Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

FOCUS "Namjin"

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Kim Seokjin RM
11.11.2019
26.07.2020
103
73.304
28
Alle Kapitel
181 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
10.07.2020 686
 
Wie versteinert starrte Jin einfach nur auf den flimmernden Bildschirm. Nicht fähig, auch nur einen klaren Gedanken zu fassen.

Sein Hirn funktionierte, aber dermaßen verzögert, dass ihm im ersten Moment nicht klar war, was genau er sich da ansehen musste.

Es handelte sich um ein selbstgedrehtes Video. Unschwer zu erkennen an der eher mittelmäßigen Qualität. Vor allem aber auch daran, dass der Film in diesem Raum gedreht wurde-

Jin erkannte sofort das Bett wieder, die dunkelrot getünchten Wände und vor allem die Protagonisten des Videos.

Mindesten einen davon hätte er unter Tausenden wiedererkannt.

"Namjoon.", flüsterte er reflexartig, konnte den Blick noch immer nicht abwenden. Auch wenn ihm das, was er da zu sehen bekam, nicht nur die Schamesröte ins Gesicht trieb.

Der blonde Fotograf kniete auf dem Bett, die Augen geschlossen schien er sich komplett auf sein Tun zu konzentrieren. Welches darin bestand, den vor ihm liegenden jungen Mann auszufüllen.

Jin erkannte erst auf den zweiten Blick, dass es sich dabei um dieses persönliche Model von Jackson handelte.

Kein Wunder, dass der auf dem Video damit beschäftigt war, den Oberkörper seines Zöglings in die Matratze zu drücken, gleichzeitig über dessen Oberkörper zu lecken.

"Was ist das?", fragte Jin leise, den Bildschirm weiter fixierend.

Jackson lachte leise auf, strich mit den Lippen beinahe schon tröstlich über die Schulter des neben ihm Liegenden: "Die Seite, die Namjoon fast schon krampfhaft versucht hat, vor dir zu verbergen.", mit der Hand fuhr er über Jins Oberkörper. "Sieh genau hin. Das ist die wahre Natur des Mannes, den du so sehr liebst."

Den Atem anhaltend versuchte er irgendwie, die Berührung zu ignorieren.

Was in Verbindung mit den Bildern auf dem Fernseher vor ihm einfach unmöglich war.

Automatisch stellte er sich vor, dass es Namjoons Fingerspitzen waren, die über seine Brustwarzen streichelten. Dass es seine Lippen waren, die daran saugten.

"Du willst es, oder?", fragte Jackson, das Lächeln in seiner Stimme unüberhörbar.

Unmöglich, das leise Stöhnen zu unterdrücken, geschweige denn die Augen vom Fernseher abwenden könnend, wand Jin sich erneut unter den Reizen.

Der Fotograf schob sich auf ihn, rutschte aber direkt tiefer, leckte erst über den Bauch, ehe er sich allmählich südlicher vorarbeitete.

"Du willst an seiner Stelle sein, nicht wahr?", erkundigte er sich und Jin wusste sofort, was er meinte. Oder eher wen.

Den Blick gebannt auf das männliche Model gerichtet, dass sich stöhnend unter Namjoons Stößen wandt, dabei gleichzeitig von Jacksons Lippen verwöhnt wurde, biss er sich vor Lust auf die Lippen.

"Sie hin wie gut er ist.", lachte Jackson dunkel auf, ließ seine Zunge über Jins Härte gleiten.

Dieser keuchte kehlig auf, hob automatisch seine Hüften.

"Es gefällt dir.", stellte der Fotograf fest, drückte Jins Beine auseinander und masierte die Innenseiten seiner Oberschenkel, wanderte dabei Stück für Stück höher.

Wie gebannt starrte der Liegende noch immer auf den Bildschirm, verlor sich zusehends in den Bildern von nackter schweißnass glänzender Haut.

Auch wenn der Ton auf stumm gestellt war, konnte Jin sich nur allzu gut die Geräuschkulisse vorstellen. Das tiefdunkle Stöhnen, die abgehackte Atmung. Die Töne, welche von Körpern erzeugt wurde, die aufeinander prallten, sich aneinander rieben und verschmolzen.

"Wenn zwei Hände dich schon zum Schreien bringen.", flüsterte Jackson weiter, umfasste wie zum Beweis Jins Hinterbacken, hob ihn so leicht an. "Und ein Mund.", mit der Zungenspitze drang er für eine Sekunde in ihn ein, was mit einem lauten Stöhnen quittiert wurde.

"Was machen dann erst vier Hände?", fügte der Fotograf hinzu, machte sich mit den Fingerspitzen ein wenig mehr Platz, nachdem Jin brav die Beine weit gespreizt hatte. Wusste er doch, was ihn erwarten würde, wenn er Jacksons Anweisungen befolgte.

"Was lösen wohl zwei Münder aus?", fragte dieser provokant lächelnd, bevor sein Kopf wieder aus Jins Sichtfeld verschwand und er kurz darauf erst dessen Zungenspitze spüren konnte, bevor Jackson ihn mit seinen Fingern wieder um den Verstand brachte.

Mit Sicherheit wusste er, dass Jin sich in diesem Moment dennoch vorstellte, es wären Namjoons Lippen und Hände, die ihn zu einem neuerlichen Höhepunkt verhalfen.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast