Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

sunrise

GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
Annabeth Chase Jason Grace Nico di Angelo Percy Jackson Piper McLean Will Solace
16.11.2019
18.12.2020
14
39.360
11
Alle Kapitel
15 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
16.11.2019 1.542
 
Ich weiß es gibt schon viele extrem gute Solangelo Ffs, aber ich wollte mich nun auch einmal daran versuchen. Ich hoffe sie gefällt euch….
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


„Also drei Tage?“, fragte Nico noch einmal nach, als er sich auf einem der vielen Betten niederlies. Der blonde Heiler war ihm durch die Krankenstation gefolgt und wartete nun neben seinem Bett.
„Ja, aber du kannst auch gerne noch länger bleiben. Würde dir gut tun“, meinte er ließ seinen Blick prüfend über Nico gleiten. „Vergiss es Solace“, brummte der Hadessohn. Will lächelte nur und wich seinem Todesblick geschickt aus. Er notierte etwas auf einem Klemmbrett zu seinen Füßen.  Nico ertappte sich dabei, dass er den anderen anstarrte und wandte schnell seinen Blick von den blauen Augen ab. Was war bloß los mit ihm, so kurz nach Percy?

Will schien in seine Notizen völlig vertieft und schrieb eifrig darauf herum. „Was schreibst du da“, fragte Nico und streckte seinen Kopf, um einen Blick auf das geschriebene zu erhaschen. „Ich schreibe auf wie deine gesundheitliche Verfassung ist, damit meine Geschwister dich behandeln können, wenn ich mal keine Zeit habe“, erklärte der Heiler und hängte das Klemmbrett nach vorne an sein Bett.                                                                                                                                                          

„Ich muss mich zu erst um die Patienten mit schlimmeren Verletzungen kümmern, danach komme ich zu dir“, er fuhr sich durch die blonden Haare. „Lass dir alle Zeit die du brauchst“, meinte Nico scheinheilig. Will kniff misstrauisch die Augen zusammen. „Ich vergesse dich nicht di Angelo falls du dass hoffst“, meinte er und warf ihm noch einen letzten warnenden Blick zu bevor er wieder in den vorderen Teil der Krankenstation verschwand. Zufrieden ließ Nico sich in die Kissen zurück sinken. Er wollte nicht, dass Will ihn im ganzen Trubel vergaß, aber vielleicht konnte er einige Notizen von ihm verfälschen. Schnell schnappte er sich das Klemmbrett. Wills Schrift war sehr ordentlich, obwohl er in hast gewesen war. Neugierig begann Nico zu lesen.

Nico di Angelo:

Ist unterernährt und braucht Ruhe. Hat wahrscheinlich mehrere Tage nicht mehr geschlafen. Zudem sind jegliche Unterweltaktivitäten sehr Gesundheitsschädlich. Hat eventuelle Depressionen  Genaueres ist erst nach einer Untersuchung zu sagen.

Nachdem er einige Wörter durch gestrichen hatte las er sich den Bericht noch einmal durch. Wenn sich nicht grade Will das durchlas könnte es klappen. Weitere Apollokinder liefen zwischen den Betten umher. In einem richtigen Krankenhaus hätte es nicht professioneller aussehen können.  Aus dem Augenwinkel beobachtete er wie Will erst einer Aphroditetochter einen langen Schnitt am Arm heilte und dann einem Aressohn die Schulter einrenkte. Bei letzterem wich der Heiler schnell zurück, als der Junge schrie und um sich schlug. Nico konnte ein leises Lächeln nicht unterdrücken. Das war typisch Ares,  sich auf dem Schlachtfeld aufführen wie ein Gott und bei der Behandlung flennen wie ein Kleinkind. Will beruhigte ihn wieder und streckte den Arm prüfend.

Langsam merkte er wie ihm die Augen zufielen. Anscheinend war er doch erschöpfter, als er zugegeben hatte.  Die Stimmen der anderen wurden immer leiser und undeutlicher. Er glitt in einen Dämmerzustand. In seinen Träumen war er wieder in dem Krug gefangen und drohte zu ersticken. Hektisch versuchte er sich daraus zu befreien, warf sich umher, schrie und schlug wild um sich. Es half nichts. Nicos Bewegungen würden immer verzweifelter und gleichzeitig die Luft immer knapper. „Nico?“, hörte er eine Stimme fragen. Wer war das? Nico sah nichts außer schwarze die ihn umgab.„Nico!“, dieses Mal war die Stimme energischer.  „Wach auf!“, Auf einmal spurte er wie seine linke Gesichtshälfte zu schmerzen begann.

Ruckartig riss er seine Augen auf und tastete nach seinem Schwert. Sein Atem ging stoßweise, panisch blickte er sich um, ohne etwas sehen zu können. „Nico beruhige dich“, wieder diese Stimme. Jemand griff nach seiner Hand. Licht und Wärme durchfluteten ihn. Allmählich sah er wieder klarer. Mühsam presste er Luft in seine Lungen. Sein rasendes Herz berühigte sich wieder.

„Du kannst ganz schön fest zuschlagen, Solace“, murmelte Nico als er sich soweit beruhigt hatte, dass er den Schmerz in seinem Gesicht definieren konnte. Will saß neben seinem Bett und musterte Nico besorgt aus seinen blauen Augen.             „Anders habe ich dich nicht wach bekommen“, meinte Will und legte ihm vorsichtig etwas Kaltes auf sein Gesicht. Nico konnte nicht sehen was es war, aber es tat gut. Peinlich berührt wurde ihm klar, dass er sich immer noch Wills Hand festkrallte und ließ los. Will schmunzelte nur leicht, während Nico frustriert die Augen schloss als er rot wie eine Tomate wurde.                                                                

„Was hast du geträumt?“, da war der besorgte Ton wieder in der Stimme des Heilers. „Das geht dich nichts an“, erwiderte Nico unfreundlich. Er wollte nicht über seine Ängste reden. „Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass du nicht alles alleine schaffen musst, Todesjunge“, seufzte Will.  Nico funkelte den Jungen wütend an. Jeder andere wäre vermutlich zurückgeschreckt, aber die blauen Augen hielten ihm unbeeindruckt stand und so war es Nico der seinen Blick als erstes abwandte.                                                                                                                                                          

„Nico ich will dir wirklich helfen, aber das kann ich nur wenn du mich auch lässt“, Will griff wieder nach seiner Hand.     „Darf ich?“, fragte er vorsichtig und wartete auf seine Erlaubnis. Nico wüsste, dass Will es ernst meinte und nickte leicht. Sofort durchströmte ein Kribbeln seinen Körper und seine Wunden fingen an zu jucken. Will summte leise eine Melodie mit geschlossenen Augen. Kam es Nico nur so vor oder leuchtete der Apollosohn? Das Kribbeln verschwand allmählich und Will öffnete wieder seine Augen. „Ich habe deine Wunden jetzt soweit geschlossen, dass sie dich nicht mehr stören dürften“ erklärte er und ließ sich erschöpft gegen die Wand kippen. Erst jetzt fiel Nico auf wie dunkel es inzwischen geworden war. Alle anderen schliefen in ihren Betten nur Will und er waren noch wach. Der Heiler musste schon seit Stunden auf den Beinen gewesen sein. Nur einen Blick in die müden blauen Augen benötigte er um seine Vermutung zu bestätigen.                                                                                      

„Danke“, sagte er leise und lehnte sich wieder zurück. „Du solltest vielleicht auch einmal Pause machen“, fügte er noch hinzu. Langsam entspannte er sich und sein Traum wurde in den Hintergrund gedrängt. „Gleich“ stimmte Will ihm zu, erhob sich langsam und schlich um sein Bett herum. Er nahm das Klemmbrett und schaute erneut darauf. Nico schloss frustriert die Augen, als die Augenbrauen des Heilers in die Höhe wanderten.

„Nico di Angelo, ist ernährt und braucht Ruhe. Hat wahrscheinlich mehrere Tage geschlafen. Genaueres ist erst nach einer Untersuchung zu sagen“ las er vor mit einem sarkastischen Grinsen. „Entweder bin ich als Heiler komplett unfähig oder hier hat jemand in meinen Aufzeichnungen herum gefuscht. Ich habe dich ertappt Todesjunge“, triumphierte Will.  Nico schwieg verbissen und verdrehte bei dem Namen die Augen.                                                                                                                                        
„Bist du jetzt eingeschnappt?“, lachte der Heiler. „Und wenn es so wäre“, fragte Nico herausfordernd.
„Dann wäre das niedlich“, sagte Will und Nico konnte förmlich sehen wie er sich nach seinen Worten auf die Zunge biss. Wurde er etwa rot? Neugierig beobachtete Nico denn Heiler. „Ich sollte wirklich schlafen gehen“ nuschelte er, denn Blick auf den Boden gerichtet. „Weck mich wenn irgendwas ist“ bat Will noch und rauschte dann samt Klemmbrett aus dem Raum.  Nico würde seltsam traurig als der Heiler verschwand. Nur das warme Gefühl, welches er gespürt hatte als Will seine Hand genommen hatte blieb.

                                     

(Ich hoffe es gibt keine Absätze wo keine hin sollen. Mein Computer würfelt das gerne Mal durcheinander)
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast