Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Letters to Heaven

Kurzbeschreibung
GeschichteSchmerz/Trost / P12 / Gen
15.11.2019
15.11.2019
1
458
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
15.11.2019 458
 
Liebe Mama,
ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Mein Kopf ist so leer. Es tut so weh, diesen Schmerz habe ich noch nie gespürt.
Dich gestern so zu sehen, deine kalte Haut zu berühren ohne dass du reagierst, mit dir zu sprechen ohne eine Antwort zu bekommen, zu weinen ohne getröstet zu werden… ich weiß nicht wie es nun weiter geht hier ohne dich. Ich brauche dich. Mein Bruder braucht dich noch viel mehr und doch bist du nicht mehr da.
Es ging alles so schnell, dass ich das erst mal auf die Reihe bekommen muss mit dem verstehen.
Am 20.09 kamst du ins Krankenhaus wegen Rückenschmerzen und gestern, am 14.11.2019 machtest du deinen letzten Atemzug im Hospiz.
Viel zu früh. Mit 55.
Ich weiß, für dich war es besser. Ich hoffe du hattest keine Schmerzen. Ich hoffe Opa hat dich in Empfang genommen und passt nun auf dich auf.
Ich will dass du weißt, dass egal wie oft wir uns damals gestritten haben, du in meinen Augen die beste Mama bist die ich mir hätte Wünschen können.
Als ich vor 1 ½ Jahren ausgezogen bin, hat das unser Verhältnis verbessert und darüber bin ich sehr froh.
Mama ich bin erst 20 und mein Bruder erst 17 und wir müssen jetzt schon ohne dich klar kommen.
Ich hoffe dass du immer auf uns aufpasst, egal was wir machen über uns wachst und ich hoffe, dass du stolz auf uns bist auch wenn es mal wieder nicht so rund läuft.
Am liebsten hätte ich deine Hand gestern nicht mehr losgelassen, hätte am liebsten weiter dort gesessen und dich gestreichelt und dich einfach nur angesehen.
Ich kann nicht glauben, dass ich dich im irdischen Leben nie wieder sehen kann, deine Hand nie wieder halten kann, meinen Kopf nie wieder auf deine Brust legen und deinen Herzschlag nie wieder hören kann.
Dass ich deine tiefe, brummende Stimme nie wieder sagen höre, dass alles Gut wird wenn ich mal wieder Panik habe.
Dass dein herzhaftes lachen nie wieder den Raum erfüllt.
Ich habe Angst vor dem was noch kommt. Ich habe dir versprochen, dass ich mein Leben auf die Reihe bekomme und ich hoffe, dass du stolz auf mich bist, selbst wenn es mal wieder nicht so klappt wie ich mir das erhofft habe - ich werde immer mein bestmögliches geben, das verspreche ich dir!
Auch wenn das alles noch sehr frisch und wirr ist in meinem Kopf, das wird nicht der letzte Brief bleiben.
In ewiger Liebe,
deine Tochter


- Anmerkung: -
Bitte nehmt mir Rechtschreibfehler nicht all zu übel. Ich sitze hier mit Tränen in den Augen und versuche das alles irgendwie in Worte zu fassen, einen Tag nach ihrem Tod sind mir kleinere Rechtschreibfehler wirklich unwichtig.
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast