Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

A moment of love

OneshotLiebesgeschichte / P16 / Gen
Blossom Boomer Brick Bubbles Butch Buttercup
15.11.2019
15.11.2019
3
2.267
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
15.11.2019 608
 
Das Einkaufen hatte länger gedauert als Bubbles gedacht hatte. Nun war es schon dunkel und sie eilte durch die matt beleuchteten Straßen und hoffte auf keine Kriminellen zu stoßen. Die Blonde beschleunigte ihre Schritte, als sie plötzlich ein Stöhnen aus einer Seitengasse hörte und blieb stehen. Warum das wusste sie nicht, aber es zog sie irgendwie zu dieser Gasse hin und bevor sie nachdenken konnte, schlich sie vorsichtig in die Gasse. Bubbles sah eine Gestalt gekrümmt am Boden liegen und als sie näher trat musste sie entsetzt feststellen, dass es sich um ihren Freund Boomer handelte. Die Blonde stellte ihre Einkäufe ab, eilte zu dem Blonden und zog ihn auf ihren Schoß. Sie streichelte ihm sanft über die Wange als sie fragte: „Boomer? Boomer komm mach die Augen auf! Ich kann dich hier nicht wegtragen, ich kann dich nur stützen, aber dafür musst du aufstehen!“ „Bubbles?“, murmelte der Blonde. „Ja, Liebling, ich bins und jetzt steh auf. Wir gehen nach Hause!“, erwiderte sie. Die junge Frau half ihrem Freund auf, legte sich einen seiner Arme um die Schulter und nahm die Einkäufe in die freie Hand. Der Heimweg dauerte mit dem demolierten Boomer doppelt so lange. Bei ihrer Wohnung angekommen, setzte Bubbles den Blonden auf das Sofa, trug die Einkäufe in die Küche und kam mit einem Verbandskasten wieder zurück. Sie half ihm das T-Shirt auszuziehen und begutachtete die Blutergüsse, die auf seinem Oberkörper und seinen Armen verteilt waren. Auf den Armen hatte er auch vereinzelt oberflächliche Schnittwunden. Boomers rechtes Auge war blau, unter seiner Nase war getrocknetes Blut und seine Lippe war aufgeplatzt. Bubbles begann damit das getrocknete Blut mit einem feuchten Tuch vorsichtig wegzuwischen. Als nächstes tupfte die junge Frau Desinfektionsmittel auf alle Wunden die blutig waren. Jedes Mal, wenn ihr Freund vor Schmerz aufstöhnte, gab sie ihm einen sanften Kuss. Zum Schluss verband die Blonde noch die Arme des jungen Mannes.  „Wirst du mir erzählen was passiert ist?“, fragte Bubbles leise. Boomer stöhnte und antwortete: „ Da waren ein paar Typen, die wollten einen jüngeren verprügeln…“ „Und dabei konntest du nicht einfach zuschauen…“ „Genau und da hab ich eingegriffen. Während ich die Typen abgelenkt habe, ist der andere weggerannt und die Gruppe ist auf mich losgegangen.“ „Was machst du nur für Sachen?“, stöhnte Bubbles und gab ihm einen zarten Kuss. „Also, wenn ich jedes Mal so fürsorglich gepflegt werde, könnte ich das öfter machen.“, schmunzelte Boomer. „Wehe dir! Wenn du das tust, schwöre ich dir dich in meiner Wohnung einzusperren, bis du zur Vernunft gekommen bist!“, drohte ihm seine Freundin mit erhobenen Zeigefinger. Betroffener lachte schwach und sagte: „Solange ich mit dir eingesperrt bin, kann ich das locker ertragen!“ Aber dann wurde er wieder ernst: „Danke, dass du mich aufgesammelt hast!“ „Das ist doch mein Job als deine Freundin!“, die Blonde versuchte locker zu klingen, aber sie versagte bei dem Versuch kläglich. Sie machte sich Sorgen. Was wäre wenn er sich noch einmal in so eine Situation verwickeln ließ und sie ihn nicht fand? Wenn gar keiner in fand und verarztete! Boomer sah Bubbles ihre Sorge an und legte ihr die Hand auf die Wange und wischte mit dem Daumen die erste Träne weg, die sich aus ihren Augenwinkel gestohlen hatte. „Hey nicht weinen. Ich schwör dir beim nächsten Mal bin ich vorsichtiger und lass mich nicht mehr alleine auf eine Gruppe Typen ein!“, versuchte er sie zu trösten und zog sie in die Arme. Sie schmiegte sich vorsichtig an ihn, sehr darauf bedacht sich nicht irgendwie auf seine blauen Flecken zu lehnen. „Versprochen?“, schniefte Bubbles. „Versprochen!“, schwor Boomer und besiegelte sein Versprechen mit einem Kuss, der jeden noch so kleinen Zweifel auslöschte.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast