Living with the Monsters

von Rar22
GeschichteRomanze, Schmerz/Trost / P18
17.11.2019
10.01.2020
24
50.965
7
Alle Kapitel
26 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
17.11.2019 2.294
 
„I-ich… ich hab nichts… ICH HAB NICHTS GETAN!“, rief sie entsetzt.
Die Blicke, die ihr entgegen schlugen, waren hasserfüllt.
„Du hast sie angegriffen! Sie haben es gesehen! Sie haben gerochen das du es warst!“, sagte jemand und sie schüttelte den Kopf.
„Sie sind meine Freunde! Ich würde nie…“, fing sie an, spürte jedoch einen Schmerz auf ihrer Wange und sah erschrocken zu Erza hoch.
„Lucy Heartfilia! Hör auf zu lügen, wir haben dich dabei gesehen, Natsu, Wendy und Gajeel haben dich vor den Angriffen auf Lisanna und Levy gerochen!“, sagte sie und klang so sauer das Lucy wirklich panische Angst vor ihr bekam, mehr als sie es sonst hatte, wenn die rothaarige sauer wurde.
Sie hatte das nicht getan, sie hatte niemanden angegriffen!
Sie war doch die ganze Woche gar nicht in Magnolia gewesen.
Sie war bei ihm gewesen, bei demjenigen den sie liebte.
„Wieso hätte ich das tun sollen?“, fragte sie leise und sah auf den Boden, sie konnte nicht glauben das ihre Freunde, ihre Familie wirklich glaubten, dass sie dazu in der Lage wäre.
„Du warst doch schon die ganze Zeit eifersüchtig auf Lisanna, weil sie nun mit Natsu zusammen ist!“, hörte sie Juvia sagen und schüttelte den Kopf.
Das war doch nicht wahr, sie freute sich für Natsu und Lisanna. Ja sie hatte Natsu doch gesagt er solle Lisanna endlich sagen was er für sie empfand und zudem hatte sie einen Freund.
Einen den sie liebte, auch wenn sie es noch nicht offiziell gemacht hatten.
„Sagst du gar nichts dazu?!“, hörte sie und spürte wie sie am Kragen in die Luft gehoben wurde, sie bekam kaum Luft und sah in Natsus wütendes Gesicht.
„Natsu… ich… ich hab nichts…“, fing sie an und spürte wie er sie gehen den Balken neben sich drückte.
Er tat weh… körperlich ja, aber auch den seelischen Schmerz, den sie fühlte, weil sie ihr so etwas wirklich zu trauten.
Wie konnten sie nur so von ihr denken?
„Hör auf zu Lügen! Wir wissen das du es warst! Du…“, fing er knurrend an seine Hand, mit der er sie am Kragen gepackt hatte, fing an zu brennen.
Sie spürte die Hitze auf ihrer Haut und den Schmerz, den sie hinterließen.
Sie sah ihn einfach nur verzweifelt an ein paar Tränen liefen ihr über die Wangen.
Nur am Rande hörte sie die Tür zur Gilde auf gehen, sie sah kurz dorthin und sah ihn.
Denjenigen mit dem sie die letzte Woche verbracht hatte.
„Was ist denn hier los?“, fragte er sofort, Natsu ließ Lucy los so dass sie am Balken herunter rutschte und auf dem Boden saß.
Die Fairy Tail Mitglieder ignorierten Sting, der herein gekommen war, vollkommen.
Dieser sah verwirrt zwischen seiner Freundin, die weinte und ihren Freunden hin und her.
Er merkte sofort das etwas ganz und gar nicht stimmte.
Da ihn niemand wirklich beachtete ging er einfach auf Lucy zu und zog sie in seine Arme.
Sie hatten zwar gesagt, dass sie es noch nicht offiziell machen wollten, aber das war ihm nun auch egal, er wollte wissen was los war und wieso sie weinte.
„Lucy, was ist los?“, fragte er sie leise.
Sie sah weinend zu ihm hoch und bevor sie etwas sagen konnte wurde sie aus seinen Armen gezogen.
Erschrocken sah er zu Natsu neben dem Mira plötzlich stand und die bitterlich am weinen war.
Auch einige anderen der Gilde weinten und er verstand einfach nicht was plötzlich los war.
„Wegen dir ist sie tot…“, hörte er nur Natsu sagen und sah dann Lucys erschrockenen Blick.
Er sah kurz zu Mira die von ihrem Bruder im Arm gehalten wurde.
Sein Blick ging wieder zu Lucy als er das Geräusch hörte, das ihm sagte, das ein Schwert gezogen wurde.
Erschrocken sah er zu Erza als diese damit auf Lucy zeigte.
Er verstand nicht was los war, wieso sollten sie Lucy verletzten wollen?
Was war passiert das sie Lucy plötzlich zu hassen schienen.
„Bitte ich hab nichts…“, hörte er Lucy anfangen und stand schnell auf.
„HALT DEINE KLAPPE, DU HAST SIE UMGEBRACHT!“, hörte er Natsu brüllen und sah erschrocken zu diesem und dann zu Lucy.
Sie sah auch zu Sting und schüttelte den Kopf, er nickte leicht, er wusste das Lucy niemals jemanden etwas antun würde und schon gar nicht würde sie jemanden töten.
Plötzlich ging alles viel zu schnell, Erza holte mit dem Schwert aus und Sting wollte sie noch aufhalten, wurde aber von Juvia und Gray festgehalten und zu Boden gedrückt.
Dann stach Erza auch schon zu, es kam ihm vor wie in Zeitlupe als das Schwert auf Lucys Brust traf und er den ersten Tropfen Blut sah der sich über ihre blasse Haut den Weg nach unten bahnte, ihr Husten und das Blut, welches aus ihrem Mundwinkel lief.
„NEIN!“, rief er und schloss die Augen als plötzlich ein gleißendes Licht erschien, so das alle die Augen schließen mussten.
Erst als sie es klimpern hörten öffneten sie die Augen wieder, Erzas Schwert lag auf dem Boden und von Lucy fehlte jede Spur, nur ein Blutfleck war noch auf dem Boden zu sehen.
Wie betäubt starrte Sting auf die Stelle an der Lucy eben noch von Natsu festgehalten wurde.
Natsu stand selbst dort und starrte verwirrt auf die Stelle.
Sting stand auf und ging auf ihn zu, sofort packte er ihn und drückte ihn gegen die Wand.
„WIESO?! Wieso habt ihr sie umgebracht!?“, fragte er wütend und sofort löste Natsu sich aus seinem Griff.
Sting spürte eine Hand auf seiner Schulter und wurde von Erza ernst angesehen.
„Es geht dich zwar nichts an, doch Lucy hat Lisanna und Levy angegriffen und schwer verletzt, gerade eben ist Lisanna gestorben.“, sagte sie und Sting sah sie entsetzt an.
„Wann soll sie das getan haben?“, fragte er leise.
Er wusste das sie das nicht getan hatte, wann auch sie ist am Vortag erst Abends mit dem Zug nach Hause und war danach sicher so müde das sie gleich ins Bett ist, das er hier war, war auch nur weil er die ganze Nacht über sie nachgedacht hatte und es endlich offiziell mit ihnen machen wollte, er hatte sich in den ersten Zug gesetzt.
Sie waren immerhin schon 3 Monate zusammen und er wusste das er nur sie liebte und mit ihr zusammen bleiben wollte.
„Vor 3 Tagen!“, knurrte Natsu und Sting sah ihn an und schüttelte den Kopf.
„Nein! Das war nicht Lucy.“, sagte er und alle starrten ihn böse an.
„Sting kann sein das du nicht wahrhaben willst das Lucy dazu Fähig ist, das wollten wir auch nicht…, aber…“, fing Erza an und Sting knurrte nur wieder das Lucy es nicht war.
Er griff in die Tasche seiner Weste und hielt ihr ein Foto hin.
Vor 3 Tagen war er mit Lucy in einem Freizeitpark gewesen, sie hatten ein Foto in einer Foto Bude gemacht, Datum und sogar Uhrzeit standen drauf.
Erza sah kurz auf das Foto und dann zu Sting.
„Mag ja sein das ihr ein Paar…“, fing sie an, Sting seufzte und meinte nur das sie auf das Datum schauen sollte.
Mira nahm ihr das Bild aus der Hand und stockte.
„Das ist… das… genaue Datum, sogar die genaue Uhrzeit…“, fing die weißhaarige stotternd an.
Nun zog Natsu ihr das Bild aus der Hand und sah verwirrt zu Sting.
„Wir waren zusammen! Und sie war die ganze letzte Woche bei mir! Sie ist erst gestern Abend zurück gefahren!“, sagte er ernst und sah dann wieder zu der Stelle an der Lucy gestanden hatte.
„Aber…, wenn, wenn Lucy bei dir war… wer… wer hat dann?“, fragte Mira leise und schlug sich die Hand vor den Mund.
Natsu starrte noch immer auf das Foto von Sting und Lucy, er hatte gewusst das sie seit Wochen glücklicher als sonst war und sie auch mal ein Wochenende weg gewesen war, ohne ihnen zu sagen wohin.
Aber dass sie mir Sting zusammen war, damit hatte er nicht gerechnet.
Er sah zu Erza die entsetzt auf ihr Schwert starrte und es aufhob.
Sie hatten Lucy verletzt, sie hatten sie in ihrer Wut sogar getötet.
Und das obwohl sie doch immer sagten, dass sie nie jemanden töten würden.
Natsu schluckte, er war sich so sicher gewesen, dass er Lucy gesehen und gerochen hatte, aber wie konnte das sein?
Sie war bei Sting gewesen und so wie der blonde aussah log dieser auch nicht.
Und er war sich absolut sicher das Sting erkannt hätte, wenn nicht die echte Lucy bei ihm gewesen wäre.
Sting saß inzwischen auf einem Stuhl und starrte an die Stelle an der Lucy gestanden hatte.
Tränen liefen ihm über die Wange und er schlug sich die Hände vors Gesicht.
Natsu ging auf ihn zu und sah ihn einfach nur an.
„Seit wann seit ihr zusammen?“, fragte er leise und Sting sah zu ihm auf.
„Seit 3 Monaten. Habt ihr wirklich geglaubt Lucy wäre zu so etwas in der Lage?“, fragte er sie ernst und Natsu sah auf den Boden.
„Wir haben sie gerochen und gesehen…“, sagte er leise und Sting sah zu Wendy und Gajeel die langsam nickten.
Sting schüttelte den Kopf und stand auf, er meinte das er gerade von ihnen allen gedacht hätte das sie mehr nachdachte und mehr vertrauen in Lucy gehabt hätten.
Das er verstehen konnte das sie sauer waren, aber dass sie gerade nicht wie das Fairy Tail gehandelt hatten das er und jeder andere kannte, sie hatten eher wie eine dunkle Gilde gehandelt.
Natsu sah ihn entsetzt an, doch niemand wieder sprach Sting und dieser drehte sich um, um zu gehen.
Als er an der Tür ankam drehte er sich noch einmal um, erst jetzt realisierte er das Lucys Leichnam gar nicht da war.
Er erinnerte sich an das Licht und bekam in dem Moment die Hoffnung das sie vielleicht in der Stellarwelt war.
„Ich denke ihr wisst das ihr nicht mehr das recht habt sie zu beerdigen. Das machen wir.“, sagte er allerdings und verließ Fairy Tail.
Erza sah ihm hinterher und ließ ihr Schwert auf den Boden fallen.
Sie wusste er hatte recht, sie hatten kein Recht dazu ein Begräbnis für Lucy auszurichten.
Sie war es gewesen die ihr Schwert durch ihren Körper gebohrt hatte.
Sie fühlte noch jetzt wie leicht es gewesen war ihr Schwert durch den Oberkörper Lucys zu bohren.
Sie schlug sich die Hände ins Gesicht und fing an zu weinen.
„Was… was haben wir getan…“, murmelte sie und hörte jemanden die Gilde verlassen.
Sie sah auf und sah sofort das Natsu verschwunden war.
Mira setzte sich neben sie und nahm ihre Hand.
Sie hatte ein zweites Mal Lisanna verloren und dieses Mal würde sie nicht zurückkommen.
Aber sie hatte jetzt nicht nur ihre Schwester verloren, sondern am selben Tag eine gute Freundin.
Sie hielt das Bild von Lucy und Sting wieder in der Hand und sah drauf.
Lucy wirkte so glücklich mit ihm und Sting mit ihr.
Sie hatte gesehen wie gebrochen er aussah als er die Gilde verlassen hatte.
„Wir haben heute zwei Menschen verloren, die uns unglaublich wichtig waren. Wir haben uns durch unsere Wut leiten lassen und nicht mehr klar gedacht.“, murmelte Mira und spürte ihren Bruder, der sich neben sie setzte und sie in den Arm nahm.
„Wir wurden rein gelegt und wir müssen herausfinden von wem!“, sagte Erza dann ernst.
Die anderen nickten alle, ihnen war klar das derjenige der so getan hatte als wäre er oder sie Lucy, auch der oder diejenige war die Lisanna getötet und Levy verletzt hatte war.
Erza fragte wohin Natsu gegangen war und Happy sagte er wolle dahin wo Lucy Lisanna angegriffen hatte und sehen ob er irgendeinen Hinweis fand.
Erza stand auf und sagte sie würde zu ihm gehen und ihm helfen.
Gray, Wendy und Juvia sagten sie würden mit ihr kommen.
Die anderen sahen sich alle nachdenklich an und Mira stand auf murmelte das sie mit Elfmann die Beerdigung für Lisanna planen würde.
Kinana fragte sie leise ob sie ihr helfen sollte oder anders unter die Arme greifen sollte.
Mira sah sie kurz dankbar an und meinte sie solle einfach dafür sorgen das alles weiterging.
Kinana nickte und sah zu Erza und den anderen die gerade die Gilde verließen.
Sie sah zu Laxus und dem Master die am Tresen saßen.
Sie hatten nichts gesagt, obwohl sie immer gedacht hätte das Makarov das was passiert war aufhalten würde, die ganze Zeit hatte sie geglaubt er würde jeden Moment aufhalten was passierte.
Er war sicher auch kurz davor gewesen, doch dann kam die Nachricht das Lisannas Herz aufgehört hatte zu schlagen und dann hatte auch er sich von der Trauer und Wut leiten lassen.
Leise seufzte sie und starrte auf den Tresen.
Lucy war eine Freundin für alle gewesen, genauso wie Lisanna, sie konnte nicht glauben was passiert war, das konnte alles doch nur ein schrecklicher Alptraum sein.
Erst jetzt merkte sie wie ihr die Tränen kamen.
Sie hörte auch andere anfangen zu weinen, es schien als würde erst jetzt jeder realisieren was passiert war.
Sie sah noch einmal zum Master und sah dann auch das er angefangen hatte zu weinen.
Makarov wusste nicht was er gedacht hatte, wieso hatte er sie nicht aufgehalten?
Er war am Anfang doch noch überzeugt das etwas anderes dahinter stecken musste, aber als Mira und Elfmann aus dem Krankenzimmer kamen und ihm sagten das Lisanna gestorben sei hatte seine Wut überhand genommen und er konnte nicht mehr klar denken.
Dabei war er doch der Master, er musste einen klaren Kopf bewahren.
Es war seine Aufgabe!
Die Tränen liefen über sein Gesicht, Lisanna war tot, dieses Mal kam sie nicht zurück und sie selbst waren es gewesen die Lucy getötet hatten.
Er sah auf und seufzte lautlos, für Erza muss das wissen, das sie es war die Lucy getötet hatte noch viel schlimmer sein als für die anderen.
Review schreiben