet und die Anfordungen erfüllt sind wir man zu einem Mitglied von Wonderland.

Er flogt ihr in einem der hinteren Räume, in welchen er noch nie war.
Noch, gehört es ihm nicht. Doch er will es als Trophäe. Er will diese unbedingt, koste es was es wolle. Dieses Mädchen, welches ihn per SMS abgeleht hat. Welches ihm nicht mehr aus dem Kopf geht. Er will es.
Frustriert sitzen die drei Jungs Koga, Naraku und Sesshomaru zusammen. Es hat sich plötzlich so ergeben. Vermutlich hätten sich die drei nie zusammen gesetzt. Doch dein Verschwinden hat einiges in ihrem Leben verändert und viele Fragen aufgeworfen. Sie überlegen wo du sein könntest. Was mit dir passieren könnte, wollen sie sich gar nicht erst vorstellen. Denn sie gehen vom schlimmsten aus.

Vor einem Tag wurde eines der vermissten Mädchen gefunden. Tot und komplett entstellt. Einzig ihr Gesicht blieb verschont. Laut Informationen von Naraku war ihr Körper über und über mit Blessuren und Wunden überseht. Auch war dieser voll Tattoowiert. Als sie verschwand, hatte sie laut Angeben von Freunden und Familie kein einziges Tattoo. Zudem waren ihre Haare weiß gefärbt und auch ihre Kleidung fehlte. Wäre das nun Tote Mädchen, ein Tier gewesen, wäre sie nach ihrem Aussehen zu beurteile, ein Zebra oder ein weißer Tiger gewesen. So laut einem makaberen und schlechten Scherz der Polizei. Doch betrachtet man die Bilder der Toten so war dieser Scherz durch aus verständlich.
Hinweise auf den Täter gibt es nicht. Das Mädchen war sauber. Auf die Autopsie Ergebnisse wird noch gewartet. Somit gibt es keine Spuren von ihrem Mörder.


Plötzlich wird es hell. Mehrere Deckenlampen gehen an und erhellen alles um dich herum. Schnell kneifst du deine Augen zusammen um diese zu schützen. Langsam öffnest du diese wieder um dich an die unerwartet helligkeit zu gewöhnen. Zum ersten mal seit du die Tattoos hast, kannst du sie genauer betrachten. Eindeutig Tigerstreifen. Sie sind schwarz und orange umzeichnet. Es ist schrecklich. Doch auch deine Haare mussten daran glauben. Denn diese leuchten in einem sattem orange durchzogen mit schwarzen Streifen so wie deine Haut.

Schritte nähen sich deinem Gefängniss und plötzlich stehen zwei Presonen vor dir. Prüfenden Blicke gleiten über deinen Körper, Augen welche versteckt hinter schwarzen Masken sind, starren dich an.